ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. TDCI-Tuning

TDCI-Tuning

Themenstarteram 14. Februar 2003 um 16:16

Ich habe mir einen Mondeo 2.0 TDCI (130 PS/ 6-Gang) bestellt, und mache mir Gedanken, ob eine Leistungssteigerung sinnvoll wäre.

Da es sich um einen Dienstwagen handelt, müßte jede Änderung kurzfristig austauschbar sein.

Gibt es z.B. ein Chip- Tuning per Plug In o.ä.?

Hat jemand schon Erfahrung mit OBD II-Tuning über die Bordschnittstelle? Klingt ja sehr elegant, und wäre auch evtl. eine Anschaffung auf Dauer für die nächsten Autos? 550 EUR sind zwar nicht geschenkt, aber Wolf ist 300EUR teurer, und der Wagen muß 3 Tage weg... .

Ähnliche Themen
27 Antworten

Also ich mag es nicht, wenn man mir das Wort im Munde verdreht. Ich habe nirgends geschrieben, dass Ford besser als BMW sei. Ich werde meinen Mondeo auch wegen den qualitativen Problemen beim Motor vor Garantieende verkaufen und mir wahrscheinlich einen 5er toruing holen.

Nur sollte man Ford nicht schlechter und BMW nicht besser machen, als sie sind. Das was du von dir gibst, ist ziemlich engstirnig.

Was hat denn viel Hubraum mit Entwicklung zu tun? Ein 3 Liter Sechszylinder ist doch nicht automatisch moderner, als ein 2 Liter Vierzylinder. Ford bewegt sich nunmal in einer anderen Preisklasse und da sind solche großen und teuren Motoren nicht so sehr gefragt. Aber das hat nix mit Entwicklung oder "auf der Stelle" treten zu tun.

Und du hast echt Amerika entdeckt, wenn du sagst, dass nen 6 Zylinder Diesel leiser ist, als nen 4 Zylinder Diesel. Bravo!

Der letzte Punkt, auf den ich eingehen will: Was hat denn Leder mit dem sonst billigen Innenraum zu tun? Die Armaturen sind sowieso nicht mit Leder bezogen. In der Ghia Ausstattung sind innen auch ein paar Holzaplikationen... und die Sitze sind trotzdem nicht mit Leder bezogen. Wenn man dieses dazukauft, hat man zwar Ledersitze.. der Rest ist aber gleich. Wirkt das Plastik dann nicht mehr billig?

Also sorry. Aber du scheinst dich absolut nicht auszukennen. Weder mit Ford, noch mit BMW. Aber freu dich weiterhin mit deinen Scheuklappen über deinen BMW... ist ein gutes und schönes Auto.

 

P.s. und nur weil ich neben meinem Ford noch einen BMW fahre und diesen sehr gut finde, heißt es nicht, dass ich gleich alles von BMW "blind" gut finde.

HI !

Das der BMW viel leiser ist,ist ja ganz klar ist ja ein 6 Zylinder

kann man ja nicht vergleichen ! Aber das der Innerraum billig ist stimmt ! gefällt mir auch nicht,aber zum guten Schluss muss man halt die Preise vergleichen ! Ich bin auch eher für BMW hab auch einen gefahren (750i) sowie ein Mondeo V6

aber BMW ist halt viel zu teuer !!!!! SCHADE

Gruss

Themenstarteram 26. Februar 2003 um 11:04

TDCI- Tuning

 

Hallo alle zusammen,

sagt mir doch mal, was z.B. einen 530D- Fahrer daran stört, wenn man sich Gedanken macht einem Ford Mondeo TDCI etwas Extra- Dampf zu geben. Er kann ihm doch völlig egal sein, ob man damit Probleme kriegt?! Ich käme im Traum nicht drauf mir das BMW- Forum anzutun, solange ich keinen BMW fahre (und das wird nicht vorkommen).

Gruß B.

Was bei den Ford TDCI scheiße ist, daß der Drehzahlbegrenzer immer so früh zuschlägt!

Das anfahren geht immer so: Man tritt aufs Gas, erstmal kommt nicht viel, dann kommt ein richtig schöner leistungsschub bei ca. 2000U/min der dann bei ich glaube 4000-4500 wieder abruppt abreißt und man o dran erinnert wird, daß man in den nächsten Gang muß!

Und nochmal was zur Kupplung!

Die ist echt scheiße, wenn man sie nicht gewohnt ist.

Erst ganz normal. Und dann wenn der schleifpunkt kommt, wird sie so stark, daß sie einen fast über den Schleipunkt drückt. Mir sind die Karren die ersten paar male, des öfteren abgesoffen bis ich mich dran gewöhnt hatte!

 

Soviel zum TDCI

MFG Kfzetti

Vergleich

 

Nur ein par Worte zu eurem Vergleich:

Ford ist ein Volumenhersteller,

BMW mehr Premium.

Also ist der Vergleich nicht ganz realistisch.

Habe eine Preisliste vom Dreier in der Hand gehabt,

und ACHT Seiten Zubehör. Toll aber mächtige Preisse.

z.b kostet da leder über 4ooo€, kann ich mir nicht leisten,

sieht aber super aus, ist hochwertig und dazu gehören natürlich Türen und und und.

Mann sollte den Mondeo Bj.93, der MK2 hat nur außen Neuerungen, vergleichen,

oder mit Passat ect. Da hat Ford gut aufgeholt.

Zum Motor, es ist der erste TDCI, hat im vergleich

zu VW 20 NM mehr dank Overbust, braucht er nur 1/2 Liter mehr.

Ich schalte ca. bei 3000 U/min warum so hoch (4500U/min)

drehen. (Geht mit Chip aber gut.)

Hallo Leute,

macht doch mal halblang.

BMW hin Ford her. Ich kann doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der 530 d hat immerhin 6 Zylinder, der TDCI nur 4. Was die Geräuschkulisse angeht, der Ford ist halt etwas Lauter im Stand, das Fahrgeräusch ist auch nicht lauter als beim Passat TDI mit 130 Ps. Audi, Mercedes und BMW sollten als Vergleich nicht herhalten. Die verlangen für die bessere Geräuschdämmung ja auch gleich ein tausen Euro mehr.

Und was die Haltbarkeit von Diesel BMW angeht, kann ich auch nicht nur positives vermelden. Wir fahren in der Firma auch ein paar 320d und 530d Touring. 2 von denen haben auch schon nach 70.000 km aufgegeben. Das ist auch nicht das, was ich von Autos erwarte die im Preis bei 40.000 bis 55.000 Euro liegen.

Fazit: Hört auf Euch gegenseitig anzumachen. Schließlich gibt es wirklich schlechte Autos aus deutscher Produktion nicht mehr. Nur weil einer mehr Geld ausgeben kann oder will als ein anderer hat er noch lange nicht das bessere Auto.

Wieso anmachen,

habe ja das selbe gedacht. ;-)

Hallo TDCI-Cologne

Wollte ja auch gar nicht gegen Dich reden.

Mein Beitrag war eher an Stefan_03 gerichtet. Wir haben wohl alle zur gleichen Zeit geschrieben, dabei bin ich scheinbar ganz nach hinten gelandet.

so long

Also vielleicht ist das falsch rüber gekommen.

Ja ich fahre einen 530d. Kann den mir auch nur leisten, weil ich ihn günstig gebraucht bekommen habe. Und was den Motor angeht: Der Motor läuft jetzt schon 78Tkm ohne Probs. Die Wartungsintervalle liegen bei fast 40Tkm. Keilriemen gibt es nicht. Auch wieder ein Kostenfaktor weniger und der Verbrauch meines 530d liegt bei ca. 6,5L. Eher noch weniger.

Soviel dazu.

Der Preisunterschied ist richtig. Ist enorm, aber auch in der Basis versteckt BMW nichts hinter billig anmutendem Plastik. Es ist nunmal ein Raumgefühl was diese Plastik nicht wirklich verbreiten mag. Die Individualität bietet Ford zudem auch nicht. Deshalb bietet BMW ja einige Seiten Extras an.

Aber zum direkten Vergleich von 4-Zylinder-Diesel-Motoren:

Ich bin auch den 520d gefahren. Hätte ich mir eigentlich auch geholt. Ist billiger, verbraucht noch weniger und bietet den gleichen Platz. Es ist dann der 530d geworden, weil der Wiederverkaufswert einfach auch eine gewisse Rolle spielen sollte.

Der 520d mit dem 2.0-Liter-TDCi im Vergleich:

Zum einen ist auch dieser Motor lauter als der des BMW. Auch im Stand von außen. Die Innengeräusche sind beeinflußbar. Aber wißt ihr wenn ich mir das beinahe einen satten Meter in den Innenraum ragende Armaturenbrett anschaue, dann würde ich doch mal denken, daß da ne Menge Platz ist für Dämmmaterial. Wenn man ein kleines Kind hinten drinne sitzen hat, dann ist man froh wenn es schläft und bei solchen Geräuschen wird das wohl nichts.

Die Durchzugskraft des Mondeo ist auch nicht wirklich toll. Wie das schon etwas weiter oben erwähnt wurde findet das ja auch Zustimmung. Aber alles in allem kann man das vielleicht ja mit dem Preis in den Hintergrund schieben. Nur mir sind das halt ein paar Mankos zu viel und das ist meine Meinung, die ich ja vertreten darf, wo und wann ich will.

Gruß Stefan

Themenstarteram 28. Februar 2003 um 9:49

Autowahl

 

Hallo Stefan,

Du hast Recht, jeder muß die Wahl des Autos für sich selbst entscheiden. Ich habe mir den Mondeo bestellt, weil mir mein Passat noch nie gefiel (wie'n Beamter mit Ärmelschoner, macht nichts mit Leidenschaft, aber auch nichts wirklich falsch), nach dem Facelift schon gar nicht mehr. Das Platzangebot (Fond und Kofferraum) im A4, 3er, C-Klasse und S 60 war mir zu knapp (ich hab zwei große Jungs). Der Vectra (Saab) hat keinen guten Dieselmotor und ist auch optisch nicht mein Fall. Meine Vorurteile über Ford hat ein Mondeo beseitigt, den ich mal 3 Wochen fahren mußte. Angenehmer Nebeneffekt ist die Vollausstattung (Ghia etc.), die man dann für's gleiche Geld kriegt. Ich fahre die Autos max. 150.000 km oder 3 Jahre und habe mir gedacht versuch es einfach mal. (Wenn die Kiste nicht hält, kostet es ja nicht mein Geld... .)

Gruß Bernhard

Themenstarteram 4. März 2003 um 8:32

Chip-Tuning

 

Hallo zusammen,

ich habe auf einer der Seiten zu Volvo S60/V70 mit D5- Motor (die genaue Link find ich auf die Schnelle nicht) gelesen, dass ein Volvofahrer Motorprobleme hatte und Ärger mit der Garantie bekam, weil in der Motorsteuerung überhöhte Systemdrücke (früheres Chiptuning wird unterstellt, na so was!) gespeichert waren! Hat von Euch schon mal jemand was in Richtung dieses Themas gehört? Bisher hieß es immer, das Plug-in Steckergeräte und Software Hin- und Rücktausch nicht nachweisbar wären? Oder hängt das damit zusammen, dass Volvohändler seit einiger Zeit grundsätzlich über Diagnosegerät bei der Inspektion via Internet mit Schweden kommunizieren müssen, weil diese nicht mehr "stand alone" funktionieren?

Gruß Bernhard

Fehlerspeicher

 

Wer weiß was da im Fehlerspeicher stand.

Aber wenn der Ansaugtrakt undicht ist, und der Massenmesser und Ansaugtempsensor ect, messen und rechnen ensteht auch der Fehler: Zu Fett oder zu mager.

Pumpe bringt mehr Druck.

Themenstarteram 19. März 2003 um 11:25

TDCI

 

Ich habe gerade die Info bekommen, daß mein Mondeo nicht Mitte April sondern Ende Mai geliefert wird, angeblich liefert Bosch nicht genug Common Rail 2 Module! Die Aussage deckt sich mit der von Volvo, mein Chef wurde mit der gleichen Begründung um 5 Wochen vertröstet (Volvo S60), ist ja auch der gleiche Konzern. Der A4 für meinen Kollegen ist um 6 Wochen verschoben worden, und da ist Pumpe- Düse von Bosch drin! Unserer Automobilindustrie geht's ja so schlecht, die Leute wollen keine Autos kaufen! Ich lacht mich kaputt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen