ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Student sucht günstigen guten Roller - bitte um Rat :-)

Student sucht günstigen guten Roller - bitte um Rat :-)

Themenstarteram 6. Juni 2008 um 0:27

Hallo :-)

Ich bin ein Roller interessierter (armer!) Student der die steilen Berge Marburgs nicht länger mit dem Fahrrad bezwingen möchte.

ich habe bereits viel Zeit in diesem Foum verbracht und mich auch außerhalb umfangreich informiert.

Trotzdem erscheint es schwierig einen tauglichen Roller zu finden der sich im Bereich von 1000€ tummelt, nicht aus China kommt und Neu bist relativ Neu ist.

Am meisten interesse hat der Kymco Agility One auf ich gezogen, der ist bezahlbar und nivht verissen worden soweit ich weiß.

An Testberichte scheint nur schwer heranzukommen und wenn sind sie unvollständig oder überaus teuer.

Wichtig ist das der Roller vor allem haltbar ist und es mit durchaus steilen Bergen aufnehmen kann, keinesfalls ein 2 Takter da ich normales Benzin bzw. Super tanken möchte. Solange er den Berg hochfährt ist mir das egal hauptsache schneller als ich wenn ich mein Rad schiebe :)

Vielen dank für eure Ratschläge

Gruß

Julius Philipp

Ähnliche Themen
12 Antworten

http://www.handyvertrag.biz/.../handyvertrag-mit-motorroller.php

 

ein Arbeitskollege hat sowas gemacht. Ist ein richtig geiler Roller. Mit Schlüssel-Fernbedienung. Damit kann er den Roller aus bis zu 30 Meter Entfernung starten oder ausschalten ( und die Alarmanlage einschalten) . Hab nicht schlecht geschaut, als der Roller wie von Geisterhand plötzlich lief.

Weiterhin wusste ich bis dahin nicht, das es nun 50 ccm 4-takt Motoren im Roller gibt. Über die Haltbarkeit und Leistung dieser Roller kann ich aber nichts sagen. Ich weis auch nicht, ob der oben genannte Link das selbe Modell ist, wie das von meinem Arbeitskollege. Aber mal genauer hinschauen lohnt sich bestimmt.

am 8. Juni 2008 um 13:35

Hallo,

na ja, ob es für einen armen Studenten Sinn macht sich einen chinesischen No-Name-Roller durch total überteuerte Handy-Verträge zu finanzieren wage ich doch mal zu bezweifeln.

Ein Nachbar meiner Schwiegermutter hat so seine Zwillinge mit 2 neuen Rollern und die gesamte Familie mit 4 veralteten Handys und entsrechenden 2-jährigen Abzocker-Verträgen ausgestattet.

Ein Roller ist mittlerweile zum Ersatzteillager degradiert worden geworden, da sich die Reparatur eines relativ harmlosen Sturzschadens wegen überteuerter Ersatzteilpreise wirtschaftlich nicht lohnte, der andere verlangt permanent nach schrauberischen Streicheleinheiten.

Also ich würde eindeutig zum Markenroller raten.

Mein Daelim-Händler vertreibt auch noch Zweiräder aus dem Piaggio-Konzern, CPI-Modelle und Kymco-Roller.

Ich hatte auch schon mal nachgefragt was er vom Kymco Agility One hält, da meine Töchter jetzt nacheinander ins Roller-Alter kommen, und ich nicht im Traum daran denke 3000 Euro für eine 50er-Vespa auszugeben.

Soviel besser sind die nämlich meiner Meinung nach nämlich keineswegs um einen zweieinhalb mal höheren Preis zu rechtfertigen.

Klar das mein Händler natürlich lieber eine teure Vespa als einen billigeren Taiwan-Roller verkauft, aber die Kymco-Modelle sind seiner Ansicht nach keine schlechten Produkte.

Der Hauptnachteil ist wohl eher in den hektischen, kurzen Modellwechsel-Intervallen zu sehen, wodurch man wohl auch schon mal etwas länger auf ein selten gebrauchtes Esatzteil warten muß.

Also bei einen aktuellen Ladenpreis von ca. 1200 Euro würde ich bedenkenlos zugreifen.

Gruß

Reimund

 

 

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 13:46

Vielen Dank erstmal für die Reaktionen.

Natürlich würde ich keinen China Roller per Handyvertrag kaufen. Allerdings sind alle günstigen Roller auch Vespa und co aus CHina.

Reimund du hast mir am meisten weitergeholfen denn ich habe auch ähnliches bisher herausfinden können. Ich finde es für meine Bedürfnisse unverhältnismäßig 2000€ für einen Roller auszugeben der ja auch nur 45 fahren kann. Wichtig ist nur das er vernünftig verarbeitet und haltbar ist. Mit dem Berg hab ich nur Bedenken die daher rühren das ich es schlicht nicht beurteilen kann wieviel Power so ein Ding hat und wie sich das anfühlt... das soll ja jetzt kommen :-)

der Agility One sagt mir in jeder hinsicht zu und ist aktuell für 1095 Euro zu haben mit Scheibenbremsen Vorne, Halogenlicht usw.

Es scheint auch sonst kaum einen Markenroller zu geben in dieser Preisklasse! Ich lasse mich natürlich gerne belehren :-) Modelle wie der Peugeot V-CLic sind ja auch nur chinesische Modelle mit anderem Aufkleber.

Also nach dem was ich hier so gelesen hab scheinen diese Kymco Teile im Gegensatz zu den China Krachern auf jeden Fall deutlich besser zu sein.

Diese China Teile muss man wohl wirklich alle paar Kilometer irgendwo neu verschrauben und was weiß ich noch alles an Wartung machen, damit man überhaupt fahren kann. Ob das dann sicher ist, wenn man genau weiß, dass sich alles mögliche gerne mal lockert oder bricht, das steht auf nem ganz anderen Blatt.

Weißt du denn, wieviel % Steigung du da so zu bewätltigen hast? Wir haben hier etwa 17% und da kommen die neuen 4Takter (vor allem die China-Kracher) erst gar nicht hoch. Soweit ich weiß haben da die 2Takter Vorteile. Mit denen kannst du übrigens auch Benzin oder Super tanken, das Öl wird in nen extra Tank gefüllt und automatisch zugemischt. Gemisch tankt man bei neuen Rollern schon seit Jahren nicht mehr.

Mach auf jeden Fall mal ne Probefahrt, am besten auf deiner "Hausstrecke" um zu sehen, ob das Teil damit klar kommt.

Was du (wenn du schon so arm bist) aber nicht außer Acht lassen solltest, sind auch die laufenden Kosten. Zumindest während der Garantie solltest du die Inspektionen machen lassen. Je nach Roller schwanken auch die Verbräuche sehr extrem, manche nehmen da auch mal ganz gern 4-5 Liter auf 100km.

Wenn du nicht so extremen Wert auf den Wetterschutz legst und auch selbst schalten würdest solltest du dir mal die Nexxon anschaun. Durch die Halbautomatik ist das Teil deutlich sparsamer als jeder Roller, hat aber wohl auch nicht so sonderlich viel Kraft. Das Fahrverhalten ist bei solchen "Großradrollern" aber deutlich besser als mit den Mini-Reifen bei nem "normalen" Roller (hab ich ja jetzt mit meiner Innova auch festgestellt). Wenn du Fragen zu dem Teil hast, kannst du dich mal an Andi Z wenden, der hat den Nexxon.

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 17:01

Nunja es geht mir eher um kürzere Fahrten in der Stadt, die Steigung kann ich bestenfalls abschätzen ist schon stark aber allein aufgrund des Komforts und der Lautheit würde ich einen vierttakter vorziehen. Zudme die ja auch umweltfreundlicher sind usw.. ich denke den Berg sollte der Kymco mit 3,3 Ps schon schaffen, denn die Leistung hat er ja auch wie die 2 Takter.

Ich kann es mir schlicht nicht vorstellen das der Roller da schlicht stehenbleibt. der Berg hier ist schon steil aber ich hab schon diverse Roller da hoch fahrne sehen.. langsam aber sicher so 20kmh.. das reicht mir völlig.

Im moment suche ich nochmal bei CPI und Darelli die scheinen auch günstig und gut zu sein.

Schade das es keine genaue Angabe von Nm bei den Rollern gibt um deren unterschiedliche Leistung besser einschätzen zu können !

Muß es unbedingt so ein neuer Roller sein? Schau dich doch mal im Osten um. Da gibts bestimmt noch ne gute Schwalbe oder ein Simson-Roller. Die fahren serienmäßig schon 60 km/h. Und die schaffen auch jeden Berg. Sind aber nur als 2-Takter erhältlich. Aber da du studierst, trau ich dir mal zu, das du selbst ausrechnen kannst, wieviel 2-Takt-Öl du mit dem Benzin mischen mußt, damit das Mischungsverhältnis stimmt ;-). Jedenfalls sind die recht günstig zu erwerben.

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 22:06

Nun ich habe weder die Zeit noch das Geld im Osten nach alten DDr Rollern zu suchen und diese dann zu restaurieren. Zudme diese auch alles andere als umweltfreundlich sind und sicher nicht sehr sparsam. Neu deshalb weil ich bemerkt habe das die Preise für Gebrauchte Roller verhältnismäßig hoch sind und mir ein einfacher Neuer Roller lieber ist, als ein "dickerer" aber eben älterer Roller mit vielen Kilometern.

Lieber Julius,

auch ich möchte eine Lanze für die Ost- Zweitakter brechen:

Fangen wir bei den Motordaten an: 3,7PS und reale 65km/h (legale!) Spitze sind die erste Ansage. Wenn Du erst mal unterwegs bist, wirst Du mit einem 45er immer fluchen, denn Du bist den Autofahrern immer im Weg. Sie werden regelmäßig Deine Jacke beim Überholen bügeln oder Dich gar auf den Geh weg! schubsen und die dort befindlichen Fußgänger werden Dich attackieren, damit Du Dich auf die Straße zurückbegibst.

Im Gegensatz zu allen gleichalten Viertaktern erfüllen ungereinigte Zweitakter die Euro 3 - Norm, nur glaubt es keiner, der nicht die Meßprotokolle des ADAC gelesen hat.

Schauen wir weiter: Das "komplizierte Tanken" ist gar kein Problem, denn der Baumarkt Deines Vertrauens hält Zweitaktöl für Kettensägen in lustigen 100ml- Fläschchen bereit, zwei davon in den leeren Tank, Sprit drauf und weiter gehts. Im Supermarkt Deines Vertrauens kriegste Öl zu €3,50/l, das füllste dann wieder in Deine zierlichen Fläschchen. In ca. 300km wiedeholste das Spiel mit ca. 8l Treibstoff.

Ein neues Thema: Wartung und Reparatur

Ich zahle für die jährliche Inspektion, die mein Schrauber immer als "große" Durchsicht durchführt, €150,- inkl. Ersatzteilen. Was kostet das beim Plastik-Roller?

Zu guter Letzt: LifeStyle

Mein Fahrzeug muß schön und bezahlbar sein. Damit fällt Plastik aus und Vespas sind nicht wirklich bezahlbar.

Gute gebrauchte findest Du im Internet um die €500,- , Du kannst aber eine neue mit antiken Papieren hier bestellen.

Themenstarteram 30. Juni 2008 um 0:43

Ich habe mir inzwischen für gut tausend Euro einen Kymco Agility One geholt. Bin sehr zufrieden, der Vebrauch liegt bei 2,5 Litern er fäjrt 52kmh.

Das stellt in der Stadt kein Problem dar und irgendwleche alten Ostvehikel aufzutreiben geht völlig an der Realität vorbei. Es geht hier um ein schlichtes Transportmittel und keine Leidenschaft. Das alte Ost zweitakter die auch Öl verbrennen (und ja das ist total umständlich)die Euro 3 Norm erfüllen halte ich für ein Gerücht. Dazu ist wohl sicher ein Kat nötig und wenn zusätzliches ÖL verbrannt wird kann das einfach nicht umweltfreundlich sein.

hallo julius,

wie gehts dir mit deinem agility one. macht er die steigung .

frage deshalb, weil ich diesen güntigen roller auch in betracht ziehe, zumal meine frau ihn auch fahren könnte

 

gruss

Themenstarteram 31. Juli 2008 um 12:41

Hi,

ja ich bin sehr zufrieden, habe auch schon eine Inspektion gemacht und seitdem läuft er noch besser. In der Stadt ist das DIng unschlagbar gut. Die starke Steigung schafft er auch, man darf natürlich nicht erwarten das er da mit 50 hochfährt, der steile berg hier zwingt ihn zuweilen auf 25 runter. Wenn man zu Zweit draufsitzt geht das grad enoch oder auch garnichtmehr. Das dürfte aber bei jedem Roller so sein. Außer das die vielen anderen Roller die zumeist 2 Takter sind , sehr viel Krach machen im vergleich, stinken und mehr verbrauchen ist mir da nicht viel aufgefallen.

Der Kymco ist für sein Geld wirklich gut und zuverlässig, den Qualitätsunterschied zu China Rollern sieht man auf den allerersten Blick.

Besonders der Agility ONE hat vorteile, weil die teureren auch keinen anderen Motor haben aber schwerer sind und zuwelen dann auch kein richtiges Helmfach haben was wirklich schlecht ist.

Soweit so gut!

Julius

Dafür fahren sich Großradroller um Welten besser...jeder Roller der Baureihe hat durchaus seine Berechtigung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Student sucht günstigen guten Roller - bitte um Rat :-)