ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Semi Truck - Infos und Diskussionen

Tesla Semi Truck - Infos und Diskussionen

Tesla
Themenstarteram 17. November 2017 um 5:54

Damit wir hier im Tesla-Forum einen speziellen Thread für den Tesla Semi Truck haben (bitte beschränkt euch in der Diskussion auf das Fahrzeug!), eröffne ich ihn hier.

Aktuell läuft gerade noch die Vorstellung unter: https://livestream.tesla.com/

Was ich bisher gesehen habe:

  • 500 Miles of Range (800km) in Highway-Geschwindigkeit
  • Aerodynamik besser als herkömmliche Trucks. Zusätzlich variable, dem Auflieger anpassbare Elemente.
  • 400 Miles (643km) nachladbar in 30 Minuten
  • Weltweites "Megacharger-Netz" geplant, parallel zu den Superchargern für die PKW
  • Beschleunigung und Überholen deutlich schneller möglich als mit Diesel-Trucks
  • Zentrierter Fahrersitz inkl. zwei Displays, reduziertes Innenraumdesign (Design wie im Model 3)
  • 1 Million Meilen (1,6 Mio. KM) Garantie auf die Antriebseinheit
  • Antrieb besteht aus 4 Elektromotoren
  • Maximalbeladung von ca. 36.300 kg
  • "Enhanced Autopilot" Serie
  • Fahrtkosten pro km unter einem Diesel-Truck
  • Preis: $200k bis $250k (direkt umgerechnet wären das 169k-211k €)
  • Auslieferung startet in 2019, Bestellstart jetzt.

Das hat was! ;)

Teslasemi1
Teslasemi2
Teslasemi3
+2
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@jobeier schrieb am 18. November 2017 um 11:19:44 Uhr:

Der Semi-Truck ist eine weitere Studie, deren wirtschaftliche Realisierung in den nächsten 20 Jahren nicht erfolgen kann, weil eine ausreichende Ladeinfrastruktur vorhanden sein wird.

Ich schreib dich schon mal auf die Liste der Leute, die ich dann auslachen werde, wie die Leute mit ihren Aussagen im Supercharger Thread. Von diesen "Fachleuten" meldet sich heute 5 Jahre später auch keiner mehr. :D

412 weitere Antworten
Ähnliche Themen
412 Antworten

In der Form ist er in Europa nahezu komplett unbrauchbar.

Weil ermit den Standard Koffer- oder Planenaufliegern die zulässige Länge überschreitet. Unzwar deutlich.

Also kann er entweder nur mit kurzen Aufliegern fahren (Silo/Tanker/Container usw) oder nur, wenn die maximale Länge in Europa angepasst wird.

Interessant wäre, wenn man bei Tesla ein etwas verlängertes Chassis bestellen könnte, auf das dann ein entsprechendes Unternehmen (Kögel/Meiler/Krone und wie sie alle heißen) ihre Aufbauten bauen kann. :D

Ich hab da mal auf die Schnelle was vorbereitet.

Tesla-chassis-kopie

Man könnte sie ja erstmal zum Transport von 20 Fuss Containern einsetzen.

In Südtirol gibts ja die Spedition Fercam, die schon bestellt hat. Die werden schon wissen, was sie damit anstellen können.

Zitat:

@Magnus35i schrieb am 24. November 2017 um 10:08:31 Uhr:

...zzgl. kommen noch die 20.000 Dollar Reservierungsgebühr.

Ich vermute das ist im Artikel so nicht richtig beschrieben. Ich gehe davon aus, dass die Resevierungsgebühr beim finalen Kauf mit dem Kaufpreis verrechnet wird - wie auch bei den PKW.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 24. November 2017 um 10:33:43 Uhr:

In der Form ist er in Europa nahezu komplett unbrauchbar.

Weil ermit den Standard Koffer- oder Planenaufliegern die zulässige Länge überschreitet. Unzwar deutlich.

Wir hatten hier doch schon festgestellt, dass es bereits jetzt eine passende EU-Richtlinie für Aerodynamik-Verlängerungen gibt. Die Frage ist dann jeweils nur, ob es ein Mitgliedsstaat schon entsprechend in nationales Gesetz umgesetzt hat. Im Vergleich zu normalen US-Trucks ist die Schnauze des Semis ja wirklich nicht lang. Bis zur Markteinführung kann sich da also noch was tun bzgl. Gesetzen.

Dank diesem Truck werden noch mehr Akkus produziert, und die Preise fallen noch stärker.

Zitat:

@E-Future schrieb am 26. November 2017 um 12:28:27 Uhr:

Dank diesem Truck werden noch mehr Akkus produziert, und die Preise fallen noch stärker.

Wohl kaum, wenn man sich den Markt für diese Art LKW anschaut. Das wird den Preis für Akkus nicht wesentlich beeinflussen.

Ist ja nicht so, dass mehrere 100.000 Stück davon nachgefragt und gebaut werden würden, als dass eine nennenswerte Auswirkung auf die Stückpreise für Akkus hätte.

Zitat:

@LordAKA schrieb am 26. November 2017 um 15:12:16 Uhr:

Zitat:

@E-Future schrieb am 26. November 2017 um 12:28:27 Uhr:

Dank diesem Truck werden noch mehr Akkus produziert, und die Preise fallen noch stärker.

Wohl kaum, wenn man sich den Markt für diese Art LKW anschaut. Das wird den Preis für Akkus nicht wesentlich beeinflussen.

Ist ja nicht so, dass mehrere 100.000 Stück davon nachgefragt und gebaut werden würden, als dass eine nennenswerte Auswirkung auf die Stückpreise für Akkus hätte.

Um den Einfluss zu verstehen, muss man sich den Aufbau des Akkus vergegenwärtigen:

Gerechnet nach Einzelzellen ist das schon eine ordentliche Stückzahl, die durch die Akkupacks für Elektromobilität hinzu kommt. Denn ein einziges Fahrzeug hat durchaus 1000 mal mehr Zellen als ein Notebook, in denen 3 bis 9 Zellen üblich sind (im Model S sind es rund 8000, im Truck wohl noch ein Mehrfaches).

Ob es nun aber am Truck oder doch eher am Model 3 oder an beidem hängt, das ist eine andere Sache.

Stimmt schon. Ein Semi entspricht in etwa 10 Model S100

Zitat:

@maurocarlo schrieb am 19. November 2017 um 15:21:20 Uhr:

Hier noch was zum Truck

http://www.businessinsider.de/...kw-fuer-voellig-unrealistisch-2017-11

Genau. Das kommt so nicht, garantiert nicht.

Zitat:

Denn die Ladeinfrastruktur, um ein Fahrzeug mit solch einer Batterieleistung aufzuladen, sei nirgendwo vorhanden, so Reinking. „Sie finden nirgendwo einen Stromanschluss, der den Lkw während einer längeren Kaffeepause auflädt – sie müssten quasi an einem Kraftwerk Halt machen.“ Beim Überlandverkehr dürfte es der Semi daher schwer haben

Keiner sieht das Gesamtbild, oder es sind bezahlte Schreiberlinge der durch und durch verfilzten Polit-Industriekaste. Wenn Tesla schon in der Lage ist 40er, 50er SuC zu bauen, dann ist der Megacharger nicht fern. Und das Gerede dass da ein Kraftwerk angeschlossen werden muss.

Da kommt halt einfach ein Powerpack dahinter.

Ich würde wetten, dass Tesla hier schon lader in der Hinterhand hat. Da werden noch einige Augen machen.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 20. November 2017 um 11:38:36 Uhr:

Ein kurzes Video mit dem MegaCharger Anschluss am Truck. Das sieht nach viel Leistung aus.

https://youtu.be/_TWGcy0a1r4

Tja das hat der Analyst nie gesehen.. Meine Güte sind die je Tesla schnell.

Die lkws sind ja schon fertig. Hier ein Video der Beschleunigung :

Geht voll ab der LKW

https://m.youtube.com/watch?v=ht9aHlmlcCE

https://m.youtube.com/watch?v=tBiUkiic_cI

[Beitrag editiert. Zum Roadster gibt es einen eigenen Thread, bitte bleibt hier beim Thema Semi-Truck. /ballex, MT-Team]

Ich finde auch, Tesla sollte sich bei der Elektromobilität deutlich mehr an Mercedes orientieren. :D

Ein echter Fachmann. Das mit den Speichern an den Ladepunkten hab ich außerhalb von Tesla noch nie gehört.

Da scheint mangels Fantasie oder Akkus sonst noch niemand drauf gekommen zu sein.

Wenn ich mal im Lotto gewonnen habe, lasse ich mir aus dem Semi ein Wohnmobil bauen.

Aber nur mit Kunststoffgeschirr. ;)

 

Fällt mir gerade noch ein: Wenn Musk den Semi wirklich bekannt machen will, sollte er den beim Truck GP auf dem Nürburgring antreten lassen. Oder zumindest eine Runde auf der Nordschleife drehen lassen. Mit Sabine Schmitz am Steuer sollten unter 9 Minuten drin sein. :D

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 27. November 2017 um 00:49:26 Uhr:

Ein echter Fachmann. Das mit den Speichern an den Ladepunkten hab ich außerhalb von Tesla noch nie gehört.

Hab das mal für Fähren gehört zum Übersetzen am Fluss.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 27. Nov. 2017 um 00:49:26 Uhr:

Das mit den Speichern an den Ladepunkten hab ich außerhalb von Tesla noch nie gehört.

Erzähle ich doch schon eine ganze Weile, dass das nur so funktioniert.

Aber auf mich hört ja keiner.... :D ;) :p

Zitat:

 

Wenn ich mal im Lotto gewonnen habe, lasse ich mir aus dem Semi ein Wohnmobil bauen.

Aber nur mit Kunststoffgeschirr. ;)

 

Fällt mir gerade noch ein: Wenn Musk den Semi wirklich bekannt machen will, sollte er den beim Truck GP auf dem Nürburgring antreten lassen. Oder zumindest eine Runde auf der Nordschleife drehen lassen. Mit Sabine Schmitz am Steuer sollten unter 9 Minuten drin sein. :D

Die Idee mit dem Wohnmobil gefällt mir :D

Das könnte richtig fett sein!

Mit dem Nürburgring hat es Tesla ja eher nicht so... Ich fürchte auch da wird dann die abgerufene Leistung nicht für die Renndistanz beim Truck GP reichen.

Aber muss auch nicht :D

Wenn Wort gehalten wird, dann kommt die Bekanntheit ganz von alleine!

Zitat:

@Magnus35i schrieb am 27. November 2017 um 13:06:42 Uhr:

Mit dem Nürburgring hat es Tesla ja eher nicht so...

Also laut den Roadster 2.0 Videos waren die Fahrer während des ganzen Events am „Gasgeben“ und bremsen. The whole night. Wohl ohne Leistungsverluste bei Antrieb und bremsen bis auf einen hohem Reifenverbrauch. Also hat sich da schon was getan.

Zitat:

@Magnus35i schrieb am 27. November 2017 um 13:06:42 Uhr:

Zitat:

 

Wenn ich mal im Lotto gewonnen habe, lasse ich mir aus dem Semi ein Wohnmobil bauen.

...

Die Idee mit dem Wohnmobil gefällt mir :D

Das könnte richtig fett sein!

...

Mit 'nem Wohnmobil die Hälfte aller Porsche an der Ampel versägen, doch, das hätte was.

:D

Wird womöglich eine völlig neue Gattung an Auto-Tunern hervorrufen, die sich auf einmal auf Semi-Trucks spezialisieren.

DHL hat 10 Semis bestellt zum ausprobieren. :cool:

Ist nur konsequent.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Semi Truck - Infos und Diskussionen