ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Stabiler Motorradheber zur Überwinterung

Stabiler Motorradheber zur Überwinterung

Harley-Davidson VRS Night Rod
Themenstarteram 7. Oktober 2019 um 23:54

Hi,

ich habe vor, meine V-Rod während der Überwinterung aufzubocken, um die Räder zu entlasten.

 

Hat einer von euch eine Idee, welcher Heber geeignet ist?

 

Wichtig sind mir gute Stabilität, gute Bedienbarkeit beim Auf- und Abbocken und Langlebigkeit.

 

Viele Grüße

 

Thomas

Beste Antwort im Thema

Man muss unterscheiden zwischen billig und preiwert... Und wer kann das noch unterscheiden? Klar können billige Produkte nur zu billigen Konditionen hergestellt werden. Und es ist etwas preiswert, wenn es den Preis Wert ist. Aber wie viele sog. Markenhersteller stellen billig her und verkaufen es teuer? Vielleicht jetzt nicht unbedingt beim Heber, aber in vielen anderen Bereichen werden wir Verbraucher für dumm verkauft.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Hallo Easygear,

zunächst bitte ich um Entschuldigung für die späte Antwort.

Ging leider aufgrund eines Anbieterwechsels und Neuinstallation meines DSL-Routers nicht früher.

Ich hatte zweimal den "Constands Midlift" , geeignet für Motorräder bis 500Kg, für meine damalige

Heritage Softtail und anschließend den ATV Motorradlift für 600 Kg von tiptop-maker. Alle über ebay.

Jeweils nach einem 3-monatigem Wintereinsatz stellte ich fest, dass der Hydraulikkolben wohl undicht

war und sich der Hebebügel nicht mehr anheben ließ.

Für die Einsatzzeit wurde jeweils der Kolben durch Einrasten des Feststellbügels entlastet.

Zudem konnte man erkennen, dass die mechanischen Teile (der Hebebügel z.Bsp.) sehr schlampig verarbeitet waren. Der Bügel wackelte wie ein Dackelschwanz.

Die Anbieter nahmen auch die Heber nach 6 Monaten aufgrund der Reklamationen anstandslos zurück, was ich so werte, dass diese sehr wohl um die Reklamationsanfällgkeit der Heber wussten.

Das sind halt die persönlichen Erfahrungen. dass es auch anders geht ist durchaus möglich. Ich kann aber leider nur meine, negativen, Erfahrungen wiedergeben.

Ich werde jetzt wie allgemein üblich verfahren und das Motorrad zunächst mit erhöhtem Reifendruck und auf dem Seitenständer über den Winter abstellen.

Vielleicht leiste ich mir auch den von Lanzaboot erwähnten Heber aus England.

Man muss den Leuten da drüben ja auch mal eine Chance geben, bevor es denen so richtig schlecht geht, ausserhalb der EU.:D

dLzG

 

 

Zitat:

@Easygear schrieb am 12. Oktober 2019 um 20:20:31 Uhr:

Zitat:

 

ich hatte drei (in Worten: DREI!) verschiedene Lifter, die hydraulisch arbeiteten.

Regelmäßig im Frühjahr kam die Erkenntnis, dass die Hydraulik den Winter nicht überstand.

Und da ist es wirklich egal gewesen, ob man die Hydraulik durch Einrasten entlastet hatte oder nicht.

Zitat:

@Easygear schrieb am 12. Oktober 2019 um 20:20:31 Uhr:

Zitat:

@Hebbel-xyz schrieb am 8. Oktober 2019 um 14:13:49 Uhr:

Ich habe einen günstigen hydraulischen Heber, und musste mit Schrecken festellen, das er trotz Rasten nicht gehalten hat.

.

.

.

Das sind jetzt vier Heber, die nicht gehalten haben - welche Modelle habt ihr denn gehabt ?

Und was genau ging kaputt ?

Ich verstehe es nicht.

Ich habe einen hydraulischen Heber - wenn ich hochpumpe, lege ich in der gewünschten Höhe auf der mechanischen Sperre ab.

Wenn das eingerastet ist, dann wird die Hydraulikeinheit einfach wieder komplett nach unten abgelassen, die Hydraulik sitzt dann wie im Ruhezustand, ganz unten.

Nur der mechanische Teil ist oben eingerastet und hält jetzt das Bike oben.

Ab diesem Zeitpunkt kann nichts hydraulisch absacken, es könnte nur etwas brechen.

Ist es das, was bei euch passiert ist ??

Ansonsten sehe ich nicht, wie das Bike runterkommen kann.

Da müßte richtig handfest Metall brechen.

Oder sich verbiegen, wie eine Lakritzstange.

Hi E-Glider,

macht doch nichts, eilt nicht....Danke für die Beschreibung.....

Zur Info: Ich habe den Jungs aus England heute morgen eine eMail geschrieben und 11 Minuten später eine Antwort bekommen! Top!

Versand nach Deutschland kostet 70GBP.

Ich überlege noch ob ich mir einen Heber abhole, es gibt einen Vorführer den ich günstiger bekommen könnte.

Wenn es nicht an Zeit mangelt, wäre das auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 15. Oktober 2019 um 10:25:47 Uhr:

Ok, sieht gut aus. Auch wenn es nicht gerade ein Schnapper ist.

Schnapper zeichnen sich jedoch nicht nur in der Menge von Euronen ab, die man läßt. Schaue Dir den Heber mal genauer an: Richtig starkes Material, gut verschweißt, starkes Trapetzgewinde.

Hier und dort alle Jahre mal ein Spritzer aus der Kettenfett-Sprühdose, dann kannste das Teil an Deine Urenkel vererben. UND, vor Allem keine Dichtungen, die im Laufe der Jahre altern und undicht werden.

Unter diesen Gesichtspunkten rückt der Begriff " Schnapper " wohl auf eine andere Ebene.

Gruß Klaus

Themenstarteram 1. November 2019 um 23:03

Hat jemand Erfahrungen mit dem Hebetisch von Kern Stabi?

 

Der ist zumindest auch schon mal teuer...

 

Grüsse

 

Thomas

Nur mal so, zu den "negativen" Erfahrungen mit hydraulischen Hebern:

Hydraulische Heber, hydraulische Anlagen ganz allgemein!, sind niemals zu 100% "dicht", und werden immer, zu min. 100% ;), im Laufe längerer Nutzungsdauer, ohne mechanische Verriegelung, nachgeben!

Hört sich vielleicht komisch an, ist aber so!

Grüße

Uli

PS

Zitat:

@racinggreen schrieb am 1. November 2019 um 23:03:35 Uhr:

Hat jemand Erfahrungen mit dem Hebetisch von Kern Stabi?

Der ist zumindest auch schon mal teuer...

Grüsse

Thomas

Mit "Kern" machst Du grundsätzlich nichts falsch, das ist mal sicher.

"Teuer" sind die Sachen allerdings nicht, sondern eher "billig", weil ihr Preis, angesichts der erbrachten Leistung, immer zu "billigen" ist!

Klasse Uli,

ein supergeiler Gedankenansatz für die Streusalzphase. Billig—billigen. Es ist nicht das erste Mal, dass Du mich überrascht und dies ganz frei von Ironie.:)

Im amazonischen und auch rewenettoaldi Zeitalter ist der breiten Bevölkerung die Bedeutung von „billig“ abhanden gekommen. Es tut weh, im TV zu sehen, zu welchen Löhnen und unter welchen Umständen unsere Wohlstandswaren in Begleitung von vor Hunger schreiender, auf dem Rücken tragender Kinder gefertigt werden.:(

Ja,… was billige ich noch…:confused:

Wir haben die Preise gesenkt heißt doch nur, wir haben noch billigere Arbeitskräfte gefunden, sie leben nicht mehr zu viert, sondern zu zwölft in der Wellblechbaracke.:cool:

Alter Schwede, wir fahren Harley und so Mancher zerbricht sich den Kopp, ob ein Möppiheber zu teuer ist.

Gruß Klaus

Man muss unterscheiden zwischen billig und preiwert... Und wer kann das noch unterscheiden? Klar können billige Produkte nur zu billigen Konditionen hergestellt werden. Und es ist etwas preiswert, wenn es den Preis Wert ist. Aber wie viele sog. Markenhersteller stellen billig her und verkaufen es teuer? Vielleicht jetzt nicht unbedingt beim Heber, aber in vielen anderen Bereichen werden wir Verbraucher für dumm verkauft.

Zitat:

@Skipper1965 schrieb am 2. November 2019 um 17:33:09 Uhr:

Man muss unterscheiden zwischen billig und preiwert... Und wer kann das noch unterscheiden? Klar können billige Produkte nur zu billigen Konditionen hergestellt werden. Und es ist etwas preiswert, wenn es den Preis Wert ist. Aber wie viele sog. Markenhersteller stellen billig her und verkaufen es teuer? Vielleicht jetzt nicht unbedingt beim Heber, aber in vielen anderen Bereichen werden wir Verbraucher für dumm verkauft.

So sehe ich das auch. :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Stabiler Motorradheber zur Überwinterung