ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Schalter Scheibenwischer defekt

Schalter Scheibenwischer defekt

Fiat Bravo 182
Themenstarteram 6. Juni 2017 um 23:46

Hallo.

Bei meinem Bravo (182) ist der Hebel für den Scheibenwischer ein wenig defekt.

"wenig", weil nur noch manuell geht, oder höchste Stufe.

Alles dazwischen geht nicht.

Wenn der schnell läuft und ich schalter ein nach oben, dann bleibt der einfach stehen.

Das blöde ist ja, dass man dafür anscheinend alles komplett abbauen muss samt Airbag und Lenkrad, weil das eine komplette Einheit ist mit Blinker etc.

Könnte es vielleicht nur am Relais liegen, oder doch eher die Kontakte in dem Hebel?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo,

beim Auto meiner Freundin ist seit einigen der Lenkstockschalter defekt.

Der Blinker hält beim Rechtsblinken nicht mehr und ab und zu geht von alleine das Fernlicht an.

Hat jemand vielleicht eine Reparaturanleitung oder eine Anleitung zum Abbau des Lenkrades?

Lohnt es sich ein Gebrauchtteil einzubauen oder besser gleich ein Neues?

Evtl. hat jemand sogar eins rumliegen.

Mich Ärgert eigentlich nur das der Wagen noch keine 40000 KM runter hat, also das Teil nicht arg Beansprucht wurde.

Bei anderen Fabrikaten kenne ich das nur jenseits der 200000 KM.

 

mfg

 

Masacker

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Hallo,

wenn du etwas geschickte Hände hast, kannst du dies selbst erledigen.

Allerdings weise ich daraufhin, daß schon fachmännisches Wissen gefragt ist und ich für nachfolgende Beschreibung keine Garantie gebe.

1. Batterie trennen und die Polkabel gegen abrutschen sichern

2. mindestens 1 Stunde warten ( Stromflüsse )

3. Erdungskabel anlegen ( Handgelenk und Karosserie )

4. Lenkstockverkleidung abnehmen

5. 2 Steckerverbindungen zum Zündschloss entfernen

6. Airbag : Sehr Sehr vorsichtig behandeln

Der Airbag wird durch drei Klamern gehalten, die Öffnungen

befinden sich hinter dem Lenkradkranz. Hier mit einem geeigneten

Schraubendreher ( flach ) in die Öffnungen gehen und mit Gefühl

die Halteklammern lösen. Danch den Airbag abnehmen und das

Airbagkabel lösen. Danach den Airbag sicher lagern und zwar mit

der hinteren Seite nach unten.

7. Jetzt kannst du den Lenkstockhebel lösen ,abziehen und ersetzen

8. Jetzt alles wieder zusammenbauen, alle Stecker und Kabel

anschließen und

vorsichtig den Airbag wieder in den Lenkradkranz drücken.

9. Batteriekabel wieder anschließen.

Den Lenkstockhebel kannst du z.B. bei Autoteile Trost bestellen ( Hersteller des Lenkstockhebes ist die Fa. Valeo, Kosten ca. 130 - 160 €.

Viel Glück beim Einbau

Jürgen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Hallo Jürgen,

was du da beschreibst ist ja gut und schön, aber nichtsdestotrotz verboten!

Arbeiten am Airbag (auch Ausbau/Einbau) dürfen nur von Fachleuten mit

entsprechender Ausbildung durchgeführt werden, da hier mit Sprengstoffen gearbeitet wird!!!

Mfg

Andi

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Hallo Andy,

ja, da hast du recht.

Aber überlege mal, du kaufst ein Auto in dem mehrere Airbags verbaut sind, allein dieser Zustand wäre ja laut Sprengstoffgesetz schon unzu

lässiger Besitz.

Ausserdem ist die Kapsel im Gehäuse absolut isoliert.

Ich kenne mich in diesem Bereich sehr gut aus.

 

Original geschrieben von andis hp

Hallo Jürgen,

was du da beschreibst ist ja gut und schön, aber nichtsdestotrotz verboten!

Arbeiten am Airbag (auch Ausbau/Einbau) dürfen nur von Fachleuten mit

entsprechender Ausbildung durchgeführt werden, da hier mit Sprengstoffen gearbeitet wird!!!

Mfg

Andi

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von piccolinorosso

Aber überlege mal, du kaufst ein Auto in dem mehrere Airbags verbaut sind, allein dieser Zustand wäre ja laut Sprengstoffgesetz schon unzulässiger Besitz.

Nach welchem Paragraphen des genannten Gesetzes soll der Besitz eines solchen Fahrzeuges unzulässig sein?

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Bei unserem Punto war der Lenkstockschalter defekt (78000 km). Beim Verwerter haben wir Ersatz besorgt Gleiches Baujahr). Die Montage ging ganz ähnlich wie schon vorhin beschrieben. Dann der AHA- Effekt: Ein Stecker (vom Airbag) passt nicht. Gaaanz toll. Bisher habe ich für diesen 98er Punto 3 verschiedene Lenkstockschalter-Airbag Kombinationen gefunden, die nicht passten.

OK, ist hier ein Stilo - aber wer sagt, dass dieser Mist hier nicht auch auftreten kann?

Also lieber in die Werkstatt....

Gruß Jan

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Nachtrag, um die Problemlösung zu schildern:

Der Lenkstockschalter war -wie sich herausstellte - garnicht defekt, sondern der darauf festgeschraubte Airbag-Schleifring. Zerbrochene Plastikstücke führten dazu, dass die Blinkerrückstellung nicht mehr funktionierte.

Vom Lenkstockschalter gibt es nur ein Modell, aber einige von den Airbag-Schleifringen. Hier gibt es verschiedene Stecker/Ausführungen.

Ich bin nach der Teilenummer des Schleifrings gegangen und hab über einen ebay - Verwerter nach langem Suchen das passende Teil gefunden. es war aus einem Fiat Palio. Auf dem Foto konnte man gut erkennen, dass es mit dem gesuchten Teil baugleich war.

Bei der Montage/Demontage des Lenkstockschalters muss man (zumindest beim Punto, bestimmt auch Palio und evtl. auch anderen Fiat-Modellen) aufpassen. Das Lenkrad muss ganz nach rechts eingeschlagen sein, sonst geht die Wicklung von diesem Airbag-Schleifring kaputt. Das ist nicht nur mir passiert, steht auch noch mal hier....

http://www.motor-talk.de/.../...nto-60-blinkerproblem-t311119.html?...

Gruß Jan

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkstockschalter defekt' überführt.]

Normalerweise liegt das eher am Wischermotor selbst. Prinzipiell ist das aber keine große Hexerei. Batterie abklemmen (wegen Airbag!!), Lenkrad runter (unter der Abdeckung ist eine große Zentralmutter), Lenksäulenverkleidung sind meistens auch gleich drei Schrauben, dann kannst den Lenkstockschalter abschrauben.

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 13:15

Habe ich vergessen zu erwähnen.

Der Heckwischer funktioniert auch nicht, nur das Scheibenwasser.

Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr groß, dass es am Schalter selber liegt oder?

Was auch komisch ist, weil vor vorne zum schalten ist und hinten zum drehen.

Finde komisch dass beides kaputt ist.

Sicherung ist ganz, was auch logisch ist, weil ein bisschen geht der Wischer ja :)

Servus!

Stecker am Wischermotor abmachen und mit ner Prüflampe oder nem Voltmeter kannst du ganz einfach die einzelenen Ausgänge des Schalters testen. Beim Heckwischer vermute ich das die Welle festgerostet ist,dann brennen die Motoren ruck zuck durch. Auch hier Stecker runtermachen und mit Voltmeter prüfen.

Wischermotoren sind Masse geschaltet. Strom muß immer anliegen. (bei Zündung ein)

LG Günni.

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 18:02

Hallo.

Prüflampe habe ich nicht da, nur Voltmeter.

Was heißt das genau Strom liegt immer an?

Wie prüfe ich dann?

Minus an der Karroserie und mit Plus durchprüfen geht dann nicht, weil eh überall Spannung liegt?

Zitat:

@Karlo555 schrieb am 7. Juni 2017 um 18:02:47 Uhr:

Hallo.

Prüflampe habe ich nicht da, nur Voltmeter.

Was heißt das genau Strom liegt immer an?

Wie prüfe ich dann?

Minus an der Karroserie und mit Plus durchprüfen geht dann nicht, weil eh überall Spannung liegt?

Moin!

Auf den Heckwischwermotor wird Masse vom Schalter aus geschaltet, damit er läuft. Strom muss anliegen.

Am Stecker vorn (Frontwischer) suchst du dir die Masse ,meistens schwarzes Kabel. Dann schaltest du mit Zündung an, die Wischerstufen durch, dann solltest du immer auf einem anderen Kabel Strom bekommen. Ist das der Fall liegts nicht am Schalter, sondern am Motor, da die Steuerung am Motor mit integriert ist.

Ich hoffe das war jetzt verständlicher.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen