ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sägezahnprofil - wie entsteht sowas?

Sägezahnprofil - wie entsteht sowas?

Themenstarteram 8. November 2009 um 12:01

Mahlzeit!

Eine Frage: wie entsteht ein Sägezahlprofil bei einem Reifen?

Frage deshalb, weil bei meinem Fahrzeug an der Vorderachse scheinbar immer wieder ein Sägezahlprofil auftritt. Laut meinem Händler ist die Achseinstellung vorne korrekt und hinten nicht verstellbar. Der Wagen zieht auch nicht in alle Richtungen und das Sägezahnprofil taucht ca. alle 20-25tkm auf...

Wie kann sowas entstehen? Ich denke mal ich bin hier richtig, denn Reifen -> Sägezahlprofil -> Entstehen kann man ja auch mal hier erfragen :D

Danke und Grüße

Damien aka DDD

Ähnliche Themen
30 Antworten

schaust du hier gibts schon menge Erklärungen

 

http://www.motor-talk.de/.../...n-beseitigung-vorbeugung-t2367361.html

Themenstarteram 8. November 2009 um 12:06

Perfekt! Sowas suchte ich (hatte die Suche bemüht nur nicht wirklich was gefunden!? Wahrscheinlich falsche Begrifflichkeiten)...

Dankeschön!

Moin, welchen "Fachmann" läßt Du denn an Dein Auto? Wenn die Reifen zur Sägezahnbildung neigen, dann solltest Du die Reifen von vorn nach hinten regelmäßig alle 10 000km tauschen. Dann noch den richtigen Luftdruck für volle Zuladung und das Thema ist vom Tisch.

 

Gruß Horst

Hallo zusammen,

ich hab ja jetzt schon viel Schwachsinn gelesen über das Sägezahnprofil.

Meine Meinung ist, dass sich ein Sägezahnprofil durch alte bzw. defekte Stossdämpfer bildet.

Also vor dem nächsten Reifenkauf neue Stossdämpfer rein und die Spur/ den Sturz einstellen lassen, richtigen Luftdruck drauf und ab geht`s.

Mit freundlichen Grüßen

AstraCaravan1982

Wi-reifen-kyb090901

Dann müssten aber manche Fahrzeuge ab Werk defekt sein.

Und damit meine ich keine Billigmarken, obwohl bei denen eher noch auf Kundenzufriedenheit geachtet wird als bei manchen Mittelsegmentherstellern.

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Dann müssten aber manche Fahrzeuge ab Werk defekt sein.

Und damit meine ich keine Billigmarken, obwohl bei denen eher noch auf Kundenzufriedenheit geachtet wird als bei manchen Mittelsegmentherstellern.

Ja, das ist garnicht so unmöglich.

Die Stossdämpfer werden bei der Entwicklung nur simuliert, da diese ja Standardteile sind und diese nicht immer in der Praxis getestet werden, besonders im Billigherstellersegment. Ausserdem werden diese Teile auch teilweise im Ausland hergestellt, wo nicht immer eine Qualitätsprüfung durch deutsche Ingenieure möglich ist ;)

Ich selbst habe bei BMW die Beobachtungen machen können, dass die Fahrzeuge ausführlich und unter allen möglichen Umweltbedingungen auf Langzeit und auf einer bestimmten Reifenmarke(natürlich oberste Qualität) getestet werden.

Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass falsche Stossdämpfer oder einfach die falschen Reifen ausschlaggebened sind für die Sägezahnprofilbildung an manchen Autos.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von AstraCaravan1982

 

ich hab ja jetzt schon viel Schwachsinn gelesen über das Sägezahnprofil.

Meine Meinung ist, dass sich ein Sägezahnprofil durch alte bzw. defekte Stossdämpfer bildet.

Also vor dem nächsten Reifenkauf neue Stossdämpfer rein und die Spur/ den Sturz einstellen lassen, richtigen Luftdruck drauf und ab geht`s.

Bist der Held.

Entscheidend für die Bildung von Sägezahn ist die Achskonstruktion. Meist tritt der bei Fahrzeugen mit Einzelradaufhängung an der HA und bei diesen Multilenker-VA auf.

Bei McPherson Federbeinen an der VA habe ich bisher nie so wirklich Sägezahn gesehen. Auch bei Fahrzeugen mit Verbundlenkerachse oder Starrachse an der HA ist Sägezahn ein Fremdwort.

 

Ich hatte selbst mit verstellter Spur an der VA keinen Sägezahn, nur der Verschleiß war ungleichmäßig!

 

Ich habe drei verschieden Fahrzeuge:

Alle haben McPherson Federbein vorn -> kein Sägezahn

Der Ascona hat hinten eine Verbundlenkerachse -> kein Sägezahn

Der Omega hat hinten Einzelradaufhängung inkl. Antrieb -> Sägezahn

Der Vectra hat hinten Einzelradaufhängung -> Sägezahn

Die Ausprägung ist je nach Profilgestaltung stärker oder schwächer. Bei Winterreifen eher stärker, bei Sommerreifen mit wenig Querprofil (wie Conti SC2) eher weniger. Interessanterweise neigen die GJR auf unserem Vectra kaum zum Sägezahn, während die davor montierten Semperit laut wie Traktorreifen waren (wegen SZ)...

 

Gruß

Danke, bist selbst so ein Held ;)

Ich meine mit Schwachsinn: die Wechselmontage von links nach rechts. Ist doch Schwachsinn oder?

Ich hab selbst zurzeit das Problem mit meinen nagelneuen Reifen.

Meine Winterreifen haben seit Januar gebrummt wie verrückt, obwohl ich die seit drei Jahren ohne brummen fahre. Und nun hab ich dasselbe bei den Sommerreifen. An der Hinterachse hör ich garnix.

Hab mir jetzt einfach mal ein paar neue Stossdämpfer gekauft, ich werde dann berichten, ob es was gebracht hat.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von AstraCaravan1982

Hallo zusammen,

ich hab ja jetzt schon viel Schwachsinn gelesen über das Sägezahnprofil.

Meine Meinung ist, dass sich ein Sägezahnprofil durch alte bzw. defekte Stossdämpfer bildet.

Also vor dem nächsten Reifenkauf neue Stossdämpfer rein und die Spur/ den Sturz einstellen lassen, richtigen Luftdruck drauf und ab geht`s.

Mit freundlichen Grüßen

AstraCaravan1982

Quatsch

Zitat:

Original geschrieben von AstraCaravan1982

Hab mir jetzt einfach mal ein paar neue Stossdämpfer gekauft, ich werde dann berichten, ob es was gebracht hat.

mfg

Sorry, ich habe aus Versehen auf Danke gedrückt, anstatt auf antworten, also einen grünen Daumen muss man abziehen.

Der Verbau neuer Stoßdämpfer wird keinerlei Effekt haben, zumindest nicht was die Sägezahnbildung angeht.

Der Sägezahn kann viele Ursachen haben, kann man so pauschal net sagen;)!

Sägezahn wird durch starke Eigenbewegungen in den einzelnen Profilblöcken verursacht.

Deshalb lautet eine Empfehlung: Luftdruck erhöhen, um das Walken des gesamten Reifens zu reduzieren. Sägezahn ensteht auch durch eine Überlastung des Reifens (z.B. zu niedriger Luftdruck oder richtiger Luftdruck aber falscher Sturz - Sägezahn außen oder innen).

Genauso wird Sägezahn durch eine "labile" Radführung (verstärkte Schwingungen) in der Radaufhängung gefördert, d.h. durch ausgeschlagene Radführungen (Querlenker, Längslenker, etc.), schwache Stoßdämpfer.

Ich meine, dass auch Reifen mit viel "offenen Profilblöcken" anfälliger sind, als Reifenfabrikate mit eher

geschlossenen Profilblöcken und mehr Längsrillen.

Bei häufigen Problemen hilft nur ein regelmäßiger Tausch der Reifen von vorne nach hinten und umgekehrt.

Rufus

 

 

Ich hatte beim Erstausrüster am Vorderrad extreme Sägezahnbildung schon nach 1000KM.

Kam a. Von der ungünstigen Pofilgestaltung des Reifens Bridgestone BT20

und b. vom Fahrstil, hartes Bremsen in Schräglage.

(Motorrad war neu und noch in der Einfahrphase. Fahre jetzt mit Metzeler Z8 und habe

nach über 4000Km nicht den Ansatz eines Sägezahnes.

Also für mich Profil bedingte Ursache.

Beim Auto habe ich in über 30zig Jahre noch kein Sägezahn gehabt. Meist mit Pirelli oder Conti gefahren

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

Der Verbau neuer Stoßdämpfer wird keinerlei Effekt haben, zumindest nicht was die Sägezahnbildung angeht.

Doch ;) Ich fahre einen Opel Vectra C GTS und der neigt zum Sägezahn hinten, wenn die Dämpfer nachlassen oder die Buchsen sich festsetzen (gleiches Problem hatte ich vorher beim Vectra B). Allerdings sind meine Bridgestone Potenza RE 050 hinten nicht so anfällig, denen merkt man nichts an, die Kumho KU31 vorne hingegen hatten massiven Sägezahn. Spur, Sturz etc. stimmen, lediglich die Dämpfer waren platter als platt. Opel hat damals den Sachs Schrott verbaut, die geben beim Vectra C fast alle 20tkm den Geist auf :rolleyes:

Seitdem ich jetzt Bilstein B8 Dämpfer fahre , ist auch der Sägezahn Vergangenheit...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Sägezahnprofil - wie entsteht sowas?