ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Schrott gekauft, Werkstatt gesucht

Schrott gekauft, Werkstatt gesucht

Opel Astra F
Themenstarteram 9. Oktober 2002 um 16:58

Hi @ All,

seit letztem Montag nenne ich einen '93er Astra F Caravan mein eigen. Hatte 112.000 km runter und war mir derart top gepflegt und Scheckheftvollkommen immerhin 2.250,- Euro wert.

Durfte dann heute als erstes den hinteren Simmering (an der Kurbelwelle ... zum Getriebe hin) dank Ölverlustes wechseln lassen. Inklusive stundenlangem Ein- und Ausbau des Getriebes waren 370,- Euro fällig.

Dabei hat die Werkstatt folgendes festgestellt:

Die Bremsscheiben vorne sind TOTAL fertig (wie hat der Wagen letzten Monat TÜV bekommen?!?!?!).

Im Leerlauf läuft der Motor nur auf drei Töpfen, keine Kompression auf Zylinder 2. Bei steigender Drehzahl (mehr Öldruck) kommt der Zylinder langsam dazu. Sieht wohl nach Hydrostößel und/oder Kopfdichtung aus. Insgesamt kommt die Kiste aber nie auf volle Leistung.

Wenn der Block nichts abbekommen hat (sieht man erst, wenn der Kopf runter ist) kostet mich der ganze Spaß mindestens nochmal 800,- Euro.

Darum zu meiner Frage: Kennt jemand in der Umgebung Neuwied/Koblenz bis Köln oder Frankfurt eine Werkstatt (Ali's Hinterhofgarage), die mir hier einen interessanteren Preis machen kann? Falls ja, bitte Mail und vielen Dank schonmal im Voraus.

Ähnliche Themen
8 Antworten
Themenstarteram 9. Oktober 2002 um 18:18

Hmmm ... bin gerade eben noch mal 'ne Runde gefahren ... hab' das Gefühl, als ob im Standgas wieder alle vier Zylinder laufen ...

Durch den kaputten Simmering war ja eine Zeit lang immer ein wenig Öl im Kreislauf ... kann es sein, daß die Hydrostößel erst jetzt (nach ein paar Stunden) wieder zuverlässig arbeiten?

Hat da jemand Erfahrungen, wie lange es dauert, bis die Stößel wieder vollgelaufen / gesogen (oder was auch immer) sind?

Und wenn's ein schwacher Stößel war, geht dann das Ventil nicht weit genug auf oder zu? Ich suche nach einer Erklärung für die fehlende Kompression, die jetzt wieder da zu sein scheint.

*grübel*

hi,

das mit den stösseln und dem Öl im kreislauf wegen Simmering kannst du vergessen.

Wenn die Hydros kein öl haben, dann klappern die wie ne Nähaschine.

Wenn die Ventile nicht schliessen, kann das an Ablagerungen liegen.

Mach ne Motorspülung mit einem guten Reiniger.

Motor läuft im leerlauf nicht auf allen Zylindern, pascht im auspuff=

meist falschluft im Ansaugbereich, Ansaugkrümmerdichutng, Unterdruckleitungen,

dümmster Fehler, der Unterdruckschlauch für die Umluftschaltung ist abgerutscht am Kasten für den Reinluftfilter, oder die Unterdruckdose an der spritzwand ist undicht

schau da mal nach

cu

die hydrostößel sollen das ventilspiel ausgleichen das sich ergibt zwischen warmen und kaltem zustand. mach mal einen ölwechsel. bei dem motor bist du mit 10W40 gewiss gut beraten. mach später noch mal einen kompressionstest. bei solchen großen reparaturen lieber erst mal abwarten und vor allem ne zweitmeinung einholen und testen, testen, testen. werkstätten sind schnell dabei, mal eben was zu tauschen und dann heißt es "ups, das wars wohl nicht... 800€ bitte!"

zum lauf auf drei töpfen: lass ihn mal im leerlauf drehen, mach die haube auf und leg eine hand auf den zylinderkopf (einmal in kaltem zustand, einmal in warmen zustand, weil das öl seine viskosität verändert). wenn du jetzt regelmäßig aussetzer spürst, hat er fehlzündungen. läuft er rund, hast du ein problem weniger, dafür aber ne voreilige werkstatt :)

ich kann allen gebrauchtwagenkäufern nur raten, was ich selbst leider bei meinem ersten auto und jetzigen auto verpasst habe. vor dem kauf in ne werkstatt, AU machen, kerzen kontrollieren (brandspuren, ruß, farbe, brüche), verschleißteile kontrollieren usw. und natürlich probefahren, ruhig mal ne stunde oder so, damit man den motor sowohl in kaltem wie auch warmen zustand mal fährt. danach auf ölaustritt hin untersuchen. das benzin dafür bezahlt man dem besitzer natürlich :). wenn er sich nicht drauf einlässt, finger weg, da stimmt was nicht! kostet zwar ein paar euro der spaß, aber so verhindert man immerhin, dass man sich schrott kauft, so wie ich zum beispiel... 600€ fürs auto, 1200€ für reparaturen :(. naja, immerhin hab ich dadurch genug gelernt, um dass ich das da oben schreiben kann :D

übrigens: dass ein wagen frischen TÜV und AU hat, muss nichts heißen. mein wagen hat AU bekommen trotz kaputtem verteiler und vergaser... wie das geht, weiß wohl nur der händler, der meinem vorbesitzer den wagen zwei monate vor meinem abkaufen angedreht hat...

au kreigt man immer wenn man will, das au gerät kann nämlich nicht sehen, welches auto dranhängt und fahrgestellnummer eintippen kann man den ganzen tag

cu

Themenstarteram 9. Oktober 2002 um 22:51

@Elessar

Einen Komplettölwechsel mit anschließender Einfüllung von 10W40 haben wir heute bei der Reparatur des Simmerings gemacht, da die Ölwanne eh' gerade ab war und auch hier 'ne neue Dichtung reingekommen ist.

@hotsale

Das mit der Ansaugkrümmerdichtung klingt gut. Der Mechaniker meinte heute irgendwelche Geräusche aus diesem Bereich zu hören. Bei einer bestimmten Drehzahl (kurz über Leerlauf) rasselt/schnarrt irgendwas in dem Bereich. Bei Vollgas und Gas wegnehmen hört man's auch ganz deutlich schnarren, kurz bevor er wieder in der Leerlaufdrehzahl angekommen ist. Die Ansaugdichtung würde ja eh' beim Abbau des Kopfes mitgewechselt werden.

@All

Seit einigen Stunden (ca. drei Stunden nach der Neu-Öl-Befüllung) läuft der Wagen sowohl kalt als auch warm im Leerlauf wieder auf allen vier Zylindern. Er läuft rund, was er vorher nicht tat. Ich kann's nicht erklären. Vielleicht kommt's aber auch genauso plötzlich wieder, wie's weg ging. Eventuell hat's aber doch was mit dem besseren Öldruck (Hydro-Stößel) zu tun, da eben vorher durch den defekten Simmering immer minimal bzw. kurzzeitig ein halber Liter zu wenig Öl drin war.

kann es sein, dass der wagen ne halbe ewigkeit einfach nur rumstand? möglich wäre es ja zumindest...

und lass bitte den kopf drauf! das ist nur geldverschwndung, wenn es nur die krümmerdichtung ist. wechsel die erst mal, bevor du den halben motor zerlegst!

gruß, elessar

Themenstarteram 10. Oktober 2002 um 11:26

@Elessar

Kennst Du den Wagen? :eek:

In der Tat stand die Kiste seit März nur noch in der Garage rum. Er hat zwar erst im September TÜV bekommen, aber ich weiß nicht, ob er dazu bewegt wurde.

Vielen Dank noch an euch beide ... ist ja scheinbar doch alles gar nicht mal so schlimm ... :)

ufff... 6 monate standzeit... holla die waldfee. da brauchst du dich aber über gar nichts mehr zu wundern. wie lange hat er gebraucht, bis er das erste mal angesprungen ist? 20 sekunden oder mehr? :)

naja, kennen tue ich den wagen nicht, aber die vermutung lag nahe. der motor muss einfach neu eingefahren werden. sei bitte gaaaanz vorsichtig damit, also schon stückchenweise maximale drehzahl auf 3000, später 3500, irgendwann 4000 usw. bitte anfangs nicht vollgas fahren und auch nicht auf der AB heizen wie blöde. das kannste nach 2000 gefahrenen kilometern machen, dann müsste der motor wieder fit sein.

habe selbst die erfahurng gemacht mit meinem (etwas älteren :D) motor, dass der erst mal wieder eingefahren werden wollte. anfangs war auf der AB bei 140 sense, in steigungen fiel er bis auf 90 ab... jetzt macht der 185 und fährt auch in steigungen mit halbgas und kann sogar noch beschleunigen. der stand auch ne lange zeit rum... hat sich sozusagen "kaputt gestanden" ;)

und was reparaturen angeht, machs wie caesar: "veni, vidi, vici": "ich kam, ich sah, ich siegte". also, erst mal schauen, dann den fehler besiegen und nicht die werkstatt bereichern :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen