ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Schwerer Start, Krafstoffregelung überschritten, hoher Ölverbrauch ...

Schwerer Start, Krafstoffregelung überschritten, hoher Ölverbrauch ...

BMW 3er E46
Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 13:33

Hallo,

ich habe einiges versucht und bin mit meinem Latein am Ende. Ich hoffe jemand kann helfen oder einen Tipp geben. Es geht um den 325ti BJ 2003 - M 54 Motor. Ich entschuldige mich vorab für den langen Post.

So hat es angefangen:

Folgende Symptome: (Es leuchten keine Motor- oder Warnleuchten)

1. Bei Kaltstart dreht der Motor etwas länger, Motor springt kurz an und geht wieder aus. Beim zweiten Versuch startet er normal und läuft.

2. Drehzahl schwankt. Vor allem im Stand bei kaltem Motor (Drosselklappe?)

3. Leistung schwankt. Beim Beschleunigen ignoriert das Auto sporadisch die Gaszufuhr. Bei einer Fahrt hat sich das Gaspedal angefühlt als würde es schleifen/kratzen.

4. Starker Ölverbrauch (rund 1l/1000km) und seit kurzem auch Ölverlust (Garage Tröpfchenweise)

4.1 Der Ölverbrauch ist schon länger bekannt. Ölfilter und VDD wurden gewechselt, keine Besserung

5. Nebengeräusch im Motorraum hörbar (summen) und Sauggeräusch bei leichtem Gasantippen

Habe die Fehler mit Delphi ausgelesen:

DTCs

E4 - Kraftstoffregelung Gruppe 2, zulässiger Bereich überschritten

E3 - Kraftstoffregelung Gruppe 1, zulässiger Bereich überschritten

Sonst sind keine Fehlercodes angezeigt worden. Auffällig war noch, der Rundlauf der Zylinder.

Z1-2 läuft auf 78-79 mit gelegentlichen kurzen Abstürzen auf 0

Z3 zeigt Nullwert

Z4-6 ähnlich wie 1 (fast konstant)

Ist das normal?

Seitdem habe ich bereits viel rechechiert und einiges versucht:

1. LMM getestet. Beim laufenden Motor abgesteckt - Drehzahl sackt ein, fängt sich aber wieder - laut einer Beschreibung hier im Forum deutet das darauf hin, dass der LMM in Ordnung ist.

2. Komplette Schläuche im Ansaugbereich überprüft. Keine Risse sichtbar, keine Reaktion auf Bremsreiniger.

3. KGE Test mit einblasen in den VDD Schlauch war nicht notwendig. Kompletter Schlauch war mit gelber Ölmasse verstopft - KGE und sämtliche dazugehörige Leitungen wurden gewechselt.

3.1 In diesem Zusammenhang wurde die DISA Klappe ausgebaut und getestet. Klappe ist freigängig. Beim Zuhalten der Öffnung schließt sie sich nur halb.

3.2 Drosselklappe abgebaut - Klappe ist sauber und federt normal zurück.

Nach dem KGE Wechsel Motor gestartet. Immer noch kleine Schwierigkeiten beim Anspringen, scheint jedoch ruhiger zu laufen. Sauggeräusch ist nach wie vor vorhanden. Ölverlust konnte während und nach dem Wechsel nicht beobachtet werden. Daraufhin habe ich noch die Fehler gelöscht.

4. Gestern habe ich noch komplett die Zündkerzen gewechselt (Bosch) und bin daraufhin ein wenig spazieren gefahren.

Startprobleme waren nach wie vor da (nur bei Kaltstart). Drehzahlschwankungen sehr geringfügig, Leistungsschwankungen sind nicht aufgefallen.

Kurz noch den Zylinderrundlauf überprüft. Das Ergebnis war ähnlich wie oben. Teilweise Sprünge, teilweise keine Anzeige. Wenn man jedoch die Zündspulen einzeln absteckt hört man deutliches stottern - also vermutlich ist die Messung nicht ganz in Ordnung? Das ist aber ein anderes Thema....

Heute morgen bin ich mit dem Fahrzeug eine längere Strecke zur Arbeit gefahren (65 km mit ca. 35 km Autobahn) weil ich nach der Arbeit noch einen Ölwechsel machen wollte. Momentan ist 10W40 drin. Startschwierigkeiten waren immer noch da, vorsichtig warm gefahren - später auf Autobahn mit ca. 160 kmh gefahren. Beim Fahren selbst, auch bei höheren Drehzahlen/Geschwindigkeiten ist mir nichts merkwürdiges aufgefallen. Spritverbrauch auf der Strecke 9,3 l / 100 km.

Während der Mittagspause wollte ich nochmal auslesen ob irgendwelche Fehler aufgetaucht sind und da sind sie wieder:

E4 - Kraftstoffregelung Gruppe 2, zulässiger Bereich überschritten

E3 - Kraftstoffregelung Gruppe 1, zulässiger Bereich überschritten

Was jedoch viel schlimmer ist: Der Motor springt nicht mehr an. Anlasser dreht, es wird jedoch nicht gezündet. Kein Stottern oder ruckeln oder startversuche vom Motor, man hört nur das Orgeln vom Anlasser.

Ich habe langsam keine Ideen mehr. Was könnte ich bezüglich der Fehlercodes noch überprüfen? Was könnte schuld an den Startschwierigkeiten sein bzw. daran dass der Motor gar nicht mehr startet? Benzinpumpe? Einspritzventile? :/

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hast du mal die Kette überprüft???

Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 15:07

Die Steuerkette? Nein habe ich nicht, wie kann ich das machen? Ist die nicht wartungsfrei?

Schließe ich erst mal aus, würde man auch hören.

Funken die Kerzen noch, pumpt die Spritpumpe noch, kannst mit Inpa auslesen?

Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 16:05

Ich habe nur das Delphi Diagnoseprogramm von einem Kollegen geliehen bekommen. Echzeitwerte kann ich anzeigen lassen - die Frage ist hierbei für mich welche Werte interessant sind und wo sie im Idealfall liegen sollten. (ohne laufenden Motor vorerst) Den Funken werde ich heute Abend mal überprüfen. Wie kann ich die Pumpe überprüfen?

Habe gelesen, dass es bei verstopfter Pumpe oder einen Wackler helfen kann mal auf den Benzintank drauf zu klopfen. Der Soll unter der Rücksitzbank liegen auf der Beifahrerseite. Wollte das kurz ausprobieren, allerdings bekomme ich die hintere Bank nicht runter. Wie klapp ich die auf beim 2-Türer?

Zieh den Vorlaufschlauch ab und halt in einen Behälter, dann machst Zündung 2 an, dann müsste kurz ein Strahl zu sehen sein.

Gute Ohren hören auch ob die Pumpe läuft, dann weiß man aber immer noch nicht wirklich ob sie Benzin nach vorne fördert.

Werte habe ich für Delphi nicht.

Schau doch mal was und wie tief du rein kommst wenn das andere nix bringt.

Vielleicht ist er auch nur abgesoffen. Musste auch erst lernen das der M54 das auch wohl gerne mal macht wenn er kalt nur kurz gelaufen ist.

Kraftstoffdruckregler?!

Befindet sich im Kraftstofffilter unter dem Fahrzeug hinter einer Abdeckung direkt unter dem Fahrersitz.

Wurde der Kraftstofffilter schon mal ausgetauscht? Gruß

Themenstarteram 21. Dezember 2016 um 8:08

Danke für eure Antworten. Es war die Benzinpumpe. Durch klopfen am Tank (von unten) konnte das Auto gestartet werden. Wenn es einmal läuft läufts auch gut. Neue Pumpe ist bestellt. Ich hoffe, dass dadurch auch die Kraftstoffregelung Fehler verschwinden.

Noch mal zurück zum Ölverbrauch.

Verlieren tut er im Moment keine Öl? Dann würde er alles verbrauchen.

Siehtst du Blaurauch aus dem Auspuff, wann in welcher Situation oder immer?

Als du die KGE gemacht hast, hast du geprüft ob der Anschluss im Ölrohr/Peilstab frei ist?

Bei mir war der mal total zugekokt und dicht. Somit kann das Öl nicht mehr zurück in die Ölwanne gelangen und wird dann verbrannt anstatt abzuscheiden.

Themenstarteram 21. Dezember 2016 um 12:38

Ölverlust konnte ich seit Wechsel der KGE nicht beobachten. Heute steht das Auto nach einer Langstrecke in der Garage. Mal sehen was so am Boden liegt. Wenn die Pumpe gewechselt ist werde ich mal den Rauch beobachten. Werde auch mal eine Motorwäsche machen um evtl. Ölaustritt später besser orten zu können.

Sämtliche Anschlusspunkte der KGE Leitungen waren stark verschleimt und wurden so gut wie möglich gereinigt. Es war allerdings nichts fest, nur schmierige gelbe Masse. Hier mal Bilder:

Img-20161221-wa0002
Img-20161221-wa0001

Sah bei mir ähnlich aus aber lang nicht so schlimm. Und auf ein zugekoktes verschleimten Bypass beim Ölrohr kam ich auch nur durch Zufall als ich Druckluft drauf gegeben hab und der Russ mir entgegenkam.

War so verkokt das ich mir fast nen (teuren) Neues gekauft hätte. Hab es mit viel Bremsreiniger, freibrennen und prockeln doch wider frei bekommen:)

Ja mach alles sauber und beobachte dann und berichte.

Falls der Ölverbrauch sich doch wieder mit Tropfen auf dem Boden bemerkbar machen sollte, würde ich dir die Ölfiltergehäusedichtung als heißen Kandidaten nahelegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Schwerer Start, Krafstoffregelung überschritten, hoher Ölverbrauch ...