ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Service der VW-Verkäufer

Service der VW-Verkäufer

Themenstarteram 1. Oktober 2003 um 17:21

Hi Folks,

da mich der VW-Konzern in 15 Jahren nie als Kunde haben wollte, würde mich mal interessieren, ob sich die Freundlichkeit der Verkäufer mittlerweile gebessert hat?

Als Student hatte ich mir als erstes Auto einen Polo in den Kopf gesetzt und 10 TDM gespart. Sage und schreibe 3 Händler hatten absolut keine Lust für einen Gebrauchtwagen an einen Studenten ein Beratungsgespräch zu verschwenden. Unverschämt wäre eine Verharmlosung...

Es wurde dann ein 205 beim freundlichen Peugeot-Händler.

Als Ersatz hatte ich mir Jahre später einen Golf VR6 oder den neuen Ford Probe 24V in den Kopf gesetzt. "Einen VR6 probefahren?" Lautes Gelächter. "Wir sehen was wir tun können". Kein Schwanz hat sich gemeldet.

Es wurde der Ford. Nachdem der GF des Ford-Händlers mir seinen persönlichen Probe für 100 km Probefahrt gegeben hat.

Der Probe war ein tolles Auto, hat aber bei km-Stand 97.000 Selbstmord mit kapitalem Motorschaden begangen.

Ein Freund chauffiert mich mit seinem Escort zum besagten VW/Audi-Händler, damit ich mir einen TT Quattro anschauen kann. 3 Verkäufer sind beim essen und schauen gelangweilt aus dem Fenster. Ich marschiere zu einem hin und frage nach dem TT. Er guckt aus dem Fenster zu dem Escort und meint nur "sie wollen mir aber nicht den Escort in Zahlung geben, oder?". Ich hab ohne ein Wort auf dem Absatz kehrt gemacht.

Bei BMW und Mercedes bekam ich sofort zur mehrtägigen Probefahrt einen 330Xi, einen SLK 320 und 2x einen CLK 320. Die Freundlichkeit der Leute war beispielgebend.

Hat VW es eigentlich so wenig nötig?

Ich halte Polo und Golf immer noch für tolle Autos und Qualität und Design der Audis für erstklassig. Aber keine 10 Pferde bringen mich mehr zu diesen Arschlöchern in die Verkaufsräume...

Ging es anderen auch so, oder bin ich ein Einzelfall und irgendwie genetisch inkompatibel zu VW?

Ähnliche Themen
22 Antworten

moin!

als ich vor gut einem jahr auf der suche nach einem polo 6nf war habe ich auch verschiedene erfahrungen gesammelt. manche hielten es nicht für nötig, mich freundlich oder gar zuvor kommend zu behandeln. da gab's dann auf die frage "ich suche ... was können sie mir denn so anbieten?" die antwort "da müssen sie mal auf dem hof schauen" o.ä.

bin dann aber zu einem freundlichen händler gekommen, der einerseits ein interessantes auto (was ich dann auch genommen habe) auf'm hof hatte und andererseits auch so ganz nett und freundlich war. probefahrt kein problem, innerhalb von kurzer zeit alles nötige geregelt und auch so keine spirenzien, obwohl ich meinen "lappen" erst zwei wochen hatte.

Hallo

Ich wollte eine neue C-Klasse im Wert von DM 57000,- kaufen und kam zum Daimler Händler.

Da ich wenig zeit hatte, in Arbeitsmontur im meiner Mittagspause und bat um eine probefahrt.

Die schauten mich nur entgeistert an, und ließen mich stehen.

Probefahrt konnte ich bei einem 50km entfernten Daimler Händler machen, aber kaufen musste ich wegen Gebietsschutz bei dem, der mich ignorierte.

Thema Inzahlungnahme: Wollte einen 9 Monate alten Audi 80 Avant in zahlung geben, Händler bot mir den halben neupreis

Hab das Auto mit fast 2 jahren für DM 12000 mehr privat verkauft.

Einem Bekannten handwerksmeister ging es kürzlich ähnlich, der wollte einen neuen ML 270 CDI kaufen, wurde auch ignoriert.

Also, nicht nur bei VW ist das so.

Mickie

Ein bekannter ist mal bei unserem örtlichen VW-Händler rein und keiner hat sich um ihn gekümmert... nachdem er etwa 10min untätig rumstand ist er wieder raus und hat die drei Firmenwagen 10 Kilometer weiter bei nem anderen gekauft.

Hi,

ich habe grade gestern meinen Golf 4 in Wolfsburg abgeholt. Der Verkäufer hat sich Mühe gegeben solange ich den Vertrag nicht unterschrieben hatte. Danach war es damit vorbei. Nach sage und schreibe 4 Wochen kam dann endlich die Auftragsbestätigung, aber mit der falschen Farbe. Nach weiteren 2 Wochen hatte ich endlich die Auftragsbestätigung mit der richtigen Farbe. Rückrufe die versprochen waren, wurden nicht gemacht und die versprochene Lieferzeit von 6 Wochen war auch nur eine Floskel. Ich habe im Endeffekt 14 Wochen gewartet und als mein altes Auto verkauft war gabs noch nicht mal ein Ersatzfahrzeug vom Händler. Auf Beschwerden wurde mit Schulterzucken geantwortet. Jetzt hat ein Kollege die Farbe gesehen und meinte das es kein perleffekt Lack, sondern ein metallic Lack ist. Das hieße ich hätte jetzt die falsche Farbe von der ersten Aufragsbestätigung bekommen. Werde das morgen abklären, aber ich kann nur sagen: Ich bin vom Service bei VW enttäuscht und hätte ich die Möglichkeit gehabt, ich hätte den Kaufvertrag rückgängig gemacht.

Hm,

ich hab mir das letzte Mal ein paar Porsche Teile geholt.

Also ab im Blaumann in das funkelnde Paradies und was musste ich hören ... "Guten Tag, was können wir für Sie tun ?" :-O.

Das ging dann soweit dass ich als Warteüberbrückung einen Kaffee bekam und mit dem Verkäufer ein bischen geplaudert hab.

........

Bei VW hab ich mir auch erst vorgestern einen stinknormalen Keilriemen geholt.

Der E-Teile Verkäufer hat sich sogar meinen Wagen angeschaut, weil er noch nie einen 2er Golf mit Klima gesehen hat :-)

Soweit meine aktuellen Erfahrungen

Greez

Alex

hallo,

"Kleider machen leute".

so ist es eigentlich noch immer.

ich fahre mit meinem lupo normal gekleidet zu opel und will eine probefahrt mit dem speedstar machen.

keine chance.

2 wochen später mit anzug und krawatte mit dem A6 vom nachbar zusammen mit dem nachbar wieder zum gleichen händler aber anderen verkäufer.

probefahrt kein problem, sogar direkt termin gemacht, weil gerade kein speedstar da war.

aber dann hab ich nein gesagt und den verkäufer gefragt warum ich den aufwand machen muss und mit anzug kommen muss, damit ich probefahrt machen kann.

er war verdutzt und sagt:"man muss eben im vorfeld ein bischen herausfinden, ob überhaupt kaufinteresse besteht." ( an der kleidung? aber egal,..

grüsse

Also ich weiß ja nicht wo ihr so zum VW-Händler geht oder wie ihr da auftretet, aber ich bin immer sehr höflich bedient wurden! Ich habe vor kurzem erst eine Probefahrt mit einem 9N gemacht und so nen freundlichen Verkäufer hab ich noch nie erlebt! Egal ob im Supermarkt oder sonst wo! Und ich bin selbst Verkäufer und weiß wovon ich rede! In einem anderen Autohaus hat sich der Verkäufer sogar sprichwörtlich den Arsch aufgerissen um mir ne Probefahrt in nem 75PS Modell zu verschaffen, da nirgendwo einer aufzutreiben war! Er hat mich sogar noch zu Hause angerufen als er einen gefunden hatte!

Bei nem TT oder VR6 kommt es vor allem darauf an, wie man selbst aussieht! Ich meine, wenn du da mit Blaumann oder total verdreckten Klamotten oder so hingehst, sollte eigentlich klar sein, daß du keine Probefahrt kriegst (ich will dir jetzt nicht unterstellen, daß du das gemacht hast!!)! Für so ein Auto muß man nunmal etwas mehr Geld hinblättern, und wenn du nicht so aussiehst oder auftrittst, daß du dir das Auto überhaupt leisten kannst, is es klar, daß du keine Probefahrt kriegst!

Wenn ich bei Ferrari nachfragen würde, würde ich sicherlich auch keine Probefahrt bekommen, weil ich nicht zum typischen Kundenkreis gehöre (zu jung, kein Anzug-Träger)! (Nich ganz so`n gutes Beispiel)

moin!

also mein vata hat den a6 im blaumann gekauft bzw. die nötigen schritte eingeleitet, bevor wir da alle abends hin sind. und was sollen eigentlcih diese unterschiede? ich meine, der eine ist leitender angestellter und hat einfach das geld, sich alle paar jahre'n neues auto zu kaufen. aber warum soll ein "einfacher arbeiter" im blaumann, der vielleicht jahrelang darauf hin gespart hat, schlechter behandelt werden?

als ich meinen polo gesucht hab, hab ich gesagt, was ich haben will, nämlich mind. 60ps, KEINE automatik und klima oder schiebedach. was wurde mir bei einem großen berliner vw-dealer gezeigt?! modelle mit 50ps und/oder automatik, aber ohne sd oder klima. als ich meine wünsche genervt wiederholte sagte man mir, dass es sowas wohl nicht gebe, versuchte dann aber, mir einen 9n aufzuschwatzen ...

Naja, versuch dich mal in die Lage des Verkäufers zu versetzen! Hättest du Lust, deine Zeit mit Verkaufsgesprächen zu verschwenden bei denen am Ende eh nichts rauskommt? Von daher versucht man als Verkäufer von vornherein in etwa abzuschätzen, ob der Typ der da kommt sich so`n Auto leisten kann, oder einfach nur ne Probefahrt schnorren will! Leider liegt man da sicherlich öfter mal daneben! :(

Allerdings sollte sich das bei der momentanen Wirtschaftslage keiner mehr erlauben!!!!

Meine unangefochtene Nummer 1:

Ein BMW-Verkäufer. Während des Beratungsgespräches hat der ein Brötchen mit saurem Hering und ordentlich Zwiebelringen gegessen und zwischen dem Kauen immer mal geredet.

Kleines Bäuerchen danach - is klar, was raus muß, muß raus.

Konsequenterweise hat er bei der anschließenden Probefahrt (er saß hinten) sein Verdauungszigarettchen geraucht. Naja, sein Atem war danach deutlich angenehmer als nach dem Fischbrötchen. :-)

na das fängt doch aber schon mit der miß/beachtung an die man bekommt, wenn man den laden betritt, aber noch kein wörtchen gesagt hat. da fällt doch bei vielen schon die klappe. ich erwarte es einfach dass, wenn ich einen laden betrete, ich über kurz oder lang gefragt werde, ob und wie man mir denn helfen könne.

in der heutigen zeit gibt es doch solche kleidungsordnungen wie früher nicht mehr. bloß weil ich mal 2/3 tage keinen bock hatte, mich zu rasieren heißt das ja noch lange nicht, dass ich täglich 7l bier und 3l schnaps zu mir nehme und unter einer brücke schlafe, oder?! geh doch mal als anfang 20er zu vw und erkundige dich nach einem vernünftig ausgestattetem golf. laut werbe- und anderen strategen gehörst du zur zielgruppe, laut dem verkäufer bist du ein kleiner spinner oder jemand, der von so einem auto träumt, es sich in absehbarer zeit aber nicht leisten kann.

und wo liegt das problem, wenn einer mal'ne probefahrt machen will. man kann doch nicht davon ausgehen, dass jeder, der mal'ne probefahrt macht sofort ein bzw. das auto kauft.

mich kotzt es ja schon immer an dass ich, wenn ich den mal zur insp. oder so abgebe kein kostenloses ersatzfahrzeug angeboten bekomme oder zumindest ein preisgünstiges angebot. nöö, "der zahlt 400€ füre insp und wie er hier hin und zurück kommt ist sein problem"

Kann die negative Erfahrung nur bestätigen, aber das schärfste habe ich bei BMW erlebt. Habe mit dem 5er meines Vaters ein Problem gehabt und wollte Hilfe. Erst wurde ich (Jeans und T-Shirt) gar nicht beachtet. Nach deutlicher Beschwerde kam ein Armaniträger und erkundigte sich nach meinem Problem, lies sich meinen Schlüssel geben und ging raus - kam wieder mit den Worten: Der Schlüssel passt nicht. Da dachte ich nur HÄÄÄÄÄÄÄÄ... Der Compact gehärt doch zu dir (Du habe ich im nicht angeboten...)?! Nene guter Mann, der 5er. "SIE fahren 5er BMW!?!?!?!!!!".

Naja, er hat sich das angeguckt und meinte nur, ich solle mir das überlegen mit der Reparatur, das Teil wäre sehr teuer. Nach mehrmaligem Nachfragen konnte ich ihm dann entlocken, dass das Teil 100,-€ kosten solle - und ja für mich zu teuer sei. Dann sollte ich eine Teilebestellung unterscheiben, wo das entsprechende Teil für einen Z3 bestellt wurde - meine Weigerung wurde eher mißmutig aufgenommen, aber keine Entschuldigung für das Versehen.

Man wollte mich anrufen, wenn das Teil da ist, hätte ich da nicht selbst nachgebohrt, würde ich wohl immer noch warten...

Vielen Dank! Selbst als Millionär würde ich dort bestimmt kein Auto kaufen, und wenn es der letzte Händler auf dieser Welt wäre...

Moin,

Ich kenn auch solche und solche Situationen.

VW Autohaus ... ich komme mit meinem Bekannten rein (ordentlich gekleidet, Jaguar XJ12 auf dem Hof abgestellt). Niemand nimmt Notiz von uns ... 5 Minuten ... 10 Minuten ... Ich denk mir Holla, die sind aber alle beschäftigt ... der eine spielte Computer ... der nächste telefonierte mit seiner Frau und besprach das Abendessen, der nächste wiederum quatschte mit einem aus der Werkstatt.

Ich hab mir dann einen gekrallt (Computerspielen auf der Arbeit ist eh ein Unding). Mein Kollege wollte sich für den Winter einen A3 Quattro, oder einen Golf Synchro zulegen, da ihm auf Schnee fahren mit dem Jaguar nicht geheuer erschien.

Nunja ... Also mein Kollege die Frage ... wie es denn mit den Autos ausschaue, ein junger Gebrauchter wäre auch ok, ein neuer müsse es nicht unbedingt sein.

Verkäufer : Naja, Ich hätte da einen Seat Arosa hinten stehen, da können sie sich dann auch reinsetzen.

Mein Kollege abermals deutlich gemacht, wonach er sucht. Der Verkäufer ging nicht drauf ein und schwallte uns vor, wie günstig der Arosa im Unterhalt wäre.

Dann meinte Ich, gucken wir uns das Teil an. Wir gingen nach hinten (mit dem Verkäufer). Wir sehen den Arosa. Mein Kommentar, och, der ist aber klein. Ich glaube das entspricht nicht ganz unseren Vorstellungen. Der Verkäufer daraufhin, ja dann kann ich nix für sie tun. Wir gingen dann zum Jaguar und Ich meinte daraufhin, schade, dabei baut Audi so gute Allradler, aber offenbar wollen die die gar nicht verkaufen. Der Verkäufer stand im übrigen mit offenem Mund neben uns.

Gibt es aber nicht nur bei VW, sondern auch bei allen anderen Marken. Einige Verkäufer WOLLEN offenbar nichts verkaufen.

MFG Kester

Also irgendwie hatte ich noch nie solche Probleme wie ihr! Sind das denn richtig große Autohäuser oder in einer großen Stadt? Da gibt es wahrscheinlich noch genug Kunden, daß die sich so scheiße verhalten können! Ich wohne auf nem kleinen Dorf mit 2000 Einwohnern und da wird man beim VW-Händler noch mit Handschlag begrüßt und nach höchstens ner Minute ist ein Verkäufer da!

Aber auch in Braunschweig (über 250.000 Einwohner <-- edit by fbisnoopy :p ) hab ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht (siehe Beispiel oben mit der Probefahrt)!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Service der VW-Verkäufer