ForumSmart 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Smart Forfour (Baujahr 2016) in den Urlaub fahren - 3200 km?

Smart Forfour (Baujahr 2016) in den Urlaub fahren - 3200 km?

Smart Forfour 453
Themenstarteram 24. Juni 2021 um 23:02

Hallo,

 

Haben vor im August nach Lecce, Italien zu fahren. Da ich mein Fahrzeug nicht verwenden kann, müssen wir vermutlich mit dem Auto meiner Freundin fahren. Das Fahrzeug hat 40.000 km Baujahr 2016 mit 90 PS Turbo Benziner.

Das Auto hat leider nur 5 Gänge.

 

Nun bin ich noch nie mit einem Kleinwagen so weite Strecken gefahren . Denkt ihr, das wäre kein Problem durchgängig in Deutschland ca. 150 kmh und in Italien 130 kmh zu fahren ? Es sind hin und zurück 3200 Kilometer.

 

Was sagt ihr ? Wird der Verbrauch sehr hoch sein?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Wo genau siehst Du ein Problem?

Bequemer ist sicher ein SUV. Was weiß ich, wie viel Platz Ihr braucht - für Euch und für das Gepäck. Wenn alles reinpasst ist es egal, ob Kleinwagen oder sonst was.

Selbstverständlich kann ein Smart auch durchgehend 150 km/h fahren.

Er braucht dabei sicher mehr Sprit als bei 110. Wenn Verbrauch ein Thema ist, dann fahr doch nur maximal 130 km/h, da kommt man auch an.

Prinzipiell geht das, ich selbst nehme aber für diese Strecken ein anderes Auto. Eins, das auch mal > 200 kann.

(was in Italien aber sowas von egal - weil nicht erlaubt - ist... ).

Mal ehrlich: 150 km/h im smart macht keinen Spaß.

Eine Urlaubsreise stelle ich mir eher entspannter vor.

Und dass der Kleine bei 150 gut durchlässt ist wohl auch klar.

Vom Platz her ist das nicht viel weniger als in meinem 911. in Italien brauchst du wenig. Nur auf der Heimfahrt sollte für die vielen Leckereien und Klamotten noch Stauraum sein.

Kreditkarte nicht vergessen ;-)

Viel Spaß - macht es und freut euch über Land und Leute.

Also im Forfour ist nun etwas mehr Platz als im 911, entspanntes Fahren ist da eher bis 130 und da bleibt er auch genügsam. 150 ist eher unruhig und auch laut, aber mehr als 7 wird er da auch nicht saufen. Italien und auch mal Stadt...da ist der Smart ja eher das richtige Auto....ich kann da Bedenkenträger nicht verstehen. ;-) Das der Smart kein entspannter Langstreckengleiter versteht sich von selbst, aber die Fahrzeuge, für die sich der TE sonst so interessiert, sind es für mich auch nicht....

KUM

Wir waren 2020 mit einem Clio4 RS in Italien unterwegs :). Verbrauch bei 6,8 ltr. (Traum).

Einzig das Fahrwerk machte nicht Spaß, auf der BAB null Probleme.

Selbst im 451 in Italien einfach 550 km runtergegurkt bei max. 120 kmh .... super Verbrauch und entspanntes Fahren gewesen.

Also traut Euch! Das Kfz freut sich über Langstrecke! Ernst gemeint!

Selbst in der Schweiz mit dem 451 machte das richtig Laune auf der BAB + Landstrasse.

Kfz sollte halt den jährlichen KD bekommen und dann klappt das zu 100%.

Themenstarteram 25. Juni 2021 um 17:36

Zum Glück hat der smart ein Tempomat.. aber ob er 140 oder 150 konstant halten kann ist die andere Frage .

 

Danke für euren Input ! Werden mit dem smart fahren !

Überhaupt kein Problem, finde ich. Nachdem wir im letzten Herbst einen forfour 453 mit 90 PS als Drittauto angeschafft und die ersten Langstrecken absolviert hatten, haben wir den Tiguan verkauft und durch einen weiteren forfour ersetzt.

Der fährt so klasse, auch auf langen Strecken (vorn) völlig bequem und nicht beengt, dass wir keine dieser aufgeblasenen Spritschleudern mehr brauchen.

150 km/h sind selbst auf Dauer kein Problem, ich habe das Ding auch schon über lange Strecken mit 170 km/h gescheucht. Macht er problemlos mit. (War im "Windschatten" eines Dodge Charger, der mir schön die linke Spur freigeräumt hat, denn dessen Überholimage ist erheblich besser als von dem Kleinstwägelchen - der vielleicht größte Nachteil. Es wird ihm schlicht nicht zugetraut, dass er auch jenseits von 130 km/h noch spürbar zulegen kann.)

Wir sind eine vierköpfige Familie, da geht es tatsächlich manchmal erheblich enger zu als im Tiguan, der z.B. auch diese praktischen Tische an den Sitzlehnen hatte. Aber zu zweit sehe ich überhaupt kein Problem. Dafür halten wir auch noch einen Roadster und freuen uns auf die Zeit, in der wir wieder zu zweit damit in den Urlaub fahren können ;-)

Smart forten

Zitat:

@NOMON schrieb am 26. Juni 2021 um 15:59:38 Uhr:

 

Der fährt so klasse, auch auf langen Strecken (vorn) völlig bequem und nicht beengt, dass wir keine dieser aufgeblasenen Spritschleudern mehr brauchen.

Zum Thema Spritschleuder möchte ich anmerken, dass sich unser Golf bzw Fabia mit 1,0 TSI knapp 2l weniger Sprit genehmigen, als unser Smart F2 mit 90ps und Doppelkupplungsgetriebe.

Selbst unser E400d lässt sich bei normaler Fahrweise mit knapp 6l bewegen.

Mein Tiguan hat als 150 PS-Benziner trotz zurückhaltender Fahrweise und überwiegend Langstrecken im Schnitt 9,8 l Super-Benzin verbrannt. Die Kosten waren mir egal, aber die Abweichung von den Werksangaben einfach unanständig. Mein früherer Saab 9-5 war bei gleicher Nennleistung und deutlich zackigerem Antritt sparsamer.

Deshalb sprach ich von aufgeblasener Spritschleuder.

Diesel sind da natürlich eine andere Sache.

Zitat:

@snoopy001 schrieb am 26. Juni 2021 um 20:41:26 Uhr:

Zitat:

@NOMON schrieb am 26. Juni 2021 um 15:59:38 Uhr:

 

Der fährt so klasse, auch auf langen Strecken (vorn) völlig bequem und nicht beengt, dass wir keine dieser aufgeblasenen Spritschleudern mehr brauchen.

Zum Thema Spritschleuder möchte ich anmerken, dass sich unser Golf bzw Fabia mit 1,0 TSI knapp 2l weniger Sprit genehmigen, als unser Smart F2 mit 90ps und Doppelkupplungsgetriebe.

Selbst unser E400d lässt sich bei normaler Fahrweise mit knapp 6l bewegen.

Kann ich im Prinzip bestätigen, unser Smart 453, 90 PS Automatic braucht 1,5 Liter mehr als die CKlasse (Diesel). Ein Smart ist zwar klein, aber eben nicht zwangsweise deshalb auch sparsam.

Zitat:

@Crossbow77 schrieb am 28. Juni 2021 um 09:36:32 Uhr:

Kann ich im Prinzip bestätigen, unser Smart 453, 90 PS Automatic braucht 1,5 Liter mehr als die CKlasse (Diesel). Ein Smart ist zwar klein, aber eben nicht zwangsweise deshalb auch sparsam.

Mein Vergleich zielte erher auf den VW 3 Topf-Motor ab, da auch Benziner.

Die Fzg laufen um die 5l, der Smart nimmt fast 7l, bei vergeichbarem Fahrprofil.

Aber an der Tankstelle machen die Diesel wirklich Freude, mit wesentlich besserer CO² Bilanz als vergleichbare Benziner und bei Euro 6d mit hervorragender Stickoxid-Verringerung.

Zitat:

@snoopy001 schrieb am 28. Juni 2021 um 16:18:41 Uhr:

Aber an der Tankstelle machen die Diesel wirklich Freude, mit wesentlich besserer CO² Bilanz als vergleichbare Benziner ...

"Wesentlich"? Es gibt doch genügend Beispiele die zeigen, dass vergleichbare Diesel und Benziner beim CO2 Ausstoß oftmals nahe beieinander liegen.

Zudem ist der Preis zwischen Diesel und Super E10 je nach Region und Jahreszeit oft im niedrigen einstelligen Centbereich. Durch die nächsten Stufen der CO2-Steuer wird der Unterschied noch geringer werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 3
  6. Smart Forfour (Baujahr 2016) in den Urlaub fahren - 3200 km?