ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Service und Wechsel des Getriebeöls

Service und Wechsel des Getriebeöls

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 6. Februar 2014 um 8:45

Einer meiner GLK's, 220 CDi 4-matic aus Baujahr 2011, zeigt nun mit gut 60.000 km an, dass er nach einem Service A0 verlangt, also einem "kleinen" Service.

Weil ich aufgrund negativer Erfahrungen mit dem Vorgänger ein bisschen vorsichtig geworden bin, habe ich den Werkstatt-Code ausgelesen und bei drei umliegenden Mercedes-Niederlassungen mal die fällige Aktion angefragt.

Das Resultat ist ernüchternd. Immerhin sind sich alle darin einig, dass auch das Öl der 7g-tronic gewechselt werden soll. Also verlangen alle drei für die anstehenden Arbeiten um und bei 700,-€, was ich für einen "kleinen" Service schon recht stolz empfinde.

Einen großen Posten macht dabei der Wechsel des Getriebeöls aus, nämlich bei 400,-€.

Was mir aufgefallen ist und auch der Grund für mein Hinterfragen war, ist, dass alle doch recht erhebliche Unterschiede in der benötigten Getriebeölmenge haben, nämlich zwischen 8,0 und 10,5 Liter.

Daraufhin habe ich mich mal mit der Getriebespülung nach Tim Eckard befasst. Soviel habe ich nach einiger Recherche herausgefunden (Korrekturen durch Insider sind hier ausdrücklich erwünscht!).

Ursprünglich war das Getriebeöl als Lebensdauerfüllung ausgelegt, also sollte es nie im Rahmen eines Services erneuert werden. Demzufolge soll es auch keine richtige Ablassschraube geben, ebenso fehlt ein Ölmeßstab.

Als man dann feststellte, dass es wohl doch Probleme gibt, hat man den Ölwechsel eingeführt.

Leider ist Mercedes anscheinend nur in der Lage, das Öl aus dem eigentlichen Getriebe zu entfernen, der Wandler, Kühler etc. bleiben unangetastet, gerade also die Komponenten, wo der Dreck und Abrieb liegt.

Laut Ausssage der "Tim-Eckard-Spüler" kriegt Mercedes beim reinen Getriebeölwechsel gerade mal knapp 5 Liter Öl raus und wieder rein, also knapp die Hälfte der gesamten Füllmenge. Auf intensive Nachfrage bei den Freundlichen drucksten diese auch merklich herum, als ich nach der genauen Wechselmenge fragte.

Was ist meine Schlussfolgerung daraus?

Mercedes benutzt den Kunden wieder einmal als Versuchskaninchen und lässt sich seine Entwicklungsfehler vom Kunden bezahlen, so sehe ich das zumindest. Ich hätte erwartet, dass, wenn die Suppe schon gewchselt werden muss, jeder Fachbetrieb zwingend das gesamte System spült, um den Abrieb und das gesamte Öl zu erneuern. Dieses würde bedeuten, dass jeder Freundliche auch ein identisches Spülequipment und qualifiziertes Personal dazu hat.

Da ich für mein Fahrzeug jegliche Kulanzregelung abgeschrieben habe, werde ich also den Service brav selbst durchführen. Das Getriebe lasse ich nach Eckards Methode fein spülen, habe schon 12 Liter vom passenden Öl mit BEVO-Freigabe 236.15 preiswert im Netz geholt und stelle es bei, und dann sollte es alles wieder fein fahren, hatte allerdings bisher auch keinerlei Probleme.

Btw. sagt unser hiesiger Spüler, dass es locker reichen würde, wenn man bei 100 tkm das erste mal spült.

Kleine Anekkdote am Rande: Als ich den hiesigen Freundlichen mal nach dem Thema "Spülen" fragte, druckste er erst eine Weile herum und sagte schließlich, dass ich dieses auch zum gleichen Preis wie der eigentliche Wechsel bekommen würde. Als ich, inzwischen halbwegs schlau, dann nachfragte, wie und nach welcher Methode er denn spülen würde, zögerte er erneut und dagte, dass sie ja ein eigenes Spülequipment hätten, was er aber nicht näher erläutern könne.

Als ich dem örtlichen Spüler davon erzählte, lachte dieser schallend und zeigte draußen auf eine Reihe von Mercedes-Fahrzeugen vor seiner Türe. Er sagte, dass eben mein Händler ausnahmslos alle Fahrzeuge rüber zum Spülen bringe, da sie selbst das garnicht könnten. Immerhin geben sie ihm die halbe Summe Geld dafür, was der Kunde beim Freundlichen löhnt. Ein Schelm, der Böses dabbei denkt.....

Gardiner

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von gardiner

Einer meiner GLK's, 220 CDi 4-matic aus Baujahr 2011, zeigt nun mit gut 60.000 km an, dass er nach einem Service A0 verlangt, also einem "kleinen" Service.

Weil ich aufgrund negativer Erfahrungen mit dem Vorgänger ein bisschen vorsichtig geworden bin, habe ich den Werkstatt-Code ausgelesen und bei drei umliegenden Mercedes-Niederlassungen mal die fällige Aktion angefragt.

Das Resultat ist ernüchternd. Immerhin sind sich alle darin einig, dass auch das Öl der 7g-tronic gewechselt werden soll. Also verlangen alle drei für die anstehenden Arbeiten um und bei 700,-€, was ich für einen "kleinen" Service schon recht stolz empfinde.

Einen großen Posten macht dabei der Wechsel des Getriebeöls aus, nämlich bei 400,-€.

Was mir aufgefallen ist und auch der Grund für mein Hinterfragen war, ist, dass alle doch recht erhebliche Unterschiede in der benötigten Getriebeölmenge haben, nämlich zwischen 8,0 und 10,5 Liter.

Daraufhin habe ich mich mal mit der Getriebespülung nach Tim Eckard befasst. Soviel habe ich nach einiger Recherche herausgefunden (Korrekturen durch Insider sind hier ausdrücklich erwünscht!).

Ursprünglich war das Getriebeöl als Lebensdauerfüllung ausgelegt, also sollte es nie im Rahmen eines Services erneuert werden. Demzufolge soll es auch keine richtige Ablassschraube geben, ebenso fehlt ein Ölmeßstab.

Als man dann feststellte, dass es wohl doch Probleme gibt, hat man den Ölwechsel eingeführt.

Leider ist Mercedes anscheinend nur in der Lage, das Öl aus dem eigentlichen Getriebe zu entfernen, der Wandler, Kühler etc. bleiben unangetastet, gerade also die Komponenten, wo der Dreck und Abrieb liegt.

Laut Ausssage der "Tim-Eckard-Spüler" kriegt Mercedes beim reinen Getriebeölwechsel gerade mal knapp 5 Liter Öl raus und wieder rein, also knapp die Hälfte der gesamten Füllmenge. Auf intensive Nachfrage bei den Freundlichen drucksten diese auch merklich herum, als ich nach der genauen Wechselmenge fragte.

Was ist meine Schlussfolgerung daraus?

Mercedes benutzt den Kunden wieder einmal als Versuchskaninchen und lässt sich seine Entwicklungsfehler vom Kunden bezahlen, so sehe ich das zumindest. Ich hätte erwartet, dass, wenn die Suppe schon gewchselt werden muss, jeder Fachbetrieb zwingend das gesamte System spült, um den Abrieb und das gesamte Öl zu erneuern. Dieses würde bedeuten, dass jeder Freundliche auch ein identisches Spülequipment und qualifiziertes Personal dazu hat.

Da ich für mein Fahrzeug jegliche Kulanzregelung abgeschrieben habe, werde ich also den Service brav selbst durchführen. Das Getriebe lasse ich nach Eckards Methode fein spülen, habe schon 12 Liter vom passenden Öl mit BEVO-Freigabe 236.15 preiswert im Netz geholt und stelle es bei, und dann sollte es alles wieder fein fahren, hatte allerdings bisher auch keinerlei Probleme.

Btw. sagt unser hiesiger Spüler, dass es locker reichen würde, wenn man bei 100 tkm das erste mal spült.

Kleine Anekkdote am Rande: Als ich den hiesigen Freundlichen mal nach dem Thema "Spülen" fragte, druckste er erst eine Weile herum und sagte schließlich, dass ich dieses auch zum gleichen Preis wie der eigentliche Wechsel bekommen würde. Als ich, inzwischen halbwegs schlau, dann nachfragte, wie und nach welcher Methode er denn spülen würde, zögerte er erneut und dagte, dass sie ja ein eigenes Spülequipment hätten, was er aber nicht näher erläutern könne.

Als ich dem örtlichen Spüler davon erzählte, lachte dieser schallend und zeigte draußen auf eine Reihe von Mercedes-Fahrzeugen vor seiner Türe. Er sagte, dass eben mein Händler ausnahmslos alle Fahrzeuge rüber zum Spülen bringe, da sie selbst das garnicht könnten. Immerhin geben sie ihm die halbe Summe Geld dafür, was der Kunde beim Freundlichen löhnt. Ein Schelm, der Böses dabbei denkt.....

Gardiner

Hallo Gardiner,

um dir den Getriebeölwechsel etwas schmackhafter zu machen folgende Infos:

Reiner Ölwechsel benötigt etwa 6,5 liter Getriebeöl. Eine spülung ist eigentlich quatsch, da sämtliche Späne und Verschmutzung abgefangen werden. Du solltest darauf achten, dass der Ölfilter ersetzt wird und die Magneten von der Späne gereinigt werden.

Das Kühlsystem muss nicht gereinigt werden, genauso wenig der Wandler, dieses sind nicht die empfindlichen Bauteile. Die EHS (Elektro-Hydraulische-Steuereinheit) ist sensibel, da die Magnetventile keine Verschmutzung mögen.

Wenn du bei deinem Dicken das Getriebe richtig verwöhnen möchtest, dann mach einen ganz normalen Ölwechsel mit Austausch des Filters und reinigen der Magnete und mach einen weiteren Ölwechsel nach 1000-2000km. Dann ist das Getriebe gereinigt und wieder im Top Zustand.

Gruss

GLKrelaxed

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von gardiner

Einer meiner GLK's, 220 CDi 4-matic aus Baujahr 2011, zeigt nun mit gut 60.000 km an, dass er nach einem Service A0 verlangt, also einem "kleinen" Service.

Weil ich aufgrund negativer Erfahrungen mit dem Vorgänger ein bisschen vorsichtig geworden bin, habe ich den Werkstatt-Code ausgelesen und bei drei umliegenden Mercedes-Niederlassungen mal die fällige Aktion angefragt.

Das Resultat ist ernüchternd. Immerhin sind sich alle darin einig, dass auch das Öl der 7g-tronic gewechselt werden soll. Also verlangen alle drei für die anstehenden Arbeiten um und bei 700,-€, was ich für einen "kleinen" Service schon recht stolz empfinde.

Einen großen Posten macht dabei der Wechsel des Getriebeöls aus, nämlich bei 400,-€.

Was mir aufgefallen ist und auch der Grund für mein Hinterfragen war, ist, dass alle doch recht erhebliche Unterschiede in der benötigten Getriebeölmenge haben, nämlich zwischen 8,0 und 10,5 Liter.

Daraufhin habe ich mich mal mit der Getriebespülung nach Tim Eckard befasst. Soviel habe ich nach einiger Recherche herausgefunden (Korrekturen durch Insider sind hier ausdrücklich erwünscht!).

Ursprünglich war das Getriebeöl als Lebensdauerfüllung ausgelegt, also sollte es nie im Rahmen eines Services erneuert werden. Demzufolge soll es auch keine richtige Ablassschraube geben, ebenso fehlt ein Ölmeßstab.

Als man dann feststellte, dass es wohl doch Probleme gibt, hat man den Ölwechsel eingeführt.

Leider ist Mercedes anscheinend nur in der Lage, das Öl aus dem eigentlichen Getriebe zu entfernen, der Wandler, Kühler etc. bleiben unangetastet, gerade also die Komponenten, wo der Dreck und Abrieb liegt.

Laut Ausssage der "Tim-Eckard-Spüler" kriegt Mercedes beim reinen Getriebeölwechsel gerade mal knapp 5 Liter Öl raus und wieder rein, also knapp die Hälfte der gesamten Füllmenge. Auf intensive Nachfrage bei den Freundlichen drucksten diese auch merklich herum, als ich nach der genauen Wechselmenge fragte.

Was ist meine Schlussfolgerung daraus?

Mercedes benutzt den Kunden wieder einmal als Versuchskaninchen und lässt sich seine Entwicklungsfehler vom Kunden bezahlen, so sehe ich das zumindest. Ich hätte erwartet, dass, wenn die Suppe schon gewchselt werden muss, jeder Fachbetrieb zwingend das gesamte System spült, um den Abrieb und das gesamte Öl zu erneuern. Dieses würde bedeuten, dass jeder Freundliche auch ein identisches Spülequipment und qualifiziertes Personal dazu hat.

Da ich für mein Fahrzeug jegliche Kulanzregelung abgeschrieben habe, werde ich also den Service brav selbst durchführen. Das Getriebe lasse ich nach Eckards Methode fein spülen, habe schon 12 Liter vom passenden Öl mit BEVO-Freigabe 236.15 preiswert im Netz geholt und stelle es bei, und dann sollte es alles wieder fein fahren, hatte allerdings bisher auch keinerlei Probleme.

Btw. sagt unser hiesiger Spüler, dass es locker reichen würde, wenn man bei 100 tkm das erste mal spült.

Kleine Anekkdote am Rande: Als ich den hiesigen Freundlichen mal nach dem Thema "Spülen" fragte, druckste er erst eine Weile herum und sagte schließlich, dass ich dieses auch zum gleichen Preis wie der eigentliche Wechsel bekommen würde. Als ich, inzwischen halbwegs schlau, dann nachfragte, wie und nach welcher Methode er denn spülen würde, zögerte er erneut und dagte, dass sie ja ein eigenes Spülequipment hätten, was er aber nicht näher erläutern könne.

Als ich dem örtlichen Spüler davon erzählte, lachte dieser schallend und zeigte draußen auf eine Reihe von Mercedes-Fahrzeugen vor seiner Türe. Er sagte, dass eben mein Händler ausnahmslos alle Fahrzeuge rüber zum Spülen bringe, da sie selbst das garnicht könnten. Immerhin geben sie ihm die halbe Summe Geld dafür, was der Kunde beim Freundlichen löhnt. Ein Schelm, der Böses dabbei denkt.....

Gardiner

Hallo Gardiner,

um dir den Getriebeölwechsel etwas schmackhafter zu machen folgende Infos:

Reiner Ölwechsel benötigt etwa 6,5 liter Getriebeöl. Eine spülung ist eigentlich quatsch, da sämtliche Späne und Verschmutzung abgefangen werden. Du solltest darauf achten, dass der Ölfilter ersetzt wird und die Magneten von der Späne gereinigt werden.

Das Kühlsystem muss nicht gereinigt werden, genauso wenig der Wandler, dieses sind nicht die empfindlichen Bauteile. Die EHS (Elektro-Hydraulische-Steuereinheit) ist sensibel, da die Magnetventile keine Verschmutzung mögen.

Wenn du bei deinem Dicken das Getriebe richtig verwöhnen möchtest, dann mach einen ganz normalen Ölwechsel mit Austausch des Filters und reinigen der Magnete und mach einen weiteren Ölwechsel nach 1000-2000km. Dann ist das Getriebe gereinigt und wieder im Top Zustand.

Gruss

GLKrelaxed

Super Info, danke (auch geklickt).

Aber können wir das mit dem Vollzitat lassen ?

Nur zu Informationszwecken

Ich hatte am 29.04.2014 meinen GLK 220 CDI 4Matic beim Service A0 und heute kam die Rechnung dafür.

Laufleistung: 63267 km

Durchgeführte Arbeiten:

Unterfahrschutz aus-, einbauen. Unterfahrschutz verstärkt

Panorama-Schiebedach: Führungsmechanik reinigen und schmieren

Ölwechsel im automatischen Getriebe durchführen

Service A mit Plus Paket durchführen Code Q50V

Kosten

Hin+Weg Smart 0,-- €

Komplettpreis Service A mit Plus Paket 850,39 €

  • Getriebeöl 9,3 Liter
  • Motoröl 6,5 Liter 5W 30

Abgasuntersuchung 27,50 €

DEKRA Gebühr 61,50 €

Räderwechsel 28,00 € (nicht durchgeführt aber auf Rechnung ausgewiesen und reklamiert)

Gesamtbetrag 967,39 €

Preise sind inkl. Mehrwertsteuer.

Bei meinem ( 350 CDI) wurde das Getriebeöl bei 50400 km gewechselt ( lt. SERVICE Vorgabe) .

Preis weiß ich nicht, da mein Vorbesitzer dieses noch bezahlt hat.

Kurze Zeit später : Ölfleck auf Garagenboden und erneut Abdichten und Ölwechsel .

Wollte der :) erst nicht übernehmen . Aber nach "Drohung" ... dann die Kosten voll von Werkstatt übernommen.

Fazit : Das Getriebe hat sich ( merklich ! ) über den Ölwechsel "gefreut" - wenn auch kostspielig.

Also ich rate jedem dazu - wenn auch .... .

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von mannehcs

da mein Vorbesitzer dieses noch bezahlt hat.

Oh, du Ärmster, hattest einen Vorbesitzer? Ich hoffe, dein neuer Besitzer ist freundlich zu dir.

:D

Sorry, aber das war sooo eine Steilvorlage ...

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

Hallo Gemeinde,

bei welchem 350 cdi Getriebe muss man denn das Öl wechseln?

Da sagt jeder was anderes und in der Betriebsanleitung stehen beide Getriebe mit einmal ja und einmal nein drinne aber welcher 350 hat denn welches Getriebe?

m-race der, der einen 350 mit unbekanntem Getriebe fährt *lach*

Zitat:

Original geschrieben von m-race

Hallo Gemeinde,

bei welchem 350 cdi Getriebe muss man denn das Öl wechseln?

Da sagt jeder was anderes und in der Betriebsanleitung stehen beide Getriebe mit einmal ja und einmal nein drinne aber welcher 350 hat denn welches Getriebe?

m-race der, der einen 350 mit unbekanntem Getriebe fährt *lach*

Man schreibt hier von der 7 Gang Automatik.

Ich schwöre seit Jahren und vielen Automaten auf Tim Eckart und kann es nur empfehlen.

Sicher gibt es andere Meinungen über diese Methode, diese resultieren jedoch meist aus Mundpropaganda und seltener bis nie aus eigenen negativen Erfahrungen.

Es soll hier auch keine neue Diskussion entbrennen, aber erwähnen wollte ich Tim Eckart dennoch.

Grüße

Ich lasse seit Jahren wenn nötig ganz normal bei Mercedes wechseln. Ich fahre die Autos auch nicht sehr lange. Normaler Getriebeölwechsel 7 G Tronic. hier bei Mercedes 320,00 EURO. Ist dann mehr für den Nachfolger. Seit 1979 mit Automatik. Bis heute noch nie Tim Eckhard.

am 9. Mai 2014 um 21:00

Hallo gardiner,

 

die Aussage Getriebeöl als Lebensdauerfüllung bezieht auf das Handschaltgetriebe, nicht auf das autotomatische Getriebe 7G-Tronic. War schon immer so. Also nichts mit Versuchskaninchen.

 

Mit Einführung der 7G-Tronic Plus (04.2011) wurde das Intervall auf 120.000km erhöht. Das Getriebe erfuhr einige tiefgreifende Änderungen, z.B. zusätzliche Getriebeölpumpe (Start-Stop), neuer Drehmomentwandler, Fliehkraftdämpferpendeldämpfer  und dgl. Ausserdem kommt ein Getriebeöl mit völlig anderen Spezifikationsdaten (niedrige Viskosität) zum Einsatz. Der Minderverbrauch soll sich im Bereich von 7 - 11% bewegen.

 

Vielleicht kann ein Insider mehr dazu sagen? Die Unterschiede sind übrigens auch im Internet recht ausführlich nachlesbar.

 

Grüße

hbl

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von hbl

Mit Einführung der 7G-Tronic Plus (04.2011) wurde das Intervall auf 120.000km erhöht. Das Getriebe erfuhr einige tiefgreifende Änderungen, z.B. zusätzliche Getriebeölpumpe (Start-Stop), neuer Drehmomentwandler, Fliehkraftdämpferpendeldämpfer  und dgl. Ausserdem kommt ein Getriebeöl mit völlig anderen Spezifikationsdaten (niedrige Viskosität) zum Einsatz. Der Minderverbrauch soll sich im Bereich von 7 - 11% bewegen.

Da sind dir einige Fehler reingerutscht!

Das 7g-Tronic Plus mit Start/Stop gabs erst ab März/April 2012

Das war aber noch ein NAG2, dies hat einmalig bei 50000km oder 3 Jahren seinen Getriebeölwechsel!

Erst später, datum weis ich nicht, gabs die 7G+ als NAG2 FE+ dieses hatte einmalig bei 120000km/5Jahre seinen Getriebeölwechsel!

jup

am 11. Mai 2014 um 14:40

Hallo jupdida,

 

 

meinen Unterlagen (Original Mercedes-Benz, Youtube Film MB release 29.04.2011 und Wikipedia) entsprechend wurde das 7G-Tronic Plus mit Tippshift und Start-Stopp-Automatik in 04.2011 zum Verkauf gebracht. 

 

Vorgenannte Angaben beziehen sich auf X204 und W204.

 

Grüße

hbl 

Zitat:

Original geschrieben von hbl

Hallo jupdida,

 

meinen Unterlagen (Original Mercedes-Benz, Youtube Film MB release 29.04.2011 und Wikipedia) entsprechend wurde das 7G-Tronic Plus mit Tippshift und Start-Stopp-Automatik in 04.2011 zum Verkauf gebracht. 

Vorgenannte Angaben beziehen sich auf X204 und W204.

Grüße

hbl 

ups,

da hab ich wohl um ein Jahr vertan!

(wollts berichtigen, geht aber nicht! - vielen Dank)

das mit den Wechselintervallen und der Bezeichnung stimmt aber! Ist aus einem MB-PDF zum Service!

jup

Zitat:

Original geschrieben von railpixel

Zitat:

Original geschrieben von mannehcs

da mein Vorbesitzer dieses noch bezahlt hat.

Oh, du Ärmster, hattest einen Vorbesitzer? Ich hoffe, dein neuer Besitzer ist freundlich zu dir.

:D

Sorry, aber das war sooo eine Steilvorlage ...

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

Verstehe ich nicht - den bl. und sinnlosen Kommentar ... .:):confused:

"Arm" bin ich übrigens auch nicht.

Ich bin der 2. Besitzer ... .

 

:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Service und Wechsel des Getriebeöls