ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Scheibengummi Front tauschen, Problem gelöst?

Scheibengummi Front tauschen, Problem gelöst?

VW T3 Kombi (253)
Themenstarteram 16. Juni 2017 um 12:13

Hallo Gemeinde,

 

Mir läuft in beide Fussräume Wasser, es liegt am Scheibengummi.

Wenn ich den gegen einen neuen tausche, ist dann dieses Problem mit dem Wasser gelöst?

Bzw liegt der neue Gummi denn so stramm an, das kein Wasser mehr durchläuft?

Und gibt es eine Empfehlung welchen man kaufen sollte?

T3 Gruss aus Rostock

Ähnliche Themen
20 Antworten

Meist bedeutet Wasser in beiden Fussräumen, dass nicht nur der Scheibengummi defekt ist, sondern es meistens auch Durchrostungen am Blechrand gibt. Allein ein strammes Anliegen eines neuen Fenstgummis bedeutet noch lange nicht immer, dass dann das Problem gelöst ist. Auf alle Fälle kein Billigprodukt kaufen und ggf. schauen ob bei Löchern / Durchrostungen evtl. noch Schweißen möglich ist oder aber ob evtl. gar ein Reparaturblech eingeschweißt werden muss. Rost sorgfältig beseitigen, grundieren und überlackieren. Habe dieses Problem, dass du hast im Frühjahr dieses Jahres beseitigt.

Gruß aus Oberschwaben

LLE-Pit

Hi, habe den Scheibenrahmen geschweißt und neu lackiert. Neue Dichtung und Scheibenwaschdüsen eingebaut und mein Fussraum auf der Fahrerseite ist leider noch immer nass. Habe die Vermutung es kommt irgendwo aus der Mitte beim Gaspedal reingelaufen - hat da jemand vielleicht eine Idee?

Gruß Michael

Hi Michael,

ich glaube weniger, dass es beim Gaspedal oder vom Unterboden ins Auto läuft, da das Spritzwasser ja zum größten Teil hinter das Vorderrad geht. Ich glaube eher, dass die Brühe an der Front durchkommt. Hier gibt es beim Wärmetauscher Schläuche von außen, eventuell gibt es Durchrostungen hinter dem Kühlergrill (Lampen etc) oder einfach nur undichte Durchführungen für Kabel. Ich würde das mal von vorne absuchen, dann drinnen genau schauen, wo das Wasser herkommen könnte. Da das ja wohl schon länger eintritt, sieht man von der Pfütze nach oben oft eine "Spur" des Wassers. Hilft das alles nichts, jemanden von vorne einen Wasserschlauch draufhalten und innen schauen, wo es herkommt. Natürlich ist es dann gut, wenn die Lüftverkleidung und die Teppiche weg sind.

Viel Erfolg.

Gruß

Ralph

Das klingt nach einem GUTEN PLAN - Danke!

Das Problem mit Wasser das durch den Frontscheibengummi am T3 reinläuft hatte ich auch.

Ich habe lange nach der Undichtigkeit gesucht. Es waren immer nur ein paar Tropfen wenn es lange geregnet hatte.

Als ich mit dem T3 wegfahren wollte nachdem es einen Tag lang geregnet hatte merkte ich daß an der Unterkante der Frontscheibe ein klitzekleines Rinnsal rauslief. Ich hob den Scheibengummi an und steckte ein Streichholz hinein und siehe da es lief eine Menge Wasser raus.

Die Ursache des Problemes liegt ganz einfach daran daß die innere Falzkante in der der Gummi drinliegt ein paar Millimeter tiefer liegt als die äußere Kante. Dadurch sucht sich alles Wasser das auf irgendwelchen verschlungenen Wegen hinter den Frontscheibengummi gelangt irgendwo den Weg ins Fahrzeuginnere - und richtet da dementsprechende Schäden an.

Meine Abhilfe war supersimpel:

Ich habe mit einer dünnen Spitze Sikaflex Fugendichtmittel unter die dünne Lippe des Frontgummis gespritzt der dadurch mit der Karosserie eine abgedichtete verklebte Einheit bildete. Seitdem ists auch in meinem T3 wieder staubtrocken egal wie lange es geregnet hat.

Man spritzt das Sikaflex außen ringsum unter den Dichtgummi (nur ganz wenig unter die Dichtlippe - und vor allem natürlich oben rum).

...Fenstergummi abdichten: wuerde ein teureres von VW empfehlen, das sitzt eindeutig strammer als die Billigimporte. Zusaetlich empfehle ich OWATROL zum Abdichten. Einfach unter das Scheibengummi spruehen. 24h spaeter ist es dicht. Sikaflex ist meine ich nicht optimal–es kann ja sein, Du musst einmal wieder die Fronscheibe tauschen, wenn die einen Riss hat etc..

Abtupfbare Scheibendichtmasse hat bei mir lange gehalten. Ist dauerelastisch und härtet nicht aus. Behindert einen späteren Scheibenausbau nicht und lässt sich sehr gut entfernen.

Ist aber trotzdem ein Provisorium, Rostlöcher kann man nicht ewig lassen...

Gruß Jan

Hi, wenn der Scheibenrahmen geschweißt ist und ein neuer Scheibengummi drin ist, ist eine erneute Undichtigkeit unwahrscheinlich. Das kann man mit einem Wasserschlauch (kein Kärcher) jedoch einfach testen. Da müsste dann deutlich mehr Wasser durchlaufen, als vom abfließenden Regenwasser. Vielleicht solltest Du die Geschichte soweit eingrenzen, ob das Wasser bereits bei geparkten Bus ins Auto läuft oder nur bei der Fahrt im Regen. Bevor Du nochmals die Scheibe ausbaust, würde ich eher den Gummi vor dem nächsten Regen mit Gaffatape verkleben und es dann prüfen.

In diesem Sinne - viel Erfolg

Gruß

Ralph

Zitat:

Wenn ich den gegen einen neuen tausche, ist dann dieses Problem mit dem Wasser gelöst?

Geh mal davon aus, dass es Löcher gibt und Schweißarbeiten nötig sind. Ich hatte das jetzt 2 Mal.

Zitat:

Bzw liegt der neue Gummi denn so stramm an, das kein Wasser mehr durchläuft?

Nach den Schweißarbeiten war alles dicht und ist auch dicht geblieben. Dabei habe ich die alten Scheibengummis wiederverwendet, weil sie gut aussahen und nicht spröde o.ä. waren. Die Gummis habe ich mit Industrie-Vaseline eingestrichen. Das ging dann wunderbar einzubauen. Aber gut, wenn man zu zweit ist.

Gruß Jan

Das ist das Problem:

Wenn die Blechwanne entrostet/geschweißt ist muß man nicht nur Korrosionsschutz betreiben sondern auch das Eindringen des Wassers in Zukunft verhindern.

Dazu kann man die äußere Dichtlippe mit Sikaflex oder Fensterdichtmittel (Name ??) unterspritzen.

Fenstergummi
Themenstarteram 19. Juni 2017 um 20:01

Zitat:

@Riefentausch schrieb am 19. Juni 2017 um 10:49:11 Uhr:

Das ist das Problem:

Wenn die Blechwanne entrostet/geschweißt ist muß man nicht nur Korrosionsschutz betreiben sondern auch das Eindringen des Wassers in Zukunft verhindern.

Dazu kann man die äußere Dichtlippe mit Sikaflex oder Fensterdichtmittel (Name ??) unterspritzen.

Hm, bei mir habe ich hauptsächlich im Stand nach Regen Pfützen auf beiden Seiten vorne auf den Fussmatten.

Bei deiner Grafik sieht es so aus, als ob das Wasser nur durch Fahrtwind reingedrückt werden kann, von unten.

Kann es auch sein, dass das Wasser vom oberen Spalt um die Scheibe rum reinläuft?

Hallo Kombi

Es ist genau so wie Du sagst: Das Wasser läuft im Stand oben irgendwo (z.B. an den Karosseriefalzen) unter die Fensterdichtung, hinter der Gummidichtung ums Fenster rum und unten im Fahrzeuginneren wieder raus. Die Grafik soll nur veranschaulichen daß die Innenkante des Blechrahmens niedriger liegt als die Vorderkante, dadurch läuft das Wasser größtenteils nach innen - auch wenn´s nur ein paar Tropfen sind.

Das ist auch der Grund warum so viele T3 hinter dem Fenstergummi rosten - da steht unten einfach immer ein bißchen Wasser drin.

Irgendjemand hat das Problem auch bei meinem T3 (BJ90) erkannt und hat versucht mit Silikon die komplette Fensterdichtung zu hinterspritzen (Das könnte sogar der Auslieferungszustand durch VW gewesen sein) und anscheinend hat das auch lange Zeit funktioniert weil bei mir eigentlich fast kein Rost hinter der Fensterabdichtung war. Beim Fensterwechsel gabs dann aber schon ein bißchen Zirkus bis das Silikon wieder rausgerisssen war.

Die Abdichtung nur außen unter der äußeren Gummilippe mit Sikaflex ist aber viel effektiver.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 12:45

Also sollte man auch von oben Sikaflex reinmachen, damit im Stand nichts mehr reinkommt? Bei mir sind es die unteren Rundungen des Gummies die einen ersichtlichen kleinen Spalt haben von aussen. Ich vermute da läuft es rein, um die Scheibe rum und dann nach innen.

Sikaflex ist ein Oberbegriff, es gibt da verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften und Verwendungszwecken.

Dichte die Scheibe rundum mit einem leicht entfernbaren Dichtstoff, keinem Kleber, keinem Silikon (rostfördernd). Optimal dafür ist Scheibendichtmasse - googeln, gibts von Würth, Teroson, und vielen anderen.

Scheibendichtmasse hält lange und bleibt dauerfeucht, d.h. wenn Du die Scheibe erneuern musst kannst Du die Dichtung einfach ablösen und den Dichtstoff leicht entfernen, weil er nicht aushärtet und dann mechanisch entfernt werden muss. Ist für diese Arbeit genau das Richtige.

Wenn Du bereits Rostlöcher hast, werden diese aber nicht kleiner. Du kannst die Schweißarbeiten so aber evtl. lange hinauszögern.

Gruß Jan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Scheibengummi Front tauschen, Problem gelöst?