ForumOctavia 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 2
  7. Skoda Octavia RS 2.0l TDI PD stottert ab 2.000 u/min.

Skoda Octavia RS 2.0l TDI PD stottert ab 2.000 u/min.

Skoda
Themenstarteram 5. Februar 2012 um 15:27

Hallo,

 

wir haben in der Familie einen Skoda Octavia RS 2.0l TDI Pumpe/Düse, der seit gut einer Woche bei den morgenlichen Temperturen, also derzeit auch am Mittag / Abend, wenn er über Nacht stand, schwer anspringt und dann nur bis 2.000 u/min gefahren werden kann. Sobald die 2.000 u/min erreicht sind, fängt er stark an zu stottern und fährt stark unrund. Wenn dann nach gut 10 Min. die Anzeige bei 90 Grad ist, kann man das Auto ganz normal fahren, als sei nichts gewesen.

Wir haben per VCDS eine Abfrage der STG gemacht und konnten keinen Fehler feststellen.

Vielleicht könnt Ihr uns ja helfen und eine Lösung für das Problem herbeizaubern.

 

Vielen Dank.

 

MfG

 

4G4L

Ähnliche Themen
11 Antworten

was tankst du? probierst malmit Aral Ultimate. Ist wohl noch der einigste Diesel ohne Bioanteil. Hast zwar ne Filterheizung aber die wirds wohl nicht schaffen. Habe auch nen PD RS und mit dem Ultimate läuft es ohne Probleme. Komisch ist nur das nix ablegt ist im Speicher. So in Richtung Kraftstoffdruck...

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 17:29

Nun ja, wir tanken eigentlich gemischt... Das bedeutet, dass wir mal bei der Shell, bei der Aral und auch mal bei der No-Name tanken... Den Premiumsprit haben wir noch nie getankt und das Auto ist ja auch seit dem ersten Tag in unserem Besitz und hat schon vier Winter hinter sich... Wir wohnen im Harz, sodass es hier auch schon einmal -25 Grad werden kann, aber bisher hatten wir nie Probleme... Wir werden mal den Sprit von ARAL Ultimate Diesel ausprobieren und werden nach der zweiten bis dritten Tankfüllung berichten...

 

Fällt sonst noch jemanden was ein?

 

L.G.

 

4G4L

a.)das schlechte Starten in Zusammenhang mit Kälte und evtl Laufleistung >50tsd km könnte auf Verschmutzte PD Elemente hinweisen.

Ich verwende seit vielen km eine Priese 2Takt-öl in meinem Diesel

(1:200 bzw 250 ml auf ein Tankfüllung)

Das hat eine Reinigende Wirkung auf verkokte Injektoren

Bekommt man auch mit ner gediegenen Portion z.B. LiquiMoli Superdiesel Additiv und dann mal ne gute Freibrenntour auf der Autobahn hin.

Ich bevorzuge eher den Dauereinsatz von 2Taktöl im Diesel

 

b)bei 2000 Umin setzt auch die AGR ein

evtl ist der Luteinlass in diesem Bereich stark verschmoddert.

Dann müsste der mal gereinigt werden. (macht keine Werkstatt, eher nur kleine NoName Klitschen)

c)Dann könnte der LMM etwas unsaubere Werte liefern und sollte erneuert werden (führt nicht zum eintrag im Fehlerspeicher)

wenn der LMM erneuert wird, sollte man direkt den Ladedrucksensor mit erneuern lassen

d) wenns shice läuft könnte die VTG kaputt sein, dass allerdings führt zu nem Eintrag in den Fehlerspeicher als "Ladedruckgrenze.schlag.mich.tod.."

DAs Aral Ultimate verbrennt sauberer

und könnte für ne Freiblas-Aktion ok sein.

aber für 10 Cent mehr pro Liter Kraftstoff kann man sich schon ne Menge Cetanzahlverbesserer und 2 Taktöl selber dazu mischen.

Is wohl Geschmacksache

Hallo!

Ich hoffe es ist nicht allzuschlimm das ich diesen Thread hier wieder ausgrabe, allerdings könnte ich eine Lösung für dieses Problem haben.

Ich hatte das gleiche Fehlerbild. Anspringen war ok, und dann nach einigen Metern ging die Bude einfach aus. Wollte mann ein paar mehr Umdrehungen stotterte der Motor und war auch bald aus.

Lösung war hier:

Keiner hatte mich beim Kauf darauf hingewiesen, das beim tanken von Biodiesel die Wartungsintervalle (trotz extra Tauglichkeit) für einige Komponente drastisch verkürzt sind. So auch hier beim Dieselfilter. Dieser war komplett zersetzt, und zwar so sehr, das sich eine Reinigung des Dieselfiltergehäuses nach Angabe der Werkstatt nicht mehr gelohnt hätte. Das würde Preismäßig über den Kosten eines neuen Gehäuses liegen. Gehäuse neu, Filter neu, 180 Euro weg. Nur weil man vorher (fast 5 Jahre her) noch ein paar Cent am Spritpreis sparte. Seit dem lohnte es sich ja nicht mehr Biodiesel zu tanken.

Ich hoffe das dies einigen Leuten noch hilft.

Damals war auch nichts im Fehlerspeicher hinterlegt.

Gruß

Rob

Zitat:

Original geschrieben von DRUROB

Keiner hatte mich beim Kauf darauf hingewiesen, das beim tanken von Biodiesel die Wartungsintervalle (trotz extra Tauglichkeit) für einige Komponente drastisch verkürzt sind.

Also für Biodiesel ist kein Motor nach Euro 4 bzw. mit serienmäßigem DPF mehr freigegeben.

Da der RS TDI PD beides hat, scheidet Biodiesel als zugelassener Kraftstoff aus.

Die letzten VAG Motoren wo Freigabe war, waren die filterlosen 1,9 PD Motoren mit Euro 3.

Startschwierigkeiten nach längerer Standzeit habe ich mit meinem BMN auch gehabt ( einfach ein anderes Startverhalten angewöhnen ), allerdings ist er danach rund gelaufen.

Ich würde trotzdem auch eher auf einen versifften Kraftstofffilter tippen.

Hi!

Nun meine Bude hat zwar keinen DPF aber wohl die Euro 4. hab den bkd motor.

Ich habe nen Papierfilter drin und der war halt zerfressen.

Das es geht ne tauglichkeit zu bekommen ist also durchaus möglich. ich habe das auto ab werk so bestellt. Meine grüne plakette deutet auch eher auf ein abgasarmes fahrzeug hin.

mit der biodieseltauglichkeit bleibt mir immer sehr gut in erinnerung, weil wir die wahl hatten entweder Biodiesel oder die standheizung. mit dem wissen von heute hätte ich mich lieber für eine standheizung entscheiden sollen. der biodieselvorteil hielt ja gerade mal knapp 1 jahr an.

Zitat:

Original geschrieben von 4golfer4lover

Hallo,

wir haben in der Familie einen Skoda Octavia RS 2.0l TDI Pumpe/Düse, der seit gut einer Woche bei den morgenlichen Temperturen, also derzeit auch am Mittag / Abend, wenn er über Nacht stand, schwer anspringt und dann nur bis 2.000 u/min gefahren werden kann. Sobald die 2.000 u/min erreicht sind, fängt er stark an zu stottern und fährt stark unrund. Wenn dann nach gut 10 Min. die Anzeige bei 90 Grad ist, kann man das Auto ganz normal fahren, als sei nichts gewesen.

Wir haben per VCDS eine Abfrage der STG gemacht und konnten keinen Fehler feststellen.

Vielleicht könnt Ihr uns ja helfen und eine Lösung für das Problem herbeizaubern.

Vielen Dank.

MfG

4G4L

hallo wenn du dir einen gefallen tun möchtest schau das du das auto so schnell wie mölich los wirst solang du noch ein paar eu für bekommst.

MFG Manuel

Zitat:

Original geschrieben von beinander

Zitat:

Original geschrieben von 4golfer4lover

Hallo,

wir haben in der Familie einen Skoda Octavia RS 2.0l TDI Pumpe/Düse, der seit gut einer Woche bei den morgenlichen Temperturen, also derzeit auch am Mittag / Abend, wenn er über Nacht stand, schwer anspringt und dann nur bis 2.000 u/min gefahren werden kann. Sobald die 2.000 u/min erreicht sind, fängt er stark an zu stottern und fährt stark unrund. Wenn dann nach gut 10 Min. die Anzeige bei 90 Grad ist, kann man das Auto ganz normal fahren, als sei nichts gewesen.

Wir haben per VCDS eine Abfrage der STG gemacht und konnten keinen Fehler feststellen.

Vielleicht könnt Ihr uns ja helfen und eine Lösung für das Problem herbeizaubern.

Vielen Dank.

MfG

4G4L

hallo wenn du dir einen gefallen tun möchtest schau das du das auto so schnell wie mölich los wirst solang du noch ein paar eu für bekommst.

MFG Manuel

Toller Rat - aber es muss ja nicht zwinges das Element kaputt sein, denn mein RS (Common Rail) ist gestern frü (nach einem Tag und einer Nacht Standzeit) ebenso schlecht angesprungen...und nun?

Zitat:

Original geschrieben von Coestar

Zitat:

Original geschrieben von beinander

 

hallo wenn du dir einen gefallen tun möchtest schau das du das auto so schnell wie mölich los wirst solang du noch ein paar eu für bekommst.

MFG Manuel

Toller Rat - aber es muss ja nicht zwinges das Element kaputt sein, denn mein RS (Common Rail) ist gestern frü (nach einem Tag und einer Nacht Standzeit) ebenso schlecht angesprungen...und nun?

nein natührlich nicht ,aber ich bin noch etwas gereitzt was ich mit dem auto erleben durft vorallem die aroganz die einen kunden gegenübersteht seitens VW skoda unsweiter nach dem moto 1 auto kaufen 2 bezahlen

tachchen,

was war denn nun eigentlich die ursache für das schlechte anspringen?

ist ja schon paar tage her! gab es eine letztliche lösung?

hab es ähnlich seit geraumer zeit, dass er nach längerem stehen, sehr schlecht angeht.

 

gruß

Ab 80000 km werden schon mal die Dichtringe der PD-Elemente undicht , dann springt der Motor morgens schlecht an weil Luft in die Kraftstoffanlage kommt und so der Kraftstoff zurück Richtung Tank läuft . Und beim starken beschleunigen sind diese Dichtringe durch den höheren Kraftstoffdruck undicht und dann fängt er an zu bocken , wenn man langsam Gas gibt sollte das nicht sein . Aber bevor da die Elemente ausgebaut werden sollte die gesamte Kraftstoffanlage geprüft werden . Angefangen von der Tankpumpe , Leitungen , Tandempumpe (Druck , Dichtigkeit , Kraftstofffilter , Fördermenge) . Wenn das alles i.o. ist Elemente raus , im Ultraschallbad reinigen , neuen Satz Dichtringe montieren und wieder einbauen .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 2
  7. Skoda Octavia RS 2.0l TDI PD stottert ab 2.000 u/min.