ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Steuerkette gerissen?

Steuerkette gerissen?

Themenstarteram 5. November 2006 um 12:46

Hallo Leute, ich wollte die Experten mal um einen Rat fragen. Als ich neulich beim FOH mein Radlager hinten wechseln lies und dem Meister sagte, dass 350 Euronen dafür nicht gerade nach einem Schnäppchen klingen, wies er mich auf einen Omega in der Werkstatt hin, bei dem (angeblich) die Steuerkette gerissen war und sagte, das mein Radlager dagegen ein Lacher wäre. Eine gerissene Steuerkette wäre ein echtes finanzielles Problem.

Nun hab ich ein bisschen Angst bekommen, dass mir das auch passieren könnte. Deswegen meine Frage: Ich habe jetzt über 130 Tkm auf dem Tacho. Ist es empfehlenswert, so eine Steuerkette mal vorsorglich wechseln zu lassen oder kann die auch ewig halten? Vom Hersteller ist ein Wechsel -soweit ich weiss- nicht vorgeschrieben (...oder?).

Danke für eure Hinweise. Gruß. Thomas

Ähnliche Themen
27 Antworten

Gude,

das machen die FOH´s gerne den leuten ein bischen angst ein zu jagen(die wollen ja was verdienen) soweit ich weiß ist die steuerkette nicht so empfindlich wie ein zahnriemen und laut deinem KM stand würde ich mir erst mal keine gedanken machen.

mfg

Hallo,

laß dich nicht verrückt machen. in meinem 89er Omega A war nach 310000 km immer noch die erste Kette drin. Solange die Kette ruhig ist läuft sie auch mit der richtigen Spannung und dann laufen die eigentlich sehr lange.

Aber wenn sich die Kette durch Klappergeräusche bemerkbar macht ist sie entweder bis zur Verschleißgrenze gelängt, dann kann sie entweder reissen oder mangels Spannung überspringen, oder der Spannmechanismus ist defekt, wodurch die Kette schneller verschleißt oder eben auch überspringt.

Grüße

Andi

Es gibt Motoren (egal welcher Hersteller) mit einer wartungsfreien, sehr haltbaren Steuerkette, die trotz dieses zuverlässigen Systems eine vorzeitige Beendung der geregelten Arbeitszeiten zwischen den einzelnen Komponenten bevorzugen. :D

Finaziell ein echtes Disaster! :eek:

ABER:

der 2.2 DTI gehört nun wirklich nicht dazu!

Es gab mal einen 3.0/R6 Benzinzer, der konnte so gemein sein und sich die Steuerkette am Block weg raspeln. Passierte aber nur "Gehörlosen"! :D

würde mir da auch keine großen Sorgen machen.

Habe beim 2.2 DTI noch nichts von Steuerkettenproblemen gehört.

Im Normalfall sollte sich so ein Defekt auch durch klappern oder rasseln der Kette im Leerlauf bemerkbar machen.

Ich denk der 2.2er ist an sich ein grundsolider Motor was das angeht.

Gruß

Karle

P.S. sei froh das du ne Steuerkette hast, so ersparst du dir die Wechselkosten für den ZR.

Die Kette sollte im Regelfall ein Motorleben lang halten.

Wenn die Steuerkette einen weg hat, hört man das auch als Laie oder muss man dafür schon ein etwas geschulteres Ohr haben?

Also wenn man nicht komplett auf den Ohren sitzt, kriegt man das im Regelfall mit.... :D

Macht dann eigentlich genug Lärm.... ;)

So kenn ich das von den A´s mit Steuerkette...

Ob die B´s mit ´ner kaputten Kette leiser sind, weiss ich allerdings nicht. ;) :D

Gruß, D.

Zitat:

Original geschrieben von DottiDiesel

Es gibt Motoren (egal welcher Hersteller) mit einer wartungsfreien, sehr haltbaren Steuerkette, die trotz dieses zuverlässigen Systems eine vorzeitige Beendung der geregelten Arbeitszeiten zwischen den einzelnen Komponenten bevorzugen.

ABER:

der 2.2 DTI gehört nun wirklich nicht dazu!

Wie sieht es denn bezüglich der Zuverlässigkeit/Haltbarkeit der Steuerketten zwischen 2.5 TD und 2,5 DTI aus? Immerhin müssen beim 2.5 DTI zwei Nockenwellen angetrieben werden.

Zitat:

Original geschrieben von Karle

Die Kette sollte im Regelfall ein Motorleben lang halten.

Stimmt auffallend, denn wenn die Kette reißt........:D

Heinz

Gemeint ist hier wohl die prognostizierte Motor-Lebensdauer (also mindestens 300.000 km, eher aber 400.000 - 500.000 km).

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Gemeint ist hier wohl die prognostizierte Motor-Lebensdauer (also mindestens 300.000 km, eher aber 400.000 - 500.000 km).

Also ich habe jetzt nach 410TKM noch keine Steuerkette gewechselt und Omega-Opa hatte soweit ich weis mit 495TKM auch keine gewechselt

Steuerkette

 

Werden die Omega - Steuerketten hydraulisch gespannt ?

Dann könnt Ihr euren Ketten etwas gutes tun, indemIhr nie den kalten Motor hochdrehen laßt.

Das noch kalte , steife Motorenöl sorgt für hohe Kettenspannung

,und die kann zu vorzeitigem Verschleiß führen. Ich bin immer sauer, wenn beim Vorführen nach einem Werkstattaufenthalt die Meister glauben, sie müßten etwas unter Beweis stellen und fahren mit Drehzahlüberschuß.

heinzbbg.

ich habe 6 jahre in einer opel vertragswerkstatt gearbeitet, der kettentrieb vom 2.0, 2,2 und 2,5 liter diesel ist sehr ähnlich.

in den 6 jahren habe ich erst 1-2 gerissene ketten gesehen, bevor die kette reisst macht sie sich durch geräusche bemerkbar.

 

@heinzbbg

die opel meister fahren immer die kundenautos mit hoher drehzahl ..... was dämlicheres hab ich noch nie gehört.

gruss

kai

Zitat:

Original geschrieben von omidoc

...der kettentrieb vom 2.0, 2,2 und 2,5 liter diesel ist sehr ähnlich.

Gibt es nennenswerte Unterschiede zwischen den Kettentrieben vom 2.5 TD und 2.5 DTI (außer der Tatsache, daß beim 2.5 DTI zwei Nockenwellen angetrieben werden) ?

Hier ist übrigens ein sehr interessanter Beitrag zu Steuerketten im Benziner von Opel und deren Haltung zur Kulanz.

http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_archiv.asp?aid=333

Deine Antwort
Ähnliche Themen