ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T6 Multivan Flügeltüren

T6 Multivan Flügeltüren

VW T6 SG/SF
Themenstarteram 3. Juni 2020 um 21:35

Moin,

ich hab's hier schon irgendwo gelesen, aber finde es nicht mehr...

Kombination Multivan und Flügeltüren.

Aktuell wohl nicht mehr konfigurierbar, aber wie sah es beim unmittelbaren Vorgänger aus?

Ich habe jetzt tatsächlich doch einen gefunden, angeblich ein Ausstellungsfahrzeug.

Der soll einen Caddy mit Flügeltüren und eine G-Klasse als Zugfahrzeug ersetzen.

Und am besten noch meinen A6 als Langstreckenfahrzeug.

Die eierlegende Wollmilchsau, die hier auch schon jemand gesucht hat.

Schreit doch auf den ersten Blick förmlich danach, oder?

Würde meine laufenden Kosten auf jeden Fall deutlich reduzieren.

Folgende Fragen an die Crowd:

Caravelle ist ja günstiger und gibt's mit Flügeltüren:

Gibt's die auch mit den Schienen zum Verschieben der Sitze/Sitzbank?

Es gibt ja auch Verrückte, die bauen Flügeltüren auf Heckklappe um.

Geht das anders herum auch und macht das Sinn?

Hat jemand 'ne andere Idee?

Nach der Rückfahrkamera Nachrüstung wurde hier ja auch schon gefragt.

Gibt's da Neuigkeiten? Die fehlt nämlich im Wunschfahrzeug.

Sind 22% Nachlass bei 1.000km auf der Uhr ok, oder gibt's dafür schon Neue?

Vielen Dank für Kommentare.

Ach so, möchte jemand 'n 99er G500 mit 310.000km, einen Flügeltüren Caddy BJ'06 mit 240.000km oder 'n A6 Avant 3.0 BiTdi von 2013 mit 148.000

Caddy
A6
G500
Beste Antwort im Thema

Moin

Zum Thema Umbau RWK ( Rückwandklappe) auf FLT ( Flügeltür) kann ich Dir nur soviel sagen, der Aufwand ist riesig. Ich seh die Bullis jeden Tag hier durch die Montage ( VW Hannover) laufen und kenne mich auch relativ gut in der Fahrzeugmontage aus. Blechseitig mag das noch gehen, aber allein Dichtungtechnisch sehe ich ein Problem, und dann die ganze Verkabelung der Derivate. In der Heckklappe laufen die Kabel durch die Blechwelt im Bereich der Heckscheibe. Bei der Flügeltür kommen die Kabel von unter durch die D-Säule.... reichlich Sachen die man umbauen müsste...

Zum Thema Carvelle mit Sitzschienen müsste ich mal schauen... Bin gleich an den Montagelinien.. Melde mich.

Gruß aus dem VW Nutzfahrzeugwerk Hannover

Jörg

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin

Zum Thema Umbau RWK ( Rückwandklappe) auf FLT ( Flügeltür) kann ich Dir nur soviel sagen, der Aufwand ist riesig. Ich seh die Bullis jeden Tag hier durch die Montage ( VW Hannover) laufen und kenne mich auch relativ gut in der Fahrzeugmontage aus. Blechseitig mag das noch gehen, aber allein Dichtungtechnisch sehe ich ein Problem, und dann die ganze Verkabelung der Derivate. In der Heckklappe laufen die Kabel durch die Blechwelt im Bereich der Heckscheibe. Bei der Flügeltür kommen die Kabel von unter durch die D-Säule.... reichlich Sachen die man umbauen müsste...

Zum Thema Carvelle mit Sitzschienen müsste ich mal schauen... Bin gleich an den Montagelinien.. Melde mich.

Gruß aus dem VW Nutzfahrzeugwerk Hannover

Jörg

Im Konfigurator ist bei der Caravelle ein „Modulares Sitzbefestigungssystem“ bestellbar.

Das sind doch die Schienen, oder?

Darf man fragen, wieso es unbedingt Flügeltüren sein müssen?

Zitat:

@ZugEsele schrieb am 4. Juni 2020 um 11:43:56 Uhr:

Im Konfigurator ist bei der Caravelle ein „Modulares Sitzbefestigungssystem“ bestellbar.

Das sind doch die Schienen, oder?

(Leider) Nein.

Modular heißt nur, dass die 3er Bank aus der letzten Reihe auch in der zweiten Reihe eingebaut werden kann.

 

Schienen nur und ausschließlich (ab Werk) im MV.

Zitat:

@Bo8o schrieb am 04. Juni 2020 um 13:54:35 Uhr:

Schienen nur und ausschließlich (ab Werk) im MV.

Kleine Korrektur: Im California gibt es auch Schienen sowie im Business, welcher auf dem Caravelle basiert bzw. basierte.

 

Ob es den Business 6.1 noch gibt, konnte ich auf die Schnelle nicht herausfinden, bei vwn.de ist der zumindest nicht zu finden.

Themenstarteram 4. Juni 2020 um 17:39

Erstmal 1.000 Dank für die schnellen Rückmeldungen.

Über weitere auch subjektive Meinungen wäre ich weiterhin dankbar.

z.B. Flügeltüren oder nicht...

Ich finde es bei meinem Caddy sehr hilfreich nur Mal eben ganz schnell 'ne Tür hinten auf und wieder zuzumachen, auch wenn ein Hänger dranhängt. (ok, geht nicht immer, wenn der Hänger höher steht als der Caddy stoße ich mit der Tür an den Entriegelungsgriff des Hängers)

Ist vielleicht Gewöhnungssache, aber ich brauche das Ding momentan mehrmals täglich um Werkzeug und/oder Kleinigkeiten ein und auszuladen. Dieses riesen Scheunentor vom MV schreckt mich ab.

Was geht denn bei Anhängerbetrieb besser zu öffnen? Klappe oder Flügeltüren?

Hat da jemand Erfahrungen?

Außerdem muß ich gestehen, find ich's auch ganz witzig einen Multivan mit Flügeltüren zu haben,

den es eigentlich nicht gibt.

Und danke boewie, für's Zahn ziehen mit dem Umbau. So wichtig wäre es dann doch nicht.

Frage mich nur, warum gerade dieser ausgesuchte MV Flügeltüren hat.

Sollte ich mich da wundern?

Schienen im Business oder California helfen mir glaube ich nicht, weil die ja noch teurer sind als der MV.

Das Schienensystem im MV ist schon sehr praktisch und variabel mit 3, 4, 5, 6 oder 7 Sitzen zu fahren.

(Geht die Bank eigentlich auch mehr oder weniger leicht rein und raus)

Corona-bedingt muß ich wg Kurzarbeit meinen übertriebenen Fuhrpark optimieren.

Deswegen wäre die eierlegende Wollmilchsau als Ersatz für die 3 Autos günstiger.

(An den Beetle meiner Frau darf ich wohl nicht ran.)

An meinen Autos hat wohl noch niemand Interesse... ;-)

Zitat:

@CptEarly schrieb am 04. Juni 2020 um 17:39:07 Uhr:

Corona-bedingt muß ich wg Kurzarbeit meinen übertriebenen Fuhrpark optimieren.

Wenn Du die Kosten optimieren willst, solltest Du Dir das gut überlegen, wie viel und ob Du was dabei einsparen kannst. So hast Du immer noch drei Autos, wo Du auf ein anderes zurückgreifen kannst, falls das andere mal vielleicht defekt ist. Bei einem geht das dann nicht.

 

Auch vom Kaufpreis kann der eine ja die Summe der anderen drei wahrscheinlich übersteigen.

 

Der G500 ist bei den aktuellen Fuhrpark wahrscheinlich der unwirtschaftlichste - was kann der für Dich besser als z.B. der A6?

Da wärst Du der Erste, der mit Autokaufen noch Geld spart :-), denn zumindest bei normaler Nutzung (Du hast natürlich sehr hohe Laufleistungen) ist der Hauptkostenfaktor immer der Wertverlust.

Bei so vielen Kilometern wirst Du whs. mit mindestens zwei Autos ohnehin besser fahren. Wie schon oben gefragt, was macht der G für Dich besser als der A6, abgesehen vom Klang? (Bodenfreiheit, Anhängelast? Wenn Du die Sperren aus dem G wirklich brauchst, ist der T6 auch mit HA-Sperre keinesfalls vergleichbar.)

Bei anderen Herstellern gibt es auch Kleinbusse mit Schienensystem für die hinteren Sitze, m.W. aber auch nicht mit Flügeltüren.

Es gibt aber eine Heckklappe mit separat zu öffnendem Fenster, was insb. mit Anhänger hinten dran recht praktisch sein kann (z.B. Opel Zafira Liefe und dessen Geschwister bei Peugeot / Citroen / Toyota, sowie MB V-Klasse)

Themenstarteram 5. Juni 2020 um 20:02

Vielen Dank wieder für die Denkanstöße.

Wenn ich von dem MV Trip wieder runter bin werde die Beiträge mal meiner Frau zeigen,

die immer wissen will, wofür ich eigentlich 3 Autos brauche?

Stimmt natürlich alles!

Der G ist halt Kult und hat inzwischen eher zumindest theoretisch an Wert gewonnen.

Und er könnte mit 3,5to den Audi auf'm Hänger ziehen.

Andersherum der Audi mit 2,1to eher nicht.

Meine alten T2 California und T4 MV Highline bin ich immer sehr gern gefahren.

Der Spirit ist noch da. Noch 'ne andere Frage für die Fachleute:

Der Wunsch MV mit Flügeltüren ist BJ 18, EZ 19 und hat erst 1.000 gelaufen. Quasi fast neu.

Aber er hat auch noch den 204PS Diesel mit Euro 6.

Mitbewerber MV Edition haben den 199PS Diesel Euro 6d-Temp liegen dann mit zw 10.000-20.000km preislich etwas darunter.

Vielleicht ist es der Reiz, ein Einzelstück MV mit Flügeltüren zu fahren.

Vielleicht hab ich etwas die rosaroten Scheuklappen auf.

Kneift mich mal bitte weiter! ;-)

Danke

Heck-mahag-mv
Heck-mahag-mv-offen

Moin,

ich habe einen T5.1 Trapo mit Heckklappe und bin früher viel bei der Arbeit einen T5.2 Trapo mit Hecktüren mit Hänger gefahren. Beim Hänger hängt viel von dem Anhänger selbst ab, z.B. der Griff der Feststellbremse oder die Stützradverrigelung sind unterschiedlich hoch. Bei Leihanhängern hatte ich schon oft Probleme mit beiden Varianten. Bei Hecktüren fand ich allerdings manchmal echt schwierig etwas auszuladen weil die Türen nich 180 Grad Scharniere hatten und oft im Weg waren. Da hat man echt wenig Platz zwischen Tür und Deichsel.

Ich bin mittlerweile sehr glücklich mit der Heckklappe: Ein- und Ausladen geht einfach, auch mit Anhänger drann, wenn die besagten Teile nicht im Weg sind. Aber bei eigenem Anhänger würde ich es so weit umbauen, dass es passt. Mit der Heckklappe kannst du auch bei Schlechtwetter entspannt hinten nach Werkzeug suchen. Die Nachteile sind natürlich dass die Klappe mehr Platz braucht zum Öffnen und bei niedriger Decke muss man aufpassen.

Multivan mit Türen ist natürlich was besonderes, aber nur in bestimmten Kreisen. Wer sich damit nicht auskennt, wird auch nach einem Hinweis keine Unterschiede sehen. Ich hatte vor dem Kauf nach einer langen Caravelle mit Türen gesucht und hatte überlegt die Schienen aus dem Multivan einzubauen. Mache ich vielleicht, wenn ich mir einen T4 kaufen sollte. Aber so ein Umbau ist nicht ohne. Und die Teile kosten auch nicht wenig.

MfG Serj

P.S. Die G-Klasse ist ein Traum. Ich würde ehe den A6 durch den T6 ersetzen und den G behalten :)

Themenstarteram 6. Juni 2020 um 12:32

Gute Argumente für die Klappe! Danke!

Die Klappe ist tatsächlich bei Regen super, nur sollte sie elektrisch sein.

Bei Kleinanzeigen bietet jemand den Umbau von Trapo und Caravelle auf Sitzschienen an. Wurde im TX Board schon gemacht, die Überlegung hatte ich auch angestellt.

Themenstarteram 8. Juni 2020 um 18:11

ich find's nicht... hättest Du n link?

Deine Antwort
Ähnliche Themen