ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Suche Motoröl-Empfehlung für AAN-Motor (2.2 T)

Suche Motoröl-Empfehlung für AAN-Motor (2.2 T)

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 1. Dezember 2005 um 12:47

Hallo,

ich suche eine Motorölempfehlung für den AUDI AAN-Motor (5-Zylinder, 2.2l Turbo, Baujahr Mai '97) hinsichtlich Typ (5W40 oder 0W30, ...) und Marke (Aral, Castrol, ...).

Würde mich über zahlreiche Kommentare und Meinungen freuen...

Gruß

 

mr.jach

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ist mir neu das Audi nen 2,2 Turbo baut !?!?

Ich kenn nur den 1,8T und den neuen 2,0T FSI. Beim A6 bin ich mir sicher das es keinen 2,2T gibt!

Aber gut,

kommt drauf an wieviel du ausgeben willst. Entweder Premium, Günstig oder Mittel, kannst dir aussuchen ;)

mfg.

2,2L Turbo

 

Mahlzeit Fluffchen

Sicher gab es im A6 einen 2,2L Turbo(5Zylinder 230PS MKB :

AAN).Das war die Audi-Kultmaschine schlechthin.Damit ist Audi

großgeworden.

Jammerschade daß viele Neueinsteiger bei Audi wenig Ahnung

über die besten Motorisierungen haben.

Grüße

hallo,

@ wesikc4

ja ja so sind die "frischlinge" :)

 

Ich träum immer noch von meinem alten Audi 200 20V

"Sound", "Leistung" und das wichtigste " fahrspaß pur " !!

 

Und noch mit "Leistungs-Ausbaustufe 5"...... ==> noch 30 Ps mehr und ich hatte bei der DTM mitfahren können.

 

@ fluffchen

das es keine 2,2 turbo gibt trifft nur auf die modell-reihe 4B und 4F zu, beim C4 als AAN-Motor (169KW) und beim Typ 44 als 3B motor (162KW) gab es den dort auf jedenfall. Als Sahnestück gabe es den "Audi sport quattro" mit KW-motor (225KW)

 

gruß krissi

Re: Suche Motoröl-Empfehlung für AAN-Motor (2.2 T)

 

Zitat:

Original geschrieben von mr.jach

Hallo,

ich suche eine Motorölempfehlung für den AUDI AAN-Motor (5-Zylinder, 2.2l Turbo, Baujahr Mai '97) hinsichtlich Typ (5W40 oder 0W30, ...) und Marke (Aral, Castrol, ...).

Würde mich über zahlreiche Kommentare und Meinungen freuen...

Gruß

 

mr.jach

Naja, Motor hin oder her - die Diskussion beantwortet ja die Frage nicht wirklich, oder ? :)

Daher will ich mal etwas dazu schreiben.

Also, da es sich beim 2,2ltr ja um einen turbo-Motor handelt, solltest Du auf jeden Fall ein vollsyn. Öl nehmen, da der Turbo ja sehr heiß werden kann und dir mineralische Öle dadurch einfach verbrennen würden und die Bauteile so innerlich verschmutzen.

Also Ölempfehlung kann ich Dir die Öle nennen, die ich persönlich eigentlich immer empfehle, also auch für Deinen Motor.

Dies sind das LiquiMoly Synthoil 5W40 (ist ein lila Kanister, 5ltr) und die Mobil1-Öle mit den Supersyn-Additiven (gibts als 0W40 und als 5W50).

Das LM-Öl kostet bei mir in der Umgebung ca. 39Euro, die Mobil1-Öle sind etwas teurer, dafür aber auch noch etwas besser von der Qualität.

Aber egal welches Du von den Ölen nimmst, damit wirst Du keine Probleme haben und Deinem Motor etwas gutes tun.

Das LM-Öl ist ein sehr gutes zu einem sehr ordentlichen Preis, die M1-Öle sind, wie gesagt, noch etwas besser aber auch etwas teurer. Welches der beiden M1 Du dann nimmst ist auch egal, unterscheiden sich nur durch den Viskobereich der abgedeckt wird. Sind also beide locker ausreichend für den Motor.

Vom Castrol würde ich in der 5W40er-Version abraten. Dieses Öl hat eine niedrige kinetische Viskosität und erfüllt die Spezifikationen der SAE40-Klasse nur hauchdünn...Ist also eher ein 5W30 und daher etwas "schwach auf der Brust".

Also zusammengefasst :

1. Mobil1 - 5W50 oder 0W40

2. LiquiMoly Synthoil 5W40

3. andere synthetische Öle wie Aral, Valvoline, Shell, Castrol...

Viele Grüße

browi

Themenstarteram 5. Dezember 2005 um 13:35

> Also zusammengefasst :

> 1. Mobil1 - 5W50 oder 0W40

> 2. LiquiMoly Synthoil 5W40

> 3. andere synthetische Öle wie Aral, Valvoline, Shell, Castrol...

 

Hallo browi,

herzlichen Dank für Deine fundierte Hilfestellung. So wie Du geschrieben hast, darf ich anscheinend 0W40 nicht mit 0W40 vergleichen.

Eine Freundin könnte mir OMV-Öle zu interessanten Konditionen besorgen.

http://www.omv.com/.../index.jsp?...

 

Das Öl muß nicht unbedingt das günstigste und auch kein "Longlife"-Öl sein. Desweiteren habe ich durch das Autogas einen erhöhten Ölverbrauch und evtl. ein klein wenig höhere Motortemperaturen.

Konkret suche ich ein qualitativ sehr hochwertiges Motoröl für meinen S6 2.2T mit LPG (-> Turbo, Autogas, über 200kW, 8,5 Jahre alter Motor mit über 130' km auf dem Rücken...).

Könntest Du mir nochmals helfen und sagen, ob es ein geeignetes OMV-Motoröl gibt und wie es in Deiner Skala einzuordnen wäre. Danke jetzt schon mal im Voraus.

Gruß

 

mr.jach

Hallo mr.jach

Gerne komme ich auf Deine Fragen zurück.

Ich denke mal das Du eh kein Longlife fahren kannst, da Dein Motor dafür gar nicht ausgelegt ist.

Du solltest aber, aus den Gründen die ich oben schon aufgeführt habe (also hohe Belastung durch hohe Temperaturen in den Bauteilen) schon gutes vollsyn. Öl nehmen. Da ist die derzeit "schärfste" Norm die nach VW 502.00 (von den VW-Normen, die kann man aber gut als Maßstab ranziehen).

Das man ein 0W40 (als Beispiel von Dir) nicht mit einem anderen 0W40 vergleichen kann, ist , denke ich mal, klar. Allerdings sind bei den 0W40er die Unterschiede nicht so groß, da ein 0W40 immer ein vollsyn. Öl ist und diese schon von Hause aus über Merkmale und Eigenschaften verfügen, die schon mal sehr gut sind.

Bei den 5W40er ist das anders. Die am Markt erhältlichen 5W40 sind zum überwiegenden Teil nur sogenannte HC-Öle (Hydrocrack), also nichts anderes als etwas verbesserte Mineralöle.

Dennoch würde ich ein vollsyn. 5W40 fast immer einem 0W40 (der selben Marke) vorziehen. Der Grund ist, das sich 0W und 5W-Öle eigentlich nur dadurch unterscheiden, dass das 0W-Öl eine noch niedrigere dynmaische Viskosität hat und dadurch bei niedrigen Temperaturen noch etwas "dünner" ist und so der Ölpumpe von alleine noch zufließen kann.

Bei einem 0W-Öl ist das noch bis -35Grad der Fall, bei einem 5W "nur" bis -30Grad. Und auch die Zeit die das Öl braucht, um alle Teile des Motor zu erreichen ist bei einem 0W-Öl minimal besser.

Macht aber in der Praxis praktisch keinen Unterschied.

Dafür hat das 0W-Öl wesentlich mehr VI-Verbesserer drin, die mit der Zeit und unter hoher Belastung zerstört werden können. So verliert das Öl mit der Zeit etwas von seinen Eigenschaften.

Dies ist bei einem 5W40 wesentlich weniger der Fall da diese fast komplett ohne VI-Verbesserer auskommen. Und wo nix ist, kann auch nichts zerstört werden. D.h. ein 5W40 (wie zb das LiquiMoly) bleibt in seinen Eigenschaften fast vollständig unverändert.

So, nun aber zu Deiner Frage ;)

Die Öle der Firma OMV sagen mir persönlich erstmal gar nix :)

Da die Firma aber kein 5W40 hat, habe ich mir gerade mal eins der 0W40er rausgesucht.

Beispiel : OMV full syn SAE 0W-40 (Nummer 168850)

Das Öl hat einen VI von 181 und bei 100Grad eine Viskosität von 13,5 mm2/s

Als Vergleich die Werte des Mobil1 0W40

VI : 187, Visko bei 100Grad 14,3

(die 40er-Visko-Klasse reicht von 12,9 bis über 15,5)

Das Mobil1 ist also von den reinen Werte schon einmal besser als das OMV-Öl da es bei 100Grad noch einen höhere Visko hat als das OMV.

Aber auch mit dem OMV-Öl wirst Du keine Probleme haben denn ein vollsyn. hat immer große Reserven.

Leider ist bei den OMV-Daten kein Wert für den HTHS-Index angegeben. Dieser ist sehr interessant, weil er die Viskosität des Öls bei 150Grad und unter Scheerbelastung angibt, was sehr viel realistischer ist als der reine Wert bei 100Grad.

Und hier ist das LiquiMoly halt sehr gut. Das 0W40er M1 hat dort einen Wert von 3,6 und das LM einen Wert von 4,2. Nur das 5W-50er Mobil 1 hat ebenfalls einen HTHS von 4,2, bzw. ganz genau 4,21!

Zu den Additiven, die dem OMV-Öl zugegeben sind, kann ich aber nix sagen. Aber auch hier wird das Öl sicher nicht an das M1 rankommen denn das ist zur Zeit einfach das qualitativ hochwertigste was Du bekommen kannst. Auch das LM ist sehr gut.

Also wenns zur Zusammenfassung kommt, dann würde ich das og OMV-Öl zu den anderen vollsyn. Ölen auf Platz 3 zuordnen. Einfach aus dem Grund das ich noch nix von dem Öl und den Additiven gehört habe, sie deswegen auch schlecht einschätzen kann und das Öl von den reinen Werten nicht mit den beiden Top-Ölen mithalten kann.

Ich hoffe das hilft Dir erstmal weiter ? Ansonsten : bin morgen wieder da :)

Themenstarteram 5. Dezember 2005 um 18:30

Hallo browi,

Danke und Respekt, sehr gute Antwort, so daß es auch ein Laie mit ein wenig Ahnung von Technik nachvollziehen kann!

> 1. Mobil1 - 5W50 oder 0W40

- Preisunterschiede?

- mit/ohne VI-Verbesserer -> Zerstör-Probleme über Zeit?

Da ich jetzt aber neugierig geworden bin, würde ich noch gerne den Unterschied Deiner Favoriten kennen lernen bzw. Deinen persönlichen ersten Platz erfahren?

Ich habe mir mal die Specs vom Mobil 1 0W-40, 5W-40 und 5W-50 runtergeladen (anscheinend das Beste Motoröl von Mobil zur Zeit, oder?) und werde die mir als Gute-Nacht-Lektüre zu Gemüte führen...

Also dann bis morgen

 

mr.jach

Guten Morgen mr.jach

Vielen Dank für das Lob - freut mich das ich weiterhelfen konnte/kann :)

Hmm...also meine persönlichen Favoriten habe ich ja schon einmal aufgeführt.

Ich würde mal sagen ich habe einen Preis/Leistungssieger und einen Qualitäts-Sieger :)

Das LiquiMoly 5W40 Synthoil verwende ich ja selber schon seit einiger Zeit in meinem Audi. Damit bin ich extrem zufrieden. Der Motor läuft sehr weich und angenehm damit und ich kann das Öl eigentlich jedem empfehlen.

Gut, hinterhergeworfen bekommt man es auch nicht aber ich bekomme es hier bei einem Verbrauchermarkt für 39Euro (5ltr) und das ist es mir auf jeden Fall wert.

Noch etwas besser - aber eben auch teurer (jedenfalls in meiner Gegend) sind die Mobil1-Öle.

Aber : Du hast unten etwas von einem 5W40 geschrieben. Von den Mobil1 (auf die "1" achten !) gibt es kein 5W40 in Deutschland. Es gibt nur das Special X oder S, das ist aber nur eins der vielen HC-Öle und kein Mobil1-Öl. (Du kannst Dir aber ein sehr gutes 5W40 aus jeweils 50% M1 0W40 und 50% M1 5W50 mischen ;) ).

Das 5W40 Mobil1 ist in anderen Ländern aber durchaus erhältlich, nur in Deutschland nicht. Keine Ahnung warum !

 

Diese Öle sind qualitativ noch etwas besser als das LM-Öl. Sowohl was das Grundöl angeht, als auch was das neue Additivpaket Supersyn betrifft, das hervorragende Hochdruck/Verscheißschutzeigenschaften besitzt. Sind auch die einzigen Öle, die ein vollsyn.Additivpaket habe. Alle anderen haben metall-organische Additive.

Wie gesagt, alle anderen vollsyn. Öle, ob nun 5W oder 0W-Öle sind nicht schlecht und immer noch x-mal besser als irgendwelche Baumarktöle, aber diese beiden würde ich immer als erstes nennen.

Wichtige Punkte sind zb der VI (Viskositätsindex) der angibt, wie sehr ein Öl mit zunehmender Temperatur ausdünnt. Hier ist ein hoher VI besonders gut denn je höher der VI, desto geringer ist die Tendenz zur Abnahme der Viskosität (also zum "dünner werden").

Außerdem ist der HTHS-Wert (High-Temperature-High-Shear) interessant der eine Auskunft über die Viskosität des Öls bei hohen Temperaturen (150 Grad) und unter einer Scherbelastung macht.

Diese Belastung ist wesentlich realistischer als eine Messung bei 100Grad.

Jetzt noch eben kurz zu den VI-Verbesserern.

Diese werden Ölen zugegeben um einen größeren Viskositätsbereich abdecken zu können. So wäre zb. ein 15W40, welches aus einem einfachen Grundöl hergestellt wurde, eigentlich fast schon ein reines Einbereichsöl. Erst durch die Zugabe einer größeren Menge VI-Verbesserer wird daraus dann ein Mehrbereichsöl 15 W 40.

Diese Additive verändern ihre Eigenschaften bei Temperaturänderungen so das sie bei hohen Temperaturen dafür sorgen, dass das Öl noch ausreichend "dick" ist und bei niedrigen Temperaturen schon ausreichend "dünn" ist.

Das gleiche Spiel ist dann auch bei anderen Ölen der Fall. Interessant wirds dann bei den 5W40er. Diese, vorrausgesetzt sie bestehen aus einem hochwertigen,vollsyn. Grundöl, kommen fast komplett ohne VI-Verbesserer aus, da das Grundöl von sich aus schon fast ein 5W40 ist.

Daher sind diese, was die VI-Verbesserer angeht, am stabilsten.

Die 0W40er brauchen dagegen schon wieder etwas mehr VI-Verbesserer, da der Viskobereich ja noch etwas größer ist und das mit dem reinen Grundöl nicht erreicht werden kann.

Beliebig kann der Viskobereich aber auch nicht gestreckt werden, irgendwann ist Schluß, so wird es zb. nie ein 0W60 oder sowas geben..

Wie ich ebenfalls schon geschrieben habe ist es, was das Mobil1-Öl angeht, eigentloch egal welches Du nimmst (wenn Du es denn nimmst *g*) denn beide sind qualitativ gleichwertig, unterscheiden sich nur etwas im Viskobereich und im HTHS-Wert, das macht aber in der Praxis nicht den Riesenunterschied.

Ich würde das nehmen, welches ich günstiger bekommen kann. In der Regel ist das das 5W50, warum auch immer :)

Übrigens werden die AMG-Modelle von Mercedes auch mit Mobil1-Ölen ausgeliefert...

Viele Grüße

browi

PS: Dank an mr.jach für die Nachricht ! ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Suche Motoröl-Empfehlung für AAN-Motor (2.2 T)