ForumSierra & Scorpio
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Suche gute Nockenwelle 2.0L OHC EFI

Suche gute Nockenwelle 2.0L OHC EFI

Themenstarteram 11. Dezember 2009 um 13:13

Hallo

Ich suche eine Nockenwelle (Serie) für nen 2.0L OHC EFI. Meine ist fies eingelaufen. Hoffe da hat jemand was für mich.

Ich weiß halt nicht ob die bei e... angebotenen was taugen?

Gruß

Matthias

Ähnliche Themen
12 Antworten

So einfach ist das nicht !

Gebraucht ist so ne Sache , da brauchst du auch die passenden Schlepphebel zu wo auf der Nocke gelaufen sind , oder gleich Neue was wohl die beste Lösung ist !

Dann noch ein neues Ölspritzrohr über der Nocke , mal ein gescheites Öl(Vollsynth) diesmal und alle 10 - 12tkm regelmäßig einen Ölwechsel , dann passiert sowas erst garnicht !

Bei Dbilas bekommst du eine 262°/272° für 250 € neu , die ist recht nah an der Serie , wird aber trotzdem ein paar PS bringen !

Das wäre eine gute Einsteigerwelle um den Motor seriennah zu betreiben !

Habe für besagten Motor : Nockenwelle-Schlepphebel-Kopfschrauben-Kopfdichtung-Hosenrohrdichtung-Ventildeckeldichtung-Zahnriemen-Simmering für Nockenwelle als Originalteile hier zu liegen.

Teile sind n e u und stammen noch aus meiner Sierra-Zeit.

Da ich Platz benötige gebe ich den kompletten Satz oder auch Einzelteile sehr günstig ab. 

Bei Interesse bitte melden.

 

 

MfG Rentnerpeter

Themenstarteram 12. Dezember 2009 um 12:00

Hey

Also, hab im Sommer kurzfristig und schnell nen neuen Motor gebraucht. Hab ihn auch günstig bekommen. Daher hatte ich keinen Einfluss mehr auf den bisherigen Verschleiss usw...

Nockenwelle war halt schon ein wenig angefressen. Funktionierte aber eigentlich noch tadellos. Hab dann ne Motorspülung mit som LiquiMOly Zeug gemacht, das Ölspritzrohr gründlichst! gereinigt und halbsynthetisches 10w40 reingekippt. Motor lief auch super.

Da ich den Wagen (alter Ford Transit,Bj'83) aber LPG fahre und sich der Zustand der Nockenwelle leider verschlechterte läuft der Wagen auf Gas jetzt so gut wie gar nicht mehr vernünftig. Da ich alles andere ausgeschlossen habe wie Zündung und co. und er langsam auch auf Benzin anfängt Mucken zu machen kann es nur noch die Nockewelle sein.

Ne Serienwelle reicht aber voll und ganz!

@ Peter

Bekommst ne PN!

Gruß

Matthias

Jo , kenne das Spielchen mit eingelaufener Nocke , hab mir auch mal nen Sierra gekauft wo sich rausstellte das die schon am einlaufen war , bin damit mit gescheitem Öl noch 40tkm gefahren und hatte einen weiteren Verschleiß von nur 0,5mm !

Probleme machte der Motor bis zum Umbau keine , nur in den höheren Drehzahlen kackte der Motor etwas durch den geringeren Hub ab !

Am besten läuft der OHC mit 5W50 oder 10W60 vollsynth , damit hast du nie wieder Probleme mit der Nocke und natürlich ein neues Ölspritzrohr , reinigen reicht da nicht und wegen 12€ ist es das Risiko nicht wert !

Kontrollier mal das Ventilspiel , ist das zu stramm , zickt der auch rum , würde mich wegen LPG nicht wundern !

Es ist unrichtig das durch den Einsatz von synth.-Ölen die Sache auf die lange Bank geschoben werden kann.

Der Metallabrieb von Nockenwelle und Schlepphebeln gelangt in den Ölkreislauf und wird nur zu einem Teil durchden Ölfilter aufgefangen.

Wenn einmal die Einsatzhärtung abgenutzt ist nimmt der Abrieb stetig zu.

Wenn der Motor noch längere Zeit in Betrieb bleiben soll ist es mehr als ratsam den Schaden schnell zu beheben,da dies ohnehin fällig wird,jedoch der Abrieb damit außen vor bleibt.

Welchen Umfang die Folgeschäden aus zu großem Abrieb entwickelten habe ich in meiner jahrzehntelangen Zeit als Werkstattmeister bei Ford allzuoft erlebt.

 

 

MfG 

Da bin ich aus Erfahrung anderer Meinung , egal ob 2,8er oder OHC , mit 10W60 hatte ich immer positive Erfahrungen bei eingelaufenen Nocken und das waren schon Einige !

Mit Mineralöl war mir ein einlaufen sicher , mit 10W60 konnte ich das im Anfangstadium noch stoppen , wo sicherlich auch die hohe Visko hilfreich war !

Davon abgesehen kommt es auch darauf an wie tief die Nocke schon eingelaufen ist , wie du schon angesprochen hast , höherer Verschleiß erst wenn die Tiefe der Härtung überschritten ist , dazu kommt noch wie der Einlaufgrad aussieht , haben Schlepphebel und Nocke schon deutlich sichtbare Riefen , ist eh alles zu spät , das war bei mir nicht der Fall !

Man muß rechtzeitig reagieren , dann sind 40tkm in 2 Jahren wie bei mir durchaus möglich , dürfte hier allerdings kein Thema mehr sein !

Zitat:

Original geschrieben von Rentnerpeter

Habe für besagten Motor : Nockenwelle-Schlepphebel-Kopfschrauben-Kopfdichtung-Hosenrohrdichtung-Ventildeckeldichtung-Zahnriemen-Simmering für Nockenwelle als Originalteile hier zu liegen.

Teile sind n e u und stammen noch aus meiner Sierra-Zeit.

Da ich Platz benötige gebe ich den kompletten Satz oder auch Einzelteile sehr günstig ab. 

Bei Interesse bitte melden.

 

MfG Rentnerpeter

hallo was soll das zeug den kosten

lg

Kein Märchen über Öl, aber gutes Öl bringt viel.

Das Ölrohr mmuss regelmäßig gereinigt werden, kann ich behaupten nachdem bei meinem 2,0 EFI Pinto wegen Hydrostössel der Ventildeckel auch nach 380 TKM noch nie offen war, aber als Leistung fehlte brauchte man die Nockenwelle nur durch den Ölfülldeckel ansehen, hätte man früher machen können.

Aber schon nen Pinto 1,8 ohne Hydrostöel mit guten 100TKM gesehen, wo die Nockenwelle den Namen Nocken..... nicht mehr verdiente, da war auch das Ölrohr restlos zu!

Zitat:

Original geschrieben von renheffels

Kein Märchen über Öl, aber gutes Öl bringt viel.

Das Ölrohr mmuss regelmäßig gereinigt werden, kann ich behaupten nachdem bei meinem 2,0 EFI Pinto wegen Hydrostössel der Ventildeckel auch nach 380 TKM noch nie offen war, aber als Leistung fehlte brauchte man die Nockenwelle nur durch den Ölfülldeckel ansehen, hätte man früher machen können.

Aber schon nen Pinto 1,8 ohne Hydrostöel mit guten 100TKM gesehen, wo die Nockenwelle den Namen Nocken..... nicht mehr verdiente, da war auch das Ölrohr restlos zu!

hast du davon nicht ein paar fotos?

wer hat den umbau gemacht?

wie teuer war die geschichte?

Beim OHC war ich mir immer nie so sicher, ob der Nockenwellenverschleiß am weichen Material oder an Mangelschmierung durch minderwertige Öle und Vernachlässigung des Ölwechsels etc. zu Stande kam.

Da der Wechsel des Ölrohrs in Verbindung mit anständigem Öl (und anständigen Wechselintervallen) dieses Problem nahe zu ausmerzt, denke ich liegt es eher an der Mangelversorgung, die mit den Jahren auftritt..... dann entfällt normalerweise auch die Reinigung des Ölrohres.

2,0 EFI mit KAT, ich glaube auch ohen, hat von Werk aus Hydrostössel, die verbessern das Problem nicht, ausser dass man nie zum Ventileinstellen den Deckel abmacht!

Fotos leider, das Auto ist seit langem in Ghana!

Zitat:

Original geschrieben von transe79

Zitat:

Original geschrieben von renheffels

Kein Märchen über Öl, aber gutes Öl bringt viel.

Das Ölrohr mmuss regelmäßig gereinigt werden, kann ich behaupten nachdem bei meinem 2,0 EFI Pinto wegen Hydrostössel der Ventildeckel auch nach 380 TKM noch nie offen war, aber als Leistung fehlte brauchte man die Nockenwelle nur durch den Ölfülldeckel ansehen, hätte man früher machen können.

Aber schon nen Pinto 1,8 ohne Hydrostöel mit guten 100TKM gesehen, wo die Nockenwelle den Namen Nocken..... nicht mehr verdiente, da war auch das Ölrohr restlos zu!

hast du davon nicht ein paar fotos?

wer hat den umbau gemacht?

wie teuer war die geschichte?

Ja klar , OHC Pinto und Hydrostössel ! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Suche gute Nockenwelle 2.0L OHC EFI