ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Tacho zerlegen

Tacho zerlegen

VW T3
Themenstarteram 7. Juni 2009 um 18:57

Moin,

ich habe mich mal wieder entschlossen, meinen Tacho auf Vordermann zu bringen. Der geht nämlich seit ein paar Jahren nur bei unter 20° C.

Ich hab' da immer mal wieder was dran gemacht, dann ging es für eine Zeit.

Nu isser mir aus der Hand gefallen und die Tachonadel ist abgebrochen. Wie ist die eigentlich festgemacht? Ich bekomme die nicht ab, wollte aber nicht zuviel Gewalt anwenden.

Grüße, Ulfert

Beste Antwort im Thema
am 7. Juni 2009 um 18:57

<Originaltext von Bullifahrer1212>

Die Tachonadel ist aufgesteckt, geht manchmal sehr schwer ab. Es empfiehlt sich eine Kuchengabel dafür - einfach drunterschieben und vorsichtig hebeln. evtl. mit dem Finger etwas gegendrücken damit es nicht verbiegt.

Bedenke beim Zusammenbau, dass die Nadel nicht auf 20km (Anschlag) liegt sondern wenn der Anschlag nicht da wäre weiter runter pendeln würde. Die Nadel vor dem Abbauen deshalb vorsichtig über den Anschlagpin heben und die Stelle markieren wo die Nadel liegt. Bei manchen Tachos ist da schon eine Markierung.

Wenn die Nadel abgebrochen ist, entfällt das natürlich. Die Nadel dann am besten flach hinlegen und an der Stelle markieren wo die Nadel stehen würde. Oder einfach den abstand von 20 bis 40 km/h messen und den nach unten hinzurechnen.

Wenn das nicht berücksichtigt wird zeigt der tacho etwa 20 km/h zu wenig an.

Auf dem Photo sieht man, wie das mit der Gabel funktioniert. Die Schieblehre dient nur dazu dass die Tachonadel grade runterkommt und die Welle nicht verbiegt. An der Spitze des Zeigers sieht man eine kleine Markierung am Rand des Tachos. Das ist die Nullstellung, die beim Aufsetzen zu beachten ist.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 7. Juni 2009 um 18:57

<Originaltext von Bullifahrer1212>

Die Tachonadel ist aufgesteckt, geht manchmal sehr schwer ab. Es empfiehlt sich eine Kuchengabel dafür - einfach drunterschieben und vorsichtig hebeln. evtl. mit dem Finger etwas gegendrücken damit es nicht verbiegt.

Bedenke beim Zusammenbau, dass die Nadel nicht auf 20km (Anschlag) liegt sondern wenn der Anschlag nicht da wäre weiter runter pendeln würde. Die Nadel vor dem Abbauen deshalb vorsichtig über den Anschlagpin heben und die Stelle markieren wo die Nadel liegt. Bei manchen Tachos ist da schon eine Markierung.

Wenn die Nadel abgebrochen ist, entfällt das natürlich. Die Nadel dann am besten flach hinlegen und an der Stelle markieren wo die Nadel stehen würde. Oder einfach den abstand von 20 bis 40 km/h messen und den nach unten hinzurechnen.

Wenn das nicht berücksichtigt wird zeigt der tacho etwa 20 km/h zu wenig an.

Auf dem Photo sieht man, wie das mit der Gabel funktioniert. Die Schieblehre dient nur dazu dass die Tachonadel grade runterkommt und die Welle nicht verbiegt. An der Spitze des Zeigers sieht man eine kleine Markierung am Rand des Tachos. Das ist die Nullstellung, die beim Aufsetzen zu beachten ist.

am 7. Juni 2009 um 19:25

die nadel ist aufgesteckt, geht manchmal sehr schwer ab. Ich benutze ne Kuchengabel dafür einfach drunterschieben und vorsichtig hebeln. evtl. mit dem finger etwas gegendrücken damit es nicht verbiegt.

 

denk aber beim Zusammenbau dran, das die Nadel nicht auf 20km (unterer anschlag) liegt sondern wenn der pin nicht da wäre weiter runter pendelt. also vor dem abbauen die Nadel über den Pin heben und die Stelle markieren wo die Nadel liegt. Bzw. bei manchen Tachos ist da schon eine markierung.

Wenn deine Nadel abgebrochen ist, entfällt das natürlich. am besten flach hinlegen und mit der verbleibenden stelle markieren wo die nadel hingehört. oder einfach den abstand von 20 bis 40 km/h messen und den nach unten hinzurechnen.

wenn du das nicht tust zeigt dein tacho etwa 20 km/h zu wenig an.

Auf dem Photo siehst du, wie ich das mit der Gabel meine die Schieblehre dient nur dazu das die Tachonadel grade runterkommt und die welle nicht verbiegt. An der Spitze des Zeigers siehst du eine kleine Markierung am Rand des Tachos. Das ist die Null stellung.

Themenstarteram 8. Juni 2009 um 7:35

Guter Vorschlag, habe sie tatsächlich abbekommen. Ist zwar noch etwas weiter zerbröselt, aber egal.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich eine Markierung unten auf der Skala habe, die in der Nähe der gemachten Markierung liegt (ca. 5 km/h). Ist das vielleicht die Sollposition für die Nadel im Ruhezustand?

Grüße, Ulfert

am 8. Juni 2009 um 9:50

könnte schon sein, mess doch mal den abstand zwischen 20 und 40 km/h wenn der mit der markierung identisch ist, wird es die wohl sein, kann ja sein, das die Nadel beim sturz verstellt hat, wenn der Abstand mit der von dir gemachten Markierung übereinstimmt, ist es deine markierung. sonst bau es auf der besser passenden markierung zusammen und guck mit ner Navi die dir die Geschwindigkeit anzeigt, ob der Tacho richtig geht.

Mathias

Themenstarteram 9. Juni 2009 um 18:23

So, nun wollte ich die Nadel wieder mit etwas Uhu plus ankleben, dabei ist sie ganz zerbröselt. Völlig morsch.

Daher die Frage in die Runde: hat jemand eine Nadel bzw. einen defekten Tacho günstig für mich über? Ich kann zwar auch einen Zahnstocher ankleben aber so richtig edel ist das nicht :rolleyes:

Passen die eigentlich immer?

Grüße, Ulfert

am 9. Juni 2009 um 19:12

mess mal, welchen durchmesser die welle hat, hab noch nen paar nadeln hier rumliegen. Kannste gerne eine von haben.

Themenstarteram 12. Juni 2009 um 12:17

So, während ich auf eine Ersatznadel von Mathias warte, brauche ich mein Auto mal kurz. Das Provisorium ist angehängt.

Designmäßig irgendwo zwischen Wurstblinker und Gartenschlauchtelefon :D

Grüße, Ulfert

Zahnstochertacho
am 12. Juni 2009 um 12:23

Nadel wird wohl morgen ankommen denke ich.

Sieht doch genial aus dein Tacho :)

Aber du hast beim zusammenbau so dein Tageskilometerrücksteller eingeklemmt. solltest du drauf achten, das der wieder rausguckt wenn du die neue Nadel einbaust.

Sonst bringt der dir nicht mehr viel.

Mathias

Ach so du hast nicht zufällig noch Benzin und wassertemp. anzeige für nen Drehzahlmesser Tacho rumliegen?

Themenstarteram 12. Juni 2009 um 14:40

Zitat:

Original geschrieben von bullifahrer1212

Nadel wird wohl morgen ankommen denke ich.

Sieht doch genial aus dein Tacho :)

Aber du hast beim zusammenbau so dein Tageskilometerrücksteller eingeklemmt. solltest du drauf achten, das der wieder rausguckt wenn du die neue Nadel einbaust.

Sonst bringt der dir nicht mehr viel.

Mathias

Ach so du hast nicht zufällig noch Benzin und wassertemp. anzeige für nen Drehzahlmesser Tacho rumliegen?

Nee, leider nicht. Mein bescheidenes Teilelager endet 1979, da war das noch nicht üblich.

Beim Tageskilometerrücksteller (hübsches Wort) habe ich den Knopf abgezogen, deshalb sieht der so eingeklemmt aus.

Grüße, Ulfert

am 12. Juni 2009 um 15:13

so zu sagen den tageskilometerrückstellerknopf :) ( echt tooles wort )

schade eigendlich

Mathias

am 29. Juni 2014 um 11:15

Hi - super Tipp mit der Kuchengabel! funzt wunderbar - vielen Dank!

ach deshalb ist jetzt das tageskilometerrückstellerknopfloch leer.

Da brauchste einen tageskilometerrückstellerknopflochstopfen ! :D

Thread ist zwar uralt, aber zumindest Ulfert ist ja noch da.

Themenstarteram 30. Juni 2014 um 21:43

Zitat:

Original geschrieben von Tom1869

ach deshalb ist jetzt das tageskilometerrückstellerknopfloch leer.

Da brauchste einen tageskilometerrückstellerknopflochstopfen ! :D

Thread ist zwar uralt, aber zumindest Ulfert ist ja noch da.

Stimmt, ich bin auch schon uralt :D

Damals hatten wir aber noch keine FAQ. Jetzt kann ich den Thread da eintragen :)

Es bleibt ja ein wichtiger Tipp...

Grüße, Ulfert

Zitat:

Original geschrieben von Ulfert

Stimmt, ich bin auch schon uralt :D

Sind wir das nicht alle?

Und unsere Autos auch. Wenn ich das Alter meiner 3 zusammen zähle, komme ich genau auf auf 50.

Deine Antwort
Ähnliche Themen