ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Seicento gut oder schlecht?

Seicento gut oder schlecht?

Themenstarteram 16. Januar 2004 um 15:52

Hi Ich will mir ein zweitwagen kaufen. Das soll ein siecento sein. Weiss jmd. ob der wagen schon früh probleme macht?

Ich brauch Ihn nur für die Arbeit und im Winter.

Er soll Spritsparent und günstig in der Versicherrung sein.

Falls Ihr mir weiterhelfen könnt DANKE!!!!

Ähnliche Themen
21 Antworten

Die Seicento galten neben den Doblo in den letzten jahren sogar als die Fiats, die die wenigsten Probleme machen (kann man interpretieren wie man will..), jedenfalls ist die Qualität der in Polen gebauten Seicentos in den letzten Jahren gut gewesen.

Mach lieber vorher eine Probefahrt, ich mag z.B. das Fahrgefühl im Seicento nicht, aber das ist sicher Geschmackssache, bzw. gewöhnt man sich dran.

Zu Einzelheiten können vielleicht besser Leute was sagen, die selbst einen besitzen.

Es stimmt das der Seicento die wenigsten Probleme macht da der Rest der Autos von Fiat SCH..... sind. Schaut doch mal in die Tüvstatistik. Da is doch fast alles Rot und das chon bei Autos die gerade mal 3 Jahre alt sind. Auch der Seicento macht da keine Ausnahme. Er is zwar besser als der Rest aus Turin, aber im Vergleich zu anderen Marken immer noch MIST. Letzter bzw. Vorletzter der Automarkentüvstatistik. WOW da haben sich die Konstrukteure bei Fiat wirklich mühe gegeben!!!! Ich kann nur eins raten : FINGER WEG VON ITALIENISCHEN AUTOS !!!!

HI.

Meine schwester fähr einen seicento..ich hab das teil auch ab und an mal unter meinen fitichen...das es keine rennsemmel ist scheint ja klar zu sein!Aber spritzig ist er schon!Ein für die stadt perfekter wagen günstig in der versicherung und sparsam dazu (im vergleich zu meinem).war bis jetzt in einem jahr nur einmal in der werkstatt weil marderbiss am spritzschlauch der scheibenreinigungsanlange.Was mich an dem wagen stört ist der absolut schlecht ausfallende crash test wo er mal gegen nen smart getestet wurde!!!Hätt ichs vorher gewusst ich hätt ihn ihr nicht empfohlen!

Zitat:

Original geschrieben von @pollo13

Es stimmt das der Seicento die wenigsten Probleme macht da der Rest der Autos von Fiat SCH..... sind. Schaut doch mal in die Tüvstatistik. Da is doch fast alles Rot und das chon bei Autos die gerade mal 3 Jahre alt sind. Auch der Seicento macht da keine Ausnahme. Er is zwar besser als der Rest aus Turin, aber im Vergleich zu anderen Marken immer noch MIST. Letzter bzw. Vorletzter der Automarkentüvstatistik. WOW da haben sich die Konstrukteure bei Fiat wirklich mühe gegeben!!!! Ich kann nur eins raten : FINGER WEG VON ITALIENISCHEN AUTOS !!!!

Solche Kommentare von 17jährigen Bubis, die noch nie Auto fahren durften, aber natürlich alles wissen, sind doch wieder das was die Forenleute hören wollten.

Sicher haben Fiats ihre Eigenarten, aber die Macken sind genauso überschaubar wie bei allen anderen Herstellern. Das Problem mit manchmal schlechtem Abschneiden beim TÜV ist eher auf die Pflege der Besitzer zurückzuführen. Schau dir an wo die Fiats beim TÜV mies sind: Fast alles Sachen, die bei normaler Wartung kein Problem sein dürften. Konstruktive Fehler wie Rost sind seit mind. 10 Jahren kein Thema mehr. Das sieht bei einigen Konkurrenzmodellen ganz anders aus.

Es ist aber leider so, das Fiatfahrer ihre Autos etwas lässiger behandeln als andere, das schlägt sich ja auch auf die ADAC-Statistik nieder. Auch da fast alles Probleme, die mit etwas Pflege vermeidbar gewesen wären. Zudem sind auffällig viele Fiatwerkstätten nicht sehr kompetent und richten mehr schaden an als das sie etwas in Ordnung bringen.

Gut gepflegte Italiener machen nicht mehr Probleme als andere, glaub mir ich fahr die Kisten schon seit Jahren ohne Ärger..

 

Zum Seicento:

Stimmt, die Crashsicherheit ist nicht der Hit. Die Cinquecento-Basis ist halt ca. 12 Jahre alt, da waren die Maßstäbe noch etwas niedriger...

ich fahr selber nen cinquecento, da is ja von der technik nicht viel um zum seicento, fast das gleiche.

stehen geblieben bin ich bisher noch nie, auch wenn man das aufgrund der "kompetenten" aussage von pollo vermuten müsste (hab jetz knapp 90000km drauf).

das auto macht spass, der verbrauch liegt bei mir so bei 7 litern (is allerdings ein sporting mit kurzem getriebe, beim normalen sollte der verbrauch niedriger sein, ausserdem fahr ich nicht spritsparend).

bisher war nichts ausserplanmässiges, ausser einmal die zylinderkopfdichtung wechseln. das is ne krankheit von den fiat fire-motoren, aber sonst sind die ziemlich standfest.

ich würde den wagen absolut empfehlen.

und zur tüv-statistik: ich denk, die sagt mehr über die besitzer, als über die autos selber aus. wer einen cinque- oder seicento hat, der kümmert vielleicht nicht so ums auto, und wenn der tüv-termin kommt, wird vielleicht auch mal auf gut glück probiert. wer dagegen nen neuen golf oder sowas hat, der fährt sein auto vor dem tüv halt mal in die werkstatt und lässt ihn checken oder tüv gleich dort machen.

Moin,

Ich hatte irgendwann zum Cinquecento mal eine komplette Kaufberatung hier gepostet ... Ich such die gleich mal raus ... im großen und ganzen stimmt das auch für den Seicento. Da es nahezu das gleiche Auto ist.

Hier der Link :

http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=&threadid=152898

Auch ich kann nur unterschreiben, das Fiats BESSER als Ihr Ruf sind. TÜV-Probleme hatte selbst mein 1988er Fiat Panda nicht, er ging OHNE Mangel durch die HU. Das hat mein Opel Corsa (91er Modell) ebenfalls geschafft. Warum ?! Weil ICH mich um meine Autos kümmere, d.h. sie werden gepflegt und gewartet und mit Reparaturen wird nicht gewartet bis das Auto nicht mehr fährt.

Öl, Reifen, Scheinwerfer und Bremsenservice ist in MEINEN Augen eine wichtige Sache, und gehört einfach gemacht. Und das REGELMÄSSIG. Wer dann noch technisches Verständnis beim Fahren mitbringt, wird in der Regel auch durch NICHTVORHANDENEN Ölverlust belohnt.

Autobild schreibt zum Fiat Panda z.B. schlechte indirekte Lenkung ... kann ICH nicht unterschreiben. Das Teil lenkt sogar sehr gut ein und ist wendig. Rückmeldung von der Strasse ist ebenfalls genug da. Vieles das geschrieben wird, finde ich seltsam, weil ich es nicht nachvollziehen kann.

Problempunkte beim Seicento sehe ICH in den vielen (leider) inkompetenten Werkstätten und in der nach heutigen Masstäben mieserablen passiven wie aktiven Sicherheit.

Als Alternative zum Seicento sehe Ich z.B. den Punto in Basismotorisierung mit 55 oder 60 PS, da der Wagen im großen und ganzen auch nicht deutlich teurer im Unterhalt ist.

MFG Kester

@Mister BOO

Ich werd wohl meinen Punto verkaufen:

Bj. 7/95, Modell 60SX, schwarz (zusätzlich zu SX: hintere Kopfstützen, höhenverstellbarer Fahrersitz mit Lordosenstütze)

Der Wagen hat zwar 237.000 km runter, jedoch wurden alle Inspektionen gemacht, alle Verschleißteile sind einwandfrei, der Motor läuft gut. Bisher nicht eine Panne oder sonstige große Probleme. Als Zweitwagen ist der ideal. Winterreifen auf Felgen gibts dazu. Soll 1000 EUR kosten.

Bei Interesse bitte mail an

costaricapinguSPAM@gmx.net (bitte das "SPAM" rauslöschen..)

Themenstarteram 19. Januar 2004 um 15:26

Erstmal Danke das Ihr mir so viele Tips, Erfahrungen gebt!!!

Ich denke das ich mir einen Fiat zulegen werde, aber vermutlich nicht den Seicento sondern denn Cinquecento.

Da mein Kollege Ihn für billiges Geld verkaufen will.

Bin mir aber noch nicht so sicher.

Denkt ihr das Auto ist für eine Tägliche Strecke von 40km hin und zurück tauglich? Oder sollte man das nur al Stadtflitzer benutzen?

Zitat:

Original geschrieben von Mister-BOO

Erstmal Danke das Ihr mir so viele Tips, Erfahrungen gebt!!!

Ich denke das ich mir einen Fiat zulegen werde, aber vermutlich nicht den Seicento sondern denn Cinquecento.

Da mein Kollege Ihn für billiges Geld verkaufen will.

Bin mir aber noch nicht so sicher.

würd ich auch so machen. der cinque is im grunde nix anderes als der seicento.

Zitat:

Denkt ihr das Auto ist für eine Tägliche Strecke von 40km hin und zurück tauglich? Oder sollte man das nur al Stadtflitzer benutzen?

also, ich bin mit meinem cinque auch öfters über längere strecken unterwegs, ich seh damit kein problem. du hast nur 735kg, damit bist auch bei 40 ps, wennst nur den 0.9er hast, ausreichend motorisiert um ausserhalb der stadt anständig mitfahren zu können.

Moin,

Also Ich bin mit meinen Pandas auch schon 400 km am Stück über die Bahn geflogen. (Der letzte mit getuntem Motor ging laut Autobahnpolizei Hagen 171 km/h :eek: ) Und da wird es bei den Autos schon laut. Der Federkomfort ist auch nicht der beste. Und dann ist es schlussendlich noch eine Frage wie groß du bist.

Alles in allem KANN man es 40 km in dem Auto ganz passabel aushalten. Ob man ZWANGSLÄUFIG glücklich dabei ist, ist bei jedem anders.

*grinsel* Costaricapingu ... magste mir nicht ein ähnlich gutes Angebot für deinen Beta machen :D

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

..*grinsel* Costaricapingu ... magste mir nicht ein ähnlich gutes Angebot für deinen Beta machen :D

Nee, nachdem ich die Kiste so oft verflucht hab (ROST, ELEKTRIK !!) und jetzt endlich alles auf dem richtigen Weg ist (nächste Woche Lackierer..), geb ich den beta nicht so schnell wieder her. Ist irgendwie ein Traumwagen von mir. Ich bin immernoch begeistert, wenn ich den einfach nur da stehen sehe.. Schau dich ein bisschen um, es gibt ab und zu welche zu kaufen (www.lancia-beta.de).

Mein Panda lief zwar keine 170 (war halt der Serienmotor), aber 150 waren auch immer drin. Die längste Strecke, die ich mit dem durchgefahren bin, waren 1700km von den Pyrenäen nach Berlin (nur Pinkelpausen). Auch die Touren nach Skandinavien und Südeuropa hat der Kleine immer zuverlässig mitgemacht.

Mit dem Punto bin ich mal 2200km in einem Ritt gefahren (Sognefjord (Norwegen) - Frankfurt - Berlin). Der eignet sich deutlich besser als der Panda für lange Strecken, muss ich zugeben (schneller, leiser..).

Aber 40km zur Arbeit mit dem Cinque ist doch kein Problem.

Moin,

weißte ... es wird wenn, dann wohl ein Beta Coupe werden. Und weil Ich ja "praktisch" veranlagt bin, ein 1300er :-D

Für übers Land gondeln und die Sonne genießen wird der allemale ausreichen.

Naja ... aber 171 im Panda ... sind schon echt ein Abenteuer ... vor allem, weil der Tacho nur bis 160 geht :D Da iss Raten angesagt, was anliegt.

Bis wohin dreht dein A112 Abarth ?! (Ich hoff' Ich vertausch dich grad nicht ...). Würde mich mal interessieren.

Ich weiß wohl, das die 70 PS bei 6600 anliegen sollen, aber bis wohin DARF er ?.

MFG Kester

Zum Seicento:

Meine Freundin hat sich einen für 5000€ gekauft (2-Jahreswagen mit 15000 km), daran waren dann innerhalb von 1 1/2 Jahren nochmal Reperaturen für ca. den gleichen Wert, trotz Checkheft-Pflege.

Als letztes ist bei dem inzwischen 5 Jahre alten Wagen mit 35.000 km der Tank komplett durchgerostet. Hätten wir nicht das Benzin gerochen wär das Ding irgendwann abgerissen oder in die Luft gegangen. Mal eben so 550€ für nen neuen Tank.

Jetzt verkaufen wir ihn. Scheißteil.

Ist natürlich ein Extremfall... (hoffe ich mal, ansonsten würde Fiat kein einziges Auto mehr verkaufen...)

Ansonsten zum Thema Fiat: TÜV-Statistiken, Kundenzufriedenheit, Statistiken über außerplanmäßige Reparaturen sehen im Moment alle SEHR ÜBEL aus. Seit der Stilo-Generation hat sich das alles wieder gemäßigt, ich hoffe für die Marke dass sie das Niveau jetzt halten kann.

Aber sowas wie Brava, Barchetta (altes Modell), Multipla würd ich persönlich nicht kaufen...

Tja, auch ich (und meine Liebste) hatte/haben in den letzten 10 Jahren viele verschiedene Fiats gehabt...

Unter anderen eine Cinquecento-FIRE. In Sporting Version.

allerdings war diese Kiste eines der schlechtesten Autos, das ich gehabt habe.

Ok, er war billig, flott und "sportlich".

Aber es war und/oder ging so ziemlich alles kaputt was nur kaputt gehen konnte...

Ich rede nicht von Verschleissteilen, das ist normal und ok.

Eher Sachen wie: gebrochener Fahrersitz, Radlager def. nach nur 70tkm, katastrophaler Schaltung, extrem eng stehender Pedale, kaputter Türschlösser, Benzinlecken (2x), Oellecken, def. Zylinderkopfdichtung, laufend kaputter Lampen, Gedröhne und Geklapper ohne Ende.

Das alles innerhalb eines guten Jahres, war Grund genug den Wagen abzustossen.

Kaufe lieber fürs gleiche Geld einen entsprechenden Punto, wenn es denn ein Fiat sein soll, wo (trotz dieser Pleite) nichts dagegen spricht.

Aber kein Cinque, kein Palio und kein Tipo.

Gruß

goho

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Seicento gut oder schlecht?