ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 Syncro Tachowellenritzel ausbauen klappt nicht so recht

T3 Syncro Tachowellenritzel ausbauen klappt nicht so recht

VW T3 Kombi (253)
Themenstarteram 13. März 2017 um 17:26

Hey,

da mein Tacho leider nicht funktioniert habe ich mal nachgeprüft und die Ursache ist dass das Tachowellenritzel festsitzt.

Ich habe mich umgehört und schließlich versucht die Spannhülse mit einem Splinttreiber rauszubekommen.

Hier kommt mein Problem, es klappt leider nicht so ganz.

Nachdem ich fast 1 h lang die Spannhülse tracktiert habe und sich nichts bewegt hat, habe ich für mich entschieden das es so keinen Sinn macht und ich erstmal Rat einholen muss.

Im Anhang habe ich Bilder von der Stelle eingefügt.

So wie es aussieht ist da irgendwas anderes als eine Spannhülse drin, eventuell ein kurzer Zylinderstift.

Was meint ihr dazu, wie soll ich am besten vorgehen?

Fürr Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Frontansicht
Ansicht von links
Ansicht von links
Ähnliche Themen
11 Antworten

Kann Dir zu Deinem Problem leider nicht helfen.

Bei mir lag die Nicht-Funktion des Tachos an einem losen Zahnrädchen auf der Welle im Tacho. Das war recht einfach zu beheben.

Die Lösung Deines Problems würde mich aber auch interessieren.

Viel Glück, wo sitzt denn beim Syncro der Tachowellenanschluss - musste da zum Glück noch nie dran.

Themenstarteram 14. März 2017 um 16:57

Danke für dein Interesse ; )

Hab das auch schon vermutet, aber da war alles okay.

Nachdem ich die Tachowelle getauscht hab; die alte sah auch schon sehr fertig aus; und es immer noch nicht ging, habe ich die Funtkion mal mit einem Akkuschrauber getestet und es funktionierte.

Das Verbindungselement an dem Ritzel bewegt sich auch keinen Strich, von daher kann es eigentlich nur an den Zahnrädern im inneren liegen.

Der Anschluss liegt am vorderen Getriebe, etwas hinter der Antribswelle des vorderen, rechten Rades.

Zitat:

@Bussle-XY schrieb am 14. März 2017 um 16:57:24 Uhr:

 

Der Anschluss liegt am vorderen Getriebe, etwas hinter der Antribswelle des vorderen, rechten Rades.

Danke für den Hinweis, werde demnächst diesen bei mir mal suchen. Ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Auch nicht als das vordere Differenzial mal draußen war - ist aber schon viele Jahre her.

Themenstarteram 29. März 2017 um 10:35

Ist jetzt schon ne Weile her, hat irgendjemand vielleicht doch nen Tipp wie ich die Spannhülse (?) bzw. das ganze Tachowellenritzel rausbekommen kann?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

Mahlzeit!Hast ne PN. Gruß Frank

Hallo! Wir haben bei unserem Syncro T3 gerade das gleiche Problem. Das Tachwellenritzel dreht sich nicht. Zumindest wird keine Drehung auf die Tachowelle übertagen. Tachowelle und Tacho sind in Ordnung. Wir wären sehr dankbar für einen Tipp, wie wir weiter verfahrne sollen.

Mittlerweile bin ich auch auf diesem Gebiet an meinem Syncro etwas schlauer geworden :-)).

Du schreibst das Tachowellenritzel dreht sich nicht. Wie hast Du das festgestellt? Von außen mit der Hand das flache Teil drehen? Das klappt m. E. so nicht! Wenn, dann müssen die Antriebswellen, -flansche von Hand gedreht werden und dabei schauen ob sich das flache Teil ebenfalls dreht. Ist eigentlich logisch, da die Drehkraft aus dem VA-Getriebe auf die Tachowelle geht und nicht umgkehrt.

Zum Ausbau des Tachoritzels kannst Du Dich ja nochmals melden.

BG - Reinhard

Hallo zusammen,

stehe auch gerade vor dem gleichen Problem beim Syncro, das Ritzel ist fertig.

Wie habt ihr den Sicherungsbolzen am besten heraus gebracht?

Danke für eure Tipps!

Hallo Forcierer.

dann will ich Dir mal auf die Sprünge helfen - und ein Foto gibt es auch noch gratis dazu.

Habe heute wieder meinen guten Tag, nachdem mir am Tag der Deutschen Einheit hier im Forum zu einem anderen Thema mein fast fertiger und sehr umfangreicher Beitrag ins Nirvana abgeschwirrt ist:mad::D:(. Leider ist das nicht zum erstenmal passiert, sondern schon öfters. Da ist man frustriert und hat zu nix mehr Lust. Ich kann nicht beurteilen ob dies an der Forensoftware liegt oder an etwas anderem. Gut wäre es, wenn der Text automatisch mit dem Schreiben gespeichert würde. Vielleicht liest das jemand von den Moderatoren oder Forenpaten und kann es an die richtige Stelle weiterleiten.

So nun zurück zur Frage. Im beigefügten Foto siehst Du das ausgebaute Ritzel und den auf die Nut aufgelegten Splint. Zum Austreiben des selben ist zwingend ein Splintaustreiber mit D 5 mm erforderlich, kein rostiger Nagel o.ä.. Der Splint lässt sich platzmäßig nur in eine Richtung austreiben. Danach wird auf das Gewinde ein ca 10 mm langes 1"-Rohrstückchen aufgesteckt und eine M 22 Sechskanntmutter auf das Gewinde gedreht. Durch die Ringabstützung gegen das Getriebegehäuse zieht sich das gesamte Ritzel, durch den Ring, aus dem Getriebe. Die Welle mit dem evtl. abgenutzten KU-Zahnrad kann dann ganz leicht aus der Ritzel-Hülse gezogen werde.

Wünsche viel Erfolg und Mitteilung ob's geklappt hat.

BG - Reinhard

Tachoritzel und Auszugwerkzeug

Das mit dem automatischen Speichern hab ich mir auch schon öfter gewünscht... ein falscher Mausklick und alles ist weg. Ich werde Deine Anregung gerne weiter leiten!

Gruß Jan

Zitat:

@reidiekl schrieb am 5. Oktober 2020 um 17:49:33 Uhr:

Hallo Forcierer.

dann will ich Dir mal auf die Sprünge helfen - und ein Foto gibt es auch noch gratis dazu.

Habe heute wieder meinen guten Tag, nachdem mir am Tag der Deutschen Einheit hier im Forum zu einem anderen Thema mein fast fertiger und sehr umfangreicher Beitrag ins Nirvana abgeschwirrt ist:mad::D:(. Leider ist das nicht zum erstenmal passiert, sondern schon öfters. Da ist man frustriert und hat zu nix mehr Lust. Ich kann nicht beurteilen ob dies an der Forensoftware liegt oder an etwas anderem. Gut wäre es, wenn der Text automatisch mit dem Schreiben gespeichert würde. Vielleicht liest das jemand von den Moderatoren oder Forenpaten und kann es an die richtige Stelle weiterleiten.

So nun zurück zur Frage. Im beigefügten Foto siehst Du das ausgebaute Ritzel und den auf die Nut aufgelegten Splint. Zum Austreiben des selben ist zwingend ein Splintaustreiber mit D 5 mm erforderlich, kein rostiger Nagel o.ä.. Der Splint lässt sich platzmäßig nur in eine Richtung austreiben. Danach wird auf das Gewinde ein ca 10 mm langes 1"-Rohrstückchen aufgesteckt und eine M 22 Sechskanntmutter auf das Gewinde gedreht. Durch die Ringabstützung gegen das Getriebegehäuse zieht sich das gesamte Ritzel, durch den Ring, aus dem Getriebe. Die Welle mit dem evtl. abgenutzten KU-Zahnrad kann dann ganz leicht aus der Ritzel-Hülse gezogen werde.

Wünsche viel Erfolg und Mitteilung ob's geklappt hat.

BG - Reinhard

Super, vielen Dank für die Beschreibung!!

Wird wohl etwas dauern, bis ich dazu komme. Melde mich wenns erledigt ist.

Lg Forcierer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 Syncro Tachowellenritzel ausbauen klappt nicht so recht