ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Starke Hitzeentwicklung der ZE (90er PF neue ZE)

Starke Hitzeentwicklung der ZE (90er PF neue ZE)

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 13. Juli 2011 um 2:50

Hallo Leute!

Vor einiger Zeit habe ich feststellen müssen, dass meine ZE sich beim Fahren zielmlich stark erhitzt. Fühlt sich wirklich an, als würde heiße Luft aus dem Fußraum strömen (was jedoch nicht der Fall ist).

Folgende Relais werden ziemlich heiß (so heiß, dass es wirklich weh tut, wenn man sie länger als 5 Sekunden in der Hand hält):

Steckplatz 3 (Digifant, Schubabschaltung)

Steckplatz 4 (X-Relais)

Steckplatz 10 (Nebel, Doppeltonhupe - beide werden heiß auch wenn ich sie nicht benutzt habe)

Steckplatz 12 (Benzinpumpe)

Und eben die Unterseite der ZE ist ab Mitte bis rechts (Ende der Sicherungsreihe) arg warm.

 

Kann damit jemdand etwas anfangen? Woran liegt das?

@PF-Fahrer: Könnte mal jemand bei seinem Golf erfühlen, ob das Relais der Digifant nach längerer Fahrt (ich sag mal ab 20min) warm/heiß wird? (obere Reihe, das 3. von links)

 

Grüße!

Edition

Ähnliche Themen
25 Antworten

Relais werden nur warm, wenn die Kontakte abgenutzt sind oder deutlich zu viel Strom fließt.

Das bischen von der Spule erzeugte Wärme spürt man nicht.

In der ZE selbst ist nichts, das warm werden kann. Da müsste man schon mit viel Feuchtigkeit und Fremdkörpern nachhelfen. Die Kontaktflächen sind jedoch gute Wärmeleiter.

Ich tippe auf Steckplatz 4.

das relais nr 32, keine ahnung wo das jetzt genau steckt wird bei mir auch ziemlich warm. ob die anderen warm werden kann ich nicht sagen. fühle eher selten nach der fahrt die ZE:D

nachdem es sich um mehere relais handelt würde ich auf eine schlechte masseverbindung, bzw. schlechte verbindung vom dicken roten kabel, das an der ze ankommt.

mess mal wie viel volt anliegen, ich würde vermuten, dass du unter 11 volt hast, daher steigt dann die stromstärke an und das ganze wird wacker warm ...

Zitat:

Original geschrieben von Basti_VR6

nachdem es sich um mehere relais handelt würde ich auf eine schlechte masseverbindung, bzw. schlechte verbindung vom dicken roten kabel, das an der ze ankommt.

mess mal wie viel volt anliegen, ich würde vermuten, dass du unter 11 volt hast, daher steigt dann die stromstärke an und das ganze wird wacker warm ...

Georg Simon Ohm würde sich im Grabe drehen, wenn er das lesen könnte.

Eine schlechte Verbindung führt zu einem höheren Übergangswiderstand.

Erhöht man den Widerstand, sinkt der Strom.

Problem kann man aber einfach lösen - einfach ZE an Kühlkreislauf anschließen!! :D:cool::eek:

Sorry, Edi für OT!

Themenstarteram 13. Juli 2011 um 14:23

danke für eure beiträge!

vor einigen wochen hatte ich feuchtigkeit auf der ZE festgestellt (nach heftigem regen). das hatte ich völlig vergessen - fiel mir erst jetzt nach dem lesen von volkwagners beitrag oben wieder ein..

was wird da jetzt passiert sein? kann die ZE als ganzes dadurch irreparablen schaden nehmen?

N paar ZEs liegen sicher noch irgendwo rum, zur Not wird getauscht. Wir sollten uns den Spaß mal von hinten angucken...

Themenstarteram 13. Juli 2011 um 14:39

das willst du nicht sehen;)

alter, hast du mal die fülle an kabeln an meiner ZE gesehen? der tausch dauert ne woche:D

Hinten dran sind auch nicht mehr Stecker als bei mir. Und die Relaishalter oben zieht man ab und steckt sie an die Neue...

Außerdem weißte doch, was bei mir an der ZE so los is... alles kein Ding! ;)

Es kann sein das selbst nach Wochen sich noch Feuchtigkeit in der ZE befindet. Kupfer "quillt" quasi auf, ich weiß grad nicht wie sich das nennt. Und die Leiterbahnen in der ZE sind ziemlich dicht nebeneinander. Wenn sich Wasser dort schon länger rumtreibt, kann das nen schönen Kurzen geben, das erwärmt sich dann schön.

Wird die ZE denn auch heiß wenn du nur die Zündung anhast ? Wenn ja klemm doch mal ein Amperemeter in die + Leitung an der Batterie und schau mal wieviel Strom verbraucht wird.

Bau sie am besten mal aus und sieh nach ob was korodiert ist oder noch feucht ist. Wenn ja tausch die ganze ZE aus. Sicher ist sicher

mfg

Marcel

Zitat:

Original geschrieben von Edition82

vor einigen wochen hatte ich feuchtigkeit auf der ZE festgestellt

kann die ZE als ganzes dadurch irreparablen schaden nehmen?

Die Flutung ansich sollte der ZE nichts anhaben können, da es sich dabei nur um eine Sammlung von mehr oder weniger dicken Leiterstreifen handelt, die oberflächenbehandelt sind.

Allerdings kann es bei viel Wasser durchaus zu Elektrolyse und Korrosionsbildung kommen, was wiederrum zu erhöhten Übergangswiderständen und zerstörten Leitern führen kann.

Wenn die ZE gewässert wurde, sollte man sie trockenlegen, bevor man sie wieder mit Strom beaufschlagt.

Themenstarteram 13. Juli 2011 um 14:48

naja, ein ablauf meines wasserkastens war verstopft und sorgte für die kleine flutung der ZE. seither ist da keine feuchtigkeit mehr gewesen.

wenn die ZE-seitigen steckkontakte jetzt korrodiert sind - wie bekomme ich diese denn wieder blank?

Zitat:

Original geschrieben von Edition82

wenn die ZE-seitigen steckkontakte jetzt korrodiert sind - wie bekomme ich diese denn wieder blank?

Durch Austausch der ZE.

Du kannst zwar Korrosionsspuren entfernen, die Oberflächenbehandlung aber nicht wieder herstellen. Deshalb wird es an den betroffenen Stellen immer wieder zu Korrosion kommen.

Themenstarteram 13. Juli 2011 um 14:53

oje..das wird wirklich ein großeinsatz..

und das gute corradobrett muss wahrscheinlich auch nochmal raus..ggrrrr!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Starke Hitzeentwicklung der ZE (90er PF neue ZE)