ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. suche Dieselkleinwagen

suche Dieselkleinwagen

Themenstarteram 18. April 2019 um 20:10

Hallo!

Es ist wieder an der Zeit für die Anschaffung eines Neuwagens. Leider finde ich kaum mehr kleine und PS schwache Diesel am Markt.

Anforderungsprofi:

möglichst geringe km Kosten, bin spartanischer Vielfahrer

möglichst kompakte Abmessungen (Parkplatzfreundlich, Garage ist klein)

Benzinerneuwagen gibts wie Sand am Meer, Diesel leider kaum.

Habe bei der Suche im Internet leider nicht viel gefunden

Was könnt Ihr mir empfehlen.

Danke DTitus

Beste Antwort im Thema

Moin,

Wieso leider? Es ist - auch wenn das viele nicht so sehen - durchaus die Aufgabe der Gesellschaft und der Politik - mit Visionen und Herausforderungen an die Wirtschaft heranzutreten und diesen Aufgaben zu stellen.

Macht man das nicht, passiert nämlich nix. Für die Wirtschaft ist es nämlich immer am billigsten, nix zu ändern. Denkt man das mal zurück, würden wir noch immer mit Vergasern rumfahren und heute wohl überall ersticken, weil es gar keine Abgasreinigung gäbe. Denkst du weiter - jetzt haben alle sowohl noch die Zeit als auch die Möglichkeiten neues auszuprobieren und dabei sogar noch das eine oder andere an Blödsinn auszuprobieren. In 20 oder 30 Jahren hat man diese Zeit dann vielleicht nicht mehr, aber hätte dann alle möglichen anderen Probleme und dann fang mal unter Zeitdruck an was zu machen - die Erfahrung sagt, dann geht es meistens schief.

Bei vielen ist die Problematik da anders gestrickt - sie müssen out of the box denken, sie verstehen oft die fraglos komplexen Hintergründe nicht und sollen auf vermeintlich lieb gewonnenes scheinbar verzichten. Da werden dann Dinge wie ein Auto hochstilisiert, als wären dies Essentials des Lebens. Kann man ja hier auch andeutungsweise sehen - du suchst ein Auto was Leistungs- und Größenmäßig so in etwa der Stand "Normalität" Mitte der 80er bis Anfag der 90er war - du hast die Änderungen der Normalität durch Wachstum der Fahrzeuge ausgeblendet - und man stellt dir als erstes die Frage, weshalb du nix größeres nimmst. Manchmal bemerken wir ais Gewohnheit nämlich gar nicht, dass unsere Autos mittlerweile ganz schön überdimensioniert sind, obwohl trotz allem meist noch immer nur einer drin sitzt.

Die Fachpolitik macht da gar nicht soviel schrecklich falsch - das Problem ist eher die Frontpolitik, die das selbst nicht so ganz versteht, sich nicht traut es richtig zu erklären (oder es nicht kann) und dann die Sache verwässert, seltsame Statements abgibt, wenn Wahlkampf ist und sich zu sinnlosen Zeitfenstern hinreißen lässt oder diese nicht sinnvoll erklärt. Sprich - oft eher ein Kommunikationsproblem.

Ich hab mal gesagt - wenn wir nicht mehr dazu in der Lage sein werden Benzin und Diesel zu sozial verträglichen Konditionen zu produzieren, sind wir immer noch in der Lage Strom herzustellen und aus dem dann - wie gesagt wie auch immer dann - Mobilität zu generieren.

LG Kester

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Welche Abgaseinstufung benötigst du?

Neuwagen wäre dann E6-temp. Fiat Panda oder Ford Ka+ gibt's als kleine Diesel neu. Letzterer ist die neuere Konstruktion.

Wer will schon eine lahmen Diesel?

Was spricht gegen einen Polo TDI mit 95 PS?

https://autonotizen.de/.../...st-daten-versicherung-vergleich-tsi-2019

oder

- Ford Fiesta DTCI mit 95 PS

- Mazda 2 Skyactive D mit 105 PS

- MINI One D mit 95 PS

- Opel Corsa 1.3 Diesel mit 75 PS

- Peugeot 208 BlueHDI mit 99 PS

- Seat Ibiza 1.6 TDI mit 95 PS

Wer suchet, der findet .... und lahm sind die alle nicht ;)

Alternative Erdgas? Da gäbe es Skoda Citigo, Seat Mii oder VW up (baugleich) neu, und spartanisch können die auch. Nachteil wären die häufigeren Tankstellenbesuche. Vorteil noch niedrigere Kilometerkosten und kein DPF, keine Injektoren, kein Turbolader, die kaputtgehen könnten.

Themenstarteram 19. April 2019 um 8:56

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 18. April 2019 um 21:20:13 Uhr:

Wer will schon eine lahmen Diesel?

Warum nicht in in die Ferne schweifen:

Mazda2: Saugbenziner

Suzuki Swift: Kleiner Turbo

Die Dinger sind sparsam und qualitativ wesentlich besser als der ganze VW, Seat Quatsch. Über die Jahre sparst damit Geld; auch wenn der Sprit etwas teuerer ist. Ein Diesel in einem Kleinwagen ist der größte Unfug der jemals gebaut wurde.

Themenstarteram 19. April 2019 um 9:08

Zitat:

@Drahkke schrieb am 18. April 2019 um 20:25:48 Uhr:

Welche Abgaseinstufung benötigst du?

es ist ein Neuwagen geplant, also jene Stufe wo ich eine Betriebserlaubnis habe

Reich ist nicht derjenige, der am meisten hat,sondern derjenige, der am wenigsten braucht. , Ihr Spruch gefällt mir.

Themenstarteram 19. April 2019 um 9:18

Zitat:

@a_v_s schrieb am 19. April 2019 um 09:00:38 Uhr:

Warum nicht in in die Ferne schweifen:

Mazda2: Saugbenziner

Suzuki Swift: Kleiner Turbo

Die Dinger sind sparsam und qualitativ wesentlich besser als der ganze VW, Seat Quatsch. Über die Jahre sparst damit Geld; auch wenn der Sprit etwas teuerer ist. Ein Diesel in einem Kleinwagen ist der größte Unfug der jemals gebaut wurde.

habe einen Benziner Peugeot 107, Vergleich zu Corsa D bzw. (Smart cdi und Peugeot 205D gehabt). Verbrauchsunterschied ca. 1L/ 100 km. Meine Jahrekm leistung im Vorjahr 46.000 km.

Der Benziner ist zwar spritziger, darauf lege ich aber keinen Wert, trotzdem ist der Diesel von unten kraftvoller zb Anhängerbetrieb. Dieser läßt sich von einem Dieselkleinwagen besser bewegen als von einem gleichstarken Benziner.

Zitat:

@dtitus schrieb am 19. April 2019 um 09:08:12 Uhr:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 18. April 2019 um 20:25:48 Uhr:

Welche Abgaseinstufung benötigst du?

es ist ein Neuwagen geplant, also jene Stufe wo ich eine Betriebserlaubnis habe

Reich ist nicht derjenige, der am meisten hat,sondern derjenige, der am wenigsten braucht. , Ihr Spruch gefällt mir.

Vielleicht solltest du ein Budget nennen? Jährliche Fahrleistungen? Nutzungsprofil? Oder soll das ein Ratespiel werden.

Aber was willst du denn sparen? Der aktuelle VW Polo Diesel mit 90PS hat einen Realverbrauch von 5,3 Liter. Der 95PS Benziner hat einen Realverbrauch von 5,9 Liter. Die Steuer dabei ist 120€ teurer im Jahr.

Themenstarteram 19. April 2019 um 9:38

Danke an Alle für die konstruktiven Antworten. Bei den österreichischen Seiten der KFZ Importeuren habe ich in den Konfiguratoren so einige Diesel ( zb. Corsa, Ford Ka, Panda) nicht gefunden, deshalb auch meine Frage hier. Werde jetzt die deutschen Seiten besuchen. Zum Gas, da getraue ich mich nicht so recht drüber, muss mich damit mehr befassen (Serviceaufwand, Garage etc.), denke halt, wenn es wirklich so vorteilhaft wäre, hätten das schon viel mehr.

Zur lahmen Ente: Die Ansprüche der Menschen sind eben verschieden, was der lahme Diesel weniger km Kosten verursacht kann ich umso mehr fahren und viel Autofahren ist meine Leidenschaft

Bei 46tkm im Jahr ist Erdgas keine Option. Das würde bedeuten jeden Tag tanken.

Gem ÖAMTC -> Auto Info gibt es den Ka+ Diesel für gut 13t€, den Panda Diesel nur als 4x4 und damit klar teurer. Der günstigste ist der Dacia Sandero für 11t€, der sich aber schon eindeutig bei den Kleinwagen einreiht.

Also ein nackter Dacia Sandero mit einem Diesel. Dacia verbaut Renault-Technik, und Diesel können die Franzosen!

Opel Corsa, Peugeot und Citroen wurden auch schon genannt. Und da das Auto neu gekauft werden soll, kann man sich ja für die Basisausstattung entscheiden.

 

Nur, wenn auch ein Hänger gezogen werden soll, würde ich nicht den schwächsten Diesel nehmen! Ein Motor, der die Leistung locker aus dem Handgelenk schüttelt, ist sparsamer wie einer, der ständig am Leistungslimit arbeiten muß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. suche Dieselkleinwagen