ForumSmart 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Smart Fortwo 453 - erste Probleme

Smart Fortwo 453 - erste Probleme

Smart Fortwo 453
Themenstarteram 18. März 2015 um 11:10

Smart verleiht Flügel ....

Bei mir gab es Zündaussetzer und Leistungsverlust.

Diagnose Motorsteuerung und Lambda Sonde - aber auch die Aussage das gerade einer am Freitag mit dem Selben Problemen in der Werkstatt war - betrifft 90PS

Kennt jemand das Problem ? auf Facebook habe ich noch zwei weitere gefunden.

Beste Antwort im Thema

Ich möchte nun auch mal einen ersten Erfahrungsbericht zu unserem 44 abgeben. Wir haben ihn nun genau einen Monat und der KM-Stand beträgt 1.300km. Der Motor (66kW turbo) ist quicklebendig und hängt gut am Gas. Das Getriebe könnte allerdings etwas besser abgestuft sein. Es lässt sich jedoch butterweich schalten (trotzdem kommt in dem kommenden Jahr die twinamic beim Folgefahrzeug rein). Der Verbrauch (rechnerisch per App) beträgt im Durchschnitt 5,7L/100km und somit lediglich 0,1L mehr als bei unserem 451er 52kW mhd Cabrio. Die Verarbeitung ist gut, bisher kein klappern oder sonstige Mängel. Ein paar Detail sind natürlich verbesserungswürdig (Schlüssel, Laschen zum umklappen der Rücksitzbank).

483 weitere Antworten
Ähnliche Themen
483 Antworten
am 18. März 2015 um 12:57

ich hol schon mal das Pop Corn für diesen Thread :D ... wird bestimmt interessant (Wie auch in einem anderen Forum)!!!

Zitat:

@waffentechnik schrieb am 18. März 2015 um 12:57:49 Uhr:

ich hol schon mal das Pop Corn für diesen Thread :D ... wird bestimmt interessant (Wie auch in einem anderen Forum)!!!

....ich gebe dann noch eine Cola und 'nen Eis für uns dazu :D

Seit doch nicht so gemein.

Ich mag den 453 zwar auch nicht und seit der Probefahrt ist klar - das Auto kommt für mich nicht in Frage, auch nicht geschenkt.

Aber eins ist Fakt, die Erstserienkäufer bringen doch für uns die Fahrzeuge ab dem Facelift erst zur Serienreife. Das meine ich jetzt nicht böse, die Käufer wissen das. So blauäugig kann ja auch keiner sein.

Nur mit Motorproblemen bei der 90PS-Version hätte ich nicht gerechnet, da der Motor doch aus dem Regal stammt und bereits von R eingesetzt wurde.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 18. März 2015 um 15:22:29 Uhr:

Seit doch nicht so gemein.

Ich mag den 453 zwar auch nicht und seit der Probefahrt ist klar - das Auto kommt für mich nicht in Frage, auch nicht geschenkt.

Aber eins ist Fakt, die Erstserienkäufer bringen doch für uns die Fahrzeuge ab dem Facelift erst zur Serienreife. Das meine ich jetzt nicht böse, die Käufer wissen das. So blauäugig kann ja auch keiner sein.

Nur mit Motorproblemen bei der 90PS-Version hätte ich nicht gerechnet, da der Motor doch aus dem Regal stammt und bereits von R eingesetzt wurde.

Wow, das ging ja schneller als ich gedacht hab.

Hier kommt also der grosse Neues-Modell-Kater. Bin gespannt auf die nächsten 300 Seiten.

Was bitteschön ist das für ein Gesetz, dass die `Erstserien-Käufer` die Autos zur Serienreife bringen sollen? Das sehe ich überhaupt nicht so.

Es mögen ja Dinge mit der Zeit auftauchen, die man vielleicht in der Entwicklung wirklich nicht erkennen konnte.

Aber bei der Erfahrung und den Erprobungs-/ Simulationsmöglichkeiten die die Hersteller mittlerweile haben - es wird ja `kaum was neu erfunden - sollte es wohl möglich sein das allermeiste an Fehlern von vorn rein zu vermeiden; ganz zu schweigen von so unsinnigen Konstruktionen wie falsch platzierten Schaltern, usw.

Ich habe mir mal im A-Klasse-Forum den Erste-Mängel-Thread angesehen. Da muss man sich doch wirklich fragen, was man sich heute als Neufahrzeugkäufer zumuten lässt - gerade bei den Herstellern/ Modellen die nicht zu den Schnäppchen gehören.

 

am 18. März 2015 um 18:15

Zitat:

@martinb71 schrieb am 18. März 2015 um 15:22:29 Uhr:

Seit doch nicht so gemein.

Ich mag den 453 zwar auch nicht und seit der Probefahrt ist klar - das Auto kommt für mich nicht in Frage, auch nicht geschenkt.

Aber eins ist Fakt, die Erstserienkäufer bringen doch für uns die Fahrzeuge ab dem Facelift erst zur Serienreife. Das meine ich jetzt nicht böse, die Käufer wissen das. So blauäugig kann ja auch keiner sein.

Nur mit Motorproblemen bei der 90PS-Version hätte ich nicht gerechnet, da der Motor doch aus dem Regal stammt und bereits von R eingesetzt wurde.

Wie in einem andere Forum zu lesen ist, gibt es den TCe90 von Renault schon länger, allerdings nur in der EURO 5 - Version.

Bei Twingo und Smart ist der Motor erstmals auf EURO 6 ausgerichtet und da ist er wohl nicht ganz ausgereift. Die Probleme sollen nur bei den in 2014 gebauten Fahrzeugen nach der Einfahrzeit auftreten.

Da bleibt mir nur die Hoffnung, das unser 71 PS Twingo keine Mucken macht.

War doch nur eine Frage der Zeit bis sowas auftritt.Wenn man von Euro 5 auf Euro 6 hochrüstet bauen die Herren Konstukteure am Motor nicht viel um .Der wird einfach" neu" auf noch mehr mager programmiert und bekommt dann über das AGR Ventil nochmehr von seinen Heißen Abgasen verpasst. Beim VW T5 mit dem großen TDI ist das doch nicht anders,nur da brennen die Kolbenringe fest und fräsen dann die Laufbuchsen auf.

am 19. März 2015 um 8:11

Zitat:

@martinb71 schrieb am 18. März 2015 um 15:22:29 Uhr:

Aber eins ist Fakt, die Erstserienkäufer bringen doch für uns die Fahrzeuge ab dem Facelift erst zur Serienreife. Das meine ich jetzt nicht böse, die Käufer wissen das. So blauäugig kann ja auch keiner sein.

Das stimmt zum Teil, mein 451 ist einer der ersten (04/2007) ....

die größten Mängel waren / sind:

Ladeluftkühler mit Gummis unterlegt

Kunststoffrahmen Hecklappe (wo die Heckscheibe aufgeklebt ist), viele Risse / Stege komplett gebrochen

vordere Abedeckungen im Radhaus klappern ... die hinteren wohl auch

SAM defekt

usw.

Im Vergleich zu einem Servicewagen aus 2010 ist meiner eine unausgereifte Klapperkiste :D

 

Themenstarteram 19. März 2015 um 8:44

Zitat:

@martinb71 schrieb am 18. März 2015 um 15:22:29 Uhr:

Aber eins ist Fakt, die Erstserienkäufer bringen doch für uns die Fahrzeuge ab dem Facelift erst zur Serienreife. Das meine ich jetzt nicht böse, die Käufer wissen das. So blauäugig kann ja auch keiner sein.

Ich seh das immer noch als Aufgabe vom Hersteller, wir reden hier ja nicht über Dacia sondern über einen Renault der von Smart zu Daimler Preisen verkauft wird.

 

Moin,

sehe ich auch so, aber selbst bei Dacia zahlst du gutes Geld für ein Produkt, welches zumindest keine groben Patzer haben sollte. Leider ist diese Unsitte nichts neues, besonders schlimm fand ich es in den 90ern zur Zeit von José Ignacio López de Arriortúa mit seinen "Optimierungen" auf dem Rücken der Zulieferer und Kunden.

Es ist wohl ein Zeichen der Zeit, dass es in allen Bereichen nur noch darum geht den Return on Investment so hoch wie möglich zu halten koste es was es wolle, in der Massenproduktion kenne ich da keine Ausnahmen.

Nichtsdestotrotz bin ich immer wieder erstaunt, was da so alles schief läuft Technik, Komponentendesign, Ökonomie und Ergonomie sollten sich eigentlich verbessern, im schlimmsten Fall stagnieren und nicht verschlechtern. Beim Design des Exterieur und Interieuer kann man sich streiten, in den anderen Bereichen aber nicht. Insofern bin ich vom neuen 453 schon etwas enttäuscht - mehr Evolution und weniger "Renaultisation" wären wünschenswert gewesen.

Mal sehen - machen wir das Beste daraus, der 453 ist noch nicht völlig gegen die Wand gefahren, auch wenn er für den Einen oder Anderen so aussehen mag. :D

Gruß

Marc

Zitat:

@stephan671 schrieb am 19. März 2015 um 08:44:41 Uhr:

Zitat:

 

Ich seh das immer noch als Aufgabe vom Hersteller, wir reden hier ja nicht über Dacia sondern über einen Renault der von Smart zu Daimler Preisen verkauft wird.

Das ist auch die Aufgabe aller Hersteller, aber leider ist es seit etlichen Jahren so, dass die Fahrzeuge immer schneller entwickelt werden und sehr viele Sache nur am Rechner simuliert werden (Kosteneinsparung). Bei einer Simulation können aber längst nicht alle Probleme erfasst werden, weil Sie nicht auftreten. Ich kann in einem Computerspiel auch einen Airbus landen und in der Realität wäre ich tot.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 19. März 2015 um 12:04:42 Uhr:

Zitat:

@stephan671 schrieb am 19. März 2015 um 08:44:41 Uhr:

 

Ich seh das immer noch als Aufgabe vom Hersteller, wir reden hier ja nicht über Dacia sondern über einen Renault der von Smart zu Daimler Preisen verkauft wird.

Das ist auch die Aufgabe aller Hersteller, aber leider ist es seit etlichen Jahren so, dass die Fahrzeuge immer schneller entwickelt werden und sehr viele Sache nur am Rechner simuliert werden (Kosteneinsparung). Bei einer Simulation können aber längst nicht alle Probleme erfasst werden, weil Sie nicht auftreten. Ich kann in einem Computerspiel auch einen Airbus landen und in der Realität wäre ich tot.

Drum sollte man eigentlich alle neuen Modelle boykottieren.

Da würden die dann schon ordentlich entwickeln/ zusammenbauen können.

Ich denke auch nicht dass die Zeit knapp ist - 7 oder 8 Jahre sollten ja wohl genügen.

Man erfindet das Meiste ja auch nicht neu. Viele Schwachstellen sind ja auch von Vormodellen bekannt.

Und es ist ja nicht so dass die Autos nicht im Fahrbetrieb erprobt werden.

Glaube das wirkliche Manko ist das Sparen an vielen Stellen.

Durch bessere Komponenten, Dämmmaterial, etc. könnte man schon vorn vorne rein das Meiste eliminieren - wobei einiges auch gar nicht viel kosten muss.

Aber man will ja Geld verdienen, und je kleiner/ günstiger das Modell desto geringer die Marge.

Also wird jeder Cent rausgequetscht.

 

am 19. März 2015 um 13:50

Und wozu machen die Hersteller dann Tests mit mehreren 100.000 km?

Die Teile wurden nach Zeichnung gefertigt, zusammengebaut, getestet, ausgewertet, überarbeitet, usw.

Heraus kommt ein "Funktionsfähiges" Produkt.

Bei unseren Konstruktionen geht auch das ein oder andere auch in die falsche Richtung ... wird korrigiert und neu gefertigt, zusammengebaut und ausgeliefert.

Für Serienprodukte kenne ich die folgenden Schritte (vereinfacht):

Entwicklung, Prototyp, Vorserie, Serienfertigung (Produkt komplett fertig, OHNE Fehler) ... danach Weiterentwicklung / Verbesserung ... Produktende / Ablösung durch Ersatzprodukt usw.

Smart hat wohl seine eigene Philosophie mit der Entwicklung eines Kleinwagens :confused:

Zitat:

@waffentechnik schrieb am 19. März 2015 um 13:50:13 Uhr:

 

Smart hat wohl seine eigene Philosophie mit der Entwicklung eines Kleinwagens :confused:

Das ist aber nicht nur bei Smart, sondern findet man eigentlich bei allen Herstellern. Warum werden den im ersten Modelljahr so viele Sachen geändert? Warum gibt es bereits ein paar Wochen nach der Einführung Softwareupdates? Warum fallen beim Öffnen des Kofferraumes die Griffe ab? Hat das nie einer der Techniker probiert? Ganz große Ingenieursleistung ist der Flaschenhalter im 453, wenn Flaschen drinstehen kommt man nicht mehr an die Bedienung der Klimaanlage.

Die Tests scheinen mir genauso unausgereift und realitätsferne wie die Verbrauchsangaben. Ich hab eben noch gelesen ein Q7 etron mit 373 PS Verbraucht lt. NEFZ 1,7 Liter. Dann müsste mein Würfel ja Sprit produzieren.

Themenstarteram 19. März 2015 um 14:26

Zitat:

Die Tests scheinen mir genauso unausgereift und realitätsferne wie die Verbrauchsangaben. Ich hab eben noch gelesen ein Q7 etron mit 373 PS Verbraucht lt. NEFZ 1,7 Liter. Dann müsste mein Würfel ja Sprit produzieren.

Wenn dein Würfel auch ein Diesel Plug-In Hybrid ist ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Smart Fortwo 453 - erste Probleme