ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Soviel Kühlwasser wie möglich raus

Soviel Kühlwasser wie möglich raus

Grüß euch

Der Zahnriemen ist wieder fällig und dabei wird alles was geht gemacht ;) Also auch Wasserpumpe, Rolle usw. usw.

Und auch das Kühlwasser. Als wir das letztes Mal gemacht haben, haben wir ungefähr 4.5L rausbekommen. Bei 8.6L Fühlmenge (Werk) war/ist mir das bisschen zu schlapp.

6-7L wären schon ein Traum :)

Habt ihr vielleicht gute Tricks wie man das bewerkstelligen könnte? Wobei sowas wie Kühler abbauen und kippeln usw. wäre jetzt eher nicht die gesuchte Lösung ;)

Beste Antwort im Thema

Sehr geehrter Te ,kannste deine letzte Aussage mal übersetzen.

Solch Sprachgebrauch kenne ich egentlich nur aus nem Plegeheim.

B 19

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten

Da müsstest Du jeden Wärmetauscher ausbauen und entleeren. Im Tauscher für die Heizung dürften einige Liter versteckt sein.

Hat seinen Grund weswegen in den Wartungsanleitungen der Arbeitsgang Spülen enthalten ist. Da man nicht Alles rausbekommt wird das System so lange gespült bis die ganze alte Brühe raus ist.

Wieviele sollen es denn in einem MQB sein? (Wärmetauscher) :)

Spülen ist für eine Hobbygarage schlecht (?) und einer Werkstatt vertrau ich eh nicht (daß sie Spülen). Da müßte ich mit dabei sein.

Daher eher Tipps&Tricks, wie ich schrieb ;)

edit:

Ein Trick wäre jetzt, alle Anschlüsse lösen, eine Seite mit sauberen Lappen zustopfen, durch diese Luftpistole durchstecken und kleinwenig mit 8bar Luftdruck durchblasen.

Check?

Hätte ich auch so gemacht, aber mit weniger als 8 Bar.

Wozu soll man sich einen abtricksen, um noch ein bischen klares Wasser abzuschöpfen, während der ganze Dreck unten überall liegenbleibt? Beim Spülen braucht man auch nicht viel mehr als die Wanne zum Ablassen.

mqb = modularer querbaukasten vw?:D

im heizungstauscher ist kaum mehr als ein liter, wenn du nicht grad nen reisebus fährst.

wenns denn wirklich auf das letzte dropje ankommt, würd ich die heizung (beide anschlüsse) vom motor trennen und separat durchpusten. gern auch vom motorraum.

das meiste wasser wird aber im block gewesen sein.

lass mich raten, motor war kalt, thermostat zu und keiner hat ihn rausgeschraubt?:D

und kühler am tiefsten punkt öffnen. entweder der hat schon einen ablasshahn (patent lutter:D) oder du löst halt den tiefsten schlauch.

dann sollte bis auf max. ¼- ½l alles verschwunden sein.

edit: beim durchpusten kommt es weniger auf den druck als auf die literleistung/min des kompressors an.

Was für nen Hobel hast du denn aktuell unterm Arsch? Es gibt Autos, wo locker 90% raus laufen... Bei anderen muss man das Thermostat raus nehmen um alles abzulassen.

MfG

wenn er von 8l noch 4 innehatte, vermute ich mal die 'bei anderen'-variante:D

Leute... Immernoch den S3 8P. Was los mit euch? ;)

Also Durchblasen (sukkubus, man darf es auch als Mann beim Namen nennen ;) ;)) scheint sich momentan durchzusetzen. Ok.

Am Thermostat beim S38P zu schrauben ist eine ganz ganz feine Sache :( Aber a) wir hatten es trotzdem ab (war im Eimer) und b) schrieb mir vorher einer meiner Stalker aus der Truppe :p, ich soll nicht rumheulen, weil es um die 5.5L waren ;)

Durchgespült haben wir es auch. Das war aber teils Rotze, weil das mit der Kraneberger+Gardena Methode war (Motor war natürlich nichtmal mehr handwarm) und dann gabs wieder das Prob das Leitungswasser rauszubekommen. Bzw. dann die Dosierung vom Kühlmittel zu bestimmen :rolleyes: Das war also eigentlich Mist, aber dem Ausgespülten nach hat es schon was gebracht.

Es kam dabei bisschen Dreck raus und das Wasser sah im Ausgleichbehälter auch schon bisschen verbraucht aus. Die WRC Mischung :cool: aber, die ich mir damals wie diesmal gemixt habe, sieht heute im Ausgleichbehälter genauso kristallklar wie damals.

Ich will mir das Kraneberger+Gardena-Spülen diesmal verkneifen. Andere Möglichkeiten hätte ich wohl eh nicht.

p.s.:

Wie lange lebt so ein Thermostat eigentlich, im Schnitt? :)

Zitat:

Wie lange lebt so ein Thermostat eigentlich, im Schnitt?

Bis es kaputt ist! :p

MfG

Zitat:

@Sachte schrieb am 27. September 2016 um 23:26:55 Uhr:

dann gabs wieder das Prob das Leitungswasser rauszubekommen. Bzw. dann die Dosierung vom Kühlmittel zu bestimmen

Wenn man die Füllmenge schon kennt, sehe ich das Prob nicht?

Ok. Jetzt noch euren besten Tipps bitte wie man in der folgenden Woche :) die Luft aus dem System rausbekommt.

Wozu denn der Aufwand?

Einfach das Kühlwasser häufiger wechseln. Dann wird es nie so schlecht, dass man Spülen müsste...

Deshalb steht in meinem Seriveheft auch: Erster Wechsel nach 10 Jahren und danach alle 5 Jahre. Weil man eben nicht alles raus bekommt. :D

Zum Thermostat, den ich habe schon bei allen unseren 3 Autos gewechselt.

Immer so bei 100.000 - 150.000 km, egal ob VW, MB oder Opel

@Acanthus1

Ok. Klingt bekannt ;)

@all

Entlüften noch, meine Herren. Eure Magic zum entlüften noch :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Soviel Kühlwasser wie möglich raus