ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Stelle ich es mir zu einfach vor, Ölwechsel 7G-DCT, 5 Jahre sind bald um.

Stelle ich es mir zu einfach vor, Ölwechsel 7G-DCT, 5 Jahre sind bald um.

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 18:54

Hallo werte Selbstschrauber,

 

wie oben schon beschrieben kann man erahnen was ich vor habe, und zwar das Öl am 7G-DCT selber wechseln, quasi heiß fahren, Öl ablassen ( kommt man gut an die Getriebeölablassschraube?), dann Druckölfilter abschrauben ( ist im Filter eine Rücklaufsperre verbaut?, habe Sorge da der Filter quer auf Höhe Wärmetauscher verbaut ist das beim Abschrauben das Restöl mir alles vollsaut) oder wäre es besser erst die Getriebeölwanne ab zu schrauben, da man e den Saugölfilter tauschen muss, an den Druckölfilter kommt man nur ran wenn man zwingend den Luftfilterkasten aus baut?

Laut Systembeschreibung beträgt die Füllmenge 5,9 Liter Shell DCT M 1 Öl, warum sprechen dann manche von 6 Litern? Am Getriebe ist eine gelbe Kappe verbaut, der folgt ein Rohr nach unten ins Getriebe, stellt diese Konstruktion die Befüllmöglichkeit dar und gleichzeitig die Belüftung des Getriebes?

Wo das DCT M1 beziehen?

Über die Engigkeit, hier noch ein Clip, dort noch ein Schräubchen, ochhh nöö da muss ich erst da so rum und dann mit einem Ruck und so weiter bin ich mir bewusst, ich kenne auch den Wunsch vieler Schrauber ab und an mal 2 Gelenke im Unterarm mehr zu haben, :p:p.

Danke für Ratschläge aus eigenem Erleben.

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Lichtmann schrieb am 1. Dezember 2016 um 19:24:10 Uhr:

Hallo,

 

warum sollte man das Öl auf Temp. bringen? Und ich nehme niemanden die Arbeit ab sich selbst im Netz um zu sehen um ein Komplettset zu bestellen, und einstellen einer Wechselanleitung mache ich auch nicht, (durch den verschachtelten Satzbau versuche ich das Denkvermögen an zu regen) dazu sind meine Erfahrungen in Foren zu *gut*, und nun zum Schluss; durch den Wechsel des Öls hat sich das Schaltverhalten nicht verändert, es war vor vorher gut und der Wagen schaltet immer noch butterweich, im Vertrauen: Wechselgrund ein Jahr und fast 50 000 km vor Herstellervorgabe war nicht der Versuch das Verhalten des Getriebes zu verbessern, Grund war eher das e schon schrauben am Auto ( Motorölwechsel) und die leider begrenzte Haltbarkeit des Getriebeöl- Additivs ( Schaumverhinderer) für teuer Geld, gibt es beim Händler im Zubehör.

 

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Hallo,

Kannst du uns dann in Zukunft mit solchen Beiträgen wie diesen hier verschonen? Was sollte jetzt dieser Thread hier?

Du erwartest von anderen Hilfe, willst aber selbst keine Hilfestellung in Form einer verständlich lesbaren Anleitung geben. *Kopfschüttel*

Die Basis von einem gut funktionierenden Forum ist das Geben und Nehmen. Ein Austausch von Wissen. Darüber kannst du jetzt nachdenken.

Diesmal ohne Grüße!

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Ich kann dir leider nicht direkt weiterhelfen. Allerdings finde ich es grundsätzlich eine gute Idee, einige Dinge am Fahrzeug auch selber zu machen und nicht immer gleich in die Werkstatt zu fahren. Vieles ist recht simpel und man kann nicht viel falsch machen. Allerdings trifft das nicht unbedingt auf den Getriebeölwechsel zu. Wie du schon schreibst, sind da noch viele Fragezeichen.

Ich würde das bei dem recht komplexen und u.u. dann anfälligen DCT nicht selber machen. Zumal du dann das gleiche Problem wie die Mercedes Werkstatt hast, nämlich das nicht das ganze öl systembedingt gewechselt werden kann.

Bei uns steht diese Prozedur nächstes Jahr an und wir haben uns deswgen für die Getriebespülung nach der Tim Eckart Methode entschieden. Auf seiner Seite findest du eine Liste mit Werkstätten, die das anbieten. Damit kriegst du fast alles raus. Ich hab mal angefragt und die Taxi Werkstatt bei uns vor Ort verlangt dafür rund 250€. Einige Mercedes Werkstätten bieten die Spülung auch an, dafür natürlich teuerer.

Also es sicher möglich selber zu wechseln, aber ne Spülung kriegts du ohne die Geräte nicht hin und da finde 250€ für akzeptabel. Muss jeder selber wissen....viel Erfolg!

Zitat:

@rebel X schrieb am 17. Oktober 2016 um 17:05:37 Uhr:

Ich kann dir leider nicht direkt weiterhelfen. Allerdings finde ich es grundsätzlich eine gute Idee, einige Dinge am Fahrzeug auch selber zu machen und nicht immer gleich in die Werkstatt zu fahren. Vieles ist recht simpel und man kann nicht viel falsch machen. Allerdings trifft das nicht unbedingt auf den Getriebeölwechsel zu. Wie du schon schreibst, sind da noch viele Fragezeichen.

Ich würde das bei dem recht komplexen und u.u. dann anfälligen DCT nicht selber machen. Zumal du dann das gleiche Problem wie die Mercedes Werkstatt hast, nämlich das nicht das ganze öl systembedingt gewechselt werden kann.

Bei uns steht diese Prozedur nächstes Jahr an und wir haben uns deswgen für die Getriebespülung nach der Tim Eckart Methode entschieden. Auf seiner Seite findest du eine Liste mit Werkstätten, die das anbieten. Damit kriegst du fast alles raus. Ich hab mal angefragt und die Taxi Werkstatt bei uns vor Ort verlangt dafür rund 250€. Einige Mercedes Werkstätten bieten die Spülung auch an, dafür natürlich teuerer.

Also es sicher möglich selber zu wechseln, aber ne Spülung kriegts du ohne die Geräte nicht hin und da finde 250€ für akzeptabel. Muss jeder selber wissen....viel Erfolg!

Frage: Ist die Spülung von MB für den Ölwechsel vorgeschrieben?

Themenstarteram 17. Oktober 2016 um 21:35

Hallo,

wo soll sich das Öl im Doppelkupplungsgetriebe sammeln wenn nicht in der Ölwanne? Da der Druckölfilter ebenso raus muss ist diese im Ölfilter verbleibende Menge später auch neu, ebenso Saugölfilter.

 

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Wieviel Teuros spart denn das Selberwechseln? Und mit wieviel Kulanz seitens MB kann man rechnen, falls das DCT die Mücke macht?

Zitat:

@Lichtmann schrieb am 17. Oktober 2016 um 21:35:55 Uhr:

Hallo,

wo soll sich das Öl im Doppelkupplungsgetriebe sammeln wenn nicht in der Ölwanne? Da der Druckölfilter ebenso raus muss ist diese im Ölfilter verbleibende Menge später auch neu, ebenso Saugölfilter.

 

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Hallo,

Na dann...!

Dann steht ja ein Austausch des Öls in Eigenregie nichts mehr im Wege. Oder?

Allerdings verstehe ich deine Frage danach jetzt nicht, wenn du es doch besser weist?

Im Grund ist es immer das Gleiche. Der Fachmann (also nicht der Selbsternannte) rät ab. Der Kunde weiß es besse und fährt die Arbeit an die Wand. Am Ende muß der Fachmann den Murks dann wieder richten. ;-)

Gruß Helmut

Zitat:

@Boeing727 schrieb am 17. Oktober 2016 um 18:18:23 Uhr:

Zitat:

@rebel X schrieb am 17. Oktober 2016 um 17:05:37 Uhr:

Ich kann dir leider nicht direkt weiterhelfen. Allerdings finde ich es grundsätzlich eine gute Idee, einige Dinge am Fahrzeug auch selber zu machen und nicht immer gleich in die Werkstatt zu fahren. Vieles ist recht simpel und man kann nicht viel falsch machen. Allerdings trifft das nicht unbedingt auf den Getriebeölwechsel zu. Wie du schon schreibst, sind da noch viele Fragezeichen.

Ich würde das bei dem recht komplexen und u.u. dann anfälligen DCT nicht selber machen. Zumal du dann das gleiche Problem wie die Mercedes Werkstatt hast, nämlich das nicht das ganze öl systembedingt gewechselt werden kann.

Bei uns steht diese Prozedur nächstes Jahr an und wir haben uns deswgen für die Getriebespülung nach der Tim Eckart Methode entschieden. Auf seiner Seite findest du eine Liste mit Werkstätten, die das anbieten. Damit kriegst du fast alles raus. Ich hab mal angefragt und die Taxi Werkstatt bei uns vor Ort verlangt dafür rund 250€. Einige Mercedes Werkstätten bieten die Spülung auch an, dafür natürlich teuerer.

Also es sicher möglich selber zu wechseln, aber ne Spülung kriegts du ohne die Geräte nicht hin und da finde 250€ für akzeptabel. Muss jeder selber wissen....viel Erfolg!

Frage: Ist die Spülung von MB für den Ölwechsel vorgeschrieben?

Vorgeschrieben ist lediglich ein Ölwechsel. Da die Getriebespülung (nach dieser Methode) jedoch auch von offiziellen Mercedes Werkstätten angeboten wird, kanns wohl nicht schaden bzw. Sehen die offensichtlich auch einen "Mehrwert".

Zitat:

@rebel X schrieb am 17. Oktober 2016 um 22:29:32 Uhr:

Zitat:

@Boeing727 schrieb am 17. Oktober 2016 um 18:18:23 Uhr:

 

Frage: Ist die Spülung von MB für den Ölwechsel vorgeschrieben?

Vorgeschrieben ist lediglich ein Ölwechsel. Da die Getriebespülung (nach dieser Methode) jedoch auch von offiziellen Mercedes Werkstätten angeboten wird, kanns wohl nicht schaden bzw. Sehen die offensichtlich auch einen "Mehrwert".

Ich sehe da nur den "Mehrwert" in der Kasse der Werkstatt.;-) Würde es einen Sinn machen, würde MB diese Methode vorschreiben, aber schaden kann es sicherlich, außer dem Geldbeutel des Kunden nicht.

Zitat:

@Boeing727 schrieb am 18. Oktober 2016 um 11:31:33 Uhr:

Ich sehe da nur den "Mehrwert" in der Kasse der Werkstatt.;-) Würde es einen Sinn machen, würde MB diese Methode vorschreiben

Pssst, nicht dass du MB damit noch auf eine neue lukrative Einnahme bringst. ;) Denn Sinn und Unsinn spielen dabei ja keine Rolle, oder welchen Sinn sollte der vorgeschriebene jährliche Ölwechsel machen? Vlt sogar noch mit teurer Longlife-Plörre! :(

Themenstarteram 18. Oktober 2016 um 14:48

Hallo liebe Ratgeber,

 

bitte die Ratschläge auf die eigentlichen Fragen begrenzen, sonst lese ich mich zu Tode, falls ich Fragen zur nicht Vorgeschriebenen Spülung ( wie soll die beim DGT gehen?, dort gibt es nur ein Einfüllrohr, was gleichzeitig zur Füllstandkontrolle zw. 40- 70 Grad dient und eine Ölablassschraube) haben sollte komme ich gern auf den jeweiligen, selbst erlebten Erfahrungsschatz zurück.

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Zitat:

@Lichtmann schrieb am 18. Oktober 2016 um 14:48:05 Uhr:

Hallo liebe Ratgeber,

 

bitte die Ratschläge auf die eigentlichen Fragen begrenzen, sonst lese ich mich zu Tode, falls ich Fragen zur nicht Vorgeschriebenen Spülung ( wie soll die beim DGT gehen?, dort gibt es nur ein Einfüllrohr, was gleichzeitig zur Füllstandkontrolle zw. 40- 70 Grad dient und eine Ölablassschraube) haben sollte komme ich gern auf den jeweiligen, selbst erlebten Erfahrungsschatz zurück.

In diesem Sinne,

 

Lichtmann

Hallo,

Nur weil eine Spülung von Mercedes nicht vorgeschrieben ist, heißt es noch lange nicht das diese nicht sinnvoll ist.

Beispiel hier das Kompressoröl diverser Motoren mit Kompressor von Mercedes, dessen Wechsel überhaupt nicht vorgesehen war/ist.

Die sind dann früher oder später abgeraucht. Und dann? Dann wurde es teuer. Auch weil ausserhalb der Garantie und Gewährleistung.

Aber wie schon gesagt, mach mal. Ein neues Getriebe kostet ja nicht die Welt. Und die gesparten 100,-€ für die Spülung kann man dafür ja schon mal zur Seite legen. ;-)

Gruß,

Helmut

Themenstarteram 18. Oktober 2016 um 22:30

Hallo Helmut,

danke für den Vergleich zw, Doppelkupplungsgetriebe und Kompressor, nur mal nebenbei falls MB nicht vorsieht zu spülen ( jemand bleibt noch die Antwort schuldig was es an einem Doppelkupplungsgetriebe zu spülen gibt) und nach der Garantie das Getriebe hoch geht ist man so oder so der Kulanzlaune von MB aus geliefert,

wer bitte spült das beschriebene Getriebe in München für 100€ und gibt dann Garantie das das Teil durchhält? Was soll an dem Ding e nach 5-6 Jahren kaputt gehen wo dann die berühmte Kulanz greift?

Keine Sorge bei all meinen bisherigen Fahrzeugen aus aller Herren Länder brauchte ich weder eine Garantie geschweige denn Kulanz in Anspruch zu nehmen, ich habe immer Aufwand, Kosten abschätzen können, denn meine Erfahrung zeigt: Am Ende zahlt keiner was, da zwischen streitet man rum, bettelt, droht um mit 500 € zur Ruhe gebracht zu werden, ach verflucht, nun breche ich meine eigene Regel, nämlich Sachbezogen zu bleiben, Entschuldigung,

also nochmal:

wer hast bereits Erfahrungen beim Getriebeölwechsel?

Gab es Besonderheiten?

( Nebenbei, ich habe Unterlagen bekommen in denen der Wechsel beschrieben ist, dort ist auch die Füllstandskontrolle beschrieben, es soll ebenso ein Additiv zugemischt werden.)

In diesem Sinne,

Lichtmann

Hallo,

Vorab:

Das Getriebe wurde erst ab Mitte 2012 in den W246 verbaut. Die ersten Berichte zum Wechsel des Öls dürften dann wohl erst ab 2017 hier eintrudeln. Und dann wohl auch nur von denen, die sich einen Wechsel/Tausch selbst zutrauen. Von daher musst du dich wohl oder übel bis ins nächste Jahr gedulden und auf Rückmeldung hoffen.

Ein Spülen ist deshalb wichtig, da hiermit wirklich das komplette alte Öl aus dem Getriebe entfernt wird. Nur Ölwanne ab reicht nicht. Ansonsten würden die Reste nochmals 5 Jahre oder 100000km im Getriebe verbleiben. Am besten sprichst du hier einen Fachmann an, der mit diesem Vorgang vertraut ist und der dir Vorteile, Nutzen und den Vorgang "spülen" erklärt. Vielleichst glaubst du ihm da mehr.

Manches kann man nun mal nicht selbst machen. Und das sollte man sich dann auch eingestehen und nicht auf biegen und brechen sein Ding durchziehen.

Gruß Helmut

Gelöscht da doppelpost.

Themenstarteram 18. Oktober 2016 um 23:42

Hallo,

mir erschließt sich nicht ganz der Sinn des Spülens, beim Getriebe mit Wandler und außerhalb des Getriebes liegenden Wärmetauscher schon eher, da verbleibt mehr altes Öl im System, aber wo bleibt beim DCT Getriebe mit Wärmetauscher direkt am Getriebe das scheinbar verbleibende alte Öl? Ein Teil sicherlich im Druckölfilter, deshalb auch eine vorgeschriebene Ölstandkontrolle, wo bleibt der Rest der bei der Spülung mit raus gespült, quasi spült man solange bis sich die Farbe des Öl nicht mehr verändert. Ich wüsste auch nicht wie man DCT spülen will ohne dabei die Mindestfüllmenge zu überstreiten oder diese zu unterstreiten, da es hier keine nach außen führende Druckleitung gibt, ähnlich außen liegender Wärmetauscher, da beim DCT von MB ein Druckölfilter und ein Saugrohrfilter verbaut sind wird das Öl e gefiltert, deshalb wird es ja auch nur alle 5 Jahre oder 100 000 km gewechselt.

Was ich eventuell machen werde ist die Ölstandskontrolle bei MB durch führen zu lassen, zum Festpreis mit meinem Öl, ich vermute mal das ich den Ölmeßstab nicht werde kaufen können, leider gibt es keine Mini/Max.- Schraube am Getriebe die die Füllmenge bestimmt, es geht nur über das Einfüllrohr und dann entsprechend MB Vorgabe verfahren.

Gute Nacht,

Lichtmann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Stelle ich es mir zu einfach vor, Ölwechsel 7G-DCT, 5 Jahre sind bald um.