ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. SL 350 R231

SL 350 R231

Mercedes SL
Themenstarteram 22. Mai 2012 um 16:32

Hallo SL-Freunde,

hatte am vergangenen Wochenende das Vergnügen den neuen SL mal ausgiebig testen zu dürfen.

Nun, was soll ich sagen, war schön. Der erhoffte Wow-Effekt blieb allerdings auf der Strecke. Irgendwie fehlen mir die innovativen Ideen die ich von einem neuen SL sonst eigentlich gewöhnt bin. Es wurden alte Elemente verbessert und bestehende Technik aufgefrischt. Das ist sicherlich eine gute Idee und ich denke, der R231 wird von so einigen Kinderkrankheiten seines Vorgängers verschont bleiben. Positiv aufgefallen ist mir die stufenlos, öffnende Tür und das enorm stabile Fahrwerk.

Der Motor hingegen läuft in der Kaltlaufphase sehr ruppig und laut. Über das Design kann man sicherlich geteilter Meinung sein, aber muß man denn immer wieder diesen bösen Audiblick auflegen? Fressen und gefressen werden scheint die Maxime zu sein. Gepaart mit der Tagfahrlichtillumination eine echt peinliche Zeiterscheinung. Viel Plastik rundherum lässt auch nicht gerade Träume erwachen aber mit Blick auf Smartrepair trifft es den Nagel der Zeit. Schön für Menschen mit Bandscheibenproblemen ist das elektrisch ausfahrbare Windschot. Hätte man in den 50er Jahren diesen Wagen präsentiert, die Menschen wären aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen.

Ich mag den SL, schon viele Jahre, aber an den Neuen muß ich mich noch lange gewöhnen. Jetzt erstmal einen Kaffee, den mir das Kombiinstrument schon seit Tagen verspricht.......

Grüße

Andreas

Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Schmidt-Grave

Zitat:

da dieser wie auch die anderen nicht 4 matic Modelle nahezu unmöglich sind im Winter zu fahren.

Ist der SL im Winter wirklich so schlecht zu fahren, muß man Sandsäcke in den Kofferraum stopfen um auf einer geschlossenen Schneedecke dem Auto ein Überleben zu ermöglichen?

Winterreifen werden immerhin ab Werk angeboten, aber wozu, wenn sie praktisch nutzlos sind?

war sowohl mit dem 129er als auch mit dem 230er ab und zu in winterurlaub.

winterreifen und automatik auf w.

schneeketten zur sicherheit dabei, ich hatte nie probleme. (einmal an paßstrasse am berg mussten die ketten aufgezogen werden, bei ebener schneebedeckter strasse kommt man ohne auch gut vorab)

natürlich gibt es bessere winterautos und ich habe auch solche für den alltag.

aber er ist für den winter geeignet

den 231 werde ich wegen fehlender dachträgerfunktion wohl nicht testen....

gruß gamby

am 2. Juni 2012 um 23:34

Kein Auto ist im Winter vollkommen unfahrbar ich sollte besser sagen das Fahrzeug entspricht nicht meinem Anforderungsprofil für ein Winterauto. Soll heißen, ich werde bestimmt nicht rechts ranfahren um mir Schneeketten auf ein 140t€ Auto aufzuziehen um den Pass hochzukommen oder am Berg mit nassen Händen hinter jemandem herfahren weil ich Angst habe das der plötzlich stehen bleibt mit dem wissen, dass ich dann auch nicht mehr vorwärts komme. Da schalte ich lieber in meinem S4 eine Gang runter und bin weg. Aber es ist immer eine Sache der Kompromissbereitschaft. Diese Diskussion lässt sich aber endlos fortsetzen, genauso wie die vermeintliche Altagstauglichkeit mancher Sportwagen.

MfG

Interessant ist nur, wie weit der SL wintertauglich ist. Wenn man anfängt über das Verhalten und die Unzulänglichkeiten anderer Verkehrsteilnehmer bei Schnee und Eis nachzudenken, kommt man schnell zu dem Punkt, wo einem auch ein S4 nicht mehr weiterhilft. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Schmidt-Grave

Interessant ist nur, wie weit der SL wintertauglich ist. Wenn man anfängt über das Verhalten und die Unzulänglichkeiten anderer Verkehrsteilnehmer bei Schnee und Eis nachzudenken, kommt man schnell zu dem Punkt, wo einem auch ein S4 nicht mehr weiterhilft. ;)

HY: also ich fahr R230 350sl mit 255 18ZOLL auf Alu . und das geht wunderbar. einmal öfter Waschen ? in der warmen Halle .das Leben ist

viel zu Kurz um es anders zumachen.

Liebe Freunde,.... der 991 ist nicht mit dem R 231 vergleichbar. Ich habe einen R 231,... die Start Stop Automatic laesst sich ohne Problem abschalten. Das Auto ist aus Alu und Magnesium,... also mindestens so effizient wie das loskuppeln oder segeln beim 991. Vor Allem ist der SL geraeumiger. Bitte bedenkt dass Ihr so ein Auto das um die 100.000 Euro kostet ueber Jahre fahren werdet. Der Verbrauch liegt bei unter 9 Litern. Auch ist es ein VOELLIG Neues Auto. Auch wenn er dem R 230 leider aehnelt. Besten Dank................. Aruba1

Zitat:

Original geschrieben von Aruba1

... die Start Stop Automatic laesst sich ohne Problem abschalten....

Dauerhaft abschalten? So, dass nicht jedes mal nach dem Abstellen des Motors die ECO Taste gedrückt werden muss? Bitte um Info, wer das und ggf. wie gemacht hat. Danke.

Zitat:

Original geschrieben von SL55

Dauerhaft abschalten? So, dass nicht jedes mal nach dem Abstellen des Motors die ECO Taste gedrückt werden muss? Bitte um Info, wer das und ggf. wie gemacht hat. Danke.

Geht nicht dauerhaft, muss jedes mal bei Neustart wieder deaktiviert werden

Entspricht auch meiner Information und meine MB Werkstatt konnte/wollte mir nicht sagen, ob es ggf. möglich wäre. Ich drück halt auch jedesmal die Taste.

Zitat:

Original geschrieben von SL55

Entspricht auch meiner Information und meine MB Werkstatt konnte/wollte mir nicht sagen, ob es ggf. möglich wäre. Ich drück halt auch jedesmal die Taste.

Per Software, also Eingriff in die Steuergeräte Flashware, ist das sicher möglich, aber nicht für den "normalen" Kunden. Denn mit diesem Eingriff würde man die eingestufte Energieeffizienzklasse verlieren.

Zitat:

Original geschrieben von Unfallfreiseit03

Kann ihre Erfahrung mit dem SL 350 nicht ganz teilen. Ich fand der 6 Zylinder legt die gewohnte Laufruhe zu Tage. Sowohl im Kaltstart als auch während der Fahrt. Apropos Innovationen:

Was müsste Mercedes Ihrer Meinung nach denn noch in so einem Fahrzeug anbieten ? Ich hab schon bei einigen hier im Forum gelesen das sie mangels Innovationen von dem Wagen enttäuscht seien.

Ich fahre den R231 seit einem Jahr. Hatte vorher den R230. Innovationen sind im R231 genügend vorhanden. Was ich sehr vermisse ist, dass man das Dach während der Fahrt nicht öffnen und schließen kann.

 

 

guckst Du hier:

http://shop.piecha.com/.../komfort-variodach-modul-sl-r231.php

funktioniert prima,Einbau für fortgeschrittene Hobbyschrauber möglich.Warnungen vor nicht möglicher ABE muss man bei Bedarf!!! einfach ignorieren.

Zitat:

Original geschrieben von edangelu

Zitat:

Original geschrieben von Unfallfreiseit03

Kann ihre Erfahrung mit dem SL 350 nicht ganz teilen. Ich fand der 6 Zylinder legt die gewohnte Laufruhe zu Tage. Sowohl im Kaltstart als auch während der Fahrt. Apropos Innovationen:

Was müsste Mercedes Ihrer Meinung nach denn noch in so einem Fahrzeug anbieten ? Ich hab schon bei einigen hier im Forum gelesen das sie mangels Innovationen von dem Wagen enttäuscht seien.

Ich fahre den R231 seit einem Jahr. Hatte vorher den R230. Innovationen sind im R231 genügend vorhanden. Was ich sehr vermisse ist, dass man das Dach während der Fahrt nicht öffnen und schließen kann.

Guten Abend,

Ach wasss,.... lasst euch nichts einreden. Das Auto ist toll.

Leider hat man einige gute " Innovationen " nicht vom Alten R 230 uebernommen.

Ablagefaecher in der Tuer, das gekuehlte Mittelfach.

Aber sonst ist der Neue ein ganz gelungenes Auto.

Beste Gruesse

Hallo zusammen,

Zitat:

Original geschrieben von hotw

Segeln hat nix mit dem Doppelkuüpplungsgetriebe zu tun, das kann auch die Automatik mit ihrer Kupplung. Ist nur die Frage ob's was bringt... Beim Segeln läuft der Motor und Du mußt was einspritzen, im Schub mußt Du eben nix einspritzen ;)

Da werden sich schon Leute darüber Gedanken gemacht haben ;)

Segeln habe ich früher schon im 190er-Diesel mit Handschaltung teilweise bis zum Exzess selbst "implementiert" (mit 50 km/h auf einer absolut ebenen Ausfallstraße die Kupplung getreten und den Wagen rollen lassen, so lange es ging).

Wie gesagt, braucht der Motor beim Segeln zwar sehr wenig Benzin, aber eben doch etwas, während er mit "Motorbremse" (Schubbetrieb) m.W. gar kein Benzin braucht, dafür wegen des höheren Widerstandes aber nicht so lange rollt.

Sehe es daher ähnlich wie hotw eher kritisch: Segeln bringt nur dann möglicherweise einen Vorteil, wenn man längere Strecken in der Ebene ausrollt, ohne Gas zu geben. Segeln und anschließendes stärkeres Bremsen dürfte weniger vorteilhaft sein, als den Wagen im Schubbetrieb rollen zu lassen und dann weniger stark bremsen zu müssen. Bergab ist sowieso der Schubbetrieb im Vorteil, da der Wagen dann auch mit Motorbremse weiterrollt.

Das Fahrzeug müsste, damit Segeln tatsächlich einen Vorteil bringt, also stets vorhersagen können, wie lange es rollt, und ob es verbrauchstechnisch vorteilhafter ist, z.B. 500 m zu segeln, oder 200 m im Schubbetrieb zu fahren, kurz wieder Gas zu geben und dann noch einmal 200 m im Schubbetrieb zu fahren (d.h. im Beispiel, verbrauchen die 100 m mit Gasgeben mehr Benzin als die 500 m im Segelbetrieb?).

Genau so isses: was nützt dir die Schubabschaltung, wenn

der Motor im Schiebebetrieb so stark bremst, dass du weit

vor der Ampel zum Stehen kommst....

Es kommt eben immer auf den Einzelfall an.

VG Herbert

Interessante Überlegung zur Erschliessung von Kraftstoff-Einsparpotenziale bei eine Laufleistung von 5000 km/Jahr . Aufgrund der Unwägbarkeit bei Feststellung der Windrichtung schätze ich 0,2 L/100 km. Das entspricht bei 5000 Km /Jahr (Jahresfahrleistung des darüber Nachdenkenden SL_Rider) und 1,60 €/L , 16 €/Jahr , super .:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen