ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Simringe Fiesta

Simringe Fiesta

Themenstarteram 21. Januar 2003 um 8:15

Guten Morgen,

mein Fiesta 1.1 Bj. 92 macht mal wieder mucken. Wollte mal nach dem Öl schauen bei meinem Fiesta und ich wäer fast umgefallen. Habe noch vor ca. 2 Wochen einen Ölwechsel machen lassen und siehe da der "Ölstrich" war unter dem ersten Strich.

Na ja was machste de, ab zur nächsten Mietwerkstatt. Das Auto verbraucht über den Motor definitiv kein Öl, Auspuffqualm etc. alles in Ordnung. Ich habe erst auf die Zylinderkopfdichtung getippt, aber die Motordichtungen sind alle OK. Der Besitzer der Werkstatt meinte, er verliert eindeutug das Öl über die Simringe, die müssten nun ausgewechselt werden, er hat aber keine Eckdaten genannt.

Nun meine Fragen an euch ? Wie teuer sind diese Ringe und mit wieviel Stunden Arbeitszeit müsste ich rechnen ? Ich hätte da jemand, der könnte mir das ziemlich günstig privat machen.

Vielen Dank im voraus für Eure Mühen.

mfg

murovic

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich hatte einen Fiesta 1.1 (wie Du) Baujahr 91. Bei ihm ist haargenau das gleiche passiert!!!!! Scheint also ein generelles Problem zu sein bei dieser Baureihe.

Ich ließ es beim Fordhändler machen und fiel aus den Latschen, als die Rechnung kam: 2.200 DM!!!!! Aber jetzt bleib ruhig sitzen - bei mir lief das Öl aus dem Simmer-Ring in die Kupplung, so daß ich eine neue brauchte. Von daher entfällt zumindest das bei Dir, WENN DU rechtzeitig handelst. Und das würde ich Dir dringend empfehlen. Das Öl greift alles an.

Es muß der gesamte Motorblock herausgenommen werden, um den Ring zu wechseln. Das macht die Sache sehr kostspielig.

Traurig an der Sache: Die Ford-Leute bekamen es nicht auf Anhieb hin. Nach 4 Wochen leckte der Fiesta abermals. Aber dann ging es auf Garantie.

Themenstarteram 21. Januar 2003 um 13:01

Hi,

mach mich bloss nicht schwach. :-((. Wieso der ganze Motorblock ? Der MEchaniker hat zu mir gesagt, das nur die Antriebswelle oder so ähnlich raus muss, und danach kann man die Ringe wechseln. Er rechnete mit ca. 3-4 Stunden Arbeitsaufwand. Da komm ich locker mit Material auf 300 EUR Werkstattkosten. Das Problem ist, ja das ich den Fiesta vor ca. 2 Monaten für 300 EUR gekauft habe und nochmal soviel reinstecken. Lieber nicht !

Natürlich könnte ich so weiterfahren und einmal in der Woche 0,5 Liter reinschütten. Vor dem TÜV Unterboden abspritzen und keiner sieht was.

Möchte ich aber nicht !!! Mit dem ganzen Öl unsere Umwelt verdrecken passt mir nicht in den Kram.

grüsse murovic

Ich will Dir keine Angst machen. Ich kann Dir nur sagen, wie es bei mir abgelaufen ist. Ob die mich damals nun abgeribbt haben, steht auf einem anderen Blatt... Sie meinten eben, daß der Block raus muß, was de facto auch so umgesetzt wurde.

Themenstarteram 22. Januar 2003 um 21:54

Hallo liebe Gemeinde,

nun ist es amtlich war vorhin in der Werkstatt. De Meister hat sich meinen Fiesta angeschaut und er tippt eindeutig auf den Simerring. Materialkosten ca. 20 EUR Arbeitslohn ca. 350 EUR.

Er hat mir auch genau erklärt was gemacht werden muss. Antriebswellen runter, Getriebe runter und die Kurbelwelle liegt vor einem. Eine Menge Arbeit. Nun habe ich einen Kumpel, der meint das er das schon mal gemacht hätte und er würdes mir kostenlos einbauen. Was meint ihr zu der ganzen Sache ? Natürlich bin ich dabei, mit Material und Mietwerkstatt komme auf ca. 75 EUR.

Was muss man alles bei diesen Reparaturen bechten. Ich habe mit meinem Kumpel noch nicht ausführlich (Telefon) über die Angelegenheit gesprochen. Ich wollte mal eure Meinung zu diesem Thema hören ? Auf was für Schwierigkeiten könnten wir stossen und was ist wichtig ?

Danke im voraus

grüsse murovic

Die Antriebswellen musste mit nem Nageleisen "ausdrücken"

Dann nicht vergessen den Gang zu markieren mit nem Körner!

Denn sonst haste am schluss die Spielerei dass die Gänge nicht einwandfrei funktionieren!

Sind nur mal ein paar Anhaltspunkte. ;)

Als ich bei meinem Escort mal die Simmeringe gewechselt habe, ging das ganz ohne Moter absenken oder aufheben!!!

Ich weiß wohl das beim Fiester ein bisserl weniger Platz is, aber nur zum Simmerin wechseln müßte es ja ebenfalls gehen den Motor da zu lassen wo er is... Da wäre dann nur das Radlager aushängen und Antriebswelle rausnehmen...

Das mit den Gängen würde sich damit erledigen und ich hab das damals nicht mit nem Nageleisen sondern mit ner Steckschlüsselverlängerung gemacht...

Themenstarteram 27. Januar 2003 um 10:06

Hi,

ich denke auch ,das der Motor nicht runter muss. Wie lange hast Du den damals gebraucht (Antriebswelle, Getriebe) ?

Bei den Mietwerkstättpreisen, da haut´s mich ja glatt um. Also

bei uns zahlt man für eine Stunde mit Hebebühne 12,50 EUR. Finde ich ganz schön happig. Ich werde gleich beide Simmerringe und die Ölwannendichtung tauschen. Wenn das Auto schon mal oben ist, dann alles Dicht machen.

Achso die Dichtung zwischen vorderen und hinterer Simring mache ich auch gleich mit.

mfg

murovic

Ich hab damals ca. 1-1,5 Stunden gebraucht um den Simmering zu wechseln, is ja eigentlich nichts wahnsinnig großartiges dahinter!

Ein Kumpel von mir hat in seiner Garage ne Grube, wo ich dann ständig was richte, also zahl ich immer lei die Ersatzteile und hie und da kriegt der Kumpel a bisserl a Taschengeld weil er mir ja auch immer gut hilft...

ich hab auch das problem,1.1i bj 91.

bei mir leckts auch.wo motor und getriebe sich treffen da is alles ölig.

bloß wen das nur die simmeringe sind dan is es doch bestimmt nicht schwer die mal eben zu wechseln.

Mfg Chris

Themenstarteram 28. Januar 2003 um 9:24

Moin,

Na ja schwer ist immer relativ. Ich find es schon einen erheblichen Arbeitsaufwand das Getriebe und die Antriebswellen runter zu nehmen. Wenn Du Glück hast ist nur die vordere Dichtung, wenn Pech im Spiel ist, dann ist es der hintere Simerring oder die Korkdichtung von der Kurbelwelle.

Da Problem ist wenn du die Kurbelwelle öffnest und die Dichtung wechslest , kann es sein das Du die Ölwannendichtung beschädigst beim Ausbau und die wäre dann auch fällig. Ich habe alle Dichtungen gekauft (2 Ringe, Ölwannendichtung, Kurbelwellendichtung) hat mich ca. 50 EUR gekostet

Wie schon erwähnt. werde ich alle Dichtungen wechseln und ich habe dann (hoffe ich) endlich Ruhe von diesen Öllecks. Wenn Das Auto schon auf der Hebebühne ist, dann soll es sich auch lohnen. Habe Urlaub genommen und gehe morgen in die Mietwerkstatt. Melde mich dann wie gelaufen ist.

Drückt mir Daumen.

mfg

murovic

yoo,drücke dir die daumen das alles glatt geht.

schreib mal wie es gelaufen ist.

Themenstarteram 29. Januar 2003 um 20:45

hi,

also ich bin wieder daheim, nach 5 Std. harter Arbeit. Ich fasse mal zusammen:

Also erst mal beide Antriebswellen runter, Kupllung raus, Getriebe komplett mit Antriebswellen raus (Vorsicht, das Teil ist voll scchwer). Ölwanne runter. Nun alle Simmerringe und Dichtungen eingebaut und das ganze Zeug wieder hoch.

Das schwerste war, eindeutig das Getriebe (15 min) ohne Partner und Getriebbühne geht da gar nichts.

Nun fährt er wieder mein Fiesta. Also wer das ganze angeht und einen guten Mechaniker zur Hand hat, muss mit ca. 5 Std., 40 EUR Material und ca. 70 EUR Mietwerkstatt rechen.

Also ich bin froh dass ich es jetzt hinter mir ab. Nun dürfte er theoretisch nicht mehr Öl verlieren. Achso Kupplung markieren net vergessen.

grüsse

murovic

naja ein guten mechaniker hab ich nicht zur hand,aber mein opil und mein onkel könnten mir bestimmt damit helfen.nur das prob is,ne bühne!

gehts eigentlich auch mit unterstellböcken??würde das gehen,will meinen auch bald machen.

Themenstarteram 30. Januar 2003 um 22:27

Hi CJ,

also mit Unterstellböcken absolut keine Chance, dat kannste vollkommen vergessen. Eine Hebebühne ist absolutes muss. Das Getriebe oder die Kumplung kriegst Du jeden falls beim Fiesta nicht raus.+ ohen Bühne

Die ganze Angelegenheit ist nicht unkompliziert, aber wenn ihr alle 3 das angeht, so kann einer den anderen kontrollieren.

Wünsche Dir viel Geduld bei der Sache und viel Spass.

mfg

murovic

Deine Antwort
Ähnliche Themen