Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Skyactive "X" - laaanger Dauertest

Skyactive "X" - laaanger Dauertest

Mazda 3 4 (BP)
Themenstarteram 21. März 2020 um 15:53

ENDLICH ist er da. Mein Skyactive X FWD fastback.??Ostern 2019 war meine Probefahrt damals im „G“ mit 122 PS. Die Erinnerung verblaßte etwas bis heute. Und ich muß sagen: dieser ist noch besser, als ich ihn in Erinnerung hatte.

Meiner hat Design- und i-activesense-Paket, ist silbern (eine völlig unterschätzte Farbe!) und hat Stoffsitze sowie Standard-Radio. Ich mag rutschiges Leder nicht und Radio höre ich Nachrichten und nur im Stau ein bißchen Musik.

Die 18“-Felgen habe ich ersetzt durch 16“ Autec Wizard in graumetallic-matt. Montiert sind 205/60-16er Ganzjahresreifen von Michelin, die ich noch vom vorherigen Auto als „mild angebraucht“ übrig hatte. Ein komplettes Rad wiegt nur 15,7 kg - etwa 4 weniger als die Serienkombi. Gefühlt ist ein guter Zentner weg.

Weitere Auswirkung: Der Abrollkomfort ist klasse, ohne daß die Straßenlage leidet. Besser als bei dem Vorgänger, einem Mercedes C250 (aus 2018) auf derselben Reifengröße. Anfedern auf kurze Stöße sehr sauber, keine Unsicherheiten auch bei scharfem Kurvenfahren, Lenkung führt sehr fein. Ich vermisse die großen Räder nicht, die sind eher was fürs Auge.

Braucht einer 18“-Originalfelgen in hochglanzschwarz? Oder 215/45-18er Bridgestone Turanza? Bin für Angebote offen ...

 

Nachträglich montiert: Schmutzfänger von Mazda vorne und hinten. Dank Siffwetter meine allererste Empfehlung aufgrund eigener Erfahrung! Sehr dezent, paßgenau. Und: effektiv!! Die Seiten bleiben erstaunlich sauber, also auch die lange Sicke oberhalb des Schwellers. Selbst die Heckscheibe und damit das Heck wird deutlich verschont. Intervallwischen ist viel zu oft, etwa alle 2-3 km muß ich bei Dauerregen und stark feuchter Fahrbahn einmal wischen. Apropos: Der Heckwischer wischt tatsächlich das Heck und nicht nur ein Gucklöchelchen. So muß das sein, da kann sich „DS“ eine oder zwei Scheiben abschneiden.

Die Schutzfolien an Heck und Innenschwellern sind teuer - und wohl nicht leicht zu montieren. Am Heck haben sie’s beim fMH nicht hinbekommen und eine am Schweller muß auch neu. Ich wäre also per se an der Montage gescheitert.

Im Kofferraum liegt ein wunderbar passende Gummimatte mit Silhouette des 3ers. Sehr gut, denn der Teppich wirkt nicht recht robust und saugfreundlich.

Einfahren passiert bei mir immer mittelheftig aber kurz. Ab auf meine Stammstrecken im Wald, ein paar steilere Anfahrten aus dem Rheintal auf um die 500 m, bergab kühlend laufen lassen, die Bremsen gut einfahren und dann reicht das auch. Der „X“ macht da schon jetzt einen Höllenspaß. Der Motor sieht durchaus schon mal 4500/min, ich schaffe es aber nicht, aus dem "SPCCI-Fenster" rauszukommen. Fahrwerk, Lenkung, Bremse, Schaltung - blitzsauber!

Verbrauch dabei? Laut Anzeige auf 100 km in knapp 1,25 Stunden (also durchaus beherzt ohne Vollgas) 7,5 L/100 km. Was machen eigentlich Autotester so, wenn sie fahren und ihn auf 8,2 L/100 km bringen?? Öl fehlt daraufhin tatsächlich ein bißchen am Peilstab. Etwa 0,1 L sind dabei draufgegangen. Das ist immer so, egal, welche Marke. Danach ist Ruhe, die Kolbenringe dichten jetzt richtig und damit hat sich das was. Rekordhalter war mein A45 AMG - der nahm damals fast einen Viertelliter Öl und danach auf weiteren 45tkm keinen Tropfen mehr. Aber der war eh ein ganz anderes dunkles Kapitel.

Probe aufs Exempel heute: Ich fahre meine Alltagsstrecke ruhig und sanft mit Tempomat. Regen, Klima an, 5° draußen. Verbrauch: 5,1 L/100 km laut Anzeige. Bei einem flammneuen Wagen und mäßigen Umgebungsbedingungen. Da wird sich noch was tun, wenn er ein bißchen mehr gelaufen ist und es wärmer wird. Ich hoffe, daß die 4 öfter vor dem Komma steht.??Apple CarPlay läuft auf Anhieb, das „pairen“ dauert keine zwei Minuten. Perfekt!??Assis sind alle weggeschaltet, das Instrument ist von allem Plunder befreit - super sauber, super übersichtlich. Tacho, Drehzahlmesser, Temperatur und Tank. Alles andere ist weg. Schlicht und leicht ablesbar. HUD zeigt auch nur Tempo und sonst nix - ich brauch’ kein Geflimmer vor mir, da will ich Straße sehen.

Mängel hat er von den bekannt gewordenen bisher genau einen: das Glas im Fahreraußenspiegel zittert ab 130 km/h. Er heizt gut, er bremst nicht ohne Not, sonst klappert auch nix und die Türen schließen (noch?) satt und ohne gequetschte Dichtungen, selbst der Tankdeckel paßt.??Wenn das Wetter sich besinnt und der Regen aufhört, wird er sanft hochglanzpoliert und dann gewachst - dann gibt’s auch ein paar Fotos incl. Details der Anbauten.

Markus

Ähnliche Themen
67 Antworten

Du meinst ich kann mein Auto 20 mm tiefer legen wenn ich Luft aus dem Reifen lasse? Mit wie viel fahre ich dann rum, 0,3 Bar?

Ich meine - jede Reifen kann 3,5bar vertragen (erlaubte Luftdruck kann am Reifenflanke ablesen), mit diesen (3,5bar) weniger Verbrauch kann nachweisen, selbs mit BC, trotzt mehr Höhe = mehr Luftwiderstand, in Vergleich zu 2,2bar empfehle Lufdruck für Auto in welchen sitzt nur Fahrer allein.

EEs kann 0,2 - 0,3L Verbrauchunterschied sein (???)

Ich fahre meistenst allein oder zu zweit, habe 2,2bar (nach Hersteller Empfehlung), meine Rekord liegt bei 3,7L/100km. Ich ahte auf Rädergewicht.

Gruß. I.

Der Luftwiderstand wird durch anderen Reifendruck nicht messbar geändert, der Höhenunterschied ist einfach zu klein.

Zitat:

Nönö - das "paßt scho" - für mich.

16 Zöller sehen in "real" besser aus, als auf den Fotos. Habe die Tage einen Mazda 3 in Silber mit "kleinen" Felgen gesehen. Vielleicht war es sogar deiner (in NW)?

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 14:42

Dann war's meiner. Physiotherapie und Gelegenheit zum Ausflug - richtig "Einfahrstrecke" kann man ja nicht sinnvoll machen; aber bald ...

Markus

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 17:11

Wir gewöhnen uns immer mehr aneinander. Mir gefällt er von Tag zu Tag mehr.

Inzwischen mißtraute ich der Tankuhr - obwohl die Restreichweite passend zum Füllstand angezeigt wurde. Stimmt aber. 5,45 L/100 km auf die letzten 640,1 km. Tendenz: weiter fallend. Gesamtschnitt seit den ersten 150 Einfahrkilometern: 5,7 laut Rechner Auto, 5,8 laut Rechner Tasche. Paßt also alles, Abweichung sehr gering. Immer öfter erreiche ich um oder hauchzart unter 4,0 L/100 km für eine Einzelfahrt. die hat dann aber weder Steigungen noch Stadt und ich halte mich ans Tempolimit. Über 2000/min komme ich dann schier nicht mehr, fahre aber irgendwie immer mindestens "mit dem Strom", manchmal sogar schneller. Der Motor pirscht sich von "interessant" zu "fantastisch", wenn er sich als dauerhaft und dauerhaft so sparsam erweist.

Inzwischen kommt "oben" deutlich mehr Leistung, ab 5000/min geht's zur Sache. Gut, wenn man's könnte - benutzen muß man das ja nicht.

Ölverbrauch seit Wechsel: 0,0 L. Wegen der bei Skyactive G-Motoren oft beklagten Ölverdünnung durch hohne Spriteintrag rieche ich auch am Peilstab (Freak halt ...). Nix außergewöhnliches zu bemerken, riecht wie alle meine Autos. Ob da die SPCCI-Verbrennung hilft? Wenn da kaum Sprit ist, bleibt fürs Öl halt gar nichts übrig?

Selbst an den Abstandstempomaten habe ich mich gewöhnt. Geht halt nicht so einfach wie ein ungeregelter, weil er selbständig bremst.

Erste Feststellung: ICH wäre dichter und sicher ZU dicht auf den Vordermann aufgefahren. Habe mir also generell und in jedem Auto mehr Abstand angewöhnt.

Zweite Feststellung: für unruhigen Verkehr, an dessen Hektik man teilnehmen will, ist er ungeeignet. Bremsmanöver zu heftig, bis zum Wiederanziehen dauert's zu lang. Er ist sehr defensiv, das ist bei hektischem Verkehr nicht tauglich. Fahr seitdem auch ruhiger, was wiederum dem Verbrauch gut tut.

Dritte Feststellung: Er läßt sich vom Abbiegen Vorausfahrender grundlos beeindrucken. Alltagssituation: man "folgt" einem Auto, das ungefähr so schnell ist wie man selber. Alles gut. Der Vordermann ordnet sich auf mehrspuriger Straße auf die Ausfädelspur ein und bremst ab. Der Mazda denkt "huch!" und bremst auch, obwohl kein Vordermann mehr da ist. Seitdem lege ich den Fußaufs Gas, wenn der Vordermann ausschert und überspiele den Bremsimpuls. Sonst denken die hinter mir, ich hätte nicht alle Gurken im Glas ...

... was möglicherweise ja aus anderen Gründen stimmt (s.o.).

Habe ich schon gesagt, daß frisch poliertes Silber wie flüssiges Alu aussieht und damit hammerhart?

Markus

Jetzt muss ich doch nochmal fragen @triuemphel

Mit welchem Sprit (E10, E5, Ulti) bist du zuletzt so gefahren? :)

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 17:32

Ausschließlich Ultimate 102 von ARAl.

Markus

Hallo Markus, ich bin eigentlich eher der stille Leser, was auch daran liegt das ich noch auf meinen X warte. Ich freue mich immer über deine Texte. Toll geschrieben und ohne rosarote Brille, dass gefällt mir sehr gut!

Zitat:

@sunisA77 schrieb am 28. Mai 2020 um 20:48:16 Uhr:

Hallo Markus, ich bin eigentlich eher der stille Leser, was auch daran liegt das ich noch auf meinen X warte. Ich freue mich immer über deine Texte. Toll geschrieben und ohne rosarote Brille, dass gefällt mir sehr gut!

Dann sind wir schon zwei, unterschreibe ich so.

Zitat:

@triuemphel schrieb am 28. Mai 2020 um 17:32:20 Uhr:

Ausschließlich Ultimate 102 von ARAL.

Sehr vorbildlich, um den Motor möglichst lange sauber zu halten.

Den Mazda 3 meiner Frau mit G-120-Motor füttere ich auch nur mit Ultimate 102 - kostet zwar mehr Geld, hält aber dafür Injektoren und Einlassventile sauber(er).

Gäbe es keine Aral-Tankstelle in der Nähe, würde ich stattdessen Super+ mit einer Dose Keropur (alle 2000 km) tanken - preislich auf ähnlichem Niveau.

Wie ist denn der durchschnittliche Verbrauch beim g120 mit ultimate?

Von 5 bis 12, je nach Fahrprofil ;)

Da schaffe ich auch die 13, wenn ich will ;)

Mir ging es nur um Ihren Verbrauch zum Vergleich bzw Interesse

Man kann es halt nicht pauschal sagen. Ich habe auch einige Tankungen Ultimate 102 durchgezogen. Ob es was am Verbrauch geändert hat? Kann ich absolut nicht sagen! Selbst wenn ich meine 12 Kilometer auf Arbeit fahre, dann schwankt der Verbrauch schon zwischen 4,0 und 6,0 (viel bergab, Rückweg verbrauche ich mehr!), je nachdem ob ich mal 80 km/h oder 85 km/h fahre und ob mal 1 von den 2 Ampeln die ich passieren muss rot ist oder nicht. Selbst die Außentemperatur spielt da rein, den einen morgen sind es 10°C, den nächsten 15°C, sofort sind´s 0,5 Liter weniger. Rein subjektiv lief er etwas "geschmeidiger", also nicht so brummig. Ich bin aber jetzt trotzdem von Aral abgekommen und mische seit einem halben Jahr Keropur-G zu - einfach, weil die nächste Aral eine ganze Ecke weit weg ist und der Preisunterschied zu Super E5 mittlerweile durch die Decke geschossen ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Skyactive "X" - laaanger Dauertest