Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Saab Cabrio Neu oder gebraucht?

Saab Cabrio Neu oder gebraucht?

Themenstarteram 14. Februar 2003 um 15:01

Hallo,

ich spekuliere mit dem Kauf eines Saab Cabrio. Bloß welches?

Und neu oder 1-2 Jahre alt.

Bei den Neuen habe ich gehört, daß es auch hier Probleme mit der Elektrik/Elektronik geben soll, bei einem Jahreswagen sind ja bekanntlich die Kinderkrankheiten meist schon wegrepariert. Welche Kinderkrankheiten gibt es überhaupt häufiger?

Wie ist der Unterschied bei den Motoren, 150 oder 205PS? Lohnt sich der 205PS Motor oder reicht der 150er?

Fragen über Fragen...danke schon mal im Voraus

Gruss Roger

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich werde mal kurz antworten, da ich nicht viel Zeit habe:

Ich würde einen 1-2 Jahre alten von einem Händler kaufen. Der Wertverlust bei Neuwagen innerhalb der ersten Jahre ist gigantisch.

Der 150 PS Motor ist etwas überfordert mit etwa 1,5 Tonnen Saab (ich hatte auch mal ein 9-3er Cabrio mit dem Motor). Er läßt sich aber billig per Chiptuning auf ca. 210 PS hochziehen, und dann soll er mehr als genug Power für den 9-3 haben.

Den 205 PS Motor habe ich probegefahren, und er hat mich sehr enttäuscht, kaum mehr Schub als der 150 PS Motor. Natürlich läßt sich da auch mit Chiptuning was machen...

Das Sahnestück ist meiner Meinung nach der 225 PS Motor im 9-3 Viggen. Dank 2,3 liter Hubraum, dem großen Turbo, dem großen Intercooler und optimierter Software hat der gigantisch Druck (schon ab Werk 350 Nm Drehmoment). Eine Probefahrt, und ich war total hin und weg. Der Viggen ist aber Schweineteuer, vor allem auch in der Versicherung.

Mein Tip also: 2001er 150PS-Softturbo kaufen, Chiptuning auf 210 PS machen. Und am besten noch ein besseres Fahrwerk rein.

Elektronikmängel oder Kinderkrankheiten hatte ich bein den Saabs bisher zum Glück gar keine.

Gruss,

Philip

Also ich kann da unserem Philip HS nur zum Teil zustimmen:

Einen 1-2 Jahre alten zu nehmen halte ich auf jeden Fall für klüger wegen des Wertverlustes.

Aber daß der 150 PS Motor überfordert ist ? bei einem Cabrio? Ich meine willst du mit dem Auto Rennen fahren? Besseres Fahrwerk?

Das leuchtet mir alles nicht ein, ich hatte letztes Jahr einen für 2 Monate zum "Testen" mit dem 150 PS Motor ich meine daß Auto ist auf der Autobahn so 230 km/h gelaufen, super durchzug

aber!!!!: Spaß hat das nicht wirklich gemacht mit dem Auto großartig zu heizen, denn, da kann man machen was man will, ohne Dach kriegt man einfach keine torsionsfeste Karosserie hin - kannste machen was du willst, da nützt auch kein Sportfahrwerk; eine Straßenlage wie bei einem z.B. 9-3 Coupe wirds nie geben - is halt so.

Und anscheinend unterscheidet sich meine Philosophie von der von Philip HS, denn für mich persönlich gibt viel Leistung nur dann Sinn, wenn auch die Straßenlage toll ist und die ist nun mal nicht nur von guten Federn und Dämpfern und einer gut gebauten Hinterachse abhängig, sondern eben auch von einer Karosserie die gute Torsionswerte aufweist - sich also möglichst wenig verwindet - das merkt man beim Fahren und das wird jeder Ingenieur bestätigen - daß das bei jedem Cabrio nicht gerade zu den Stärken zählt (logisch)

Ich bin eben mehr der Ansicht, ein Cabrio ist zum gemütlichem Landstraßen gondeln gedacht und nicht zum brettharten rumheizen.

Aber bitte jedem das seine, mir das Meiste.

Grüße Phil

Themenstarteram 16. Februar 2003 um 18:26

Danke Euch für die Antworten, das hat mir schon geholfen. Ich hatte zwar den 205PS Motor im Auge, werde jetzt aber wohl doch den 150er nehmen. Da gibt es auch gebraucht die weitaus größere Auswahl und die Wagen sind günstiger im Preis.

Und Chiptuning ist ja auch noch möglich - das müsste dann reichen.

Hallo SVC,

eigentlich widersprechen sich unsere Ansichten kaum. Auch ich habe zu dem 150 PS-Motor geraten ... wenn der nicht reicht, dann Chip-Tuning.

Übrigens, mein 9-3 SE hat mit dem 150 PS Motor nur mit großer Mühe 210 km/h (Tacho) geschafft. Aber das war nicht, was mich an dem Motor gestört hat. Genervt hat, daß im fünften Gang keinerlei Beschleunigung möglich war. Wurde man auf der Autobahn zum Bremsen gezwungen (was ja doch bei unserer Verkehrsdichte sehr häufig der Fall ist), hiess es immer "Runterschalten"... und das störte mich auf Dauer doch ungemein. Jetzt mit dem 2,3l Turbo genügt ein kurzer Tritt auf das Gaspedal, und die Reisegeschwindigkeit ist auch ohne Runterschalten sofort wieder erreicht. Ausserdem nutze ich die schnellere Beschleunigung, um sicher und schnell hinter LKWs oder aus gefährlichen Situationen "rauszuspringen".

Klar ist auch, dass das Cabrio nicht so verwindungssteif ist, wie das Coupe. Saab hat aber recht gute Arbeit geleistet, und ich empfinde die Verwindung als kaum merklich. Auch die Windgeräusche sind geringer als beim Saab 9000 meines Vaters.

Gruss,

Philip

P.S. Ich nutze mein Cabrio nicht nur zum Landstraßen-Gondeln, sondern als Ganzjahres- und Reisewagen. Daher bevorzuge ich auch einen starken Motor.

Deine Aussage läßt ja fast vermuten, daß es sich bei dem 150PS ler von dir, Philip HS, um ein Montagsmodell gehandelt hat, denn eine Durchzugsschwäche im fünften und eine Endgeschwindigkeit von 210 deckt sich absolut nicht mit meinen Erfahrungen.

Ich muß allerdings noch mal auf die Verwindungsfestigkeit zurückkommen, daß man die kaum merkt kann ich absolut nicht bestätigen: das fängt damit an daß man bei üblen Bahnschienen schon zuschauen kann wie die A-Säulen arbeiten, darüber hinaus ist mir aufgefallen daß bei starken Länkmanövern das Auto relativ unruhig reagiert.

Aber mein Schlüsselerlebnis war eine Vollbremsung bei 180 da war von der sonst gewohnten Spurträue wie ich es von meinem Saab gewohnt bin nicht viel zu merken.

Obgleich ich weiß daß die Saab-Cabrios zu den Cabrios gehören die in dieser Hinsicht dank aufwendiger Konstruktion noch sehr gutmütig sind.

Zustimmen kann ich dir absolut was das Thema Windgeräusche anbelangt, die waren wirklich erstaunlich gering, hat mich echt fasziniert.

Fährt man allerdings über eine harte Bodenwelle hört man richtig wie das dach "kurz aufmacht" ist aber eigentlich normal.

Das Argument zwecks zügigem überholen usw. dank genug Leistung ist natürlich unschlagbar, das steht fest.

Dennoch bleibt denke ich trotz 150PS Motor noch genügend Fahrspaß übrig.

Ich wollte eben nur nicht daß für unseren Freund Roger T der eindruck entsteht, daß man mit dem 150Ps ler gar nicht vom Fleck kommt, wie es aus der vielleicht etwas unglücklichen Formulierung "ist etwas überfordert" vielleicht vermuten könnte.

Ansonsten waren wir letztendlich natürlich schon der selben Meinung, des weiteren möchte ich sagen, daß ich deine Kommentare in diesem Forum im großen und ganzen recht schätze.

Mit freundlichen Grüßen an "Fast-Namensvetter Philip HS"

-Philipp

Hallo,

erst mal vielen Dank für die Blumen. Das Verhalten meines 2.0 Softturbo deckte sich mit dem im Saab 9000 meines Vaters, den ich auch des öfteren als untermotirisiert empfunden habe. Auch bei dem ist bei 210 Schluss. Ich habe vielleicht jedoch auch ein etwas anderes Bezugssystem, da ich vor den Saabs zwei Vollturbo-Volvos gefahren bin, die sehr gut eingefahren waren :-)

Gruss,

Philip

Schnall ich absolut net,

ich habe bis vor 2 Jahren einen 9-5 mit der 150 PS Maschine gehabt - der ist auch knapp 230 gelaufen (oder sagen wir mal 220, aber das auf jedenfall immer und auch bei Luftfeuchte 99% und bei 70° Grad Aussentemperatur:-) und der wiegt schon ein wenig mehr als der 9000.

Ich verstehe das nicht es sei denn du wärst stolzer Besitzer eines Automatik-Fahrzeuges, denn da merkt man schon den Unterschied zum Schaltgetriebe.

Grüße Phil

Ne, kein Automatik. Das Cabrio ist übrigens wg höherem Luftwiderstand und Gewicht ohnehin etwas langsamer als das Coupe. Und wie Du ja selbst sagst ist der 9-5 einfach etwas "schneller".

Übrigens: Der 2,0 Softturbo in meinem Cabrio war vom reinen Durchzug (0-100km/h) subjektiv trotz höherem Fahrzeuggewicht besser als der prinzipiell ähnliche Motor im 9000... ganz der selbe Motor ist es ja nicht, denn mein 2001er Cabrio hatte ja schon Trionic 7 und EURO 3, während der 9000er Trionic 5 und EURO 2 hatte. Vielleicht stimmt die gleiche Leistung ja nur auf dem Papier?

Gruss,

Philip

Hallo Leute,

Ich habe Eure Argumentationen beterffend 9-3er in diversen Varianten als Cabrio angeschaut. Ich habe einen 9-5er Aero und nen 9-3er Aero Cabrio. Beide Autos sind nicht miteinander vergleichbar. Der 9-5er ist eine Klasse für sich.

Ich hatte schon einige Cabrios, aber der Saab hat in der Summe die beste Bilanz. Topspeed ist mir egal, geht bei uns eh nicht. Hingegen ist das Fahrwerk doch zu schwach ausgelegt. Ich habe mal härtere Federn montiert, das brachte einen Konsens zwischen Kurvenstabilität und LAngstreckenkomfort. Das Hirschfahrwerk ist super, aber sauteuer. Es muss sich nun jeder selbst fragen, was ihm wichtig ist und danach eben handeln. Die 205 PS finde ich absolut ausreichend. MAn kann mit dem Wagen Landstrasse fahren mit 8.2 Liter Verbracuh im Schnitt und bei Bedarf fast allem um die Ohren fahren, wenn's eng wird. Es ist halt schon eine Frage des persönlichen Nutzens, welches Modell angesagt ist. Ich möchte ansich nichts ändern am 9-3er Cabrio... ich finde den Wagen in der Summe seiner Qualität vorzügllich und würde ihn jedem empfehlen.

beste Grüsse aus den verschneiten Alpen!

Themenstarteram 18. Februar 2003 um 11:32

Dank an alle hier, hat mir echt sehr geholfen

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Saab Cabrio Neu oder gebraucht?