ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Schwierigkeiten, das Reserverad rauszuholen

Schwierigkeiten, das Reserverad rauszuholen

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 17. Juli 2009 um 21:40

Hallo Freunde!

Hab eben mal das Reserverad bei meinem 4jährigen Nfz rausgeholt und bin bald ausgeflippt!

Die beiden Schrauben saßen bombenfest und ließen sich bis zum Ende nur mit sehr viel Kraft und verlängertem Schlüssel lösen. Dachte, jeden Moment reißt die Schraube ab!Deim Rausnehmen war sie hinterher richtig warm (ca. 60Grad) von der Reibung.

Dann hatte ich endlich das dreckige Rad mit der angerosteten Felge raus und hab alles schön saubergemacht und die Felge leicht eingeölt.

Der Einbau war ebenfalls schwierig, da die Schrauben trotz leichtem WD40-Film nicht wieder rein wollten.

Das Ganze war auf dem ruhigen Parkplatz hinterm Haus an einem lauen Sommerabend. Nachts im Regen, mit guten Klamotten und im Regen halte ich das für äußerst schwierig. Klarer Fall für den ADAC!

Ganz verzichten möchte ich aufs Reserverad nicht, aber so ein Tirefit-System hat schon seine Berechtigung.

Das Ganze hatte übrigens nur den Zweck, das Ventil des Reserverads etwas mehr nach hinten zu kriegen, damit ich den Druck leichter prüfen kann.

Diese Erfahrung möge euch als Warnung und Anregung dienen, ggf. vor der Urlaubsfahrt eine Trockenübung durchzuführen.

Viele Grüße,

Johnny, (der jetzt erstmal ein kaltes Bier braucht!)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Juli 2009 um 21:40

Hallo Freunde!

Hab eben mal das Reserverad bei meinem 4jährigen Nfz rausgeholt und bin bald ausgeflippt!

Die beiden Schrauben saßen bombenfest und ließen sich bis zum Ende nur mit sehr viel Kraft und verlängertem Schlüssel lösen. Dachte, jeden Moment reißt die Schraube ab!Deim Rausnehmen war sie hinterher richtig warm (ca. 60Grad) von der Reibung.

Dann hatte ich endlich das dreckige Rad mit der angerosteten Felge raus und hab alles schön saubergemacht und die Felge leicht eingeölt.

Der Einbau war ebenfalls schwierig, da die Schrauben trotz leichtem WD40-Film nicht wieder rein wollten.

Das Ganze war auf dem ruhigen Parkplatz hinterm Haus an einem lauen Sommerabend. Nachts im Regen, mit guten Klamotten und im Regen halte ich das für äußerst schwierig. Klarer Fall für den ADAC!

Ganz verzichten möchte ich aufs Reserverad nicht, aber so ein Tirefit-System hat schon seine Berechtigung.

Das Ganze hatte übrigens nur den Zweck, das Ventil des Reserverads etwas mehr nach hinten zu kriegen, damit ich den Druck leichter prüfen kann.

Diese Erfahrung möge euch als Warnung und Anregung dienen, ggf. vor der Urlaubsfahrt eine Trockenübung durchzuführen.

Viele Grüße,

Johnny, (der jetzt erstmal ein kaltes Bier braucht!)

223 weitere Antworten
223 Antworten

Hallo

Ich habe nachdem ich diesen Beitrag gelesen habe,mich sofort rangemacht

und das Reserverad rausgebaut.

Bei mir konnte ich nach lösen der Schraube die eine sogar mit der Hand rausdrehen,die 2.ging etwas schwerer,aber normal.

Die Schrauben hatten keinen Rost,das Rad war allerdings vom Rost schon

angegriffen.

M.f.G. Heiko

Hallo,

habe weiter oben gesehen, dass sich zwischen dem Reserverad und dem Auspuff ein Hitzeschutzblech befindet . Also ich habe dieses Blech nicht. Spielt es eine Rolle ob das Reserverad nachgerüstet ist? Kann man das Blech ggf. nachrüsten?

Grüße

Heiner

Moinmoin!

Also heute hatte ich dann auch mein Resererverad-Erlebnis... :rolleyes:

Ich wollte beim Winterwechsel mal wieder das RR aufpumpen..

Naja, war nicht. :(

Die Ventilkappe (Plastik) war völlig festgegammelt. :mad:

Bei dem Versuch die mit der Zange abzudrehen macht es natürlich Ziiiiiiiiiiiiiiiischhhhhhhhhhhh:

Ventil samt Gummi von der Felge getrennt. :mad::rolleyes::o

Na gut, was bleibt? Rausholen das Ding.

Damit fing die Odysse erst an.

Etwa eine Stunde habe ich mit Rostlöser, Drahtbürste,

Knarre und Verlängerungsrohr gebraucht um die Bolzen abzudrehen.:eek:

Also Rad raus, Bolzen entkeimt, Cu-Paste en Masse drauf, Ventil wieder reingefrickelt, aufgeblasen....

So sieht ein Sonntag Nachmittag aus!

Jetzt ist erstmal erholen angesagt...

Alles für den Caddy, alles ... achwassolls.

Schnauf...

Beste Grüße!

Was ist ein Reserverad???? 

 

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von hardcore_t4

Was ist ein Reserverad???? 

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

das ist das was du brauchst wenn du über den Randstein fährst in der Flanke einen Schaden ....... hast

und dein Pannenset bei minus 5 ° nur trallla sagt...

gruß Alex

hallo, möchte euch meine erfahrungen auch mitteilen.

das ersatzrad im kofferraum ist zwar eine super sache, kommt aber für ein nutzfahrzeug nicht in frage. habe ja nicht immer einen gabelstapler in der nähe der mir die palette rausholt bevor ich den reifen wechsle.....

jetzt zu den vergammelten schrauben. die habe ich auch im herbst und im frühling rausgedreht und anschließend gefettet. war auch nie ein problem bis ich das aus faulheit nicht mehr gemacht habe. so etwas spürt der caddy anscheinend, nach einem jahr faulheit war eine schraube so festgerostet das sie trotz rostlöser und einer megaverlängerung nicht zu lösen war. die leider nur sehr wenig angeheftete anschweißmutter hat sich von der karosserie gelöst und mußte neu angeschweißt werden......die andere schraube war nach dem rausdrehen heiß...

habe mir nun zwei neue schrauben geholt und werde diese nun weiterhin zweimal im jahr gängig halten, versprochen.

g.

Zitat:

die leider nur sehr wenig angeheftete anschweißmutter hat sich von der karosserie gelöst und mußte neu angeschweißt werden...

:eek::eek:

Morgen leg´ ich mich gleich mal unter die Limette, versprochen!

Vielleicht isses ja noch nicht zu spät.. :(

Mist, ich hab nur WD-40 draufgesprüht... :(

Ich seh schon, demnächst muss ich doch - sicherheitshalber - mal die Schrauben lösen und genauer anschauen - und bei der Gelegenheit auch mal den Druck vom Reserverad prüfen. Ich hatte nach dem WR-Montieren keine Montageliege (oder wie das Teil heißt) dabei, um unterm Caddy an das Ventil zu kommen - und war zu faul, um an der Tanke das Reserverad zu demontieren etc.

:( :(

SOFORT HANDELN !!!

Leute wartet nicht, grift zur 19er-Nuß und macht die Schrauben gängig !

Ich hab' mich heute daran gemacht und mein braunes Wunder erlebt.

Mit Rohrverlängerung und WD40 sollte es gehen, dachte ich. Geht aber nicht, man braucht auch Zeit dazu. Ich mach jetzt mal weiter und hoffe dass das WD40 genug Einwirkzeit hatte.

Zitat:

Original geschrieben von hps07

Leute wartet nicht, greift zur 19er-Nuss und macht die Schrauben gängig !

Ist das nicht auch 'ne 17er, wie die Radschrauben? :rolleyes:

Jupp, 17... :o

Vor etwa 20 Jahren ist mir bei einem Benz 207 (rostete schon im Prospekt) der Reifen rechts vorne geplatzt. Bin in die nächste Seitengasse hinein (Gegend ländlich) und wollte das Reserverad, das auch unter dem Wagenboden hing, demontieren. Die nächsten Stunden habe ich dann mit Werkzeug (u.a. Säge) vom nächstgelegenen Bauernhof, einem defekten Reserverad (was man natürlich erst nach der Demontage sah) und einem Ersatz-Rad, das mir von einem Kollegen geliefert wurde, verbracht.

Eine solche Aktion reicht für das ganze Leben. Sollte ich wieder einen Reifen-Defekt haben (seit diesem Vorfall waren die Reifen-Götter gnädig), werde ich die Dichtmasse verwenden und ggf. den ADAC rufen.

Soo...

Jetzt war ich auch mal unter der Limette..

Und siehe da: Die Bolzen sind wie gestern geliefert! :confused::p:)

So unterschiedlich kann das sein.

Ich vermute, dass die Dinger ab Werk nie wieder bewegt wurden

und deshalb seit 2005 nicht verrottet sind, weil die Zinkschicht noch richtig intakt ist.?

Vielleicht ist die nach dem ersten Abdrehen hinüber..

Weniger gut geht´s dem Rad, was ja auch seit 2005 unbeachtet da drunter hängt. :(

Der Reifen hat deutliche Eindellungen / Scheuerstellen an den Punkten,

wo er an der Halterung anliegt. Die Oberseite ist an den Stellen auch mächtig gequetscht

und irgendwie auch angegangen vom Unterbodenschutz. :(

Ich behaupte einfach mal, dass es nicht schaden kann,

dort Linoleum oder irgendetwas als Schutz zwischen zu legen.

Aber seht selbst:

Gruß Ulf

Bolzen
Bolzen-2
Rad
+1

...sieht wirklich übel aus, aber Schönheitspreise fürs Reserverad gibt's ja keine.

Hauptsache es ist noch genug Luft drin, wenn man es braucht:D.

Und jetzt schön die Gewinde mit WD40 einsprühen und das Beste hoffen;).

Ich habe wieder Kupferpaste genommen.

Wobei mit hinterher eingefallen ist, dass das nicht so zielführend sein könnte.

Die restliche Zinkschicht mit Kupfer...:confused::rolleyes:

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Schwierigkeiten, das Reserverad rauszuholen