ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. springt an, geht sofort wieder aus

springt an, geht sofort wieder aus

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 15. Juli 2016 um 7:40

Hi @ all!

Ich habe bei unserem Lupo (Motor 1.0 MPi, Motorcode AUC)

die hintere Lambdasonde am KAT gewechselt.

Der Fehlerspeicher wurde danach gelöscht.

Seit dem habe ich folgenden Fehler, der nur im kalten Zustand auftritt:

- nach betätigen des Zündschlüssels springt der Motor sofort an

- Motor läuft ca. 1 s und geht sofort wieder aus

- nach 2. betätigen des Zündschlüssels springt er (etwas schwerer) wieder an

- und läuft dann problemlos auf 1200 u/min.

- und wenn er wärmer wird geht die Drehzahl auf ca. 700 u/min.

- das ganze tritt nicht auf, wenn der Motor warm ist

Die Benzinpumpe läuft wie immer kurz an, nach öffnen der Tür.

Schläuche habe ich alle kontrolliert.

Drosselklappe von oben gereinigt.

Wo sollte ich weiter machen mit der Fehlersuche?

Gibt's bekannte Ursachen?

Danke!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Nochmal wieder Fehlerspeicher auslesen, könnte Problem der WFS sein

DK neu angelernt ?

Kühlmitteltemperaturgeber ?

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 13:35

Nochmal wieder Fehlerspeicher auslesen, könnte Problem der WFS sein

> ich habe keine Funkfernbedienung und im Schlüssel keine Batterie

DK neu angelernt ?

> nein, noch nicht, weiss aber schonmal wie es geht:

- Stecker ab

- Zündung an

- Zündung aus

- Stecker ran

richtig?

Kühlmitteltemperaturgeber ?

noch nicht gecheckt, wo finde ich den und welche Werte kann/muss man messen?

Dig. Multimelter ist vorhanden...

Zitat:

@MaxMax66 schrieb am 15. Juli 2016 um 13:35:52 Uhr:

Nochmal wieder Fehlerspeicher auslesen, könnte Problem der WFS sein

> ich habe keine Funkfernbedienung und im Schlüssel keine Batterie

Eine FFB einschl. Batterie im Schlüssel -ob vorhanden oder nicht- hat mit der WFS nichts zu tun !

Wichtig ist, dass der Transponder, der in jedem Schlüssel steckt, von der Lesespule am Zündschloss erkannt wird und den Code ans WFS-Steuergerät leitet, damit dieses das Motorsteuergerät freischaltet.

Wenn dieser Prozess nicht klappt, dann werden Fehler im Speicher abgelegt.

Zitat:

DK neu angelernt ?

> nein, noch nicht, weiss aber schonmal wie es geht:

- Stecker ab

- Zündung an

- Zündung aus

- Stecker ran

richtig?

Nein! Wie soll das Motorsteuergerät denn so mit der DK Verbindung aufnehmen, wenn der Stecker abgezogen ist.

So sollte es gemacht werden:

Zündung ausschalten. Minuspol der Batterie für ca. 15 Minuten abklemmen. Batterie wieder anklemmen.

Zündung einschalten bis der Drosselklappen-Stellmotor nicht mehr arbeitet. Danach Zündung ausschalten.

Zitat:

Kühlmitteltemperaturgeber ?

noch nicht gecheckt, wo finde ich den und welche Werte kann/muss man messen?

Dig. Multimelter ist vorhanden...

Es ist ein Doppelgeber (für Anzeige im KI und Signal ans Motorsteuergerät)

Der Widerstand ist temperaturabhängig (Messung zwischen Kontakt 1 und 3)

30 °C entspricht einem Widerstand von 1,5...2,0 kOhm

80 °C entspricht einem Widerstand von 275...375 Ohm

Wechselanleitungsvideo ==>https://www.youtube.com/watch?v=cTayrB_XFps

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 22:23

Super Infos! ich bedanke mich!

In dem kleinen Plastikschlüssel ist ein Transponder?

Werde die Drosselklappe morgen mal in Angriff nehmen, ist ja easy...

nächster Schritt wäre dann der Kühlmitteltemperaturgeber...

jetzt fällt mir noch ein... hatte vor ca. 3 Monaten auch mal das AGR-Ventil gewechselt,

muss man da auch was resetten?

Zitat:

@MaxMax66 schrieb am 15. Juli 2016 um 22:23:32 Uhr:

jetzt fällt mir noch ein... hatte vor ca. 3 Monaten auch mal das AGR-Ventil gewechselt,

muss man da auch was resetten?

Ja, beim AUC muss bei Ersatz das Motorsteuergerät ans AGR-Ventil neu angepasst werden.

Prüfbedingungen:

Zündung eingeschaltet, Motor steht

Kein Fehler im Fehlerspeicher gespeichert

Batteriespannung mindestens 11,5 V

Klimaanlage ausgeschaltet

Alle elektrischen Verbraucher ausgeschaltet

Drosselklappe in Leerlaufstellung

Kühlmitteltemperatur muss 5...50 °C betragen

Dann mit VCDS anlernen

01 Engine

04 Basic Settings

Group: 074

Um die Lernwerte zu speichern: Zündung für mindestens 25 Sekunden ausschalten.

Hallo,

eine Frage: Du bist sicher, dass Du die richtige Lambda-Sonde, nach dem Kat, eingebaut hast ? Du schreibst, dass der Fehler erst nach dem Wechsel der L-Sonde aufgetreten ist.

Hast Du die Sicherungen der Lambda-Sonden kontrolliert ? SB1 ( bedingt ), 10A, und SB30, 5 A. Beim Aus- und Einbau der Lambda-Sonden ohne das passende Werkzeug können ganz schnell Zuleitungen zur Sonde abgedreht werden.

Kontrolliere mal bitte beide Sicherungen. Wie Talker1111 schon schrieb, könnte es auch der Doppel-Temperatur-Geber des Kühlmittels sein.

Wenn es die WFS ist, wäre ein permanenter Fehler vorhanden, und der Motor würde bei jedem Startvorgang nur ca. 1 sec laufen. Auch bei sporadischen Fehlern in der WFS ließe sich der Motor nicht mehr starten und es wäre ein Fehlereintrag da.

Bei Störungen an der WFS gibt es zwei Fehlercodes:

Fehlercode: 17978 - Motorsteuergerät gesperrt - Ist dieser Fehlercode nicht im Fehlerspeicher abgelegt, so liegt keine Störung an der WFS vor. Ist er vorhanden, so startet der Motor nur für ca. 1 sec und läuft nicht durch.

Fehlercode: 01179 - Schlüsselprogrammierung falsch - Dieser Fehler lässt den Motor nur für ca. 1 sec starten und niemals durchlaufen.

Poste doch mal bitte die Fehlercodes, welche im Fehlerspeicher abgelegt sind.

Gruß Hans

Hallo,

Nachtrag zu meinem Beitrag:

Es besteht durchaus die Möglichkeit eines defekten Kraftstoff-Druckreglers. Ist der Unterdruckschlauch noch ok ? Bei Verlust des Unterdrucks erhöht sich der Benzindruck und dies könnte im ersten Startmoment für soviel Benzineinspritzung sorgen, dass der Motor möglicherweise " absäuft ".

Genaueres bringt nur eine Benzindruckmessung. Dazu ist Spezialwerkzeug erforderlich. Den Benzindruck solltest Du aber mal im Auge behalten.

Gruß Hans

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 10:52

Zitat:

@Hans Audi 200 schrieb am 16. Juli 2016 um 11:36:16 Uhr:

Hallo,

eine Frage: Du bist sicher, dass Du die richtige Lambda-Sonde, nach dem Kat, eingebaut hast ? Du schreibst, dass der Fehler erst nach dem Wechsel der L-Sonde aufgetreten ist.

Hast Du die Sicherungen der Lambda-Sonden kontrolliert ? SB1 ( bedingt ), 10A, und SB30, 5 A. Beim Aus- und Einbau der Lambda-Sonden ohne das passende Werkzeug können ganz schnell Zuleitungen zur Sonde abgedreht werden.

Kontrolliere mal bitte beide Sicherungen. Wie Talker1111 schon schrieb, könnte es auch der Doppel-Temperatur-Geber des Kühlmittels sein.

Wenn es die WFS ist, wäre ein permanenter Fehler vorhanden, und der Motor würde bei jedem Startvorgang nur ca. 1 sec laufen. Auch bei sporadischen Fehlern in der WFS ließe sich der Motor nicht mehr starten und es wäre ein Fehlereintrag da.

Bei Störungen an der WFS gibt es zwei Fehlercodes:

Fehlercode: 17978 - Motorsteuergerät gesperrt - Ist dieser Fehlercode nicht im Fehlerspeicher abgelegt, so liegt keine Störung an der WFS vor. Ist er vorhanden, so startet der Motor nur für ca. 1 sec und läuft nicht durch.

Fehlercode: 01179 - Schlüsselprogrammierung falsch - Dieser Fehler lässt den Motor nur für ca. 1 sec starten und niemals durchlaufen.

Poste doch mal bitte die Fehlercodes, welche im Fehlerspeicher abgelegt sind.

Gruß Hans

ich habe vor dem Wechsel der Sonde den Stecker im Motorraum gezogen,

dann das Kabel zerschnitten und die Sonde ausgebaut

SB1 ( bedingt ), 10A, und SB30, 5 A steht auf meiner ToDo-Liste

Wenn es der Doppel-Temperatur-Geber wäre, würden doch auch im KI falsche Werte angzeigt?

WFS, nein, der Fehler ist nur, wenn er kalt ist, unter 25 Grad

Fehlercodes... ich habe leider kein Gerät um den Fehlerspeicher auszulesen,

nach Wechsel der Lambda war ich Fehler löschen und die meinten nach dem

Neustart, es ist nichts mehr abgelegt...

sooo, ich mach mich mal ans Werk, erstmal die Drosselklappe anlernen

 

Themenstarteram 17. Juli 2016 um 10:54

Zitat:

@Hans Audi 200 schrieb am 16. Juli 2016 um 18:46:26 Uhr:

Hallo,

Nachtrag zu meinem Beitrag:

Es besteht durchaus die Möglichkeit eines defekten Kraftstoff-Druckreglers. Ist der Unterdruckschlauch noch ok ? Bei Verlust des Unterdrucks erhöht sich der Benzindruck und dies könnte im ersten Startmoment für soviel Benzineinspritzung sorgen, dass der Motor möglicherweise " absäuft ".

Genaueres bringt nur eine Benzindruckmessung. Dazu ist Spezialwerkzeug erforderlich. Den Benzindruck solltest Du aber mal im Auge behalten.

Gruß Hans

ja, alle Schläuche sitzen fest, keine Marderspuren o.ä. zu erkennen

Zitat:

@MaxMax66 schrieb am 17. Juli 2016 um 10:52:51 Uhr:

 

Wenn es der Doppel-Temperatur-Geber wäre, würden doch auch im KI falsche Werte angzeigt?

Es sind zwei getrennte Geber (G62 und G2) in einem Gehäuse, wobei nicht beide gleichzeitig defekt sein müssen.

Hallo,

hier mal ein Bild vom Doppel-Temperatur-Geber. Das Teil mit dem grünen Plastik ist der DTG. Ich schau mal nach ob ich ein Foto des Benzin-Druck-Reglers habe.

Gruß Hans

Auf Bild 2, Bildmitte ganz links, ist der Kraftstoff-Druckregler zu sehen, etwas links unterhalb der Drosselklappe. Der Unterdruckschlauch ist schwarz. Den bitte genau ansehen ob er nicht porös oder eingerissen ist.

020
043
Themenstarteram 18. Juli 2016 um 13:33

sooo, erstmal alles in Butter.

gestern

Minuspol der Batterie für ca. 15 Minuten abgeklemmt

Batterie wieder angeklemmt

Zündung eingeschlaten

und gewartet bis das Summen des Drosselklappen-Stellmotors aus war

Zündung ausgeschalten

Startversuch bei ca. 20 Grad > sprang sofort an und blieb an.

heute früh ebenfalls...

SB1 und SB30 waren ok

Danke Euch für die vielen Tipps!

Genau das gleiche Problem hatte ich auch während der Fahrt geht der aus egal ob Autobahn oder so

 

Einfach Kabel von der Batterie abgemacht

Und nach geschätzten 20 min rangemacht und läuft

Super das jetzt alles doch klappt ! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. springt an, geht sofort wieder aus