ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Suche nach passender 125er

Suche nach passender 125er

Themenstarteram 2. September 2017 um 12:05

Hallo liebe Forum nutzer.

Ich bitte euch um eure fachkundige Hilfe.

Ich suche nach einer 125er die eine gute beschleunigung hat und eine hohe geschwindigkeit erreicht. Vieleicht auch eine 4 takter da ich sie im alltag fahren will, oder vieleicht eine 2 takter die wenig verbaucht.

Ich danke euch schon mal im vorraus,

Grüße Julien

Beste Antwort im Thema

Fahrspaß ist ja wohl eine individuelle Sache.

Wenn Du mindestens 300km/h brauchst - bitteschön.

(Warum hast Du eigentlich nur langweilige Autos in Deiner Signatur - eine Viper müsste es doch allermindestens sein!)

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Schnell sind die 2Takter..offen immerhin um 30 PS. Verbrauch ist da natürlich höher.

Die 30PS darf er evtl fahren mit dem A2...!

Hohe Vmax UND hohe Beschleunigung??? Eins geht...!

Kauf einfach das was alle jungen Leute kaufen. volle 15PS... kostet halt doppel so viel wie ne 12PS Maschine...

Der Anfang einer erfolgreichen Suche wäre die eigene Suche etwa auf Mobile etc. Sie dich um, was es in deiner Gegend gibt... Oder willst du NEU kaufen? Sollen wir jetzt raten, ob du 500 oder 5000€ raushauen willst?

Vllt bist du auch nur 1,55m groß und kommst gar nicht rauf oder runter... Oder du bist 1,99m und hast die Maschine beim Aufstehen in der Poritze...!

Themenstarteram 2. September 2017 um 21:35

Also bis her hatte ich mir die Honda cbr 125 r und die nsr angekuckt weil Honda Mottoräder ja pflegeleicht sein sollen und die gebraucht echt nicht viel kosten.

Es ist nichts pflegeleicht! Alle Motorräder haben wartungsintervalle die einzuhalten sind. Dann fahren sie auch in der regel problemlos. Zudem sollte man beachten, dass ein laie in der regel nicht das hinbekommt, was die mechaniker in der werkstatt mit 3 jähriger Ausbildung und arbeitspraxis an den tag legen.

Zitat:

@Papstpower schrieb am 3. September 2017 um 05:24:32 Uhr:

Es ist nichts pflegeleicht! Alle Motorräder haben wartungsintervalle die einzuhalten sind. Dann fahren sie auch in der regel problemlos. Zudem sollte man beachten, dass ein laie in der regel nicht das hinbekommt, was die mechaniker in der werkstatt mit 3 jähriger Ausbildung und arbeitspraxis an den tag legen.

Stimmt !

Aber ein "Laie" kann sich mehr Zeit nehmen und die Arbeit gewissenhaft(er) selbst ausführen (wenn er denn will und etwas nachdenkt und überlegt)

z.B. das Abblendlicht als Abblendlicht und das Fernlicht als Fernlicht einstellen, auch wenn's im Handbuch anders steht !! :D

kbw ;)

Zitat:

@Julien.H schrieb am 2. September 2017 um 21:35:06 Uhr:

Also bis her hatte ich mir die Honda cbr 125 r und die nsr angekuckt weil Honda Mottoräder ja pflegeleicht sein sollen und die gebraucht echt nicht viel kosten.

Du wirst keine 125er finden die völlig ohne Macken ist ! Auch alle diese hochgelobten "Markenkräder" haben ihre Macken ! Sorgfältige Pflege ist eben alles !

Damit kann auch ein "China-Kracher" länger halten als ein vergammelter Markenkracher !

Lies nur hier im Forum

kbw ;)!

Eh man sich so eine 125 Nähmaschine zulegt, wo man Beschleunigung und Geschwindigkeit haben will, würde ich eher gleich über etwas größeres nachdenken. Alles unter 1000 ist nur für den hohlen Zahn.

Als 125 empfehle ich dir MZ RT 125 (2000-2008). Die sind sehr leicht zu warten. Allerdings gibt es nur wenige die den Motor überholen können. Dennoch eine klasse Maschine im 125er Bereich.

Als generellen Einstieg würde ich dir aber auf keinen Fall so kleine Motoren empfehlen. Da ist eher 600-650-800-850.

Für Reisen sind die 600er schon zu schwach, also lieber etwas mehr. So 650er BMW sind preiswert und haben gute Technik.

Die Aprilia Tuono 1000 war z.B. ein gutes Fahrschul Motorrad und Reisemaschine.

Ich fahre für die Stadt derzeit eine BMW K1200S, finde die relativ ok. Gut der Motor ist jetzt keine Rakete, aber reicht gut. Auch ist das Gewicht des Oberkörpers nicht so stark auf den Gelenken, wie das z.B. bei der Tuono oder der CBR Fireblade der fall ist.

Themenstarteram 3. September 2017 um 16:58

Danke für die vielreiche Hilfe ich würde mir auch keine 125 holen wenn ich was größeres fahren dürfte. Allerdings kann ich nur den A1 machen wegen dem Alter und man darf halt da nur 125ccm haben.

Themenstarteram 3. September 2017 um 17:02

Und weis jemand ob mann auf die Honda cbr 125 r breitere reifen draufmachen kann weil das Motorrad sieht echt wie ein fahrrad aus. Ich weis es ist eine 125er aber ich darf halt nichst anderes fahren

Es ist Quatsch da noch was zu investieren. Dann fahre die kurze Zeit 125er, lerne Fahren und Überlebe ;).

Dann machst neuen Führerschein und holst was größeres.

breitere Reifen für so eine Nähmaschine verliert unheimlich Geschwindigkeit und Leistung, also lieber so lassen.

Zitat:

@Julien.H schrieb am 3. September 2017 um 17:02:18 Uhr:

Und weis jemand ob mann auf die Honda cbr 125 r breitere reifen draufmachen kann weil das Motorrad sieht echt wie ein fahrrad aus. Ich weis es ist eine 125er aber ich darf halt nichst anderes fahren

Die Handlichkeit der CBR kommt von den "schmalen" Reifen. Du solltest nicht wie die anderen "Breit denken", sondern schmal fahren.

Zitat:

@kleiner_boeser_Wolf schrieb am 3. September 2017 um 13:48:16 Uhr:

 

Du wirst keine 125er finden die völlig ohne Macken ist ! Auch alle diese hochgelobten "Markenkräder" haben ihre Macken ! Sorgfältige Pflege ist eben alles !

Damit kann auch ein "China-Kracher" länger halten als ein vergammelter Markenkracher !

Lies nur hier im Forum

kbw ;)!

Dafür starten die Markenkracher auch wenn es kalt ist^^

 

Zitat:

@pinkisworld schrieb am 3. September 2017 um 13:54:47 Uhr:

Eh man sich so eine 125 Nähmaschine zulegt, wo man Beschleunigung und Geschwindigkeit haben will, würde ich eher gleich über etwas größeres nachdenken. Alles unter 1000 ist nur für den hohlen Zahn.

Interessanterweise befinden wir uns im Forum: "leichtkrafträder"--- Hier muss man nicht zwingend sein Ego mit 1000cm³+ kompensieren.

Zitat:

Als 125 empfehle ich dir MZ RT 125 (2000-2008). Die sind sehr leicht zu warten.

Wo liegen denn die Unterschiede der RT125 zu anderen 125er in der Wartung? Warum ist die Wartung "leichter"?

Z.B. der Motor einer Aprillia 125 RS ist sehr anfällig und ist kompliziert zu warten. Mal die Benzinpumpe defekt, alles abbauen. Einstellen ect. . Kaum 10tkm und man muss an den Motor, bei der Aprillia. 16tkm muss der Motor komplett überholt werden (heute noch so?). Bremsen Klemmer, Krümmer Abriss, Elektronik Probleme, sind so meine Erfahrungen an eine Aprilia 125 RS aus 2004.

Das geht an der RT125 deutlich einfacher. Habe noch eine MZ 125 SM und mehrere Simson S70, auch mit deutlich mehr Leistung wie original. Das hat schon was. Aber bitte nicht als Alltags A-B Moped.

Zitat:

@Papstpower schrieb am 3. September 2017 um 17:58:52 Uhr:

 

Interessanterweise befinden wir uns im Forum: "leichtkrafträder"--- Hier muss man nicht zwingend sein Ego mit 1000cm³+ kompensieren.

Das heißt nicht, dass man nicht seine Meinung sagen kann.

Man tut mit 1000 auch kein Ego kompensieren, es ist einfach Fakt, dass da der Fahrspaß er anfängt.

Fahrspaß ist ja wohl eine individuelle Sache.

Wenn Du mindestens 300km/h brauchst - bitteschön.

(Warum hast Du eigentlich nur langweilige Autos in Deiner Signatur - eine Viper müsste es doch allermindestens sein!)

Äpfel und Birnen? Die RS ist ein 2takter. Zudem ne ganz andere schiene als ne RT.

Klar sag deine Meinung. Nur bringt es nichts im leichtkraftradforum von seiner kompensation zu schwärmen, wenn der TS nichtmal den FS dazu hat. Für das was du auf der landstrasse fahren darfst, genaugenommen 100km/h, reicht locker 250cm³. Die laufen locker 130!

Also, vllt dem TS helfen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen