ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tankautomaten falsch benutzt, was jetzt?

Tankautomaten falsch benutzt, was jetzt?

Themenstarteram 13. Mai 2018 um 20:20

Hallo :)

 

habe eben zum 1. mal an einem Tankautomaten getankt.

Zuerst steckt man ja die Karte ein, gibt den PIN ein und die Säulen Nummer und tankt dann.

 

 

Das Problem ist nun allerdings, dass ich dachte ich müsste nach dem tanken die Karte nochmal rein stecken und den PIN etc. eingeben um meinen Beleg zu bekommen...

 

Danach kam natürlich kein Beleg mehr und ich fuhr einfach davon. Es geht mir nicht(!) um den Beleg sondern nur um die Frage ob ich jetzt durch das 2. mal PIN eingeben etc. Die Säule sozusagen für den nächsten "frei" geschalten habe und jetzt jemand auf meine Kosten tanken kann?

 

Aber normal müsste es da doch Sicherheitsvorkehrungen geben, dass wenn niemand gleich tankt sich die Säule sich wieder sperrt oder?

 

Wäre schön wenn mir jemand helfen kann :rolleyes:

 

Beste Antwort im Thema

Deswegen konnte ich vorhin ohne Karte tanken. Hab mich schon gewundert. Danke lieber TE :*

96 weitere Antworten
Ähnliche Themen
96 Antworten

In der Schweiz habe ich übrigens mal fremdbezahlten Kraftstoff getankt. Der Automat stand nicht in der Mitte der Tankstelle neben den Zapfsäulen, sondern ganz hinten am Rand des Tankstellengeländes. Ein Einheimischer war recht faul und fuhr mit dem Auto bis zum Automat. In der Zeit kam ich, wählte zufällig genau seine Säule aus schon kam der Sprit gesprudelt, ohne dass ich meine Karte vorher am Automat eingegeben hätte.

Aha, und er fand es witzig, hat seine Karte nochmals eingeschoben und eine andere Zapfsäule gewählt, ohne auf dich zuzukommen?

Natürlich nicht. :) Allerdings fand ich seinen Vorschlag auch nicht ganz logisch: Ich selbst habe vorgeschlagen, dass ich jetzt einfach seinen Sprit vertanke und ihm dann das Geld gebe. Er selbst wollte aber unbedingt, dass ich den Tankvorgang abbreche und ihm dann den bis dahin getankten Betrag gebe. Ich habe es dann auch so gemacht, um unnötigen Diskussionen zu entgehen.

Obwohl er der Einheimische war, empfand ich es als falsch, dass er mit dem Auto erst zum Automat fuhr und von dort wieder rückwärts zur Zapfsäule. Als ich in das Tankstellengelände einbog, waren alle Zapfsäulen frei. Ich finde es da auch bei Automatentankstellen irgendwie logischer, wenn man sich gleich neben "seine" Zapfsäule stellt und dann zu Fuß die paar Schritte zum Automaten geht.

Vielleicht hatte er auf seinem Konto nicht mehr so viel Guthaben. Dann hätte er natürlich auf deine Karte für den Betrag tanken können.

 

So finde ich es auch logisch, um Mißverständnisse zu vermeiden.

Zitat:

@spreetourer schrieb am 14. Mai 2018 um 23:07:08 Uhr:

Zitat:

@Bahnfrei schrieb am 14. Mai 2018 um 21:44:09 Uhr:

Ihr vielleicht. Ich hab das bisher ein einziges Mal erlebt.

Dann wünsche ich dir, dass du nie in Frankreich oder Italien außerhalb der Öffnungszeiten tanken musst. ....

In Italien sind auch tagsüber viele Stationen unbesetzt. Beim ersten Mal in Italien stand ich auch vor einem Automaten, gewohnt wie in D, Griff zur Pistole, es kam Sprit. Dann wollte ich bezahlen, leider hatten die netten Autofahrer aus Belgien meine Rechnung schgon beglichen... Geldschein rüber und mein Tank war fast gefüllt. Leider standen diese dann hilflos am Schalter. Ein paar Tage später kurz vor Mitternacht stand ich wieder an der Tanke, nur war diesmal keiner weit und breit, der mir hilfreichj zur Seite stehen könnte. In der Anzeige war noch ein Betrag ersichtlich. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, dass dieser automatisch gelöscht wird. So dass ich dann och zu meinem erhofften Diesel kommen konnte. :D

Zitat:

@spreetourer schrieb am 14. Mai 2018 um 23:07:08 Uhr:

Dann wünsche ich dir, dass du nie in Frankreich oder Italien außerhalb der Öffnungszeiten tanken musst. Auch in der Schweiz waren viele Automaten - ohne Personal.

In Frankreich und in Skandinavien gibt es zu 24/7 nur sehr wenige bemannte Tankstellen - in Frankreich bei den preiswerten Supermärkten nur während der Öffnungszeiten (und auch nicht immer - Personal wird überall eingespart). Die Akzeptanz deutscher Karten ist ein Glücksspiel.

Vielfach ist zum Ausgeben des Belegs das nochmalige Einschieben der Karte (aber nicht PIN) notwendig. Es soll verhindert werden, dass die Leute die Belege mit teils sensiblen Daten nicht mitnehmen und man geht wohl davon aus, dass das jemand tut, wenn er extra dafür noch mal die Karte einschiebt.

Spätestens morgen werden ja die Buchungen auf dem Konto de TE erscheinen - mal sehen, ob er sich nochmal meldet oder ob der von MT-OT die Nase voll hat.

Ich habe auch schon einmal "fremdgetankt". Ich habe dann einen Zettel in die Tagsüber besetzte Tanke mit meinen Daten geschmissen und mich Nachmittags nach der Arbeit noch einmal persönlich dort vorgestellt und darum gebeten mich zu kontaktieren, wenn derjenige sich meldet, der mir das "ermöglicht" hat. Da ist nie wieder was gekommen. Gemerkt habe ich es, als ich dann zur Säule bin um zu bezahlen (ich hatte vorher noch nie an einer solchen Säule getankt) und ich keine Möglichkeit dazu hatte :D Erst da ist mir der richtige Ablauf bewusst geworden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Tankautomaten falsch benutzt, was jetzt?