ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Showdown TESLA vs. Auto Motor Sport ;Presseeinladung Die Elektromobilität im Härtetest der Realität

Showdown TESLA vs. Auto Motor Sport ;Presseeinladung Die Elektromobilität im Härtetest der Realität

Tesla Model S
Themenstarteram 21. August 2014 um 12:59

QUELLE

"Ein Praxis-Reichweiten-Test mit vielen Elektroautos soll am kommenden Samstag ab/an Hilden bei Düsseldorf manche Aussage von Auto-Journalisten und Testern auf den Prüfstand stellen. Folgende Pressemitteilung und Einladung für kommenden Samstag teile ich daher sehr gerne. Auch wir werden berichten…

Einladung des Tesla Fahrer und Freunde TFF e.V.:

Samstag, den 23. August 2014 um :

•9:30 Uhr zum Pressefrühstück mit Start der Elektro-Fahrzeuge um 10 Uhr

•16:00 Uhr zur Ergebnispräsentation nach Wiedereintreffen der letzten E-Fahrzeuge mit Presse-Kaffeetafel

•Oder: Sie berichten ausführlich durch Mitfahrt in einem der E-Fahrzeuge und sind ab 9:30 Uhr am Start bereit. (Besonders interessant für TV und gute Fotos)

•Während die Fahrzeuge auf Testfahrt sind, besteht die Möglichkeit zu Interviews mit Ulrich Hopp und Roland Schüren

Ladepark Hilden bei Ihr Bäcker SchürenOrt:

Ladepark Kreuz-Hilden

c/o Ihr Bäcker Schüren

Mühlenbachweg 9

40724 Hilden

Sehr geehrte Redakteurinnen und Redakteure,

in der “AUTO MOTOR UND SPORT” (AMS) 16/2014 wurden Elektroautos einem angeblichen Härtetest in Bezug auf die Reichweite unterzogen. So wurde von der AMS für das Tesla Model S eine Reichweite von 184 km bei konstant 120 km/h ermittelt. Das hat den Zukunftsforscher Lars Thomsen, Gründer und Chief Futurist von future matters, spontan bewogen der AMS eine Wette anzubieten, Wetteinsatz sein 120.000 EUR teures Tesla Model X wenn sich die Messergebnisse auf einer realen Autobahn bewahrheiten sollten.

Nach einer anfänglichen Zusage hat die AMS jetzt gekniffen und die Wette abgesagt.

Kein Wunder, die Reichweiten betragen bei dieser Geschwindigkeit ca. 350 … 380 km in der Praxis. Davon können Sie sich persönlich überzeugen. Am Samstag, den 23. August treffen sich Elektroautofahrer am Ladepark Kreuz-Hilden, Bäckerei Schüren, um den Test unter echten Alltagsbedingungen so gut wie möglich nach zu stellen. Wenn Sie selbst bei der Fahrt dabei sein wollen, melden Sie sich rechtzeitig an. Für separate Testfahrten bringen Sie bitte Ihren Führerschein mit.

Da muß doch kräftig etwas schief gelaufen sein in der ams 16/2014 auf den Seiten 94 bis 100.

Der von Chefredakteur Jens Katemann im Editorial als „ …neu konzipierten, an der Anforderungen des Autofahreralltags orientierten Härtetest…“ bezeichnete Elektroauto-Vergleichstest, wartet nämlich mit nicht nachvollziehbaren Ergebnissen auf, die die realen E-Mobilisten so gar nicht bestätigen können. Zum Beispiel soll das Tesla Model S bei konstant 120 km/h nur 184 km weit kommen. Komisch nur, dass alle Model S Fahrer ungefähr doppelt so weit fahren. Aber auch dem Nissan Leaf wurden unrealistische Reichweiten zugesprochen und der Renault Zoe wurde gar nicht erst getestet. Da die AMS auch auf vielfache Nachfragen nicht die genauen Testanordnungen nennen wollte und auch keine Leserbriefe dazu veröffentlichte, haben wir uns entschlossen, den Test in der echten Alltags-Realität nach zu stellen so gut es geht. Dazu laden wir die AMS und Herrn Bloch natürlich auch ein. Noch wichtiger ist uns jedoch die Einladung an Sie. Auf Ihr Erscheinen freuen wir uns sehr!

Wir werden beweisen, dass viele Testergebnisse der AMS – besonderes beim Model S falsch sind.

Dazu gehen alle sechs von der AMS getesteten E-Fahrzeuge mit Tempomat 120 km/h auf die Autobahn bis der Akku leer ist (BMW i3, eGolf, Nissan Leaf, Smart eD, Tesla Model S, Renault Zoe anstatt Renault Twizy). Ergänzt um eine Gruppe mit Tempomat 90. Genaueres zur Testanordnung und zum Ablauf teilen wir Ihnen gerne auf Nachfrage mit. Es wird spannend sein die Wendemeldungen und die Ergebnisse der Zieleinläufe zu verfolgen. Im Backstuben-Laden mit Café und Blick auf den Ladepark sind Tische reserviert. Für alle Fälle steht ein Autotransporter in Bereitschaft.

Wir rechnen mit mindestens 24 teilnehmenden E-Fahrzeugen und weiteren, die aus dem gesamten Bundesgebiet zur Ergebnispräsentation kommen. Wir freuen uns sehr auf Ihr Erscheinen und Ihre Rückmeldung."

 

Und wer fährt hin von den TESLA Nörglern hier im Forum ?

Motortalk könnte auch mal jmd. hinschicken, mitfahren im Model S, dann seht ihr Live wie die AMS alle verarscht!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. August 2014 um 18:04

Na die Ergebnisse sind wohl eine dicke Blamage für die AMS ! Und das ganze noch im heute Journal, hoffentlich sehen es geschmierten Redakteure.

http://e-auto.tv/wp-content/uploads/2014/08/IMG_20140823_163042.jpg

http://e-auto.tv/wp-content/uploads/2014/08/IMG_20140823_161530.jpg

ADAC Skandal, AMS Skandal...was kommt als nächstes, AB?

Jetzt muss die AMS erklären wieso sie 184 km schaffen und es real 360 km sind.

Ich hatte ja schon eine Erklärung: Die Ams hat das Model S mit 50 % Akkuladung getestet, sonst wäre es unfair gegenüber den deutschen Fahrzeugen.

312 weitere Antworten
Ähnliche Themen
312 Antworten

Die AMS hat allerdings die umstrittenen 184 Km Reichweite nicht bei konstant 120 km/h, sondern bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 120 Km/h ermittelt oder errechnet (was auch immer),insofern läuft diese Aktion, der AMS hier irgendwas nachzuweisen oder zu beweisen, voll ins Leere.

Dass ich dann derartige "bockige Vereinsmeierei", welche quasi einem Schnellgericht der Inquisition zum Zwecke der Maßregelung von "E-Mobilitätketzern" gleichkommt, generell schlichtweg bescheuert finde, möchte ich hier auch mal kundtun.

Aber ...die Menschen sind verschieden und letzlich ist das (oft) auch gut so.

Viele Grüße,vectoura

am 21. August 2014 um 13:32

Dort wird man ja da auf öffentlichen Strassen tagsüber auch sicher keine konstant 120 fahren sondern auch nur durchschnittlich.

Denn was die AMS hier geliefert ist eine Aussage wie ein Golf 7 verbraucht 30 Liter bei durchschnittlich 100 km/h - das geht natürlich auch wenn man will wahrscheinlich sogar noch viel mehr.

am 21. August 2014 um 13:39

Wie sind denn die Stauprognosen für die besagte Zeit am besagten Ort??

http://www.google.de/url?...

MfG RKM

am 21. August 2014 um 13:49

Gibt es da nicht sogar den ersten Rückreiseverkehr? Wegen Schulen in NRW oder NL? Wäre natürlich Pech....

Zitat:

Original geschrieben von fgordon

Dort wird man ja da auf öffentlichen Strassen tagsüber auch sicher keine konstant 120 fahren sondern auch nur durchschnittlich.

Denn was die AMS hier geliefert ist eine Aussage wie ein Golf 7 verbraucht 30 Liter bei durchschnittlich 100 km/h - das geht natürlich auch wenn man will wahrscheinlich sogar noch viel mehr.

Wenn lt. der Tesla-Fan-Aktion mit Tempomat 120 km/h gefahren wird, kann man mit Sicherheit bei "normalen" Verkehrsverhältnissen keine 120 km/h im Schnitt erreichen, es sei denn, man "errechnet" den Schnitt auf die wenigen Km, die man wirklich mit Tempomat 120 Km/h fahren konnte. Allerdings wäre das wohl kaum praktizierbar, weil man gerade der AMS vorwirft, den Verbrauch nur errechnet und nicht real ermittelt zu haben.

Und "120 km/h Konstantfahrt" sind ja nun etwas völlig anderes als "120 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit", vorallem über längere Strecken, bei einem realen Nutzungsprofil.

Mein Fazit... frei nach Shakespeare: "Viel Lärm um Nichts".

Viele Grüße,vectoura

Zitat:

Original geschrieben von vectoura

Und "120 km/h Konstantfahrt" sind ja nun etwas völlig anderes als "120 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit", vorallem über längere Strecken, bei einem realen Nutzungsprofil.

Stein des Anstoßes ist aber die publizierte Reichweite:

"Bei konstant 120 km/h auf der Autobahn allerdings stieg der Stromverbrauch stark an: die Reichweite sank auf nur noch 184 Kilometer"

am 21. August 2014 um 14:23

Waren die 184km nicht die Winterreichweite bei -7°C?

Ist für den 23. so kaltes Wetter vorausgesagt?:)

am 21. August 2014 um 14:28

Zitat:

Original geschrieben von eCarFan

Zitat:

Original geschrieben von vectoura

Und "120 km/h Konstantfahrt" sind ja nun etwas völlig anderes als "120 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit", vorallem über längere Strecken, bei einem realen Nutzungsprofil.

Stein des Anstoßes ist aber die publizierte Reichweite:

"Bei konstant 120 km/h auf der Autobahn allerdings stieg der Stromverbrauch stark an: die Reichweite sank auf nur noch 184 Kilometer"

Den Satz in Paranthese kann man (aus den Zusammenhang gerissen) auslegen , wie man möchte.

Könnte heißen: ...die Restreichweite nach 100 km Fahrt sank bei diesem Fahrprofil als Vorausberechnung auf nur noch 184 km....

Wie auch immer.

MfG RKM

 

Zitat:

Original geschrieben von eCarFan

Zitat:

Original geschrieben von vectoura

Und "120 km/h Konstantfahrt" sind ja nun etwas völlig anderes als "120 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit", vorallem über längere Strecken, bei einem realen Nutzungsprofil.

Stein des Anstoßes ist aber die publizierte Reichweite:

"Bei konstant 120 km/h auf der Autobahn allerdings stieg der Stromverbrauch stark an: die Reichweite sank auf nur noch 184 Kilometer"

So, wie ich es bei diesem wirklich dämlichen "Streit" "mitbekommen" habe, hat die AMS auf den Wettantrag von Lars Thomsen reagiert und von 120 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit gesprochen, Lars Thomsen wollte aber die AMS auf die "konstant 120 Km/h" quasi "festnageln". Meiner Meinung nach darf sich, wie jeder andere, auch ein Autor eines Artikels in einer Autozeitschrift mal inhaltlich und/oder sprachlich irren und/oder sich verschreiben. Für mich ist also diese nachträgliche Korrektur legitim und damit ist fü mich auch der (scheinbar) "zu hohe" Energieverbrauch bei der besagten Testfahrt erklärt.

Die anderen sinn-inhaltlichen "Sprachwirrungen" (Bezieht sich die Reichweite oder die Restreichweite auf 120 Km/h "konstantfahrt" bei -7 °C ...?) wurden hier ja schon mal angeführt...

Die AMS oder den Autor nun am geschriebenen "Erstwort" festnageln zu wollen und in so ziemlich allen Webbereichen nun die kollektive Inqusition zur Maßregelung dieses "Deliquenten" auszurufen, erscheint mir daher kindisch und sorry...) hochgradig bescheuert. Es ist ja auch bisher niemand aus der "Tesla-Ecke" darauf gekommen, sich an der, nach Verkaufsstart erfolgten, EPA-Reduzierung von ursprünglich 300 Meilen auf dann 265 Meilen für die 85 kWh-Variante aufzugeilen...

Viele Grüße,vectoura

Zitat:

Original geschrieben von Ringkolbenmaschine

 

Den Satz in Paranthese kann man (aus den Zusammenhang gerissen) auslegen , wie man möchte.

Könnte heißen: ...die Restreichweite nach 100 km Fahrt sank bei diesem Fahrprofil als Vorausberechnung auf nur noch 184 km....

Möchte...

Nein, kann man nicht. Die Restreichweite kann ja entsprechend der Restkapazität irgendwas sein. Dieser Auslegung widerspricht die explizite Angabe einer Entfernung.

Eagl, es bleibt das Fazit, dass alle im Web herumschwirrenden "Zusammenfassungen" des ominösen AMS-Tests nicht eindeutig formuliert sind.

Lt. Teslaforum kann man im Tesla-BC die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit nicht erfassen. Ist dem wirklich so?

Viele Grüße,vectoura

Ich kann den AMS-Ingenieur beim besten Willen nicht in Schutz nehmen. Selbst bei seiner ausführlichen (aber trotzdem an den Haaren herbei gezogenen) theoretischen "Beweisführung" für die von ihm bekannt gegebene Reichweite, hat er mit "bei 120 km/h", aber nicht mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit argumentiert.

Es wäre auch völlig unsinnig, eine (quasi Standard-) Reichweite für eine bestimmte Durchschnittsgeschwindigkeit zu ermitteln. Dazu bedarf es doch eines Strecken-/Geschwindigkeits-Profils.

Hätte er Durchschnittsgeschwindigkeit gemeint, hätte er sie als Ingenieur -zumindest bei seinem Erklärungsversuch - auch als solche bezeichnet. Und wäre er tatsächlich einen Kurs mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 120 km/h gefahren, hätte er sicherlich auch Angaben zu den tatsächlich gefahrenen Gesschwindigkeiten gemacht.

Was immer da im Nachhinein noch korrigiert worden sein mag - das fällt für mich unter Schadensbegrenzung, kann ich aber nicht nachvollziehen.

Ja, lauter wäre und hätte...

Mein Verständnis von Logik halt.

Zitat:

Original geschrieben von vectoura

Eagl, es bleibt das Fazit, dass alle im Web herumschwirrenden "Zusammenfassungen" des ominösen AMS-Tests nicht eindeutig formuliert sind.

Lt. Teslaforum kann man im Tesla-BC die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit nicht erfassen. Ist dem wirklich so?

Viele Grüße,vectoura

Nein, ich kann keine Durchschnittsgeschwindigkeit sehen, aber rechnen kann (soll) jeder können.

Ich fahre an der Autobahn ziemlich zügig (Tempo 160 - 180) und habe je nachdem ob ich voll- oder teilweise lade unterschiedliche Reichweiten. Bis jetzt aber nie unter ca. 280 km.

Von Mannheim bis nach Düsseldorf, vorausgesetzt ohne Staus (Köln) komme ich in ca. 2 Stunden an. Dabei ist mein Durchschnitt um ca. 140 km/h und hab noch gute 40-60 km Restreichweite... ich lade beim Kunden mein Model S während der Baubesprechung auf (ca. 80 kW Lader) und fahre genau so zügig wieder nach Hause zurück.

Selbst wenn ich 200 km/h fahre bedeutet das nicht Vollgas!

Schade das dieser Treffen zu weit von mir entfernt ist... sonst wäre ich dabei!

???

In besagter "Beweisführung" schreibt der Autor doch selber, dass es sich um errechnete Werte handelt, von einer Reichweite bei 120 km/h ist nirgends die Rede oder habe ich das überlesen?

Vielmehr beruft er sich auf den TSECC-Zyklus für die Beurteilung

der Reichweite von Elektrofahrzeugen.

TÜV-Verbrauchsmessung E-Autos

Viele Grüße,vectoura

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Showdown TESLA vs. Auto Motor Sport ;Presseeinladung Die Elektromobilität im Härtetest der Realität