ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sparsame Oldtimer, gibts da welche?

Sparsame Oldtimer, gibts da welche?

Themenstarteram 24. September 2010 um 16:33

Hallo.

Bin gerade auf der Suche nach einem Auto. Da die Oldtimer kaum Steuer/Versicherung kosten, wären die eigentlich gerade richtig für mich.

Nur stellt sich jetzt die Frage, ob es auch sparsame Oldis gibt?

Kennt jemand welche? Ihr könnt auch Modelle vorstellen, die erst in 1-2 Jahren zu den Oldis zählen.

Bin gespannt, obs da was gibt!

Liebe Grüße

Beste Antwort im Thema

Der letzte zuverlässige Diesel den ich von VAG hatte, war der 1,6 ltr mit 54PS im Golf I aus 1982.

Ein rein mechanischer Motor ohne jeden Firlefanz. Verbrauch um die 5 ltr./100 km. Keine Pannen.

Der Motor aus dem Passat Variant Turbodiesel von 1986 war noch ähnlich, aber zickiger.

Die VAG Reihensechser in den 740er Volvos waren eine Wohltat für Ohren und Fahrgefühl, aber technisch gelinde gesagt großer Mist.

Mit der Motorelektronik und dem Lopez'schen Sparzwang war es dann ganz aus. Die T4 die ich hatte, waren nur noch eine Katastrophe.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wo fängt bei Dir sparsam an? Bis zu welcher Wagen-/Motor-Größe darf's denn sein? Je nach geplanten km solltest Du den Verbrauch nach dem Komma nicht allzu eng sehen, da Du ja an den Steuern sparst, wobei bei hubraumstarken Fahrzeugen die Ersparnis umso größer ist, un da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn diese sind in den seltensten Fällen als sparsam zu bezeichnen.

Wenn Du beabsichtigst, den Oldie lange zu behalten, würde evtl. der Umbau eines großvolumigen Motors auf Gasbetrieb lohnen

Themenstarteram 24. September 2010 um 17:38

Ich wollte den Oldi nur als übergangslösung nehmen, fahre in vielleicht ein Jahr oder länger... Natürlich werde ich keine Rarität kaufen wie den Käfer, sondern eben ein altes auto, das gerade noch so durch den TÜV durchkommt und mich eben von A nach B bringt. Meine Fahrweise ist eher schonend, ich schalte früh rauf, spät runter, lass den berg runter rollen etc... Hab eben nicht immer Lust alle 800km zur Tanke zu fahren ;)

und sparsam sind für mich 6Liter, klar könnens auch 7 oder 8 Liter sein, aber eben nicht mehr....

Der Motor darf so groß sein wie er will, ich würde zur not auch mit einem 40 PSler rumfahren, solange er nicht mehr verbraucht wie nen 90psler ;)

So, hoffe, dass das an Info genügt!

lg

In ein bis 2 Jahren, ich gehe mal davon aus, das es ein Fahrzeug um 1977-1980 ist?

2CV, um 4,2-6,6L, je nach Leistung, die 23 PS Ente aus belgischer Produktion ist die schnellste, die 29PS Ente braucht SuperPlus und davon um die 8L/100km.

R4 max 4,5L, R5, um 5,5L, R14, 7,4L Benzin R15/17 8,2L/100km, aber Modelle in gutem Zustand sind gesucht und teuer.

Kadett D 1,2,1,3 1,2S,1,3S 1,6 liegen im Verbrauch zwischen 7,2 und 8,4L/100km,

Ford Fiesta MK1, 1,6L um 8L/100km, die Kleinen weniger,

Es gibt viele aus der Zeit, die weit unter 10L/100km liegen, anders als heute, denn kaum ein Klein/Mittelklassewagen kann mit denen im Verbrauch mithalten, nicht umsonst, passen heute 60 statt 40 L für die selbe Reichweite in die Tanks....

Die ersten Golf I Diesel werden demnächst 30 Jahre alt...

Golf 1 Diesel können schon 34 Jahre alt sein, ein Problem dabei, von über 6Mill. Gölfen in der Summe, sind nur noch wenige 100 übrig, die sich in brauchbarem Zustand befinden... Der GTD wird übernächstes Jahr 30

Hi,

die Steuer für die H-Zulassung beträgt 180€,das geht mit einem Kleinwagen mit Kat deutlich billiger.

Die Versicherung für Oldie´s kann extrem günstig werden,es wird jedoch verlangt das auf ein anderes Auto zumindest zugriff hast. Denn für einen Wagen der im Alltag genutzt wird sind die Versicherungen eigentlich net gedacht. Es gibt ja teilweise auch KM Beschränkungen usw.

Ich denke mit einem normalen Gebrauchten Kleinswagen fährst du günstiger (und besser) als mit einem fast Oldie.

Ohne groß Nachzudenken fällt mir da z.B. der Daihatu Cuore ein,sparsam,flott und recht solide.

Ich muß aber zugeben so ein Cure hat deutlich weniger Charakter als ein Auto aus den späten 70er oder frühen 80er Jahren ;)

Gruß Tobias

Hallo

Ein 12M P4 mit 1200 ccm und einem Verbrauch von ca 5l und 40 PS ist wahrscheinlich schon an der unteren Grenze angesiedelt. Billiger ist wahrscheinlich nurmehr ein geklautes Fahrrad :D

Gruß Moary

Das glaube ich Dir allerdings mal so nicht.

Der 40PS V4 Zappelphillip des Ford 12M war auch im Saab verbaut, auch in dem kam er nur mit Mühe über 5,6L

Zitat:

Ich muß aber zugeben so ein Cure hat deutlich weniger Charakter als ein Auto aus den späten 70er oder frühen 80er Jahren

Das schon, er ist aber der Einzige, der mit Betriebskosten der Fahrzeuge der 70er und frühen 80er nahezu gleichziehen kann, sobald man den Grand Move ins Auge fasst, zahlt man drauf, mit jedem gefahrenen Kilometer schwindet das Geld, mehr, als mit einer der "Alten Kiste" die mit H Fixkosten- und Dank der niedrigen Verbräuche Kostengünstig bewegt werden kann...

Ein sehr haltbarer Motor übrigens, wie dieser Test bewiesen hat.

Fährt heut noch.

Also ist nicht nur der Motor robust, sondern der ganze Wagen.

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Das glaube ich Dir allerdings mal so nicht.

Brauchst ja nicht zu glauben ... ich weis es, da ich vom G13 AL bis zum 17M P5 alle gefahren habe. den P4 in mehrfacher Ausfertigung inkl. Kombi :D

Ich war sogar so frech und hab in den 1200er nen 1700er reingespaxt und keiner hat´s gemerkt beim §

Moin,

Irgendwie nicht sinnvoll ...

Auf der einen Seite soll es so billig wie möglich sein - dann nix besonderes, sondern nur etwas das man nach 2 Jahren wahrscheinlich wegwerfen muss. Problem: Diese Autos benötigen in der Regel einiges an Teilen und Reparaturen. Mag sein, das dies nicht so teuer wird ... kann aber auch anders ausgehen ... aber es kostet Zeit. Grade wenn man auf das Auto angewiesen ist - kann DAS schief gehen.

Ne - im Ernst ... die Aussage, das du mit einem mittelalten Kleinwagen günstiger fährst wird unter dem Strich richtig sein. Zumindest wenn man AUCH die Ausfallzeiten mit einrechnet.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Irgendwie nicht sinnvoll ...

Auf der einen Seite soll es so billig wie möglich sein - dann nix besonderes, sondern nur etwas das man nach 2 Jahren wahrscheinlich wegwerfen muss. Problem: Diese Autos benötigen in der Regel einiges an Teilen und Reparaturen. Mag sein, das dies nicht so teuer wird ... kann aber auch anders ausgehen ... aber es kostet Zeit. Grade wenn man auf das Auto angewiesen ist - kann DAS schief gehen.

Ne - im Ernst ... die Aussage, das du mit einem mittelalten Kleinwagen günstiger fährst wird unter dem Strich richtig sein. Zumindest wenn man AUCH die Ausfallzeiten mit einrechnet.

MFG Kester

Achwas... die Gurken sind, bis auf Blech, nicht kaputtzukriegen. Einzig beim Überholen im Winter die Vergaserereisung .... und die hab ich mit nem Vorwärmschlauch abgestellt.

Da ist ja nix dran was kaputtgeht und ne Kupplung wechselst in15 Min. Teile gibt´s auch noch genug also was soll´s. Wenn man zwei Linke hat macht eigentlich kein Oldie Sinn und hier ist der Aufwand überschaubarer als anderswo.

Du wirst z.B. kein Fahrzeug (neu wie alt) finden, welches im Winter so ne geniale Heizung hat wie der 12M P4 :D

Zitat:

Original geschrieben von moary

Brauchst ja nicht zu glauben ... ich weis es, da ich vom G13 AL bis zum 17M P5 alle gefahren habe. den P4 in mehrfacher Ausfertigung inkl. Kombi :D

Die hatten wir auch alle in der Familie und sie waren wirklich gut. :)

Allerdings glaube ich nach wie vor nicht, dass man heute brauchbare Exemplare zum Preis "knapp über einem geklauten Fahrrad" bekommt.

Vielmehr sind gute Wagen dieser Typen meines Wissens recht teuer, weil selten geworden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Sparsame Oldtimer, gibts da welche?