• Online: 2.441

Seat Leon 3 (5F) 1.4 TSI Test

02.11.2016 14:12    |   Bericht erstellt von Dr.Zulassung

Testfahrzeug Seat Leon 3 (5F) 1.4 TSI
Leistung 125 PS / 92 Kw
Hubraum 1395
HSN 7593
TSN AKD
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 101000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 5/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Dr.Zulassung 4.0 von 5
weitere Tests zu Seat Leon 3 (5F) anzeigen Gesamtwertung Seat Leon 3 (5F) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Erstbericht zu meinem "neuen" Seat Leon ST 1.4 TSI. Übernommen als Gebrauchtwagen mit 9.700km im November 2016.

 

Update: Inzwischen bin ich weitere 90.000km gefahren und habe einige Einflüsse im Test ergänzt.

 

Das Fahrzeug wird zum Teil auch mit dem vorherigen Fahrzeug (Skoda Octavia III, 1.6 TDI) verglichen da es sich um ein Fahrzeug der gleichen Klasse (ausgenommen Motorvergleich) handelt.

 

Die Eindrücke zum Design beziehen sich auf vergleichbare Fahrzeuge aus dem Baujahr. Es wird nicht mit aktuellen Fahrzeugen verglichen.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Das Platzangebot ist im Vergleich zu den Konzernbrüdern Golf Variant und vor allem Skoda Octavia kleiner ausgefallen. Insbesondere beim Kofferraum kann der Octavia mehr punkten. Mit 1,75m ist für mich das Platzangebot vollkommen ausreichend und komfortabel.

 

Negativ aufgefallen ist die Einstiegshöhe, insbesondere für den hinteren Bereich. Der Einstieg ist zu niedrig. Dies habe ich beim Platzangebot hinten negativ mit einfließen lassen.

 

Das Einbauen eines Kindersitzes ist dank Isofix recht einfach. Allerdings ist dies nicht auf dem Beifahrersitz möglich.

 

Die Übersicht ist dafür gut gelungen und bereitet keinerlei Probleme. Abzug gibt es für die etwas kleinen Außenspiegel. Hier machen andere Marken es besser.

 

Die Verarbeitung im Leon ist gut und wertig für ein Fahrzeug der Kompaktklasse. Es kann jedoch nicht ganz mit den Konkurrenten wie Golf und Co. aufnehmen.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Gute Übersicht
  • - Platzangebot vorn und hinten ist im Vergleich zur Konkurenz (z.B. Golf Variant oder Octavia) kleiner
  • - Kleine Außenspiegel
  • - Tiefer Einstieg, dadurch besonders im hinteren Bereich schwieriger Einstieg
  • - Kein Isofix auf dem Beifahrersitz

Antrieb

4.0 von 5

Der Verbrauch liegt nach selbst gefahrenen 90.000km bei 5,57l (Spritmonitor https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/791358.html) bei einer Herstellerangabe von 5,2l. Die Fahrweise ist normal und die Strecken umfassen inzwischen mehr kurze als lange Strecken. Die Fahrtstrecken haben sich in 7 Jahren mehrfach geändert. Von täglichen pendeln mit 30km je Strecke und mehr Landfahrten über wöchentliches pendeln von 130km mit viel Autobahn und Innenstadtverkehr bis hin zu jetzt viel Kurzstrecke und mit Land- und Stadtstraßen.

 

Da ich vorher Dieselfahrzeuge gefahren bin ist ein direkter Vergleich mit den Vorgängern Octavia III 1.6 TDI und Golf VI 1.6 TDI schwierig. Anhand der Daten vom Hersteller ist hier der prozentuale Mehrverbrauch zur Herstellerangabe mit 7% deutlich besser als beim Octavia mit 28%.

 

Die Motorleistung und den Durchzug empfinde ich als ausreichend. Die Schaltung geht gut von der Hand.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gute Reichweite
  • + Sparsamer Verbrauch
  • + Schaltung
  • - Durchzug könnte besser sein

Fahrdynamik

4.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Gutes Lenkverhalten
  • + Gutes Fahrverhalten

Komfort

4.0 von 5

Die Federung könnte beim normalen Fahrweg der Style Ausstattungslinie komfortabler sein. Die Sitze vorne und hinten sind dagegen auch bei längeren Fahrten bequem.

 

Fahrgeräusche sind bei Landfahrten nur wenig wahrzunehmen. Auch auf der Autobahn ist der Geräuschpegel sehr angenehm.

 

Die Bedienung des Entertainmentsystems (hier Navigation + Full Link) ist intuitiv und sehr benutzerfreundlich. Alle Menüs sind verständlich und ohne große Einweisung zu bedienen.

 

Die Sprachsteuerung des Mediasystems funktioniert sehr gut und ist einfach per Knopfdruck am Lenkrad zu starten. Durch das Full Link System ist die Nutzung des Smartphones (hier Android Auto) möglich und bringt viele Vorteile. Leider kommt es hier beim anschließen des Smartphones sehr oft zu Erkennungsproblemen die mit einem kleinen Umweg über das Untermenü "Geräte" aber immer zu beheben sind. Ein kleines Manko aber die Nutzung ist nach erneutem anwählen dann uneingeschränkt möglich. Dies trat insbesondere bei meinem Huawei P20lite auf. Der Vorgänger, ein Samsung Galaxy S6, wurde besser erkannt.

 

Update: Auch mit dem Huawei P30lite treten Probleme auf. Inzwischen konnte ich in Erfahrung bringen, dass die Huawei Modelle P20 und P30, gerade in der lite Version, nicht so wirklich für Android Auto vorgesehen sind von Seiten des Handyherstellers. Somit ist hier die Kritik am Fahrzeug nicht gegeben.

 

Die Navigation erledige ich inzwischen nur noch über Google Maps. Die Karten sind aktueller und die Staumeldungen sind sehr präzise. Der Neukauf der SD Karte für das fest verbaute Navigationsgerät ist somit entbehrlich, da es kein kostenloses Update gibt. Die Navigation über Android Auto und Google Maps und funktioniert sehr gut. Sprachbefehle nimmt Google gut auf und setzt diese schnell um. Die Navigation über Google Maps wird auch vom Radio durch Abspielen von Ansagen unterstüzt.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gute und bequeme Vordersitze
  • + Leise Innengeräusche
  • + Einfache und intuitive Bedienung
  • + Zum Fahrer ausgerichtetes Infotainmentsystem erleichtert die Bedienung
  • - Federung könnte komfortabler sein
  • - Klimaanlage könnte mehr Leistung haben, die Heizung ist wirkungsvoll

Emotion

4.5 von 5

Das Design des Seat Leon trifft sehr meinen Geschmack. Eine Bewertung von Design ist natürlich sehr subjektiv. :D

 

Lediglich die Anordnung der Luftauslässe ist nicht nach meinem Geschmack, ist aber nicht ausreichend relevant für einen großen Punktabzug.

 

Auch wenn ich keine FR Ausstattungslinie habe finde ich die Style Variante vom äußeren her recht sportlich, so dass ich hier auch viele Punkte gebe für ein Fahrzeug was kein Sportwagen ist bzw. kein Sportpaket besitzt.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Modernes Design
  • + Trotz Style Ausstattung (keine FR) recht sportliche, moderne Erscheinung
  • - Design der Luftauslässe wirkt im Vergleich altbacken

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Gebrauchtwagengarantie über 24 Monate
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 21441
Außerplanmäßige Reparaturkosten Elektrik/Elektronik - Batterie (200 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Modernes Design, sparsamer Verbrauch und guter Komfort. Der Fahrkomfort, hier die Federung, könnte verbessert werden.

 

Der Unterhalt ist nach 7 Jahren Nutzung und bei einem Fahrzeugalter von etwas über 7,5 Jahren recht günstig. Bis auf eine neue Fahrzeugbatterie waren bisher keine außerplanmäßigen Reparaturen fällig.

 

Die Inspektionskosten sind trotz Seat bzw. VW-Vertragswerkstatt nicht sehr hoch. Die Inspektion nach 7 Jahren und 100.000km inkl. Ölwechsel (Öl selbst mitgebracht) und Bremsflüssigkeit waren 250€.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Kleiner sowohl im Innenraum als auch beim Kofferraum im Vergleich zur direkten Konkurrenz im VAG-Konzern und auch im Vergleich zu anderen Konkurrenten.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0