ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sportlicher Benziner mit Alltagstauglichkeit bis 30 T€

Sportlicher Benziner mit Alltagstauglichkeit bis 30 T€

Themenstarteram 5. Dezember 2021 um 11:09

Hallo Leute,

aufgrund einer für mich sehr positiven Änderung im Berufsleben reduziert sich meine jährliche Fahrtstrecke ab Januar von 50.0000 km auf ca. 15.000 km im Jahr, eventuell sogar noch weniger. Da ich bislang quasi gegen meinen Willen auf einen Diesel angewiesen war, möchte ich nun die Gelegenheit packen und mir noch einmal meinen Traum von einem "leistungsstarken" Benziner erfüllen (wer weiß ob ich noch einmal die Chance bekomme). Aufgrund dessen suche ich jetzt ein Auto mit folgenden Voraussetzungen:

Budget ca. 15-30 T€ (minimal mehr nur in Ausnahmefällen)

Benzinmotor ab ca. 250 PS

4 nutzbare Sitze (zumindest mal für eine Strecke von 200 km)

Sportliches Fahrverhalten (also nicht nur Motor sondern auch Fahrwerksabstimmung)

Ansprechende sportliche Optik (sehr subjektiv)

Ein notwendiges Maß an Alltagstauglichkeit

Ein paar erläuternde Worte dazu: Derzeit sind wir im Haushalt kinderlos. Deshalb ist Platz kein ausschlaggebendes Kriterium. Für den Fall der Fälle fährt meine Partnerin aber einen Kombi, also sind wir nicht darauf angewiesen, dass mein Auto Platz haben muss. Allerdings gedenke ich den Wagen im Alltag das ganze Jahr zu fahren. Deshalb sollte es kein Auto sein, welches "zu schade" für den Winter ist bzw. sich dann überhaupt nicht anständig fahren lässt. Was Kilometer und Baujahr angeht bin ich etwas flexibel. Es sollte im Verhältnis zum Preis stehen. Ich ziehe mal die rote Linie so bei 120.000 km und maximal BJ 2013.

Ein paar Autos habe ich mir schon ausgeguckt und dazu möchte ich euch gerne meine Gedanken teilen:

Seat Leon Cupra:

Diesen Wagen bin ich als Kombi bereits Probegefahren. Alltagstauglichkeit bekommt er von mir eine 1. Allerdings war mein Exemplar mit Frontantrieb und Handschaltung. Das Paket hat mich leider absolut nicht abgeholt. Eigentlich schalte ich gerne mit der Hand. Bei diesem Auto hat mir die Getriebeabstimmung aber nicht gefallen. Zudem hat das Fahrwerk einen Spagat zwischen sportlich und komfortabel versucht und dabei beides nur Mäßig hinbekommen. Der Motor hat mehr als ausreichend Leistung in allen Lebenslagen, das gefiel mir gut. Allerdings war der Motorsound auch sehr emotionslos für mich. Alles in allem einfach zu "normal". Ich hatte ein wenig das Gefühl einen normalen Golf zu fahren der auf Knopfdruck schnell sein kann. Eventuell würde ich nochmal einen mit DSG und Allrad ausprobieren um zu sehen ob mich das Paket dann mehr überzeugt.

Skoda Octavia 3 RS TSI:

Ein sehr "vernünftiges" Auto. Schon für unter 20 T€ sind gute Exemplare zu bekommen und diese sind ausgesprochen Alltagstauglich. Der Innenraum und die Sitze gefallen mir auch sehr gut. Allerdings fürchte ich wenn mich der Cupra schon nicht begeistert, dass es der Octavia dann auch nicht schaffen wird aus den selben Gründen.

Golf 7 GTI:

Ich denke Preis und Unterhaltskosten sprechen für diesen Wagen. Allerdings liegt er Leistungstechnisch ein wenig hinter meinen Wünschen und ich verweise auf die beiden oberen Autos. Zudem kann ich hier wieder das Totschlagargmuent anführen: "Der steht an jeder Ecke"

Hyundai i30 N Performance:

Der einzige Wagen im Felde bis dato der sogar als Neuwagen in Betracht kommen würde. Knapp über 30 T€ gehen die ersten Tageszulassungen los. Gebraucht finde ich die Preise derzeit wenig attraktiv. Vier Jahre alte Fahrzeuge kosten kaum nennenswert weniger als der damalige Neupreis. Was das fahren anbelangt bin ich derzeit auf der Suche nach einem passenden Exemplar für eine Probefahrt. Ich habe schon mehrere beim Händler die letzten Jahre begutachtet und kann mich mit Optik und Innenraum durchaus anfreunden. Es gibt sicherlich besser verarbeitete Innenräume, aber im Paket sollte das passen. Auch die vier Türen und der Kofferraum lassen den Wagen doch sehr alltagstauglich wirken. Was Unterhaltskosten anbelangt bin ich leider absolut wissensfrei, eventuell kann dazu einer was sagen. BTW ob Hatchback oder Fastback ist mir optisch relativ egal. Ich mag beide Varianten gerne.

Opel Astra J OPC:

Diesen Wagen würde es in ausgesprochen gutem Zustand schon für ca. 20 T€ geben. Er bringt definitiv viele tolle Features mit wie das Sperrdifferenzial, das adaptive Fahrwerk, die Schalensitze und eine mMn fantastische Optik. Was also die notwendige "Extravaganz" anbelangt Punktet der Wagen bei mir massiv. Allerdings habe ich auch viel gelesen über extrem hohe Unterhaltskosten durch das Sperrdifferenzial, die Brembo Bremse, teure Reifen etc etc... Da frage ich mich ob der Wagen für den Alltag dann nicht eventuell doch eine Spur zu teuer ist. Ansonsten wäre er für mich erstmal ein guter Kandidat und deshalb bemühe ich mich auch hier um eine Probefahrt. Der Innenraum ist für mich tatsächlich der einzige Minuspunkt, weil ich diesen als nicht zeitgemäß empfinde (auch im Baujahr schon nicht).

Honda Civic Type R FK8:

Einen Civic habe ich mir im Honda Autohaus als Leasingrückläufer angesehen. Auch die Gebrauchten Exemplare aus 2017-2018 liegen knapp über meinem Budget. Optisch ein polarisierendes Auto. Ich sehe mich auf der Seite der Leute die diese extravagante Verspoilerung einfach gut finden :D Eine Probefahrt ist für kommende Woche angesetzt. Auch hier fallen viele Aspekte die mir beim Astra gut gefallen haben erneut ins Gewicht. Tolle Sitze, die Optik, kräftiger Motor und trotzdem Kofferraum sowie vier Türen.

Die Unterhaltskosten wirken auf den ersten Blick in Ordnung. Natürlich wird das bei dieser Fahrzeugklasse kein Schnäppchen, aber die Inspektionen sind im Rahmen und die Brembo Bremse vorne ist deutlich preiswerter als bei der Seat Performance Bremse beispielsweise. Die Reifen in 20" sind natürlich schon nicht mehr auf der günstigen Seite des Lebens (über 1000€ der Satz ohne Montage). Am meisten abschrecken tut mich aktuell noch der hohe Preis. Ein vier Jahre alter Wagen mit 60 Tkm kostet das gleiche wie ein neuer i30N. Da wird mir die Probefahrt hoffentlich Aufschluss geben ob das gerechtfertigt ist.

BMW F20 135i/140i:

Sind in diversen Varianten mit unterschiedlichem BJ/Laufleistung/Ausstattung zwischen 20-30 T€ zu finden. Was das Antriebskonzept anbelangt müsste er auch gut passen (Sechszylinder Reihenmotor mit Heckantrieb). Tatsächlich wären das auch die schnellsten Autos im vergleichsfeld, zumindest aus dem Stand heraus. Mir gefällt allerdings oft der Preis im Vergleich zum Zustand nicht. Und optisch holen mich die Wagen in Serie auch oft nicht ab. Auch hier bin ich um eine Probefahrt bemüht, aber ein passendes Exemplar steht aktuell leider nicht bei einem Händler in der Nähe.

Sooo. Nun genug mit meinen Gedanken, jetzt hoffe ich auf euch. Ich glaube man konnte zwischen den Zeilen grob heraushören was ich suche. Denn so genau weiß ich es ja leider selbst noch nicht. Habt ihr eventuell ein paar Vorschläge zu Autos die ich eventuell nicht bedacht habe? Oder wollte Ihr bestimmte Punkte zu den aufgezählten Autos ergänzen/mir widersprechen? Ich würde mich auf alle Antworten freuen die mir ein paar neue Ideen geben und mich bei der Suche weiterbringen. Danke schonmal wer bis hier gelesen hat und einen schönen zweiten Advent wünsche ich euch allen :)

Gruß Niclas

Ähnliche Themen
34 Antworten

Bei dem Budget wäre ich da eher bei einem Opel Insignia B ST 1,6T OPC-Line oder einem Opel Insignia B ST 2.0 Turbo 4x4.

Den eigentlichen "Sport" kann man ohnehin nicht auf offiziellen Strassen ausleben. ;)

Kompaktwagen aufgrund der Frontlastigkeit würden mir persönlich ohnehin keinen Spass machen - da reichen auch 150-200PS.

Ist aber wie Du schon sagst - subjektiv.

Warum empfehle ich nun so einen großen Kombi ?

Ganz einfach - weil i.d.R. der angesprochene "Sport" im Alltag nur zu einem geringen Teil genutzt wird, und man doch einiges an Komfort und Platz gewinnt.

Und wenn Dich die Größe nicht stört, dann vielleicht doch mal ne Probefahrt machen - vielleicht versteht man dann, was ich meine. Alternativ mal einen Astra K (ST) mit dem 1,6T ausprobieren.

Civic oder Hyundai - wobei natürlich bei den BMW mit Heckantrieb macht man auch nichts falsch.

Den Renault Megane gibts auch als RS

Das aktuelle Modell ist sicher auch praktisch,den Megane gibts nur als 5 Türer

Das Modell bis 2017 gabs auch als 3 Türer,den RS auch nur ausschließlich so und ich finde,so ist selbst der Megane ne starke Packung

Technisch aber auch schon etwas mehr als GTI ind Octavia RS,natürlich auch alles von Teilen,Ersatzteilen und Unterhalt auf entsprechend höheren Niveau

Civic Type R ist eine gute Wahl.

Vllt wäre es möglich noch an einen der letzten neuen Toyota GR Yaris zu kommen, das ist jetzt schon eine Legende, extrem guter Werterhalt garantiert.

Peugeot 308 GTi ist extrem unterschätzt (leichtester im Segment, top Handling) und gebraucht meist preiswert.

Renault Megane RS 3. Generation (4. würde ich meiden)

Wenn du besseren Fahrkomfort und Heckantrieb willst mach mal eine Probefahrt mit einer Alfa Giulia (nicht Giulietta) mit dem 280 PS Benziner.

Bei BMW muss es kein teurer 6-Zylinder sein, die jeweils stärkste Version mit 4-Zylinder (25i / 28i / 30i) erfüllt schon deinen Leistungsanspruch, BMW stapelt bei den PS Angaben tief, die haben oft bessere Fahrleistungen als Konkurrenten mit höheren PS Werten. Würde mir zb mal den 230i 2-Türer ansehen, oder 330i.

Wenns etwas ausgefallener sein darf, ein Dodge Charger vielleicht:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Wirst keine Freude an der Tankstelle haben, aber mit Erdgas Umbau vll. garnicht mal so unvernünftig.

M140i wäre doch passend Niclas. R6, Hinterradantrieb und ausreichend groß.

 

Sportlich kann der auch.

 

Aber auch der Civic ist geil. Auf diese Verspoilerung stehe ich auch.

Deiner Liste nach, würde ich vermuten du tendierst mehr zu einem kleinen "kompakten" mit ein wenig Bumms.

Dann würde ich mal einen Ford Focus RS in die Runde werfen.

(Link dient nur zur Orientierung und soll keine Werbung für das Autohaus sein)

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn viel PS und sportlich, dann der F20! Den F22 und F30 würde ich auch in die Wahl nehmen. Alle haben eine 50/50 Gewichtsverteilung und Heckantrieb. Der 6 Zylinder ist toll, der 4 Zylinder genügt aber vollkommen.

Ein Frontkratzer mit 200 PS ist Blödsinn, dann reichen auch 150 PS. Allrad taugt nur bei längs eingebauten Motoren (z.B Audi A4), die quer verbauten haben Allrad mit Haldex o.ä.

AussaNeben den bereits genannten Kandidaten findet man hier:

https://www.autozeitung.de/die-staerksten-kompaktsportler-110249.html

die übrige Konkurrenz.

Ich persönlich würde allerdings, wenn es knackig sportlich sein soll, nach einem MINI John Cooper Works GP (Sonderedition 2020) mit 306 PS Ausschau halten. Das reicht für 0 -> 100 in unter 5 s und eine Top Speed von > 260 km/h.

Ich werf mal noch nen Audi S3 oder RS3 in den Raum. Bei diesem Budget bis 30k bekommst du auch einen RS3. Dank Allrad bekommst du die Leistung eben nicht nur bei schönstem Sonntagswetter auf die Straße, so dass du das "Sport" im Sportwagen immer im Alltag nutzen kannst. Und dank 5-Türer auch voll Alltagstauglich.

Bezüglich Preis: In dieser Preisklasse ist der RS3 nur auf dem ersten Block teurer (bzw. älter / mehr km fürs Geld). Entscheidend für die Kosten ist jedoch nicht der Kaufpreis, sondern der Wertverlust. Und hier wird der RS3 besser sein, da dieser mit seinem 5 Zylinder exklusiver ist und kaum noch Wertverlust bekommt. Ggf. hat er etwas höhere Teilekosten, so das man +-Null raus kommt, bei 100Ps mehr und geilerem Klang.

Alternative aus deiner Liste wäre nur der 135/140i. Um einen ALLTAGS-Sportwagen zu bekommen und keinen Schönwetter Sportwagen würde ich den auch nur mit X-Drive + 8Gang Sportautomatik nehmen. Der X-Drive Allrad ist übrigens sehr Hecklastig ausgelegt, bedeutet bei Nässe / Schnee in Kurven kommt trotz Allrad das Heck, somit hast du Spaß ohne auf Traktion zu verzichten.

Wenn BMW in Frage kommt, dann eventuell auch ein 435/440i Gran Coupe, für mich einer der schönsten BMWs. Gleicher Motor, schönere Karosserie, rahmenlose Scheiben und ebenfalls dank 4 Türen + Heckklappe auch voll alltagstauglich, bei Bedarf sogar mit AHK für den spontanen IKEA-Besuch oder Fahrradträger usw...

Bei deinem Budget würde ich noch eine Abgrenzung vornehmen.

Bis 20.000€ würde ich maximal für die "GTI-Klasse" ausgeben (Octi RS, Cupra, GTI; OPC, I30N). Hier bekommst du solide Leistung fürs Geld üblicherweise 4 Zylinder Turbos, nicht mehr, aber auch nicht weniger...

20...30k würde ich dann für eine Klasse drüber ausgeben für die Klasse 300...400Ps.

z.B.

135/140i, 340i/440i,

RS3, S4

A45 AMG, C43 AMG

Hier bekommst du meist 6 Zylinder Turbos in verschiedenen Karosserie-Varianten (Limo, Kombis, Coupes) und auch Antriebsarten (Allrad oder Hinterradantrieb), je nach Geschmack und Nutzwert.

Herausstechen, da einzigartig / etwas "besonderes" in der Klasse wären wie schon erwähnt der 140i und der RS3 mit ihren R5 und R6 Motoren. Hier bekommst du dann auch klanglich einen ganz eigenständigen Charakter.

Und man darf eines nicht vergessen: Irgendwann wird es sowas nicht mehr geben, den Reihen-6er gibts schon jetzt nicht mehr im 1er, der aktuelle RS3 wird wohl auch der letzte sein.

Ein fast neuer Focus ST dürfte auch schon im Budget liegen.

Oder der schon genannte RS, dann aber etwas älter (2017-2018).

Serienmäßig haben die schon gute Fahrwerke verbaut :)

Sonst wäre aus deiner Liste der Civic mein Favorit.

Hier ist Dein Auto.

Wenig km, gute Garantie, ordentlich Platz. Schnell genug für den Anfang.

Einige 330i sind auch drin (nur als Limousine "sportlich")

Ein 340 i muss auch eine entsprechende Ausstattung haben. Solch ein Kassengestell wie im Link ist fast unverkäuflich.

Dann lieber ein 140 I mit ordentlicher Ausstattung.

Im Budget liegen übrigens, wie schon geschrieben, auch ein paar schöne A45 AMG ab Bj 2015 oder S3/S5. Vielleicht ein Blick wert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sportlicher Benziner mit Alltagstauglichkeit bis 30 T€