ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schlüssel lässt sich nicht mehr drehen (Lenkradsperre und Zündung)

Schlüssel lässt sich nicht mehr drehen (Lenkradsperre und Zündung)

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 7. Mai 2020 um 16:11

Hallo liebe Benz Freunde,

ich habe seit gestern ein Problem und kann mir nicht erklären warum es nun so ist.

Ich habe gestern beide Scheinwerfer ausgetauscht und habe dazu die Stoßstange abgebaut. Ich habe währenddessen ab und zu die Funktionalität der Scheinwerfer getesten, auch mit Motor starten etc. Es hat alles wunderbar geklappt, bis auf die Tatsache, dass die Rechte seite nicht leuchtet, aber das ist jetzt erstmal nebensache. Ich habe dann alles zusammen gebaut und mich dann ins Auto gesetzt und wollte los fahren zum umparken und dann fing es an -> Ich konnte den Schlüssel nicht mehr umdrehen im Zündschloss.

Ich habe es mehrmals probiert aber es ging einfach nicht. Ich habe dann auch direkt geschalten und habe meinen Zweitschlüssel geholt, aber bei beiden das gleiche Problem.

Die Sicherungen habe ich auch größtenteils geprüft, aber hier habe ich keinen Fehler erkannt.

Daraufhin habe ich dann auch in mehreren Foren geschaut und habe dann gelesen dass oft das EZS ausfällt bei dem Modell.

Ich habe auch gelesen, dass manche ihren Schlüssel stecken lassen haben und die Batterie abgeklemmt haben und es danach wieder ging, aber auch hier ohne Erfolg. Die Batterie habe ich auch schon für mehrere Stunden getrennt und auch das Laden über Nacht hat nicht geholfen.

Die Platine und das Innenleben des Schlüsselgehäuses meines Zweitschlüssels säubern habe ich auch schon probiert ohne Erfolg.

Das Auto lässt sich mit beiden Schlüsseln öffnen und wenn ich den Schlüssel stecke, dann zeigt er auch die KM Leistung des Autos an. Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass ein doppeltes Klackergeräusch beim Einstecken des Schlüssels und beim Versuch den Schlüssel umzudrehen ertönt. Es kommt so rüber als würde er die Schlüssel nicht erkennen, da er ja ein Geräuschsignal gibt und auch die Anzeige zum leuchten bringt, aber die Lenkradsperre nicht raus nimmt und die Zündung nicht zulässt.

Gibt es noch eine Möglichkeit etwas zu testen oder eine spezielle Sicherung für den Teil des Autos oder muss das Schloss repariert werden? (Kostenpunkt 680 Euro + 200 pro Schlüssel + Abschleppdienst)

Ähnliche Themen
29 Antworten

Also du kannst versuchen das Zündschloss mit Kältespray einzusprühen und dann zu schließen.

Ebenso kann man das mit dem Fön versuchen. Ist natürlich erstmal nur da zum Fehler eingrenzen.

 

Dann suchst du dir vll im forum vom W211 bei "wer codiert wo", jemanden aus deiner Nähe zum auslesen mittels Stardiagnose.

 

Sollte es wirklich das EZS und/oder ELV sein, kannst du es nach Anleitung ausbauen und zu einer Firma für die Reperatur schicken. Da bist du so bei 400€

Themenstarteram 7. Mai 2020 um 16:49

Danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich das noch testen.

 

Normales auslesen mit OBD2 Gerät funktioniert sicherlich nicht, da die Zündung fehlt oder?

 

Gibt es Empfehlenswerte Firmen, die in so einem Fall in frage kommen? Und muss ich dann in dem Fall auch neue Schlüssel bestellen oder werden die, die EZS/ELV untersuchen und reparieren, sodass man den bisherigen Schlüssel weiter verwenden kann?

Die Schlüssel bleiben erhalten. Werden wahrscheinlich mit eingeschickt.

Schau auf "EZS 24"

Themenstarteram 7. Mai 2020 um 22:07

Also ich melde mich nochmal zurück und kann zum glück sagen, das ich es lösen konnte.

 

Ich habe zuerst den Tipp mit dem Föhn ausprobiert, hat aber leider nicht geholfen. Kältespray hatte ich leider keins da. Danach habe ich das Schloss ausgebaut und die Verkleidung geöffnet und dann den Staub entfernt. Als ich alles wieder angeschlossen habe musste ich feststellen, das es nichts gebracht hat. Als letzte Lösung bevor ich aufgehört hätte, habe ich versucht mit einem Gummihammer gegen den Lenkstock zu schlagen und dabei den Schlüssel zu drehen und siehe da, es hat geklappt. Den Tipp habe ich aus einem Forumsbeitrag und er hat mir wahrscheinlich sehr viel Geld erspart.

Nach kurzem bearbeiten des Lenkstocks, hat man wieder das Geräusch der Lenkverriegelung gehört und dann ist der Motor auch direkt gestartet.

 

Vielen Dank für eure mithilfe!

Danke für den Tip und die Ermutigung in einem so aussichtlosen Fall. Ich besorge mir sofort einen Gummihammer, ich glaube das Model braucht das. Was sind das doch für störrische Kisten l

Säubere dennoch mal das Schlüsselgehause von innen,Dort muss das Infrarotfenster absolut sauber sein.

Es bleibt die Frage, welche Wirkung das Hammerschlagen hatte.. Schmutzumverteilung,.. ?

Die ELV könnte auch gehakt haben, oder kabelbruch, kalte Lötstelle. Jedenfalls macht es wirklich Mut, dann muss es eben nicht immer eingeschickt werden!

An den TE: danke für die Rückmeldung!

Ja hey das bleibt jetzt so?

Zitat:

@db-fuchs schrieb am 8. Mai 2020 um 07:06:57 Uhr:

Ja hey das bleibt jetzt so?

Hallo

@db-fuchs Was fragst du? Klar bleibt ein nicht definierter Fehler unrepariert. Selbst eine fachliche Prüfung könnte ja was kosten. Ich warte auf den Tag wenn der TE am Arsch der Welt wieder das gleiche Problemchen hat und der Gummihammer keinen Erfolg bringt.

Gruß der Ballu

Ich hatte mal bei einem BMW ein Problem.

Ein Bekannter hatte bei Vollem Lenkradeinschlag das Auto aus gemacht und das Lenkradschloss hat verriegelt. Die Achse war so stark verspannt das wir mit 2 Leute am Lenkrad zerren mussten um aus der Sperre zu kommen.

Ähnliches ist vielleicht hier passiert und der Gummihammer hat die Verriegelung gelöst.

Wenn jetzt dies Szenario nicht mehr Auftritt muss auch keine Reparatur gemacht werden.

Hallo nochmal

Kann......Vielleicht......eventuell.....

Wenn ich mir hier im 203er und 204er Bereich die Probleme und Anfragen in Bezug auf EZS und ELV anschaue.....hmmmm.....zu über 90 Prozent tauchen die Fehler wieder auf.....zwar nicht soforrt aber dafür immer öfter.

Einfach mal hier im Forum suchen......und auch lesen.

Mir persönlich würde ein nicht definierter Fehler im Bereich Zündschloss/Lenkradverriegelung Bauchschmerzen verursachen......denn nach Murphys Gesetzt taucht dieser im ungünstigstem Moment wieder auf.

Gruß der Ballu

Also dann lieber alles neu !

Da man ja nie wissen kann ob und wann es wieder kommt.

Auch noch das Steuergerät gleich mit machen da er ja die Batterie abgeklemmt hatte.

Man liest hier ja oft das dadurch das SAM zerstört wird.

Würde ich auch so sehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Schlüssel lässt sich nicht mehr drehen (Lenkradsperre und Zündung)