ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 - Bremssattel vorne fest oder doch nicht?

T3 - Bremssattel vorne fest oder doch nicht?

VW T3 Kombi (253)
Themenstarteram 9. April 2018 um 16:32

Am Samstag habe ich meinen T3 nach einer Fahrt von 30 Kilometern abgestellt und festgestellt, dass das linke Vorderrad heiß gelaufen war. Es hat bereits verbrannt gerochen, Felge und Radkappe waren richtig heiß (auf der rechten Seite dagegen war die Felge kalt).

Gestern dann wollte ich der Sache auf den Grund gehen. Fahrzeug hochgebockt und siehe da, das linke Rad dreht sich völlig normal und frei ohne jede Auffälligkeit. Seltsam. Trotzdem habe ich dann den Sattel mit den Bremsklötzen abgenommen (Ausführung ab 1986). Den Bremskolben ein Stück rausgepumpt und zurück gedrückt: unter der Manschette kein Rost, alles normal. Die Bremsklötze in den Führungen etc. waren ebenfalls gangbar, die Klötze wurden erst letztes Jahr getauscht.

Was meint ihr dazu? Den Bremssattel trotzdem austauschen? Was könnte es noch sein? Irgendwas muss ja geklemmt haben.

Beste Antwort im Thema

Moin

Zitat:

die Klötze wurden erst letztes Jahr getauscht.

Quasie ein Standardproblem bei allen Bremsen die alt werden ohne ständig die Belege zu tauschen. Der Vierkantdichtring in der Bremse wird alt und zieht nach dem Bremsen den Kolben nicht mehr ausreichend zurück. Das Problem tritt fast immer dann auf wenn die Bremsen am Bus mal getauscht werden. Hinzu kommt das die Kolbenfläche unter der Staubmanschette gerne etwas korrodiert. Sieht man kaum. Hindert aber den Kolben am sauberen Arbeiten.

Kann man für unter 10 Euro ersetzen, für 15 Euro gibt es Repsätze mitsamt Kolben. Natürlich kann man auch die ganze Zange ersetzen mitsamt Schläuchen. Aufpassen das dir die Rohre nicht abscheren, passiert gerne weil die Verschraubungen nach über 20 Jahren nicht wirklich mehr auseinander wollen.

 

Das Problem mit den Bremsen bei Belägen die nicht so oft getauscht werden haben auch andere Fahrezuge, erst letzt beim Hybrid gehabt welcher nach über 200.000 km neue Beläge bekam. Exakt das gleiche Problem wie bei fast allen Bullis denen ich mal die Bremse gemacht habe. Bin dann irgendwann dazu übergegangen auch immer gleich die Repsätze mit zu verbauen.

Moin

Björn

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei meinem war's mal (warm) zu geringes Spiel der Bremsklötze.

Kalt alles freigängig, aber nach paar km Fahrt bzw. paarmal bremsen fing's dann oft leicht an zu quietschen (und wurd dann auch stärker) weil wohl der warme Bremsklotz sich wegen Wärmeausdehnung bissl verklemmt hatte.

---> mal warm prüfen.

Bremssattel könnt man auch reparieren :

http://www.senatorman.de/Bremsueberholung.htm

Oder Bremsschlauch zugequollen ?

Ständiger Restdruck weil was am HBZ oder ABS klemmt ?

Hi, wenn der beim Drehen nun keine Geräusche mehr macht und frei läuft, kann es weder das Lager noch ein fester Bremssattel sein. Ich schätze, dass der Sattel fest war und sich dann nach dem Abkühlen oder dem Bremsen wieder gangbar gemacht hat. Hat der Wagen vorher lange gestanden? Wenn die Bremskolben nun gehen, brauchst Du auch nichts auszutauschen. Auf jeden Fall würde ich bei den nächsten Fahrten öfter mal checken, ob es wieder heiß wird.

Gruß

Ralph

Themenstarteram 9. April 2018 um 21:31

Danke für eure Einschätzungen. Das Auto hatte nicht länger gestanden, es wurde hin und wieder auch im Winter bewegt. Mir bleibt wohl keine andere Möglichkeit es weiter zu beobachten ob es wieder passiert.

Bei dem Bremssattel hatte die Staubmanschette ein klenes Loch, Kolben war schwergängig. Gibt es ein Reparatursatz (Dichtring/Staubmanschette) für. Aber wenn es wieder frei dreht, beobachten

C-zylinder-zerlegt
Themenstarteram 10. April 2018 um 19:46

Die Bremse ist heute wieder auf der linken Seite wärmer als rechts geworden. Ich habe jetzt Sattel und Bremsschläuche bestellt, es sind noch die ersten drin.

Moin

Zitat:

die Klötze wurden erst letztes Jahr getauscht.

Quasie ein Standardproblem bei allen Bremsen die alt werden ohne ständig die Belege zu tauschen. Der Vierkantdichtring in der Bremse wird alt und zieht nach dem Bremsen den Kolben nicht mehr ausreichend zurück. Das Problem tritt fast immer dann auf wenn die Bremsen am Bus mal getauscht werden. Hinzu kommt das die Kolbenfläche unter der Staubmanschette gerne etwas korrodiert. Sieht man kaum. Hindert aber den Kolben am sauberen Arbeiten.

Kann man für unter 10 Euro ersetzen, für 15 Euro gibt es Repsätze mitsamt Kolben. Natürlich kann man auch die ganze Zange ersetzen mitsamt Schläuchen. Aufpassen das dir die Rohre nicht abscheren, passiert gerne weil die Verschraubungen nach über 20 Jahren nicht wirklich mehr auseinander wollen.

 

Das Problem mit den Bremsen bei Belägen die nicht so oft getauscht werden haben auch andere Fahrezuge, erst letzt beim Hybrid gehabt welcher nach über 200.000 km neue Beläge bekam. Exakt das gleiche Problem wie bei fast allen Bullis denen ich mal die Bremse gemacht habe. Bin dann irgendwann dazu übergegangen auch immer gleich die Repsätze mit zu verbauen.

Moin

Björn

...super tip! so macht motor-talk freude!

gruss

mathias

Themenstarteram 19. April 2018 um 19:49

Der Bremsssattel links und die Bremsschläuche sind jetzt neu eingebaut. Trotzdem wirde die Bremse immer noch auf der linken Seite warm.

Bremssattel T3

Schleift die Bremse noch, oder dreht die frei? Wurde vorher mal was am Hauptbremszylinder gemacht ? (Lüftspiel) Radlagerspiel stimmt auch?

Themenstarteram 19. April 2018 um 20:08

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 19. April 2018 um 19:58:51 Uhr:

Schleift die Bremse noch, oder dreht die frei? Wurde vorher mal was am Hauptbremszylinder gemacht ? (Lüftspiel) Radlagerspiel stimmt auch?

Im Vergleich zur rechten Seite dreht sie sich das Rad minimal schwerer. Wenn man es anschupst, dreht sich das Rad noch zwei Umdrehungen (auf der anderen Seite sind es mehr Umdrehungen). Ich würde aber dazu aber noch nicht schwergängig sagen. Es ändert sich nichts, wenn man das Entlüfterventil öffnet. Am Hauptbremszylinder wurde nichts verändert.

Das Radlager passt soweit, es wurde zuletzt vor 20 Jahren beim Tausch der Bremsscheiben eingestellt.

Bremsbeläge sind auch gangbar nicht schiefgelaufen, oder verkanntet? Hatte mal ein Fall, da stimmte das sogenannte Lüftspiel zwischen Pedal Bremskraftverstärker und Hauptbremszylinder nicht. Der Druck in der vorderen Bremse konnte nicht zum Zylinder entweichen, sondern ließ die Beläge leicht anliegen, deshalb wurde die Bremse VL & VR heiß. War ein Lada, wo das Spiel ab Werk falsch (zu stramm) eingestellt war. Der hat allerdings die 2 Kreis Aufteilung Vorne / Hinten. Bei VW FZ ist es Diagonal, dann würde die Bremse hinten rechts auch schwergängig sein. Bei der Trommelbremse merkt man allerding es eher nicht.:confused: Blöder Fall.....

Moin

Das Lüftspiel sollte sich aber nicht von selber verstellen, oder?

Bremssattel ist getauscht, die Einhiet mit dem Kolben aber sieht alt aus. Kolben raus gehabt, dort die Dichtungen ersetzt?

Moin

Björn

Themenstarteram 23. April 2018 um 11:12

Mit den Kolben meinst du die beiden Führungsbolzen? Ja, diese sind einwandrei gangbar und neu gefettet. Die beiden Staubmanschetten waren beim Sattel neu mit dabei.

Moin

Nee, den Bremskolben himself. Der den du letztlich bewegst wenn du auf die Bremse trittst. Sitzt am festen Part der Bremse bei dir, sprich im alten Teil.

Moin

Björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. T3 - Bremssattel vorne fest oder doch nicht?