ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Startprobleme bei R5 BJ 10/2003

Startprobleme bei R5 BJ 10/2003

Themenstarteram 26. Juli 2007 um 18:30

Ich fahre seit ca. 12 Monaten einen Touareg R5 BJ 10/2003, Automatik. Das Fahrzeug hat jetzt 90Tkm. Seit ca. 6 Monaten begleiten mich Startprobleme, wenn das Fahrzeug länger als 8 Stunden gestanden ist. Im Extremfall läuft der Anlasser mehr als 30 Sekunden bis das Fahrzeug wie im tiefsten Winter mit einem "Sich Schütteln" startet.Wenn ich das Fahrzeug wie einen Diesel früher mit "Vorglühen" und beim Gasgeben starte, ist das Startverhalten noch am besten.

Die Drosselklappe und die Batterie wurden von dem Freundlichen bereits ausgetauscht. Das Problem wurde jedoch nicht besser. Die Werkstatt ist eigentlich sehr kompetent, weiß an dieser Stelle leider auch nicht weiter.

Wer kann weiterhelfen?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Vielleicht sind das die ersten Verschleißerscheinungen der Stirnradsteuerung im Motor.

Wenn der Motor im Stand stärker rasselt als andere R5 TDI, dann sollte der Freundliche sich das mal anschauen.

 

am 27. Juli 2007 um 8:12

Stirnräder verschleißen weniger als eine Steuerkette. Sehr unwahrscheinlich.

Das hört sich eher nach Problemen mit der Glühanlage (Spannung, Glühkerzen, etc) an.

Vereinzelt treten auch Probleme mit den Einspritzdüsen auf, die nicht mehr fein genug zerstäuben.

Beim V6TDI wurden ganze Seiren nach Problemen getauscht und von Keramik auf Metall umgestellt.

Die Werkstatt kann sich Rat in Wolfsburg holen um das Problem einzukreisen.

Gruß

4bei

am 27. Juli 2007 um 21:53

für mich klingt das eher nach einem Problem mit den Dichtringen der Pumpe-Düse Einheiten, wenn der Kraftstoffraum dann leer läuft muß die Tandempumpe den erst wieder voll pumpen bevor es Brumm macht. da sollte der Freundliche mal eine Druckverlustprüfung des Kraftstoffsystems machen. Wenn deine Werkstatt damit nichts anfangen kann sollten sie sich vielleicht mal beim T5 R5 TDI Material schlau machen, da gibt es glaube ich eine Beschreibung zu.

Themenstarteram 28. September 2007 um 23:41

Danke für Eure Hinweise. Seit drei Wochen ist das Problem behoben. Es war die Pumpedüse. Da lohnt sich sogar die Gebrauchtwagengarantieverlängerung. Jetzt hoffe ich, dass bis zur nächsten großen Maßnahme bei 150TkM (Ausbau des Motors bei einer Inspektion um an eine Gummischeibe heranzukommen) Ruhe haben werde.

Hallo Top100,

was für neu Aktion bei 150tkm meinst du da mit der Gummischeibe??

Ist das nur beim Automatik oder auch beim Handschalter?

Gruß

Marcus

Hallo Top 100,

habe mit Interesse Ihren Beitrag gelesen, da ich das gleiche Problem habe. R5 TDI, EZ 08/04 seit KM-Stand 80.000 Anlasschwierigkeiten. VW hat erst auf Vorglühanlage, dann Drosselklappe getippt. Jetzt behaupten die Lieben, dass es ein Riss im Zylinderkopf ist, Kosten 7.000 - 8.000 EUR. Gab es bei der KM-Leistung für die Pumpe-Düse noch Kulanz? Wie hoch waren die Kosten?

Es ist doch langsam ätzend, dass man nicht mal mehr seiner Werkstatt vertrauen kann.

Beste Grüße

am 2. September 2008 um 16:36

Hallo Top 100

Ich wurde genauso veräppelt. Mein Motor wurde erstmalig laufend ausgelesen bei den Motorenprofis in

Bielefeld. Zwei Einspritzdüsen waren defekt, dies ließ sich an der Einspritzmenge und am Rückfluss auslesen.

Zwei neue Einspritzdüsen hinein und es war gut.

Zuvor haben alle rumgedoktert und der Zylinderkopfriss wurde mir genauso diagnostiziert.

Falls ihr genaueres wissen müsst, mailt mich an.

Gruß Blafry

hallo,

habe die gleichen startprobleme beim r5.

wieviel kostet eine einspritzdüse und ist das problem nachhaltig gelöst?

viele grüße aus münchen

loddaraddiledde

Zitat:

Original geschrieben von TOP100

Danke für Eure Hinweise. Seit drei Wochen ist das Problem behoben. Es war die Pumpedüse. Da lohnt sich sogar die Gebrauchtwagengarantieverlängerung. Jetzt hoffe ich, dass bis zur nächsten großen Maßnahme bei 150TkM (Ausbau des Motors bei einer Inspektion um an eine Gummischeibe heranzukommen) Ruhe haben werde.

Was ist denn da dran?? Bei 120 TKM ist eine Torsionskupplung dran. Da kann der Motor aber drin bleiben. Bei 150 TKM wäre also eigentlich "nur" eine kleine 30 TKM Durchsicht dran.....

Startprobleme beim R5 mit 185.000 km - 5 Jahre alt (WICHTIG: nur in Österreich mit max 160 km/h) auf Langstrecke geschlichen) !!!!!

Ich habe den R5 mit etwa 10.000 km übernommen und diesen 4,5 Jahren bin ich nur in Österreich herumgeschlichen. Nur 2 mal zwischen München und Nürnberg habe ich im ersten Jahr die Chance gehabt den R5 zu "fahren" (mit max 185 km/h mehr geht eh nicht)

Ich habe mit Stolz sagen können : Ein verläßliches Fahrzeug ! Deutsche Qualität!

Doch jetzt gings mit den Startproblemen los:

- War die Standzeit länger als 2 Stunden -> mindestens 30 sec "Orgeln" bis zum Motorstart.

1. Reparatur:

Benzin / Dieselpumpe => 2.000 € von der Fachwerkstatt gemacht.

Für einen Tag, funktionierte das Starten einwandfrei!

Ich wurde laufend darauf aufmerksam gemacht, den Ölstand zu kontrollieren!

Und da war die Bescherung! Diesel wurde durch einen Riß im Zylinderkopf in den Bereich des Motorenöls gepumpt. Am Peilstab war die Flüssigkeit zu erkennen.

Ich kann allerdings nicht einschätzen, ob durch einen Wechsel der Einspritzventile das Problem auch behoben worden wäre.

2. Reparatur :

Zylinderkopf neu => 6.000 €, wobei VW Salzburg zugesagt hat, auf das Material einen Zuschuß von 30% zu geben.

Der Hit: Beim Ausbau des Motors ist am Anschluß der Luftfederung der verrostete Anschluß gebrochen.

zusätzliche Kosten:

Federbein komplett => 1400 € ohne Arbeitskosten.

Ausserdem haben die Leute festgestellt, dass der Auspuffkrümmer undicht geworden ist:

Auspuffkrümmer neu = > 400 € (glaube ich)

Das wars! In den nächsten Tagen bekomme ich das Fahrzeug wieder, dann mal sehen.

Zur Werkstatt noch ein paar Worte:

Die Leute in der Werkstatt arbeiten wirklich einwandfrei. Es gibt kein "das geht nicht" oder so. Auch die Kundenbetreuung ist wirklich sehr verlässlich.

Wenn etwas besprochen ist, wird das auch eingehalten. Das kommt einfach durch die geringe Größe der Werkstätten, in der miserable Qualität eines Einzelnen sofort auffällt.

In diesem Sinne!

Viele Grüße aus dem sonnigen Kärnten!

Du hast also 9800,- € ca ausgegeben??

Wäre da nicht ggf. ein neuer Gebrauchter besser gewesen? Man weiß ja nie wan das nächste kommt bei der Laufleistung....

Ja, aber ein so schönes Auto kann ich nicht mit einem kaputten Motor freigeben; denn ich muß aus beruflichen Gründen den "Dicken" verkaufen. Leider!

Jetzt steht ein Top-Fahrzeug mit neuem Zylinderkopf, Einspritzdüsen, Federbein, Dieselpumpe, Auspuffkrümmer (alles bei der letzten Reparatur erneuert) zur Verfügung.

Ich habe mir einen Preis von 19.000€ vorgestellt. Zusätzliche Info bei t.beda@aon.at

Hallo,

wir haben einen Touareg V6 TDI.

Im Winter haben wir ständig Startprobleme.

Waren in x Werkstätten... es wurde alles mögliche ausgelesen und über überprüft.

Nach dem eine neue Batterie reinkam, ging es den einen Winter gut und im nächsten Winter fing ess wieder an.

Man dreht den Schlüssel um und das Uato macht gritscht gritscht und nix mehr...

und die Batterie ist leer.

Als ob über Nacht etwas der Batterie den Saft saugt... sind nur unsere Vermutungen :(

Was könnte es sein?

Im Sommer haben wir keine Probleme... nur im Winter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Startprobleme bei R5 BJ 10/2003