ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Suche nach Reifen, tausend Fragen wegen RDKS und und und...

Suche nach Reifen, tausend Fragen wegen RDKS und und und...

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 10. März 2020 um 23:37

Hallo,

bin seit Oktober 2019 dank Euer Hilfe stolzer Phaeton-Fahrer (GP 3 V6 3.0 TDI EZ 1. 2011) und bisher im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit meinem Dicken. Nun bin ich auf der Suche nach Sommer-Kompletträder, da sie beim Kauf nicht vorhanden waren. Bin auf ein paar Angebote gestoßen und bitte erneut um Kommentare.. bin aber verwirrt, warum sind eigentlich die 17 zoller Reifen so viel billiger als 19 zoller?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1343593198-223-1744

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1341119046-223-4244

Habe zwar im SuFu und FAQ angeschaut aber mir fehlt wahrschienlich den Grundwissen über Felgen und Reifen insgesamt.. Deshalb ein paar dumme Fragen vorerst..

1. Woher weiß ich ob mein P RDKS hat? Muss ich den Fahrzeug einem Reifenhändler vorführen oder kann man die Info aus dem Fahrzeugschein entnehmen? Was passiert wenn ich einen Satz Räder mit aktiven RDKS gekauft habe, obwohl der P kein RDKS-System hat?

2. Ich habe jetzt natürlich Winterreifen drauf (Helios 19 zoll original), darf ich also ein Winterrad im Kofferraum als Ersatzrad lassen, wenn ich mit Sommerreifen unterwegs bin? Wie sieht's aus, wenn meine Sommerfelgen z.B. 18 zoll oder 17 zoll sind?

3. Muss ich meine jetzige Wintterreifen eigentlich eintragen lassen oder muss bei V6 sowieso nicht "Y" statt "V" am Ende stehen? (Die sind vom Händler aufgezogen, Hankook Winterception 255/40 R19 100V) Brauche also keinen ABE im Auto, solange die Felgen original von vw stammen oder?

 

Herzlichen Dank!

LG

Harry

Beste Antwort im Thema

zu 1)

hier hilt ein Blick in die PR Nummer Ausstattung (über Erwin mit Tagesflat abrufbar, oder über einen hilfsbereiten Forumskollegen hier) oder ins Kombi-Menü schauen ob dort beim durchschalten die Luftdrücke sichtbar werden.

- kein Problem, falls Du Felgen mit RDK kaufst, Dein Fzg. dieses aber nicht hat.

 

zu 2) Sollte kein Problem für den Pannenfall und den Weg zur Werkstatt sein ( Achtung, Bremsverhalten ändert sich)

 

zu 3) Nein, allerdings muss ein Aufkleber in den Sichtbereich des Fahrers wenn der Geschwindigkeitsbereich der WR kleiner ist, als die Höchstgeschwindigkeit des Fzg.

 

Richtig, keine ABE für Orig. Felgen nötig..

 

 

Warum 17“ günstiger sind? Kann ich nicht sagen, eigentlich kriegst Du beim 17“ mehr Reifen als beim 19“ ..., einen triftigen Grund sehe ich nicht, ausser das der Kunde bei Niederquerschnittreifen einfach einen höheren Preis akzeptiert.

 

Bei den Felgen ist es richtig zu beobachten, 17“ günstiger als 19“, weil:

 

- weniger Material bei 17“

- bei gebrauchten Orig. kommt noch der Effekt hinzu, das wenige Phaetonfahrer dieses mögen (ausser komfortbewusste Fahrer, weil bester Komfort mit 17“, durch höhere Reifenflanke) und diese verkaufen um sich grössere Felgen (Optik) zu kaufen.

 

Gruss

Gerhard

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

zu 1)

hier hilt ein Blick in die PR Nummer Ausstattung (über Erwin mit Tagesflat abrufbar, oder über einen hilfsbereiten Forumskollegen hier) oder ins Kombi-Menü schauen ob dort beim durchschalten die Luftdrücke sichtbar werden.

- kein Problem, falls Du Felgen mit RDK kaufst, Dein Fzg. dieses aber nicht hat.

 

zu 2) Sollte kein Problem für den Pannenfall und den Weg zur Werkstatt sein ( Achtung, Bremsverhalten ändert sich)

 

zu 3) Nein, allerdings muss ein Aufkleber in den Sichtbereich des Fahrers wenn der Geschwindigkeitsbereich der WR kleiner ist, als die Höchstgeschwindigkeit des Fzg.

 

Richtig, keine ABE für Orig. Felgen nötig..

 

 

Warum 17“ günstiger sind? Kann ich nicht sagen, eigentlich kriegst Du beim 17“ mehr Reifen als beim 19“ ..., einen triftigen Grund sehe ich nicht, ausser das der Kunde bei Niederquerschnittreifen einfach einen höheren Preis akzeptiert.

 

Bei den Felgen ist es richtig zu beobachten, 17“ günstiger als 19“, weil:

 

- weniger Material bei 17“

- bei gebrauchten Orig. kommt noch der Effekt hinzu, das wenige Phaetonfahrer dieses mögen (ausser komfortbewusste Fahrer, weil bester Komfort mit 17“, durch höhere Reifenflanke) und diese verkaufen um sich grössere Felgen (Optik) zu kaufen.

 

Gruss

Gerhard

meine persönliche Meinung:

gerne gebrauchte Felgen und diese mal vorab (vor Montage) aufspannen lassen und den Rundlauf prüfen lassen, ne Felge die einwandfrei läuft,hat keinen "unsichtbaren" Schaden.

ungerne gebrauchte Reifen, da wieß man nie, was damit passiert ist. Hier würde ich immer lieber neue Reifen aufziehen. Man kann ja nen Komplettradsatz kaufen, aber nutzen würde ich nur neue Reifen. Alternativ sind auch mal sog. DEMO-Reifen findbar, die würde ich ggf kaufen. Das sind Reifen, die kurz nach Erstinbetriebnahme wieder demontiert wurden (wegen Testfahrzeug, Ummontage auf GJR oder Wechsel auf andere Dimension)

Ich fahre ganzjährig 18", bin im Sommer von 20er Megara auf 18er gewechselt, da ich mit den Winterräder den Dicken einfach soooo viel komfortabler empfinde.

Wie verhält es sich mit dem RDKS, sind die Sensoren fest an die Felge gebunden oder kann ich existierende für neue Felgen übernehmen?

Was gibt es da für Nachrüstlösungen bei neuen Felgensätzen?

Wie lange halten die Batterien?

Gibt es "wartungsfreie"(batterielose)/wiederaufladbare?

- abschraubbar, kannst Du übernehmen, wenn die Felge dafür Platz hat (Originale Felgen haben, meine ich Abflachungen)

- hier im Forum wird Aligator empfohlen, fahre ich auch an beiden Rsdsätzen

- Batterien sollten bis zu 10 Jahre halten (habe aber keine Langzeiterfahrungen)

- wiederaufladbare kennen ich nicht

 

Gerhard

Zuerst ein kleiner Hinweis: Bei deinem 2 Link sind lediglich 3 Felgen zu verkaufen. Wird also interessant ;)

Ob du das RDKS verbaut hast siehst du im MFA. Da kannst du dir die Werte für den Reifendruck anzeigen lassen. Ich meine ab 2012 oder so war dieses System Pflicht.

Deine Frage 2: Lass es sein und hol dir so ein Pannenset mit Kompressor. A) Pro Achse müssen die gleichen Art von Reifen montiert sein. Also Es müssen auf der Achse Links und Rechts entweder beide Sommer/Ganzjahres/Winter Reifen montiert sein. Es dürfen verschiedene Hersteller sein, aber Größe und Art müssen gleich sein. Hinzu: NIEMALS und ich meine NIEMALS (und ERST RECHT NICHT bei einem Allrad Fahrzeug) verschiedene Felgengrößen montieren. Auch nicht im Notfall. Damit machst du dir mehr Kaputt als du glaubst.

Die Sensoren kann man auch nachträglich kaufen. Ich habe für meine Winterreifen die Sensoren bei ebay bestellt und habe damit keine Probleme. Du müsstest dir nur die Telenummer raussuchen. Meine passten auch bei diverse Audi Modelle also bin ich da recht schnell fündig geworden.

Sehe ich komplett anders, auch bei Allrad ist ein anderer Reifen / Gelgengrösse kein Problem, wenn man damit nur zur Werkstatt fährt..

 

Schon mal ein Pannenset benutzt? Ich schon, hilft nur bei schleichendem Luftverlust, ist das Loch etwas grösser , stehst Du da und kommst nicht weiter ..

 

Gruss

Gerhard

Das Pannenset ist der letzte Dreck, nicht nur beim Phaeton, sondern allgemein. Das ist ein lumpiges Instrument um Kosten zu senken (ET-Felge und Reifen) und um Gewicht zu sparen (Co-2 Reduzierung)... praktikabel ist das nicht, ne rießen-sauerei und nicht gut in der Usability

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Suche nach Reifen, tausend Fragen wegen RDKS und und und...