ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Sitzkomfort S3

Sitzkomfort S3

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 13. November 2015 um 9:56

Ich bitte S3-Fahrer über 1,90m um Ihre Langstreckenerfahrungen zum Gestühl. Leider lässt sich ja auch gegen Geld und gute Worte keine besseren Sitze ordern.

Ist der Innenraum jetzt deutlich besser gedämmt? Hoppelt die Vorderachse noch?

Ist schon absehbar, ob und wann der S3 ein modernes Automatikgetriebe mit mehr Schaltstufen bekommt?

Beste Antwort im Thema

1. Bin 188cm, dafür aber mit ca. 120 kg Lebendgewicht, meine Frau 167cm und meine Kids und anderen Mitfahrer dazwischen.

2. Habe meinen Super3 (140kW, 4x4, L&K) seit 7 Wochen und 7000 km mit je einmal Langstecke Zürich-Prag, Zürich Frankfurt. Ansonsten fahre ich zumeist Strecken von 30-150 km, gemischt auf AB, Landstrassen und auch immer wieder in den Bergen über Pässe.

3. Kann nicht vergleichen mit Superb 2 und hatte zuvor X3 und 545i, jeweils mit bestem Sportgestühl und Vollausstattungen (Optionslisten zwischen 24-35k CHF).

Somit folgende Antwort zu den Sitzen die ich im Superb 3 habe:

- langstreckentauglicher wie diejenigen von meinen BMWs, weniger Seitenhalt in schnell gefahrenen Kurven.

- Innenraumdämmung ist hervorragend! 200km/h sind nicht lauter oder leiser sondern subjektiv etwa gleich. Hierzu ist anzumerken, dass ich als Raucher die Aerodynamik des Skodas negativ bemerke. Dadurch, dass die Karosserie seitlich weniger verwirbelt wie die vorherigen BMWs, bleibt die durch das offene Seitenfenster entsorgte Asche überall am Auto "hängen" - also ein Raucher und nicht ein Autoproblem :-).

- Hoppeln der Vorderachse kann ich nicht bemerken, habe aber das adaptive Fahrwerk. Und selbst habe ich auch noch nicht gehoppelt im Superb 3 und daher keinen Erfahrungswert.

- Getriebe und Anzahl der Gänge. Das ZF 8-Gang ist ein Sahnestückchen, keine Frage. Das DSG mit 6 Gängen ist aber absolut ausreichend und schaltet wirklich sehr angenehm. Es ist schwierig voraus zu sagen ob später mal ein 7 Gang kommen wird. (6 Gang DSG im Superb läuft im Ölbad und ist nicht trocken wie bei den früheren Modellen) Offenbar will VW Gruppe Unterschiede behalten in der Ausführung gegenüber teureren Modellen der Gruppe. Das könnte sich aber mit den aktuellen, unterschiedlichen Imageschäden der VW-Marken ändern - wer weiss !

Ich rate Dir als Ex-BMWler zu einer L&K Vollausstattung. Die Optionspreise von Skoda sind vergleichsweise mit BMW sehr moderat und diejenigen von BMW schlicht dreist. Zudem sind einige Optionen wie Lichtpaket und Abstandhaltung besser wie bei BMW.

Ich hatte die gleichen Vorbehalte wie Du und sie sind alle ausgeräumt und ich bin extrem zufrieden mit dem Super3! Brunello Rosso wie auf den beigefügten Fotos ist allerdings in keinem Land mehr erhältlich (habe den einzigen in CH sagte mir der Importeur)

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

1. Bin 188cm, dafür aber mit ca. 120 kg Lebendgewicht, meine Frau 167cm und meine Kids und anderen Mitfahrer dazwischen.

2. Habe meinen Super3 (140kW, 4x4, L&K) seit 7 Wochen und 7000 km mit je einmal Langstecke Zürich-Prag, Zürich Frankfurt. Ansonsten fahre ich zumeist Strecken von 30-150 km, gemischt auf AB, Landstrassen und auch immer wieder in den Bergen über Pässe.

3. Kann nicht vergleichen mit Superb 2 und hatte zuvor X3 und 545i, jeweils mit bestem Sportgestühl und Vollausstattungen (Optionslisten zwischen 24-35k CHF).

Somit folgende Antwort zu den Sitzen die ich im Superb 3 habe:

- langstreckentauglicher wie diejenigen von meinen BMWs, weniger Seitenhalt in schnell gefahrenen Kurven.

- Innenraumdämmung ist hervorragend! 200km/h sind nicht lauter oder leiser sondern subjektiv etwa gleich. Hierzu ist anzumerken, dass ich als Raucher die Aerodynamik des Skodas negativ bemerke. Dadurch, dass die Karosserie seitlich weniger verwirbelt wie die vorherigen BMWs, bleibt die durch das offene Seitenfenster entsorgte Asche überall am Auto "hängen" - also ein Raucher und nicht ein Autoproblem :-).

- Hoppeln der Vorderachse kann ich nicht bemerken, habe aber das adaptive Fahrwerk. Und selbst habe ich auch noch nicht gehoppelt im Superb 3 und daher keinen Erfahrungswert.

- Getriebe und Anzahl der Gänge. Das ZF 8-Gang ist ein Sahnestückchen, keine Frage. Das DSG mit 6 Gängen ist aber absolut ausreichend und schaltet wirklich sehr angenehm. Es ist schwierig voraus zu sagen ob später mal ein 7 Gang kommen wird. (6 Gang DSG im Superb läuft im Ölbad und ist nicht trocken wie bei den früheren Modellen) Offenbar will VW Gruppe Unterschiede behalten in der Ausführung gegenüber teureren Modellen der Gruppe. Das könnte sich aber mit den aktuellen, unterschiedlichen Imageschäden der VW-Marken ändern - wer weiss !

Ich rate Dir als Ex-BMWler zu einer L&K Vollausstattung. Die Optionspreise von Skoda sind vergleichsweise mit BMW sehr moderat und diejenigen von BMW schlicht dreist. Zudem sind einige Optionen wie Lichtpaket und Abstandhaltung besser wie bei BMW.

Ich hatte die gleichen Vorbehalte wie Du und sie sind alle ausgeräumt und ich bin extrem zufrieden mit dem Super3! Brunello Rosso wie auf den beigefügten Fotos ist allerdings in keinem Land mehr erhältlich (habe den einzigen in CH sagte mir der Importeur)

Und ich bekomme meinen in D auch in Rosso Brunello. In der 49. KW wird er für mich zum zweiten Mal aufgelegt. Ich konnte ihn ja schon in Natura sehen, wirklich eine super Farbe passend zum S3.

Ab der 49. KW ist leider auch Schluß mit der Farbe.

Themenstarteram 13. November 2015 um 18:49

Danke für Deine Antwort!

Aktuell fahre ich den 5er und das wird auch noch eine Weile so bleiben.

Sollte BMW sich aber dazu entscheiden, keine bezahlbaren 6-Zylinder mehr anzubieten, würde ich den BMW-Aufschlag nicht mehr zahlen.

Augrund des Designs und des Nutzwerts habe ich den S3 im Auge.

Da ich den S2 aber gut kenne (laut auf der Autobahn, hoppelig, miese Sitze), und vom überragenden Fahrkomfort des 5ers inkl. pre-LCI-Komfortsitze etwas geprägt bin, bin ich diesbezüglich skeptisch.

Der Passat, egal welche Generation ist für mich ein Übel und kommt nicht in Frage.

Octavia 2 bin ich selbst mal gefahren, und vom Platz abgesehen, ist er dem S2 in allen Belangen überlegen für meinen Geschmack. Octavia 3 ist dahingehend ein Rückschritt und mir im Innenraum zu billig von der Anmutung und der Materialauswahl her.

VW und auch Audi bekommen allerdings kaum gute Sitze bis hinauf zum A8 hin.

Zitat:

@[A2]andrè schrieb am 13. November 2015 um 18:49:04 Uhr:

Octavia 2 bin ich selbst mal gefahren, und vom Platz abgesehen, ist er dem S2 in allen Belangen überlegen für meinen Geschmack.

Ich bin mit meinem Octavia 2, Face Lift, Elegance, recht nobel unterwegs. Bei der Probefahrt mit der S3 Limousine gefiel mir die geringrere Geräuschkulisse am besten. S3 ist ein sehr hübsches Auto mit viel Platz - leider leider zu groß für meine Garage.

Für mich sind die Sitze im S3 leider einer der wenigen Kritikpunkte. Sind einen Tick zu klein, nicht sehr variabel und im Vergleich z.B. mit den Komfortsitzen des A6 weniger komfortabel.

So schlecht ist das 6Gang DSG aus meiner Sicht nicht. Es ist zwar weniger komfortabel als das 8Gang ZF, aber dafür vermutlich deutlich leichter und möglicherweise mit einem besseren Wirkungsgrad gesegnet.

Fahre jetzt 2 Tage mit meinem Superb und die Sitze sind ein kleiner Kritikpunkt. Ich bin 1.88m gross und finde nicht die 100%ige Position. Beinauflage zu kurz und Lenkrad relativ weit weg. Hier War der Sitz z.B. im Passat Klassen besser . So einigermaßen ist es ok und ich bin froh die Position mit Memory abspeichern zu können.

Hallo Tscheckel

Bin 187 und ja, das Sitzpolster ist auf der kurzen Seite. Trotzdem lassen sich in meiner L&K Ausführung die Sitze bequemer einstellen wie zuvor im X3 und 545i, beide mit den Sportsitzen der M Ausführungen.

Was mich aber komisch dünkt, ist was Du kritisierst bezüglich Lenkrad. Dieses kann man ja einstellen in Höhe und Tiefe und ich habe dieses in beidem etwa in der mittleren Position eingestellt.

Welche Ausführung und Sitze hast Du denn?

Ich vergleiche meinen bisherigen, einen Audi A 4 Sportsline, mit dem Skoda. Audi: Alcantara/Leder, super Seitenführung, perfekte Ergonomie, aber etwas tief zum Ein- und Aussteigen. Beim Fahren wirklich erstklassig, ins Auto eingebunden. Skoda: Höhere Position, sehr entspannt, weniger Seitenführung, weniger Beinauflage, besseres Ein- und Aussteigen. Gleiten statt fahren. Wunderbares Leder. Belüftet und beheizt. Für den Verkehr von heute und morgen und für älter werdende Herren genau das Richtige :-)

By the way: hinten ist der Skoda zwei Klassen besser!

Ich meine ja auch nicht dass die Sitze schlecht sind....gegenüber meinem Vorgänger Ford Mondeo weitaus besser...meines Erachtens wird es ab 1.90m ungemütlich wegen der geringen Beinauflage. Ich fahre den Style mit Stoff

ich schlage vor: Amputieren:-)

ich bin halt nur 1,80m

Naja ist ja nun genetisch bedingt..aber leider Fakt...ich kann mir den Sitz gerade so einstellen dass es zu 95% bequem ist, für größere wird es problematisch

Nun den wirklich perfekten Sitz gibt es nicht, da jeder Körper etwas anders "konfiguriert" ist und die Sitzgewohnheiten/-vorlieben des Einzelnen sich auch stetig verändern. Hängt unter anderem auch von dem aktuellen Befinden, aber auch z.B. von der Jahreszeit ab mit wieviel Textil am Körper man unterwegs ist.

Leider wird ein Sitz nicht an den Fahrer angepasst. Zumindest nicht in den bezahlbaren Fahrzeugen.

Es fällt mir schwer Sitze objektiv zu beurteilen, da mir der Langzeitvergleich zu allen anderen lieferbaren Sitzen in anderen Marken fehlt. Ich habe mit ca. 115 kg bei 1,94 m Größe sicherlich nicht die Normmaße und komme trotzdem im Superb II prima klar, zumindest auf den Kurz- und Mittelstrecken, die ich regelmäßig fahre. Mit Superb III bin ich bisher zu wenige Kilometer selbst gefahren um etwas dazu sagen zu können.

Ich glaube, dass man grundsätzlich mit etwas Einstellen und Ausprobieren damit gut fahren kann.

Gut: Sicher ja, aber das bessere ist bekanntlich des guten Feind.

Zitat:

@ric1 schrieb am 30. November 2015 um 03:13:31 Uhr:

Gut: Sicher ja, aber das bessere ist bekanntlich des guten Feind.

Ja, aber wie soll man das bewerten? Was ist den besser?..und für wen?

Ein Sitz ist ja schließlich etwas anderes als ein Reifen oder ein Scheinwerfer.

Was für den 1,75 m-Mann mit 80 kg prima passt, kann für den 1,85 m-Mann mit 80 kg schon wieder total daneben sein. Selbst bei gleicher Größe und gleichem Gewicht gibt es Menschen mit längeren/kürzeren Beinen/Armen, mit einem anders geformten Rücken, einem breiteren Gesäß usw.

Körper sind zu individuell als das man sich hier so einfach eine Empfehlung für den optimalen Sitz abholen könnte....

Viele Verstellmöglichkeiten sind schonmal ein Anfang, aber durch Verstellen wird eine schlechte Grundgeometrie auch nicht mehr gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen