ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Temperatur bei Signum 2.2 direct

Temperatur bei Signum 2.2 direct

Themenstarteram 30. August 2007 um 20:49

Hallo,

ich fahre seit kurzem einen Signum 2.2 direct. Nun ist mir aufgefallen, dass die Temperaturanzeige schon bei 85° C stehen bleibt. Müsste die nicht bei 90° C stehen bleiben? Bei längerer Fahrt steigt die Temperatur auf 87-88° C. Oder ist die Anzeige nur so ungenau?

Danke für Eure Hilfe!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi

so ungefähr ist das bei meinem Vectra auch, das Ding ist ja auch nur ein Schätzeisen. Normale Fahrt 87 °C, Berg ab im Schubbetrieb so um die 84 °C, Berg auf mit WoWa am Haken 2. Gang Vollgas bis Tempo 70 km/h 95 °C. Das ist so der Range den ich bislang gesehen habe.

Gruß

Steve

Bei mir pendelt sich die Temperatur auch dort ein , meine schonmal wenn ich mit eingeschalteter Klimaanlage fahre das sie dann etwas ansteigt.

Finde das aber vollkommen in Ordnung so denn allzu hohe Temperaturen kosten nur Leistung...:p

Ich kann mich dem nur anschließen, meine liegt auch so um die 85 Grad.

Meine auch , mit Klima meist so um die 90 Grad.

Dann sei mal froh, daß Du keinen Turbo fährst.

Ich habe auch fast einen Herzkasper bekommen, als ich den Wagen kurz nach dem Abstellen nochmal starten mußte. Da kam der Zeiger nämlich dem roten Bereich bedrohlich nahe.

Mußte mir aber sagen lassen, daß dieses Verhalten normal ist.

Im normalen Betrieb bleibt die Temp. auch deutlich unter 90 Grad.

Na, dann seid mal froh, dass ihr euch nur dieses Analoginstrument mit eingebauter Schönrechnung anschaut -- das ist genauso aussagekräftig wie das regelmäßige Politbarometer für unsere eitlen Polit-Bonzen.

In einem der Diagnosebildschirme z.B. beim CD70 wird auch die Kühlmitteltemperatur angezeigt, wie sie vom Sensor auf den CAN-Bus gelegt wird. Die liegt bei mir bei angezeigten 87°C in "Wirklichkeit" bei circa 92°C (naja, 5% Ungenauigkeit "darf" so'n Instrument ja sowieso haben, bei dem Einsatzfeld). Achja: ist in diesem Fall ein Vectra C Caravan 2.2DIRECT.

Auch ein Grund, warum man das in anderen Opel-Modellen einfach weglässt ;)

Zitat:

Original geschrieben von Liaode

In einem der Diagnosebildschirme z.B. beim CD70 wird auch die Kühlmitteltemperatur angezeigt, wie sie vom Sensor auf den CAN-Bus gelegt wird. Die liegt bei mir bei angezeigten 87°C in "Wirklichkeit" bei circa 92°C (naja, 5% Ungenauigkeit "darf" so'n Instrument ja sowieso haben, bei dem Einsatzfeld). Achja: ist in diesem Fall ein Vectra C Caravan 2.2DIRECT.

Nun die "Wirklichkeit" ist aber nach meiner Meinung eine andere Temperatur als die im Armaturenbrett. Es scheint mir so, als ob der Sensor für den BC direkt nach dem Motor Auslass liegt, während der Sensor für das Analoginstrument vor dem Motor liegt, also nach dem Kühlsystem. Ich habe im letzten Urlaub beide Temperaturen beobachtet und das Verhalten der beiden Anzeigen deutet darauf hin. Es ist sehr schwierig, bei einem Analoginstrument was "zu rechnen" :D. Die Schaltpunkte für das große Kühlergebläse werden im Analoginstrument korrekt angezeigt. Durch den Anhängerbetrieb in den Bergen gab es genügend unterschiedliche Betriebszustände um das zusehen.

 

Gruß

Steve

@vectra_steve65: Da hast Du möglicherweise etwas falsch verstanden: natürlich sitzt in der Armaturentafel eine mehr oder weniger stinknormale Drehspulanzeige. Die wird allerdings mitnichten direkt vom Kühlmittelsensor angetrieben. Sondern die hängt an einem "usseligen" D/A-Ausgang des oder eines der Microcontroller (µC) in der Armaturentafel. Wenn Du Pech hast, hat der Zulieferer der gesamten Tafel (VDO?) nicht einmal einen µC mit D/A-Wandler spendiert, sondern nutzt einfach nur eine Pulsweitenmodulation, denn das Drehspulinstrument ist träge genug und stellt sich dann auf den Effektivwert des gepulsten Signals ein. Nach der Geschichte mit der "analogen" Lenkradfernbedienung wäre das ja schon fast zu erwarten...

Aber zurück zum Thema: und der µC schickt nicht einfach die per CAN-Telegramme angelieferten Sensordaten direkt auf das Drehspulinstrument: sonst würden die Fahrer sich ständig über herumspringende Zeiger beschweren. Vielmehr laufen die Eingabedaten zumindest erst einmal durch einen Tiefpass durch (in etwa ein PT2-Glied, falls sich noch jemand an Regelungtechnik erinnert). Eventuell wird noch anderer Schindluder getrieben, wie beispielsweise unterschiedliche Dämpfung bei steigendem und fallendem Signal, eventuell wird noch ein wenig D-Anteil hineingemixt. Du wirst es nicht wirklich wissen wollen. :p

Bei dem Elektronik-Aufstand wird niemand mehr extra Deiner Temperaturanzeige einen eigenen Analogverstärker spendieren, der das Sensorsignal für das Drehspulinstrument aufbereitet. Und das Drehspulinstrument in Reihe mit dem Sensor zu klemmen würde eine Sonderanfertigung für die Drehspule erfordern, die nämlich genau die Kennlinie des Sensors hat. Viel zu aufwändig und teuer. Außerdem bräuchtest Du sowieso für die Motorsteuerung einen A/D-Wandler, denn das Motor-"Management" (mit MBA???) muss die Kühlwassertemperatur für die Motorsteuerung wissen; bei den heutigen Abgasnormen geht das mit Sicherheit nicht mehr ohne diese Information. Und wenn die Motorsteuerung dann sowieso schon die Analogdaten einliest, kann sie sie auch gleich wieder auf einem der Fahrzeugbusse herausblasen. Und von da greift sie sich Deine Armaturentafel dann später wieder ab.

Da ist die Lösung mit dem µC schon eleganter und man kann dem Kunden anzeigen, was man möchte. Fast so wie in der aktuellen Koalition. Da wird auch gefiltert. :cool:

Falls Du es selbst ausprobieren willst: zieh' die Sicherung für die Armaturentafel und dann bleibt alles bis auf die Motor-LED dunkel. Die Warn-LED für die Motorkontrolle/Abgas muss anscheinend aus rechtlichen Gründen direkt von der Motorsteuerung versorgt werden und darf nicht über einen Fahrzeugbus laufen.

Im Prinzip ist das alles 'ne tolle Sache. Wenn's denn läuft und solange es läuft. Aber Diagnose und Systemtest bekommt da praktisch niemand mehr hin. Wenn ich dann das Gerede unserer Regierung über das Projekt zur formalen Verifikation von Computersystemen höre, dann kann ich nur k.... Der letzte Versuch in dieser Richtung hat nachgewiesen, dass sich ein Fahrstuhl bewegt, wenn man einen der Knöpfe drückt. Das ist natürlich für Politiker schon das Höchste :)

Die beiden Anzeigen entsprechen niemals der selben Quelle, wenn doch wurde ein super Programmieraufwand betrieben, die das geamte Kühlsystem unter allen Belastungszuständen nachbilden. Ne Leute das sind 2 Sensoren, da bin ich sehr sicher ;). Ist die Last hoch ist die Differenz hoch, ist die Last kleiner ist die Differenz auch kleiner, liegt Schubbetrieb vor ist erst die Analoganzeige auf dem Wert, dann der BC. Sowas entspricht exakt einem Kühlsystem mit Sensoren an unterschiedlichen Stellen. Da kann man sich Verzögerungen im Regler vorstellen, aber Verzögerungen in der Strecke hätten die gleiche Wirkung.

Gruß

Steve

Hi

sagt mal, die Temp anzeige im BC "Coolant" warum wird die da angezeigt? Hängt das mit der Klimaanlage zusammen? Ich frage deshalb, ich bin heute seid langem mal wieder mit meinem Corsa gefahren. Dieser hat eigentlich den gleichen BC wie der Vectra und somit auch die gleiche Anzeige, aber bei dem steht bei "Coolant" -39 °C und das Dauerhaft. Eine Klimaautomatik hat mein Corsa nicht, daher der Verdacht, oder ist da was kaputt. Das Analoginstrument im Amaturenbrett zeigt jedenfalls ganz normal 88 °C an.

Vielleicht weiß das ja hier einer.

Es zeigt mir jedenfalls dass die beiden Temperaturen nicht so viel miteinander zu tun haben.

Gruß

Steve

Zitat:

Original geschrieben von Liaode

Na, dann seid mal froh, dass ihr euch nur dieses Analoginstrument mit eingebauter Schönrechnung anschaut -- das ist genauso aussagekräftig wie das regelmäßige Politbarometer für unsere eitlen Polit-Bonzen.

In einem der Diagnosebildschirme z.B. beim CD70 wird auch die Kühlmitteltemperatur angezeigt, wie sie vom Sensor auf den CAN-Bus gelegt wird. Die liegt bei mir bei angezeigten 87°C in "Wirklichkeit" bei circa 92°C (naja, 5% Ungenauigkeit "darf" so'n Instrument ja sowieso haben, bei dem Einsatzfeld). Achja: ist in diesem Fall ein Vectra C Caravan 2.2DIRECT.

Wie kann ich diesen Diagnosebildschirm aufrufen?

Die Forumsuche hilft weiter ;)

Kurzform: CD70 einschalten, im Hauptmenü bleiben, Seite ist egal. Settings circa 5-10s lang gedrückt halten, bis der "Anschnallen-Gong" (bekannt aus dem Flieger) ertönt und ein Einblendfenster "Diagnose ein" verkündet. Danach die entsprechenden Bereiche über die Tasten "Navi" bzw. "BC" aufrufen. Bei "Navi" gibt es nur eine zusätzliche Diagnoseseite, die im Wechsel mit der bekannten Navi-Seite aufgerufen wird. Beim BC gibt es eine Handvoll Diagnoseseiten, die man der Reihe nach über die BC-Taste abrufen kann. Auf einer der späteren Seiten erscheint "Coolant" mit der Temperaturangabe.

Ausschalten des CD70 schaltet den Diagnosemodus aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Temperatur bei Signum 2.2 direct