ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Schutzblech meiner GPZ 600 R verhakt sich beim Bremsen! Was ist da los?

Schutzblech meiner GPZ 600 R verhakt sich beim Bremsen! Was ist da los?

Kawasaki GPZ 600 R
Themenstarteram 28. Mai 2012 um 23:19

Guten Abend,

hatte heute ein kurioses Erlebniß und bis jetzt keine Erklärung dafür. An einer Ampel mußte ich hinter einem Autofahrer, der schon bei Dunkelgrün unerwartet den Anker warf, ein wenig härter in die Eisen. Plötzlich knacke es und der Lenker blieb ein wenig schräg stehen und die Gabel unten. Das die Lenkung schräg ging schreibe ich mal den heftigen Spurrillen an der Ampel zu aber alles Andere ist äußerst seltsam. Als ich versuchte die Gabel wieder auszufedern kam sie mit einem Knack auch wieder hoch und ich fuhr rechts ran um nachzusehen, was dort los war. Da ich nichts entdecken konnte fuhr ich erstmal vorsichtig die letzten 2-3km bis nach Hause und probierte dort nochmal eine harte Bremsung, bei der die Gabel tief einfederte und erneut stecken blieb. Nun konnte ich auch die Ursache dafür erkennen. Das Schutzblech war mit dem hinteren Rand an der Strebe mit der Kühleraufnahme hängen geblieben. Nicht auszudenken, wenn das bei einer Vollbremsung auf der Autobahn passiert wäre.

Aber die Frage ist doch nun: Wie kann das passieren und darf das überhaupt passieren? Da nichts ausgeschlagen und alle Teile fest sind, war das Einzige, was mir einfiel, dass der Anstellwinkel der Gabel nicht stimmt, sprich der Rahmen einen Schlag weg hat. Allerdings hätte das Problem in diesem Fall ja schon früher auftreten müssen, vor allem, da ich auch schon oft mit meiner Frau als Sozia im Gepäck unterwegs war. Hatte auch nach dem Zusammenbau in Frühjahr ein paar Probebremsungen gemacht und immer war alles okay. Heute muß also Irgendetwas anders gewesen sein.

Hat Jemand eine Idee? Im Anhang mal noch 2 Fotos von dem Schaden.

Grüße

Style

Img-4673
Img-4674
Ähnliche Themen
37 Antworten

@jason

er hat den faden mit einer mutter zur beschwerung unten dran, als Lot benutzt. Vielleicht sagt dir der Begriff etwas mehr

Und dann rechtwinklig zu Achsmitte gemessen

:-) Peter

ja ja ,, das hab ich verstanden, aber von WO aus ? :)

Style - mach mal ein Foto wo dein Faden angebracht ist.

Jason ist Engländer, da dauert es manchmal etwas länger :D

"Jason" den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen:):D

Gruß

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 17:14

Okay...hier also die Fotos :). Zuerst ein Foto von unten herauf in die Verkleidung, das die untere Klemmschraube zeigt. Dann das Foto, an welcher Stelle ich den Faden angehalten habe und zu guter Letzt ein Foto, von wo aus ich zum Lot hin gemessen habe.

Img-4696
Img-4695
Img-4692

Da sag ich jetzt schon, das brauch ich nicht messen, ich bekomme die gleiche Ergebniss wie du, vorausgesetzt dein Gabel ist gerade ;)

Du brauchst ein Messpunkt am Rahmen. Deine Messung misst eigentlich ob der Gabel gerade ist.

Gruß

Nachtrwag, ich mess auch mal, wenn der Winkel nicht passt dann sollte auch diese Entfernung sich veringern, sprich, ich erwate jetzt schon eine grössere Entfernung ,,, bis gleich ...

So, genau gemessen wie du, komm ich auf ziemlich genau 25cm.

Mit "Lot" mittig an der Vorde- und Hinterachse komm ich auf eine Länge von 1433mm, bei dir durfte da schon 2 cm fehlen.

Gruß

Themenstarteram 3. Juni 2012 um 18:33

Stimmt Jason, somit ist klar, was ich bereits befürchtet habe und ja auch auf der Hand lag...der Rahmen ist verzogen und ein neuer muß her :(. Hatte ja bis zum Schluß auf eine einfache Lösung gehofft, aber naja...so wirds wenigstens nicht langweilig in der Garage ;). Danke nochmal in die Runde für die guten Ratschläge. Dieses Forum hier ist echt Gold wert :).

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag

Style

Gern geschehen.

Drücke dir die Daumen, dass du einen günstigen, gescheiten Rahmen findest.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Schutzblech meiner GPZ 600 R verhakt sich beim Bremsen! Was ist da los?