ForumEos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. TDI oder FSI?

TDI oder FSI?

Themenstarteram 17. Juli 2007 um 15:42

Hallo Forum,

bin neu hier und stehe kurz vor der Bestelllung eines neuen EOS. Da ich ca. 25000 km im Jahr fahre rät mir der Verkäufer natürlich zum TDI. Gibt es da Erfahrungswerte, die eventuell bei dieser Kilometerleistung einen FSI sinnvoll erscheinen lassen. Wie sihts mit Verbrauch und Folgekosten aus? Freue mich auf Eure Tipps

cosch

Ähnliche Themen
77 Antworten

Stehe gerade vor einer ähnlichen Überlegung: Laut ADAC ist der 2.0 TDI bei 20.000 km im Jahr ca. 4ct/km in der Vollkostenrechnung günstiger als der 2.0 FSI mit 150 PS. Ich fahre noch ein paar Kilometer mehr und bin durch den 125kw TDI im Passat sehr verwöhnt, was Motorgeräusche angeht. Die Dämmung des Motorraums ist im EOS schon anders als im Passat, daher hört man den Diesel schon sehr viel mehr als im Passat.

Ich tendiere daher, trotz der höheren Kosten zu einem Benziner, dann aber auch gleich zu einem 2.0 TFSI, der Mehrverbrauch hält sich in Grenzen und der Spaß ist bestimmt mehr. Ich fahre als Ersatzfahrzeug gerade den 150er FSI, der ist auch schon sehr schön, aber es fehlt ein bißchen der Fahrspaß ...

Also ich hab grade nen 1.6er FSI EOS als Dienstauto und muss sagen der geht echt gut. Sonst fahre ich nen 1.9TDI in einem A3 ....

Allein der Benziner Sound wäre mir der FSI wert aber wenn schon dann bitte den 150PS starken denn die gönnen sich beide recht viel an Sprit und wir wollen den Kraftstoff doch nicht umsonst verbrennen ....

Richtig los gehts erst ab 4-5000 Touren .... aber ich bin echt positiv überrascht von dem Motor!!!!

lg

Hi da,

ich stand bis heute mittag vor genau dem gleichen Problem. Habe zuzeit den 2.0 tdi im Touran und habe gezweifelt ob ich denn wirklich die Sache mit Partikelfilter im tdi riskieren soll (viel böses gehört)Dachte auch, schade daß der TFSI doch nur "soo wenig" Drehmoment hat.

Heute Probefahrt und ..

einfach nur genial. Der TFSI zieht nicht so stark wie der TDI, dafür aber übers ganze Drehzahlband und ist echt ein SAHNEMOTOR.

Kostet soviel wie der TDI, auch in der Versicherung. Dann werden wir mal in den Super Plus Apfel beissen. Evtl. kommt noch der Abt ohne Getriebänderung rein.

Nach allen Vorurteilen und einer Woche Probefahrt mit dem grausam langweiligen und lahmen 2.0 FSI (Verbrauch dabei im Schnitt 10,2l) war ich echt gespannt ob der TFSI mich überzeugen kann. Kann er!

GEIL, Geil, geil!!!

Zitat:

Original geschrieben von cosch

Hallo Forum,

bin neu hier und stehe kurz vor der Bestelllung eines neuen EOS. Da ich ca. 25000 km im Jahr fahre rät mir der Verkäufer natürlich zum TDI. Gibt es da Erfahrungswerte, die eventuell bei dieser Kilometerleistung einen FSI sinnvoll erscheinen lassen. Wie sihts mit Verbrauch und Folgekosten aus? Freue mich auf Eure Tipps

Hi,

ich hatte vorher im Audi A3 einen 2.0 TDI (mit DSG) bei einer Jahresfahrleistung von ~35.000km. Da es im EOS "nur" den 140PS-TDI gibt und mir dort etwas lahmarschiger vorkam und ich mich irgendwie verbessern wollte, habe ich mich beim EOS für den TFSI (ebenfalls wieder mit DSG) entschieden.

Der Motor ist tatsächlich erste Sahne, superleise, kräftig und doch deutlich spritziger als der TDI, trotz etwas geringerem Drehmoment. Insgesamt macht der Motor mehr Spass, allerdings...

Ich fahre relativ viel Autobahn (auf die Kilometerleistung gerechnet vielleicht 85%), mit dem TDI bin ich längere Strecken mit }200 gefahren. Wenn ich mit dem TFSI fahre, tuts mir dann doch ein bisschen weh, über 200 zu fahren und mit ansehen zu müssen, wie der Verbrauch innerhalb kürzester Zeit auf 12-15 l/100km hochklettert. Das Resultat: Ich fahre eigentlich nur noch mit Tempomat auf 160-180, manchmal noch weniger. Dabei verbrauche ich dann um die 8-9 Liter, bin nebenbei etwas entspannter und auch nicht wirklich viel später am Ziel. Aber dem Geschwindigkeitsrausch fröhne ich viel seltener.

Long story short: Der TFSI macht zwar insgesamt mehr Spass, aber das Gewissen meldet sich viel häufiger.

Grüße

Timo

Moin,

zu den reinen Spritkosten kann ich aus unseren Erfahrungen sagen (Frau Eos tdi, ich TT 8J tfsi), dass sie beim tfsi ziemlich genau doppelt so hoch sind. Meine Frau hat einen Arbeitsweg von 70 KM je einfache Strecke (ca .70% Autobahn, 20% Landstraße, 10% Stadt), ich habe 25 KM (ca. 70% Landstraße, 30% Stadt).

Wir haben die Autos auch schon untereinander getauscht, unter dem Strich kommt es auf etwa doppelt so hohe Spritkosten beim tfsi. Wir fahren beide den tfsi zügiger als den tdi, aber ich denke das ergibt sich von selbst. Natürlich kann man die Autos wirschaftlicher fahren, aber man muß ja nicht! Der Verbrauch des tdi liegt über alles bei 7,5 Litern, der des tfsi bei 11,5 Litern. Da mein tfsi ein TT ist und kein Eos schätze ich, daß der gleiche Motor im Eos sogar etwas mehr verbrauchen müsste. Nach meiner Rechnung müsste man bei den aktuellen Spritpreisen bei 25000 KM beim tfsi ca. 2000 € mehr aufwenden.

Gruß o.

Wenn man will, kann mit dem TFSI mit DSG auch mit 8 Liter fahren.

Ich habe seit Anfang Januar knapp 12'000km auf dem Tacho und einen Verbrauch von ca 8 Liter!

Allerdings fahre ich in der Schweiz, was bedeutet max. 130 auf Autobahn und knapp 90 Überland.

Meine Jahresfahrleistung ist ca 24'000km und ich fahre dennoch einen Benziner!

Grüsse Hofieos

Naja in der Schweiz sieht es ja mit dem Preisunterschied von Diesel und Benzin schon anders aus. Bei euch fahren ja auch deshalb deutlich weniger Diesel rum.

Und mit 8 Liter kommt man in Deutschland (auch ohne Autobahn) doch schwer hin...

Jetzt

müsche ich mich mal wieder ein. Natürlich kann ich den TFSI auch mit 20 l auf 100 Kilometer fahren - immer alles abverlangen - voll power usw.

Aber: Könnt Ihr möglicherweise auch mal normal fahren. Früh hochschalten. Gänge nicht ausdrehen - zumindest dann nicht, wenns nicht nötig ist - nicht jedesmal an der Ampel einen Formeleinsstart planen?

Ich fahre nicht wie ein Opi und trotzdem schaffe ich es bisher immer im 1000 Kilometervergleich der MFA-Plus knapp oberhalb von 10 Litern zu liegen - davon viel Stadtverkehr.

Ohne Problem könnte ich auch bei 20 Liter liegen - würde mich dann aber auch nicht beschweren.

Zitat:

Original geschrieben von vello

Jetzt

müsche ich mich mal wieder ein. Natürlich kann ich den TFSI auch mit 20 l auf 100 Kilometer fahren - immer alles abverlangen - voll power usw.

Aber: Könnt Ihr möglicherweise auch mal normal fahren. Früh hochschalten. Gänge nicht ausdrehen - zumindest dann nicht, wenns nicht nötig ist - nicht jedesmal an der Ampel einen Formeleinsstart planen?

Ich fahre nicht wie ein Opi und trotzdem schaffe ich es bisher immer im 1000 Kilometervergleich der MFA-Plus knapp oberhalb von 10 Litern zu liegen - davon viel Stadtverkehr.

Ohne Problem könnte ich auch bei 20 Liter liegen - würde mich dann aber auch nicht beschweren.

...Könnt ihr nicht normal fahren.

 

Oh Mutti schimpft!

Solltest Du mich meinen, dann würde ich sagen: "Kümmere Dich um Deinen Kram." Und wenn 1,5 Liter Verbrauch den Unterschied zwischen Vernunft und Unvernuft ausmachen, dann vergiss im Leben die Goldwaage nicht.

Noch ist es nicht verboten, ein Auto nach seinem Gusto zu bewegen. Und man kann sein Benzin auch anderswo, als an Ampeln verbrennen.

Wer sich stets selbst als Maßstab nimmt verkennt das Leben.

Im Ernst, solltest Du mich meinen, dann wäre ich geneigt Dich einen Idioten zu nennen, was ich hier nicht machen würde, da es sich nicht gehört.

Wenn ich Dich gemeint hätte, hättest Du ne Pers-Nachricht erhalten.

Aber: es ist mir zu blöde, weiter auf Deinen Beitrag einzugehen.

Übrigens: so ein Forum hat u.a. den Zweck Meinungen auszutauschen.

Ein TFSI mit 11-12 Liter ist überhaupt nicht mehr Zeitgemäß was den Verbrauch angeht und wenn ich hier schon lese, daß man den auch mit 7,5 oder 8 Liter fahren "könnte". Na und ? Wer macht das denn schon ?

So ein Quatsch, wenn man das Geld über hat ok, aber ansonsten ist der TDI wirtschaftlicher und Umweltfreundlicher was den Co² Ausstoß angeht !

Zitat:

Original geschrieben von otternase

Moin,

zu den reinen Spritkosten kann ich aus unseren Erfahrungen sagen (Frau Eos tdi, ich TT 8J tfsi), dass sie beim tfsi ziemlich genau doppelt so hoch sind. Meine Frau hat einen Arbeitsweg von 70 KM je einfache Strecke (ca .70% Autobahn, 20% Landstraße, 10% Stadt), ich habe 25 KM (ca. 70% Landstraße, 30% Stadt).

Wir haben die Autos auch schon untereinander getauscht, unter dem Strich kommt es auf etwa doppelt so hohe Spritkosten beim tfsi. Wir fahren beide den tfsi zügiger als den tdi, aber ich denke das ergibt sich von selbst. Natürlich kann man die Autos wirschaftlicher fahren, aber man muß ja nicht! Der Verbrauch des tdi liegt über alles bei 7,5 Litern, der des tfsi bei 11,5 Litern. Da mein tfsi ein TT ist und kein Eos schätze ich, daß der gleiche Motor im Eos sogar etwas mehr verbrauchen müsste. Nach meiner Rechnung müsste man bei den aktuellen Spritpreisen bei 25000 KM beim tfsi ca. 2000 € mehr aufwenden.

Gruß o.

Genau so ist es... bei mir macht die Rechnung über die Laufzeit von 36 Monaten ca. 7.500 EUR aus. Da kam dann nur noch der TDI in Frage. Sicher macht der TFSI noch mehr Spaß, ich kann allerdings bei Dir nicht ganz verstehen, warum man den TFSI "zügiger" fährt als den TDI. Bis auf die tatsächliche Vmax ergeben sich ja nicht so gewaltige Unterschiede. Und die Vmax ist ja leider meistens auf der BAB theoretischer Natur, mal von so "Glücksmomenten" zwischen 2 und 4 Uhr morgens auf der A7 zwischen Würzburg und Füssen abgesehen. Und selbst da ist der TDI wahrscheinlich minimal schneller, da man im Gegensatz zum TFSI nicht tanken muss...

Zitat:

Original geschrieben von vello

Jetzt

müsche ich mich mal wieder ein. Natürlich kann ich den TFSI auch mit 20 l auf 100 Kilometer fahren - immer alles abverlangen - voll power usw.

Aber: Könnt Ihr möglicherweise auch mal normal fahren. Früh hochschalten. Gänge nicht ausdrehen - zumindest dann nicht, wenns nicht nötig ist - nicht jedesmal an der Ampel einen Formeleinsstart planen?

Ich fahre nicht wie ein Opi und trotzdem schaffe ich es bisher immer im 1000 Kilometervergleich der MFA-Plus knapp oberhalb von 10 Litern zu liegen - davon viel Stadtverkehr.

Ohne Problem könnte ich auch bei 20 Liter liegen - würde mich dann aber auch nicht beschweren.

Du hast ganz einfach das falsche Auto gekauft... ausserdem beschwert sich ja hier gar keiner. Irgendwie muss ich mittlerweile davon ausgehen, daß die meisten FSI/TFSI-Fahrer hier sowieso lügen, wenn es um den Spritverbrauch geht: das Teil "säuft" nunmal - das kann man mit "Sportlicher" Fahrweise sicher noch auf die Spitze treiben, sicher aber nicht auf wirtschaftlich sinnvolle Bereiche reduzieren. Im übrigen würde ich mal die Tankquittungen nachrechnen, dann würdest Du feststellen, daß die MFA die ganze Sache noch kaschiert... beim TDI übrigens auch. Im Stadtverkehr brauchen meine TDI's ja bei ungünstigen Verhältnissen (und die gibts leider immer häufiger) ja schon an die 10 Liter, da es sich ja dann zwangsläufig um Kurzstrecken handelt.

Nur meine bescheidene, persönliche Meinung...

Zitat:

Original geschrieben von McErnie

Zitat:

Original geschrieben von otternase

Moin,

zu den reinen Spritkosten kann ich aus unseren Erfahrungen sagen (Frau Eos tdi, ich TT 8J tfsi), dass sie beim tfsi ziemlich genau doppelt so hoch sind. Meine Frau hat einen Arbeitsweg von 70 KM je einfache Strecke (ca .70% Autobahn, 20% Landstraße, 10% Stadt), ich habe 25 KM (ca. 70% Landstraße, 30% Stadt).

Wir haben die Autos auch schon untereinander getauscht, unter dem Strich kommt es auf etwa doppelt so hohe Spritkosten beim tfsi. Wir fahren beide den tfsi zügiger als den tdi, aber ich denke das ergibt sich von selbst. Natürlich kann man die Autos wirschaftlicher fahren, aber man muß ja nicht! Der Verbrauch des tdi liegt über alles bei 7,5 Litern, der des tfsi bei 11,5 Litern. Da mein tfsi ein TT ist und kein Eos schätze ich, daß der gleiche Motor im Eos sogar etwas mehr verbrauchen müsste. Nach meiner Rechnung müsste man bei den aktuellen Spritpreisen bei 25000 KM beim tfsi ca. 2000 € mehr aufwenden.

Gruß o.

Genau so ist es... bei mir macht die Rechnung über die Laufzeit von 36 Monaten ca. 7.500 EUR aus. Da kam dann nur noch der TDI in Frage. Sicher macht der TFSI noch mehr Spaß, ich kann allerdings bei Dir nicht ganz verstehen, warum man den TFSI "zügiger" fährt als den TDI. Bis auf die tatsächliche Vmax ergeben sich ja nicht so gewaltige Unterschiede. Und die Vmax ist ja leider meistens auf der BAB theoretischer Natur, mal von so "Glücksmomenten" zwischen 2 und 4 Uhr morgens auf der A7 zwischen Würzburg und Füssen abgesehen. Und selbst da ist der TDI wahrscheinlich minimal schneller, da man im Gegensatz zum TFSI nicht tanken muss...

Hallo,

Das soll nur heissen, dass wir das größere Leistungspotenzial des tfsi auch ausnutzen. Weil es uns Spass macht!

Meine Frau fährt morgens ab 5:00 Uhr auf einer Autobahn die zum großen Teil ohne Geschwindigkeitsbeschränkung verläuft. Im Alltag entscheiden wir uns beide wesentlich häufiger zum Überholen, wenn wir im tfsi unterwegs sind. Der tdi läd uns eher zum cruisen ein.

Ich habe den tfsi auch schon unter 8 Liter bewegt und den tdi schon mit über 12. Das was ich ermittelt hatte war der Verbrauch unserer Autos über die volle Kilometerleistung.

mfG o.

Deine Antwort
Ähnliche Themen