ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche sportliches Kfz bis 10.000€

Suche sportliches Kfz bis 10.000€

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 17:14

Guten Tag liebe community,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto da mir mein alter Audi a4 1.9tdi mit 100 PS zu träge ist, als fahranfänger Auto war er super aber jetzt suche ich mehr.

 

Budget mäßig dachte ich an etwas unter 10k und unterhaltskosten nicht über 300 Euro, mein Audi liegt momentan bei circa 200.

 

Fahren tuhe ich pro Jahr circa 15.000 - 20.000km davon circa 12.000km langestrecke zur Arbeit (2x die Woche 100 km)

 

Ich habe zuvor schon recherchiert und bin mir ziemlich unsicher ob Diesel oder Benzin, wo ich wohne gibt es keine verbotszone aber man weiß ja nie wann sowas kommen wird.

 

Platztechnisch sollten es schon 4 Türen sein und ein einigermaßen großer Kofferraum da mein auto durchaus voll mit mensch und Material ist.

 

Ebenfalls wichtig wäre gute zuverlässigkeit und noch bezahlbare Wartung. (habe zwar Mechaniker an der hand was das ganze etwas billiger macht aber teile sind ja auch teuer)

 

Das Alter wäre mir egal Hauptsache alles hält und überlebt einen Winter draußen aufm Hof.

 

 

Mfg Max und schonmal danke für Eure Antworten.

Ähnliche Themen
78 Antworten

Moin,

Bist du dir wirklich sicher, dass du mit 200€ im Monat hinkommst? Das erscheint mir etwas schön gerechnet. Was hast du in der Kalkulation denn wirklich drin?

Und was um alles in der Welt ist für dich sportlich? Die Leistung hat damit nämlich so gut wie gar nix zu tun. Also bitte mehr Input.

LG Kester

Zitat des TE:

"Platztechnisch sollten es schon 4 Türen sein und ein einigermaßen großer Kofferraum da mein auto durchaus voll mit mensch und Material ist."

Was soll an solch einem Transporter noch sportlich sein?

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 17:44

Zitat:

@A346 schrieb am 29. Oktober 2019 um 17:35:54 Uhr:

Zitat des TE:

"Platztechnisch sollten es schon 4 Türen sein und ein einigermaßen großer Kofferraum da mein auto durchaus voll mit mensch und Material ist."

Was soll an solch einem Transporter noch sportlich sein?

Damit sind 5 Menschen und 6 Kästen Bier gemeint, bzw nicht kleiner wie der jetzige

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 17:47

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 29. Oktober 2019 um 17:30:16 Uhr:

Moin,

Bist du dir wirklich sicher, dass du mit 200€ im Monat hinkommst? Das erscheint mir etwas schön gerechnet. Was hast du in der Kalkulation denn wirklich drin?

Und was um alles in der Welt ist für dich sportlich? Die Leistung hat damit nämlich so gut wie gar nix zu tun. Also bitte mehr Input.

LG Kester

In den 200€ sind drin 40€ Versicherung 25€ Steuer und der Rest ist Diesel. Habe wartung etc nicht mit rein genommen da ich das Auto bis jetzt erst 1 1/2 Jahr fahre, mit Sportlich ist gemeint 200 PS aufwärts , entschuldigung das war nicht sehr präzise ausgedrückt

 

LG Max

Moin,

Sorry - aber 200 PS Aufwärts geht nicht für 300€ im Monat ohne sich selbst zu bescheißen. Ich fahre so ein Auto und konservativ kalkukiert liegst du oberhalb von 350€ - außer du gehst in jedem Bereich irre Risiken ein und sparst das Auto "kaputt". Im Schnitt kannst du z.B. alle 20-25tkm 2 Reifen zu 200-250€ rechnen.

Davon ab - eine 200 PS E-Klasse ist deutlich weniger sportlich als z.B. ein 131 PS Renault Twingo RS.

LG Kester

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 19:00

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 29. Oktober 2019 um 18:24:37 Uhr:

Moin,

Sorry - aber 200 PS Aufwärts geht nicht für 300€ im Monat ohne sich selbst zu bescheißen. Ich fahre so ein Auto und konservativ kalkukiert liegst du oberhalb von 350€ - außer du gehst in jedem Bereich irre Risiken ein und sparst das Auto "kaputt". Im Schnitt kannst du z.B. alle 20-25tkm 2 Reifen zu 200-250€ rechnen.

Davon ab - eine 200 PS E-Klasse ist deutlich weniger sportlich als z.B. ein 131 PS Renault Twingo RS.

LG Kester

OH danke, an sowas hatte ich nicht gedacht, hatte nur steuer und Versicherung im Kopf, was wäre denn deiner Meinung nach drin für bis zu 300 Euro im Monat, die Hauptproblematik ist das ich sowohl Platz brauche als auch sportlichkeit, laut einem kfz unterhaltskosten rechner wäre z.B ein Golf V gti noch unter den kosten? Oder kann man sich auf diese rechner nicht verlassen?

LG max

 

 

Octavia RS wäre vielleicht eine Option.

Bei dem Budget werden die meisten der 200PS+ Autos wohl schon runtergerockt sein.

Würde mit den Ansprüchen runter 150 PS Turbo oder Budget rauf.

Wenn Sportlich nur die Leistung ist und auch noch Puffer für Reparaturen und den Wartungsunterhalt zur Verfügung steht, kommen eigentlich alle Kompaktkombis und untere Mittelklassekombis in Frage.

Du hast ja wohl einen Audi A4 Kombi 1.9 TDI, welcher übrigens sehr solide ist und auch durchaus anständig motorisiert?

Sportlich und solide wäre z.B. ein BMW 325i oder 330i E91 Kombi, 218 - 262 PS aus soliden großem Sechszylinderhubraum. Ob gepflegter solider Saugrohreinspritzer von 2006 - 2007 oder gepflegter min. sparsamerer und min. anfälligerer Direkteinspritzer ab 2007 sollte egal sein. Im Budget sollte sich viel finden.

Von den 2.0 TSI Modellen würde ich etwas Abstand nehmen, bzw. gibt ja im Grunde fast nur welche mit Kolbenringproblemen und damit verbundenen Ölverbrauch genau in deinem Budget.

Mercedes S204 als Sechszylinder, egal ob mit 204 oder mit 231PS, die Dinger sind solide und dürften deine Bedürfnisse sehr gut erfüllen. Am besten als Avantgarde dann recht sportlich.

Darf es vernünftiger sein? Opel Astra H Kombi als 2.0 Turbo oder Astra J Kombi als 1.6 Turbo mit 180-200PS sind sehr günstig im Unterhalt, ordentlich flott und solide. Evtl. auch mal eine Klasse darüber zum Opel Vectra/Signum/Insignia schielen? Vom Insignia mit Allrad und V6 würde ich aber eher abraten, weniger wegen dem V6 sondern mehr wegen dem Allrad, der nochmal etwas trinkfreudiger ist.

Die wären mir so auf Anhieb eingefallen.

Themenstarteram 29. Oktober 2019 um 19:29

Zitat:

@Gany22 schrieb am 29. Oktober 2019 um 19:13:05 Uhr:

Wenn Sportlich nur die Leistung ist und auch noch Puffer für Reparaturen und den Wartungsunterhalt zur Verfügung steht, kommen eigentlich alle Kompaktkombis und untere Mittelklassekombis in Frage.

Du hast ja wohl einen Audi A4 Kombi 1.9 TDI, welcher übrigens sehr solide ist und auch durchaus anständig motorisiert?

Sportlich und solide wäre z.B. ein BMW 325i oder 330i E91 Kombi, 218 - 262 PS aus soliden großem Sechszylinderhubraum. Ob gepflegter solider Saugrohreinspritzer von 2006 - 2007 oder gepflegter min. sparsamerer und min. anfälligerer Direkteinspritzer ab 2007 sollte egal sein. Im Budget sollte sich viel finden.

Von den 2.0 TSI Modellen würde ich etwas Abstand nehmen, bzw. gibt ja im Grunde fast nur welche mit Kolbenringproblemen und damit verbundenen Ölverbrauch genau in deinem Budget.

Mercedes S204 als Sechszylinder, egal ob mit 204 oder mit 231PS, die Dinger sind solide und dürften deine Bedürfnisse sehr gut erfüllen. Am besten als Avantgarde dann recht sportlich.

Darf es vernünftiger sein? Opel Astra H Kombi als 2.0 Turbo oder Astra J Kombi als 1.6 Turbo mit 180-200PS sind sehr günstig im Unterhalt, ordentlich flott und solide. Evtl. auch mal eine Klasse darüber zum Opel Vectra/Signum/Insignia schielen? Vom Insignia mit Allrad und V6 würde ich aber eher abraten, weniger wegen dem V6 sondern mehr wegen dem Allrad, der nochmal etwas trinkfreudiger ist.

Die wären mir so auf Anhieb eingefallen.

Danke damit kann ich arbeiten und weitersuchen, naja mein Audi hat 101 PS, bei dem Gewicht ist da leider nicht viel, ab 2 Lkw auf der Landstraße ist überholen ne Sache für sich.

Moin,

Das ist mit 200 PS aber nicht automatisch besser. Denn es kommt simpel auf die Situation an. Normalerweise hast du auf den LKW bestenfalls 25 km/h Plus bei einem legalen Überholmanöver - und ich gehe mal davon aus, dass dein Audi 110-120 km/h ohne weiteres läuft.

Wenn du ein Auto haben willst, dem du ne Weile vertrauen kannst - dann such dir was zwischen 130 und 150 PS und achte v.a. auf das Gewicht.

Das Problem bei quasi allen Rechnern ist - Wartungen und Reparaturrisiken sind im Alter nicht mehr vernünftig zu kalkukieren. Sagen wir, die Kalkulieren 50€ im Monat dafür - dann kann das bei 20% der Autos funktionieren, beim Rest nicht. Kalkulieren sie mit sagen wir 150€, dann ist das für bestimmt 20% der Autos zuviel. Nur - wozu dein Auto gehört - das weißt du erst, wenn es eben passiert. Mein Volvo (3L, 204 PS, sicherlich kein Stück sportlich, EZ1998, 420tkm) kommt im Jahr auf 500-1000€ an Reparaturkosten und da ist eben von profan bis Überraschend alles dabei. Dieses Jahr ist mir z.B. die Wasserpumpe abgeraucht - passiert im Alter halt mal. Da fängt eben ein wenig das Lotteriespielen an.

Und den Wertverlust haben wir noch nicht berücksichtigt - du musst ja auch für dein Ersatzfahrzeug in 2-5 Jahren wieder Geld ansparen, weil irgendwann gibg es ja wieder verschiedenste Gründe ein neues Auto anzuschaffen.

LG Kester

Themenstarteram 30. Oktober 2019 um 6:30

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 29. Oktober 2019 um 23:01:11 Uhr:

Moin,

Das ist mit 200 PS aber nicht automatisch besser. Denn es kommt simpel auf die Situation an. Normalerweise hast du auf den LKW bestenfalls 25 km/h Plus bei einem legalen Überholmanöver - und ich gehe mal davon aus, dass dein Audi 110-120 km/h ohne weiteres läuft.

Wenn du ein Auto haben willst, dem du ne Weile vertrauen kannst - dann such dir was zwischen 130 und 150 PS und achte v.a. auf das Gewicht.

Das Problem bei quasi allen Rechnern ist - Wartungen und Reparaturrisiken sind im Alter nicht mehr vernünftig zu kalkukieren. Sagen wir, die Kalkulieren 50€ im Monat dafür - dann kann das bei 20% der Autos funktionieren, beim Rest nicht. Kalkulieren sie mit sagen wir 150€, dann ist das für bestimmt 20% der Autos zuviel. Nur - wozu dein Auto gehört - das weißt du erst, wenn es eben passiert. Mein Volvo (3L, 204 PS, sicherlich kein Stück sportlich, EZ1998, 420tkm) kommt im Jahr auf 500-1000€ an Reparaturkosten und da ist eben von profan bis Überraschend alles dabei. Dieses Jahr ist mir z.B. die Wasserpumpe abgeraucht - passiert im Alter halt mal. Da fängt eben ein wenig das Lotteriespielen an.

Und den Wertverlust haben wir noch nicht berücksichtigt - du musst ja auch für dein Ersatzfahrzeug in 2-5 Jahren wieder Geld ansparen, weil irgendwann gibg es ja wieder verschiedenste Gründe ein neues Auto anzuschaffen.

LG Kester

Danke du hast mich ein bisschen auf den Boden geholt , ich werde mal schauen was es denn so vernünftiges gibt und mal ein bisschen von den teuren Marken wegkommen, vielleicht gibt es von Übersee was spritziges.

 

LG Max

Moin,

Was ist denn der Aspekt, der dir am meisten Freude bereitet? Das reine Gefühl der Beschleunigung (Längsdynamik) oder die Kurve Agilität (Querdynamik)?

Das erste machen aufgeladene Motoren gut, da sie viel Drehmoment über ein breites Drehzahlband liefern, das zweite läuft v.a. über Fahrwerk, Bremse und Lenkung, der Motor garniert dann noch etwas.

Wenn du 10t€ mitbringst (und sie nicht unbedingt vollständig finanzierst) - dann würde ich z.B. mal zum Ibiza als FR mit Zahnriemen TSI schauen, der beschleunigt sowohl mit 125 als auch mit 150 PS echt ordentlich - gäbe es natürlich auch in Form des optisch sportlicheren Leons, Alternativen sehe ich aber auch z.B. bei Fiat in Form des Tipo mit 120 PS oder bei der Alfa Giulietta mit 1.4L Turbo. Wenn du genug fährst gibt es natürlich auch verschiedene Diesel zwischen 130 und 150 PS. Bei Agilität hast du v.a. drei Pfeile im Köcher Mazda MX5, Renault Twingo RS und Suzuki Swift Sport 136, etwas abfallen - aber immer noch sehr gut wäre der Ford Fiesta 1.0T mit 140 PS. Bei Renault und Ford gäbe es natürlich Clio, Megane und Focus darüber.

Die Auswahl dürfte ziemlich groß sein.

LG Kester

Die Auswahl wird aber klein wenn 5 Mann und 6 Kisten Bier mit müssen. Das wird etwas schwer im MX-5 :D

Eigentlich sucht der TE einfach nur das was er jetzt auch hat , nur mit bisschen mehr Dampf oder nicht?

Ich bin zwar kein Freund von Tuning bei alten Motoren, aber der AVB Motor ist sehr robust. Vielleicht wäre eine PS Spritze das sinnvollste. Je nach Tuner liegen die kosten bei 600-800 Euro. Die Unterhaltskosten bleiben gleich. Man kauft sich keine neue Wundertüte und 90% des Budgets bleiben erhalten.

@Rotherbach hat es schon sehr gut erklärt, lieber etwas solideres mit ein paar weniger PS kaufen und länger/günstiger glücklich sein.

Trotzdem wollte ich mal eine andere Option vorstellen:

Da der 1.9 TDI eigentlich verdammt solide ist, würde ich auch hier mal ein bisschen Softwaretuning in den Raum werfen. Man kann davon halten was man will, gut gemacht gibt es aber einen Haufen Leute die gute Erfahrungen haben. Für einige hundert Euro und mit etwas einlesen (bzgl. Schwachstellen) sollte ne gute Software zwischen 130-150PS aus deinem aktuellen 1.9 TDI rausholen. Du weißt wahrscheinlich was du an dem Auto hast, er läuft solide und du kaufst kein Überraschungsei. Dazu hast du wenig Geld ausgegeben und wenn du den Wagen sorgfältig warm und kaltfährst, ein gutes Tuning machen lässt und den Ölwechsel etwas öfters machst, wirst du kaum Probleme bekommen. Bevor du einen Wagen mit 120-150PS kaufst, würde ich das mal in Betracht ziehen. Mit mehr Risiko etc. muss man natürlich leben können, aber für nur 1/3 deines Budgets von 10t € sollten da viele Probleme mit abgedeckt sein und du bestimmt noch Jahrelang mit dem 1.9 TDi herumfahren können.

Ansonsten Alternativen:

Die Alfa Romeo Giulietta 1.4 Turbo mit 120/170PS ist auch recht solide und eine Empfehlung wert, mit 6 Kästen Bier wird es zwar eng, aber das geht bestimmt irgendwie.

Wenn wir schon bei den Kompakten sind, Ford Focus 1.5 Ecoboost mit 150/182PS, solide und spritzig.

Renault Megane mit 180-220PS ist auch ne Hausnummer, evtl. fände sich sogar ein solider RS in deinem Budget, das ist dann schon ne ganz andere Klasse fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche sportliches Kfz bis 10.000€