ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Sommerreifen für den Seat Leon 5F FR 2.0 TSI

Sommerreifen für den Seat Leon 5F FR 2.0 TSI

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 0:19

Hallo zusammen,

 

Seit 10 Wochen habe ich nun meinen Seat Leon 5f als 2Liter TSI mit 190 pferdchen und 7 Gang dsg.

Da ich morgen vor habe mir neue Felgen für das Fahrzeug zu kaufen (19 Zoll) benötige ich noch gute sommerreifen.

Da ich von Reifen allerdings absolut keine Ahnung habe (hatte bisher immer nur allwetterreifen:D), wollte ich mal fragen welche Reifen für diese Motorisierung empfehlenswert wären.

 

Da ich aktuell nur standartmässige 17 Zöller mit 205/50 allwetterreifen drauf habe und die traktion selbst bei trockener Straße eine absolute Katastrophe ist, würde ich da schon etwas hochwertigeres nutzen wollen.

 

Ein Kollege von mir empfiehlt die Michelin Pilot Sport 4s, da diese bei seinem Astra opc wohl sehr guten grip an der Frontachse ermöglichen.

 

Trotzdem würde mich mal interessieren, welche Reifen die Community so nutzt und empfehlen kann. Dann hätte ich dazu noch alternativen und könnte mir dementsprechend mehrere Vorschläge durch den Kopf gehen lassen :-)

 

Ich bin mal gespannt.

 

Grüsse Dago-Bert

Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn du einen guten "grippigen" Reifen willst, hat dir dein Kollege mit den Michelins schon einen guten Tip gegeben. Nicht der günstigste aber ein sehr guter Reifen.

am 12. Oktober 2020 um 7:38

Hallo,

Fahre schon ewig hankook ventus evo v12 235/35 r19 reifen auf nenm cupra 1p, haben ein super preisleistung Verhältnis.

Grüße

am 12. Oktober 2020 um 7:46

Hankook ventus evo2 v12 muss es heißen sorry.

Ich fahre auch den Michelin auf 18 Zoll in 225er die sind sehr leise.

Dass der Michelin Pilot Sport 4s einer der besten Reifen ist, weiß man. Das steht außer Frage. Der Reifen ist in vielen Dimensionen als Testsieger hervorgegangen.

 

Ob das ganze Sinn macht, ist aber auch von deinem Fahrprofil und deinem Fahrstil abhängig, denn der 4S ist schon recht teuer. Zumindest wenn man bedenkt, dass der 2.0TSI nun kein Gefährt ist, das man täglich bis an die Belastungsgrenze treibt. :)

 

Und bedenke, dass du beim normalen Leon die 235/35 R19 vom Cupra eigentlich nicht fahren darfst, da der Tacho dann weniger anzeigt, also du tatsächlich fährst.

 

Die logische Wahl wäre die 225/35 R19.

 

Ob es zwingend ein Premium-Reifen (160-180€)von Dunlop, Michelin, Pirelli, Continental oder Yokohama sein muss liegt in deiner Entscheidung.

 

Fährst du viel in der Stadt ist das meiner Ansicht nach Quatsch.

 

Ich werde nächstes Jahr wahrscheinlich einen aus dem Segment der Markenreifen (100-130€) darunter wählen. Die reichen für meine Bedürfnisse und für 190PS. Da findet man gute Reifen von Hankook, Falken, Nokian, Toyo und Fulda.

 

Aktuell ist auch der Eagle F1 von Goodyear im Angebot. Der wäre auch was.

am 12. Oktober 2020 um 8:44

Das mit den 235/35 r19 war nur ein Beispiel das die nicht gehen beim fr hab ich mal vorausgesetzt, aber klasse Bericht :)

Dass die 19“ pauschal nicht erlaubt sein sollen beim FR, würde ich nicht ungeprüft hinnehmen, das aber nur am Rande.

Ich habe letztes Jahr auf den Pilot Sport 4S gewechselt, aufgrund der ganzen positiven Berichte, und bin sehr zufrieden. Sowohl die Traktion (auch bei Nässe) als auch die Rollgeräusche sind deutlich besser als bei dem Bridgestone davor. Gerade beim 2.0 TSI, der ja keine Sperre hat, kann das nur gut sein. Vergleiche zu anderen aktuellen Reifen kann ich aber nicht ziehen.

am 12. Oktober 2020 um 10:26

Es ging ja nur um die spezifische Reifengröße das 19 zoll passen sollte ja möglich sein.

Zitat:

@sMART_83 schrieb am 12. Oktober 2020 um 10:09:53 Uhr:

Dass die 19“ pauschal nicht erlaubt sein sollen beim FR, würde ich nicht ungeprüft hinnehmen, das aber nur am Rande.

Ich habe letztes Jahr auf den Pilot Sport 4S gewechselt, aufgrund der ganzen positiven Berichte, und bin sehr zufrieden. Sowohl die Traktion (auch bei Nässe) als auch die Rollgeräusche sind deutlich besser als bei dem Bridgestone davor. Gerade beim 2.0 TSI, der ja keine Sperre hat, kann das nur gut sein. Vergleiche zu anderen aktuellen Reifen kann ich aber nicht ziehen.

Das habe ich auch nicht geschrieben.

Lediglich bei der genannten Größe vom Cupra in 235/35/R19 muss ein Nachweis erbracht werden, dass der Tacho richtig anzeigt.

 

Hier ein Auszug aus der ABE einer 19 Zoll Felge für den Seat Leon mit der Auflage G01 in Bezug auf die genannte Dimension.

 

G01

Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Anzeige des Geschwindigkeitsmessers und Weg-

streckenzählers innerhalb der Toleranzen (75/443/EWG, ECE-R39, § 57 StVZO) liegt. Wird die Anzei-

ge angeglichen, sind die in den Fahrzeugpapieren (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I

oder COC-Papier) eingetragenen Reifengrößen zu überprüfen.

Zitat:

@Nuklearerfeuersturm schrieb am 12. Oktober 2020 um 08:44:14 Uhr:

Das mit den 235/35 r19 war nur ein Beispiel das die nicht gehen beim fr hab ich mal vorausgesetzt, aber klasse Bericht :)

Alles gut. Ich wollte es nur erwähnen. Viele wissen das nicht, dass die Cupra Felgen auf dem Leon eigentlich nur mit Tachoangleichung gefahren werden dürfen. :)

Was die Reifengröße und oder Felgengröße angeht:

Je größer die Felge, desto träger das Anfahrtsverhalten (rotierende Masse etc.). Ausser Du kaufst sehr teure, gewichtsreduzierte Felgen.

Auch die Endgeschwindigkeit wird reduziert, da man i.d.R. auf größeren Felgen breitere Reifen fährt.

Größere Felgen bedeuten einen geringeren Reifenquerschnitt und dadurch wird das Fahrwerk spürbar härter.

Durch den geringeren Reifenquerschnitt kommst Du auch viel eher mal mit einem Bordstein in Kontakt :(.

Dadurch das das Rad einen (in Toleranzen) gleichen Durchmesser behalten muss (Felge wird größer und Reifenquerschnitt kleiner) bringt einem eine größere Felge auch nicht eine geringere Freigängigkeit im Radhaus.

Breitere Reifen bedeuten eine größere Auflagefläche und somit sind höhere Kurvengeschwindigkeiten möglich und der Bremsweg ist kürzer.

Aber: abgefahrene Breitreifen sind sehr aquaplaning-anfällig!

Ich selbst (Mitte 40J) bin auf vielen sportliche Fahrzeugen max. 19“ Felgen mit Reifen bis 235‘er Breite gefahren.

Bei den Reifenmarken bin ich von Pirelli P Zero Rosso über Hankook Evo S1 zum Nexen N8000 gekommen.

Die Pirellis waren mir deutlich zu teuer und die Hankooks (damals noch als China Müll verschrieen) wurden in Deutschland entwickelt und kosteten fast 80€/Stück weniger. Tests in ausländischen Magazinen bezeugten den Hankooks eine sehr gute Leistung (der ADAC natürlich nicht ;)).

Dann zog Hankook die Preise an und plötzlich kostete ein Evo S1 30€/Stück mehr. Klar, DTM Sponsoring und Erstausrüster Werbungen kosten Geld.

Dann habe ich Nexen ausprobiert und es ist wie bei Hankook damals: Technologiezentrum in Deutschland (Kelkheim), Produktion im Ausland (wie bei quasi allen Mitbewerbern). Da noch relativ unbekannt dazu dann gute Preise.

Würde ich nicht leasen, würde ich aktuell wieder Nexen fahren.

Ich habe zwischen o.g. Reifen keinen im zivilen Strassenverkehr bemerkbaren Unterschied gespürt.

Auf Deinem Fahrzeug würde ich 18“ mit 225‘ Nexen N8000 fahren wollen ;).

Grüße,

Thilo

Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 16:59

Danke euch allen für die Tipps :-)

Da kann ich Thilo.T nur zustimmen alleine wegen dem Fahrwerk.

Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 0:52

Ich habe mir nun die mam rs4 als 19 Zöller mit 225/35r19 von tomason gegönnt. Steht dem Wagen wirklich super. Sobald die Reifen ein paar hundert Kilometer eingefahren sind,teste ich dann mal die traktion.

Laut den Jungs von Star customs in Hagen, sind die Reifen eine preis/leistungsmässige super Ergänzung zum Pilot Sport 4s von Michelin. Ich bin gespannt.

Trotzdem danke euch allen ;-)

Asset.HEIC.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Sommerreifen für den Seat Leon 5F FR 2.0 TSI