ForumKamiq
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Kamiq
  6. Skoda MIB 3 Probleme

Skoda MIB 3 Probleme

Skoda Kamiq
Themenstarteram 26. Februar 2021 um 18:16

Hallo,

Wer hat Erfahren beim Skoda Kamiq und Scala mit Softwareproblemen? Ich hab jetzt schon seit Monaten das Problem, dass das infotainment ausfällt, die Rückfahrkamera ab und an nicht funktioniert, beim drücken der Menütaste sich die Klimatisierung nicht einstehen lässt (keine Reaktion auf dem infotainment und sogar schon extrem lautes piepen beim Ausfall dabei war. Ich war jetzt schon 3 mal in der Werkstatt. Es wurde auch schon das Bedienteil der Klimatisierung und das Infotainment gestaucht. Jetzt geht das ganze über Anwalt. Hab leider nicht von Anfang an den Händler kontaktiert, bei dem ich es gekauft hatte. Er verwies mich immer auf die Garantie seitens Skoda. Die Werkstatt und mein Anwalt sagen Gewährleistung über den Händler. Hatte dann den Händler kontaktiert und war in seiner Servicewerkstatt. Diese haben wohl etwas an der Codierung geändert. Hatte dazu auch eine Frist zur Mängelbeseitigung gesetzt. Da die Probleme nach der Codierung weiterhin bestehen wurde mir gesagt, dass es wohl eine Tastenkombination seitens skoda gibt, damit man die Klimatisierung trotzdem einstellen kann. Sitzheizung an und dann die Menütaste. Dies geht zwar, aber sollte nicht die Lösung des Problems sein. Die Frist zur Mängelbeseitigung läuft in wenigen Tagen aus und die Servicewerkstatt meinte, dass sie ein neues Steuergerät bestellen wollen, aber dies länger als die Frist dauert. Hat da jemand die gleichen Probleme? Das Auto soll bei Fristverstreichung rückabgewickelt werden, da jetzt schon 4 mal was gemacht wurde und keine Lösung dabei ist. Kann mir da jemand weiterhelfen? Es ist wohl bekannt, dass es große Probleme mit dem MIB 3 gibt und auch keine Lösung geben soll seitens Skoda. Der Händler verweist auf die Garantie und Werkstatt und Anwalt sagen Gewährleistung. Es ist einfach nur noch nervig nach 3 Monaten immer noch hin und her fahren zu müssen, aber die Probleme bleiben und bleiben.

Liebe Grüße

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich besitze seit 12.2020 einen Skoda Scala 1,5 Monte Carlo mit Vollausstattung.

Auch ich kam vorwiegend bei Frost nach dem Start nicht in das Klimaanlagen-Menue um die Frontscheibenheizung einzuschalten. Manchmal steht im Display... Klimaanlagenmenue steht nicht zur Verfügung.... Auch hier gab es seitens Skoda noch keine Lösung des Problems.

 

Dann beim Sondsystem lässt sich der Subw. nicht steuern. Der Bass klingt manchmal grauenhaft schlecht, und mal geht der Klang einigermaßen. Regeln lässt sich der Subw. nach zwei Werkstattbesuchen weiterhin nicht. Da klingen die normalen Lautsprecher im Fabia meiner Frau besser.

 

Dann habe ich Probleme mit dem Lane Assistenten. Gerade auf schmalen Landsstraßen greift das System (Lenkbewegungen) oft ein, und wenn ich nicht gegenlenke, würde das Auto wahrscheinlich in den Seitengraben fahren. Das nervt nicht nur, sondern treibt meine Wut nach oben. Auch hier die Info der Werkstatt. Alles funktioniert wunderbar. Die Einstellungen nach Herstellerangaben sind ok, und es gäbe auch keine Einträge in der Datenbank vom Fahrzeug. Nicht akzeptabel.

 

Das neuste Problem ist der komplette Lautsprecherausfall. Es funktioniert kein Radio mehr, und auch die Freisprechanlage ist ohne Funktion. Beim Ausfall geben die Lautsprecher einzelne komische Knackgeräusche von sich.

Bei der Werkstatt voller Wut wieder mal angerufen, und das neue Problem geschildert. Hier heißt es dazu. Der Hersteller hält sich zu diesen Problemen bedeckt. Es sind neue Updates geplant. Es steht nicht fest, wann diese Updates zur Verfügung stehen werden.

 

Ich prüfe gerade Schadensersatzansprüche, oder erwäge das Auto rückabzuwickeln.

Themenstarteram 18. März 2021 um 11:14

Hallo,

 

das Problem mit dem MIB3 wird wohl noch eine Weile bestehen bleiben. Eine Rückabwicklung oder Schadensersatz kannst du nur geltend machen, wenn du dein Fahrzeug 2 mal zur Nachbesserung in der Werkstatt hattest. Ich hatte ihn 4 mal in der Werkstatt und bekomme jetzt ein neues Fahrzeug. Steige jetzt von Kamiq auf Octavia um. Muss dafür auch nichts zahlen, weil der Octavia gebraucht ist und der aktuelle Verkaufspreis dem Kaufpreis des Kamiqs von damals gleicht. Mal sehen ob es mit dem

Besser läuft.

Ich habe bald meinen vierten Termin. Wahrscheinlich wird sich auch danach nichts am Zustand ändern.

Ich hatte vor dem Scala einen Oktavia Combi RS gehabt. War ein Modell 2017 aber noch die alte Form. Da m war Nichts am Auto. Nur Fahrspaß pur gehabt.

Die neuen Oktavia Modelle haben wohl auch massiv mit Softwareproblemen zu kämpfen.

Gibt es Informationen ob der "Amundsen" und "Bolero" die gleichen probleme machen?

Das MIB3 hat riesige Prbleme, es gibt da die unterschiedlichsten Fehler bei manchen Autos wenige bei anderen aber auch extrem viel Mist.

Für mich sieht das ein wenig wie Bastelei aus, es gab eher selten mal ein Update aber das Ur-Problem kann nicht gelöst werden. Vielleicht ist es sowas wie Bus-Verkabelung ist nicht gut genug, man hat ja extrem viel daran gespart und kein Schrimung usw eingesetzt, da könnte ich mir solche Fehlerbilder schon vorstellen.

Die Software selbst scheint auch noch auf einem seher schlehcten Stand zu sein. Es gibt nicht nur extrem viele haarsträubende Fehler was Aufbau und Logik der Bedienmenüs angeht, also Designfehler, es sind auch ganz viele Fehler im Code selbst womit Funktionen immer wieder mal fehlschlagen und zu Abstürzen führen. Es gibt ja eine Menge Berichte über Displays die sich aufhängen oder Funktioinen die plötzlich nicht mher zum Leben zu erwecken sind.

Da ist etwas ganz Grundsätzliches falsch gelaufen bei der Entwicklung im MIB3.

Ich befürchte, es wird auch nicht mehr viel besser mit den Geräten und jeder der solch ein Fahrzeug hat muss isch damit abfinden. Hilfe seitens der Hersteller wird es da bestimmt nicht geben, ist denen einfach zu teuer.

Damit wird das nichts mehr, besser gleich auf eine andere Marke wechseln ;-)

Zitat:

@D-DNRN schrieb am 2. Mai 2021 um 19:59:15 Uhr:

Das MIB3 hat riesige Prbleme, es gibt da die unterschiedlichsten Fehler bei manchen Autos wenige bei anderen aber auch extrem viel Mist.

Für mich sieht das ein wenig wie Bastelei aus, es gab eher selten mal ein Update aber das Ur-Problem kann nicht gelöst werden. Vielleicht ist es sowas wie Bus-Verkabelung ist nicht gut genug, man hat ja extrem viel daran gespart und kein Schrimung usw eingesetzt, da könnte ich mir solche Fehlerbilder schon vorstellen.

Die Software selbst scheint auch noch auf einem seher schlehcten Stand zu sein. Es gibt nicht nur extrem viele haarsträubende Fehler was Aufbau und Logik der Bedienmenüs angeht, also Designfehler, es sind auch ganz viele Fehler im Code selbst womit Funktionen immer wieder mal fehlschlagen und zu Abstürzen führen. Es gibt ja eine Menge Berichte über Displays die sich aufhängen oder Funktioinen die plötzlich nicht mher zum Leben zu erwecken sind.

Da ist etwas ganz Grundsätzliches falsch gelaufen bei der Entwicklung im MIB3.

Ich befürchte, es wird auch nicht mehr viel besser mit den Geräten und jeder der solch ein Fahrzeug hat muss isch damit abfinden. Hilfe seitens der Hersteller wird es da bestimmt nicht geben, ist denen einfach zu teuer.

Damit wird das nichts mehr, besser gleich auf eine andere Marke wechseln ;-)

Lange werde ich mir das Elend nicht mehr ansehen; denke mal, spätestens nach 1 Jahr Nutzzeit werde ich mir einen gescheiten AUDI wieder zulegen.

Dort gibts wenigstens sehr gute Qualität, wenn auch mehr teurer.

Aber, ALLES hat seinen Preis!!

Also erstmal muss ich sagen, dass ich trotz aller Softwareupdates bisher absolut keine Aufhänger oder sonstige größere Probleme hatte. Es gab bisher nur Eins und das wurde mit einem Softwareupdate gelöste.

Den Wechsel zu einer anderen Marke an den Softwareproblemen festzumachen sollte man sich überlegen.

Wer genau recherchiert wird feststellen, dass durchweg alle Hersteller sich schwer tun mit der Digitalisierung und es überall Ausfälle gibt.

Man merkt halt, dass die Autoindustrie immer noch eher ein Mechanik-Betrieb und kein IT-Unternehmen ist.:D

Ich frage mich gerade warum man sich aus dem Hause VAG ein "Aldi" Auto aussucht wenn man auf Premium abfährt. Jetzt hab ich es: Man hatte keine Infos über das Auto finden können.

Wenn man allen Foren glauben darf die sich mit dem Thema beschäftigen ist ja die lieblingsaussage der Freundlichen, dass alle Probleme haben. Also VW, Skoda, Seat, Audi usw.. Dann macht ein Audi ja wieder Sinn.

Zitat:

@UHR12 schrieb am 3. Mai 2021 um 09:10:27 Uhr:

Ich frage mich gerade warum man sich aus dem Hause VAG ein "Aldi" Auto aussucht wenn man auf Premium abfährt. Jetzt hab ich es: Man hatte keine Infos über das Auto finden können.

Wenn man allen Foren glauben darf die sich mit dem Thema beschäftigen ist ja die lieblingsaussage der Freundlichen, dass alle Probleme haben. Also VW, Skoda, Seat, Audi usw.. Dann macht ein Audi ja wieder Sinn.

Kenne mehrere Bekannte, die AUDI fahren, diese auch mit etlichen techn. Gimmiks. Diese Software Probleme hat aber bei weitem keiner von denen. VW ist ja nun mittlerweile auch kein Billigheimer mehr. Und die Skodas werden auch immer teurer; der Kamiq ist ja nun auch nicht viel günstiger wie der T-Cross.

Meistens merkt man ja auch erst nach einem Markenwechsel, was man vorher hatte!

Aber anscheinend ist es so, dass hier manche User weniger Ärger mit dem Kamiq haben als andere.

Bei meiner Frau ihrem Kamiq ging der ganze Bums die ersten zwei Monate auch nicht richtig. Erst nachdem es neue Software beim Händler gab war es gut. Was geblieben ist, sind die Ausfälle wenn der Server überlastet ist und die App sich nicht mit dem Auto verbinden kann.

Habe das Auto mit 8000 km als Vorführwagen übernommen. Kilometerstand ca. 27000 km und bisher hatte ich keine Softwareprobleme (Amundsen). Ein defektes drittes Rücklicht (Wischwasser hinten war undicht) ist bis jetzt der einzige Schaden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Kamiq
  6. Skoda MIB 3 Probleme