ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Mii Ausstattung

Seat Mii Ausstattung

Seat Mii
Themenstarteram 27. Mai 2012 um 14:18

Guten Tag :)

 

Meine Freundin möchte einen neuen Seat Mii kaufen. Da es momentan das Seat Angebot "Null Anzahlung und Zinsen" gibt wäre der Zeitpunkt ideal. Dazu hätte ich 3 Fragen (wobei 2 eher eine Anmerkung ist).

 

1. Wir würden den Eco Motor mit 75, statt 60 PS nehmen. Sie fährt zwar nicht schnell, aber wir finden das ist sicherer beim Überholen.

 

2. Ein 3 Türer würde ihr reiche, da sie nur zur Arbeit fährt und wir für längere Reisen mein Auto nehmen.

 

3. Wir haben folgende Sonderausstattung gewählt und wollten euch mal fragen, ob es irgendwelche Punkte gibt, die man evtl weglassen könnte, da sie unnötig sind.

 

- Sound-Paket 2 ............... 400€ ... CD und MP3 Player + 4 Boxen

- Portable System .............. 350 ... Navigation, Freisprecheinrichtung

- Winterpaket ................... 350€ ... Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar + Vordersitze beheitzbar

- Klimaanlage ................... 850€ ... Allein für den Wiederverkauf wichtig.

- City Safety Assistent ...... 225€ ... Notbremsenfunktion bis 30 km/h

- Comfort-Drive-Paket 2 .. 350€ ... Tempomat, Multifunktionsanzeige, Ultraschall-Einparkhilfe hinten

- Raucherpaket .................. 25€ ... Sind Nichtraucher, aber um elektrische Geräte anzustecken

- Sportpaket ..................... 800€ ... Leichtmetallräder, Lenkrad und Schaltknauf in Leder, Nebelscheinwerfer, hintere

Scheiben getönt, Sportpolsterung, Armaturentafelbereich in „Gris Shira“ lackiert, Sportfahrwerk, 15mm tiefer gelegt

- Reserverad 15“ ............... 50€ ... Für eine evtl. Reifenpanne

 

Grundpreis Sytle-Paket: ..... 9.975€

Mit 75 PS Eco Motor: ........ 10.975€

+ Sonderausstattung: ..... 14.375€

 

Was haltet ihr von dem Gesamtpaket?

 

Schöne Feiertage,

Sebastian

 

Ähnliche Themen
30 Antworten

Finde ich ok. Sind da jetzt schon alle Rabatte abgezogen, oder geht das nicht wenn man finanziert?

Wenn ihr noch mehr Seat Autohäuser in der Nähe habt, dann würde ich dort auch mal eine Preisanfrage starten.

Ich persönlich würde dieses Notbremseding weg lassen.

Wenn man bis 30km/h nicht frühzeitig bremsen kann, der sollte den Führerschein abgegeben. Aber ist ja immer die Sache des Käufers.

Das Raucherpaket ist überflüssig. Der Elektroanschluss ist stattdessen automatisch vorhanden. Ich empfehle, die Unterlagen für den Mii direkt bei Seat anzufordern. Bei mir kamen diese 1 Tag vor der offiziellen Vorstellung

wuerde ich net weglassen, denn es fehlt dann der Ascher (guenstige Ablage für Kleingeld etc) und der Stromstecker sieht dann hässlich aus mit so ner komischen Klappe anstatt Anzünder (bei der Klappe passen auch nicht alle Stecker rein, da das Teil im Weg ist)

und 25 EUR ist beim Neuwagenkauf nun wirklich egal

Holt euch auch Angebote von anderen Händlern. u.U. lässt sich da sehr viel sparen auch wenn man etwas fahren muss denn:

- es gibt Regional große Unterschiede

- Wenn man ihn neu in Wob abholt, ists eh egal (Überführungskosten etwas guenstiger)

 

 

Reserverad:

Würde ich u.U. ebenfalls weglassen denn:

1. du kannst n Winterrad reinlegen

2. bei einigen Modellen ist das Abschleppen beim Reifenschaden + Mietwagen über die Mobilitätsgarantie abgedeckt (Mit Händler und Seat-Deutschland sprechen)

Dies gilt aber nur wenn kein Ersatzrad geordert wurde

Glaube kaum, dass sich deine Freundin auffe Strasse stellt und das Rad wechselt

Ist mir selbst neulich erst passiert - war froh das ich kein Ersatzrad hab. Fahre aber auch Exeo, deswegen prüfen ob dann der Pannendienst übernommen wird

 

Navigation+Freispreccheinrichtung

Folgendes solltest du abklären:

geht die Freisprecheinrichtung übers Radio oder das Portable Navi - letzteres ist Sinnfrei, dann lieber die Kohle sparen und für 50 EUR Navigon für iPhone oder Android-Phone kaufen und das Ding mit nem Brodithalter in die Windschutzscheibe packen oder selbst ein portables Navi kaufen

 

Wieso wollt ihr euch für fast 15 Scheine sone Schüssel holen? Dann könnt ihr doch gleich nach einem Ibiza gucken...

Und wenn ihr schon den Mii nehmt, dann würde ich gucken einiges eurer Ausstattung weg zu lassen, wenn deine Freundin damit eh nur auf Arbeit fährt. Für das Geld kriegste fast schon Auto's die 2 Nummern größer sind *kopfschüttel* neu wohlgemerkt.

naja... Listenpreis und dass was er dann wirklich bezahlt sind ja noch mal zwei verschiedene Sachen

 

Aber ganz unrecht hasste natuerlich nicht... wuerde einen Mii auch nicht so vollpacken und eher nen Ibiza als Reimport nehmen

 

andererseits, wenn man ein Auto rein für die Stadt sucht ist der Mii schon praktischer (Übersichtlicher, leichter(Verbrauch), passt eher in ne Lücke etc

800,- für ein "Sportpaket" bei einem Kleinstwagen? Ganz schön heftig. Darauf würd' ich persönlich verzichten. Und ob man beim Mii eine Einparkhilfe braucht? Empfand ich bei der Up-Probefahrt nicht. Tempomat bräuchte ich auch nicht, Multifunktionsanzeige ist zwar super - aber dafür dann im Endeffekt 350 € zahlen?

Im Alltag wird der Unterschied zwischen dem 60 und 75 PS Motor eher weniger spürbar sein. Aus einem 1 Liter Motor kann man eben keinen Sportwagen zaubern (außer man verbaut wie Ford einen Turbo - aber das ist ein anderes Thema). Die 75 PS werden nur über die Drehzahlen rausgeholt und das in einem Bereich, wo man im Alltag nicht unbedingt oft hinkommt - selbst beim überholen nicht. Im Up-Forum gibt es dazu einen interessanten Thread. Wenn auch noch die Effizent wichtig ist, sollte eher der 60 PS Motor geordert werden, da dieser ein längeres Getriebe besitzt. Dadurch wirkt er eventuell etwas träger, bietet aber einen geringeren Verbrauch.

Themenstarteram 29. Mai 2012 um 20:19

Erstmal Danke für die ganzen Tipps. Reserverad und Raucherpaket hätten wir eh wieder gestrichen :)

 

Ich hätte unabhängig von der Ausstattung nochmal 2 Fragen an euch:

1. Wenn man die Start/Stopp Automatik NICHT nutzt. Lohnen sich die 400€ Mehrkosten dann? Man würde ja im Endeffekt nur ein paar Euro sparen, wegen den Steuern (CO2 mit Eco: 98, CO2 ohne ECO: 108. Oder bringt die Bremskraftrückgewinnung auch noch sehr viel?

2. Wir waren schon bei ein paar Händlern wegen Angeboten. Einer davor hat uns 5% Rabatt bei Nullfinanzierung (keine Ahnzahlung, keine Zinsen) gegeben. Der andere Händler hatte und 8% Rabatt bei Nullfinanzierung gegeben.

Nun kommt aber etwas für mich unverständliches. Der eine Händler mit dem 5% hat Überführungskosten von 500€. Der andere Händler mit 8% hat 700€ Überführungskosten PLUS!!! 650€ KSB. Diese KSB, so sagte er, MUSS man machen, sonst gäbe es keine Nullfinanzierung mehr. Wie kann das sein?

Start/Stopp ist ohnehin eine der größten Schrotterfindungen im Autobau die es je gab....400€ für den Scheiß werden sich wahrscheinlich nie lohnen, also lass es weg ;)

Das Raucherpacket ist auch für Nichtraucher praktisch. Wie gesagt:

Ascher = geniale Ablage für Kleinkram

ohne Anzünder = hässliche Klappe überm Stecker, der bei einigen Netzteilen stört

Das Ersatzrad wuerde ich nur weglassen, wenn beim Mii ein Reifenschaden NICHT über die Mobgarantie abgedeckt ist, da dieses Reperaturkit der letzte sch*** ist. Zum einen kannste nach der Anwendung den Reifen wegschmeißen (und damit den anderen auf der Achse auch) und zum anderen kannste danach Stundenlang deine Felge putzen.

Was ein eventuelles Abschleppen kostet darüber brauchen wir nicht zu sprechen.

Da hat man schnell am falschen Ende gespart

Einzige Möglichkeit wäre das Winterrad ABER das passt nicht unbedingt in die Reserveradmulde. Geh zum Händler, lass dir n Rad geben und leg das mal rein - dann weißte es

 

StartStop: Für Autos die häufig in der Stadt betrieben werden bringt sie bis zu nem halben Liter Verbrauchsersparnis. Auf Überlandstrecken hingegen absolut sinnfreies Feature.

Steuerersparnis kannst du dabei in der Pfeife rauchen - sind vlt 5 EUR

Rechne dir doch einfach mal aus:

0,5l = 0,80 EUR je 100km Ersparnis = 400EUR / 0,80EUR * 100km = 50.000km

Du musst also 50.000km fahren um Ansatzweise die StartStop wieder drinnen zu haben...

Allerdings beruhigt es auch das (Umwelt-)Gewissen - ich wuerde sie nehmen

 

Dass der KSB Pflicht wäre ist mir neu. Frag bei einem anderen Händler.

Welcher Händler wieviel Rabatt gibt ist sehr sehr unterschiedlich. Habt ihr schonmal über einen Reimport nachgedacht? Da kann man schnell >20% sparen, bekommt aber keine 0% Finanzierung. Das müsste man dann gegenrechnen

Ob nun 5% und 700 EUR Überführung oder 8% und 500 EUR Überführung Ist am ende fast egal. Die Händler wissen schon, wie se den Rabat wieder rein bekommen. Allerdings solltest du auch mal schaun wie teuer vergleichbar ausgestattete Mii`s bei Mobile sind.

Lieber 500km fahren und 1000 EUR sparen ist da mein Motto

 

Habe bei meinem Exeo damals knapp 5000 EUR gespart und musste nur 250km weit fahren

 

Zitat:

Original geschrieben von Dr.OeTzi

 

Lieber 500km fahren und 1000 EUR sparen ist da mein Motto

 

Habe bei meinem Exeo damals knapp 5000 EUR gespart und musste nur 250km weit fahren

Und hinterher wird hier im Forum darüber gemeckert, wenn es bei einer Inspektion / Reparatur / Garantiearbeit keinen kostenlosen Leihwagen gibt. Leben und Leben lassen sollte eher das Motto sein.

ich habe mir letzte woche auch einen Mii bestellt für die stadt:

habe die 60ps version genommen, weil die 75 meiner meinung nach nur mehrverbrauch bedeuten.

dass ihr damit irgendwelche überholvorgänge machen wollt...respekt! :)

ich habe auch das start-stop-gendöns weggelassen und den city-bremser + reserverad...und sportpaket.

war am ende mit 2% rabatt, bei 12500 grob... habe aber auch die finanzierung ohne anazhlung genommen.

will nur sone art mietwagen haben. den gebe ich nach 4 jahren wieder ab

wegen dem rabatt habe ich gar nicht nachgefragt. ist jetzt nicht die welt aber für die 250euro kann ich ne mittelarmlehne nachrüsten.

dann habe ich nen vollwertigen ersatz für meinen grossen. also zumindest was stadtfahrten und bissl autobahn angeht.

Einen halben Liter weniger verbrauchen (unter Optimalbedingungen), Wahnsinn!

Aber das jedes mal der Schmierfilm abreißt, der Anlasser belastet wird und man mind. 50000km fahren muss. 'Tolle' Sache mit Start/Stopp-Müll...

Zitat:

Original geschrieben von HyundaiGetz

Und hinterher wird hier im Forum darüber gemeckert, wenn es bei einer Inspektion / Reparatur / Garantiearbeit keinen kostenlosen Leihwagen gibt. Leben und Leben lassen sollte eher das Motto sein.

Naja - das kannste net pauschalisieren - ich bekomme immer einen komischerweise und das obwohl ich ihn in Thüringen gekauft hab, er in Sachsen seine Inspektionen bekommt und spontane Reperaturen muss ich eben bei mir daheim in Hessen machen lassen

Gut, ich schlage pro Jahr auch zwei - dreimal zur Inspektion auf (ich glaube daran verdient er mehr als an nem Fahrzeugverkauf bei den Rabatten) aber trotzdem - ich suche mir eben die Vertragshändler die guten Service bieten. Die bringen mich auch mal nach Hause und holen mich wieder ab, wenn der Wagen fertig ist

Ich bekomme auch immer einen begehrten Wochenendtermin für die Inspektionen.

 

@Demo3000: Ich habe nie geschrieben, dass StartStop die beste Erfindung seit entstehung des Automobilbaus ist

Ebenso habe ich nicht geschrieben, dass es 0,5l spart sondern "BIS ZU" 0,5l

Auch habe ich geschrieben das es sich "AB" 50.000km rentieren "KANN" (rechnerisch ja auch dargelegt)

Und dazu habe ich geschrieben, dass es wohl eher das (Umwelt-)Gewissen erleichtert als den Geldbeutel.

Bitte genau lesen...

 

Wir haben seit 2 Jahren nen Leon 1P mit StartStop mit mittlerweile rund 60.000km in der Familie, den ich neben meinem alten Leon 1P regelmäßig nutzte

- Kein Schaden am Motor oder Anlasser (Null Probleme)

- Innerorts 0,5l weniger Verbrauch, außerorts identischer Verbrauch (das gilt natuerlich nur wenn an Ampeln entsprechende Standzeiten sind - in Kleinstädten oder Streckenprofil ohne Stop&Go bringts garnichts)

Auch ältere Modelle mit StartStop scheinen die von dir beschriebenen Probleme ja nicht zu hauf zu haben

Man muss halt schaun wie das Streckenprofil ist - das gilt für die Wohl der Maschine genauso

Das man viel fahren muss damits lohnt ist klar. Das Gilt genauso für die Entscheidung Diesel-Benzin oder auch Gasumbauten usw usf.

 

Es sind immer Fallentscheidungen - da kann man rein garnichts pauschalisieren. So spare ich mit meinem Diesel bei 70-80.000km/Jahr rund !! 3000EUR !! an Spritkosten. Bei nem anderen kann es hingegen aufs gleiche rauskommen und die Anschaffungskosten würde er nie reinbekommen.

Dazu kommt, dass die meissten Modelle mit StartStop zusätzlich längere Getriebe haben, Leichtleufreifen und Bremsenergierückgewinnung sowie Aerodynamikverbesserungen, was dann auch außerorts einen Tick ausmachen kann.

Ob sichs aber wirklich rentiert, lasse ich mal im Raum stehen - zumal diese Spartricks auch nur bei sparsamer Fahrweise greifen können. Bspw die "Brems-"energierückgewinnung denn sie arbeitet wenn man viel rollt, wobei ein langes Getriebe durch geringere Motorbremswirkung unterstützt

Themenstarteram 30. Mai 2012 um 20:11

Zitat:

Original geschrieben von Dr.OeTzi

Dazu kommt, dass die meissten Modelle mit StartStop zusätzlich längere Getriebe haben, Leichtleufreifen und Bremsenergierückgewinnung sowie Aerodynamikverbesserungen, was dann auch außerorts einen Tick ausmachen kann.

Genau das ist meine Frage.

Sind diese Leichtlaufreifen und Aerodynamikverbesserungen nicht im Sportpaket enthalten?

Denn wenn nicht, dann wären das zumindest zusammen mit der Bremsenergierückgewinnung 3 Argumente FÜR den ECO, auch wenn man Start/Stopp nicht verwendet ...... oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Seat Mii Ausstattung