Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Saab 9-3 Motorschaden

Saab 9-3 Motorschaden

Themenstarteram 22. Januar 2006 um 17:49

Bin mit den Nerven vollkommen am Ende:

Letzten Montag war es -15°C und der Wagen springt ohne Probleme an. Ich fahre den Motor schön gemütlich warm (wie immer) und lass ihn dann auf der Autobahn bei 170 rollen

(Fahrzeit 1 Stunde). Bis dahin alles in Ordnung und kein Leistungsverlust zu erkennen. Dann parke ich den Wagen 1 Stunde lang, schalt ihn normaql an und es sind immer noch keinerlei Probleme festzustellen. Dann nach ca 10 min Stadtverkehr passiert das Unfassbare: Wir amüsieren uns noch im Auto über den Bus der an der Ampel steht und bestialisch stinkt und dann versuche ich anzufahren und es passiet gar nix Ölanzeige ist an. Also wars nicht der Bus der da so nach verbranntem Öl gestunken hat, sondern mein geliebtes saab 9-3 Cabriolet. Ich rufe den Adac an und die stellen ohne die motorhaube zu öffnen allein am geruch den morschaden fest. Soweit so gut ich lass den wagen zu mir nachhause abschleppen und rufe den saabhändler meines vertrauens an und warte und warte das der wagen endlich abgeschleppt wird. nun soll er morgen (beim 4. vereinbarten Termin) abgeholt werden.

ich fahre den saab 9-3 mit 205 ps ez 03/00. Was kann das problem sein. Ist es eventuell das Problem, dass vor etwa einem jahr durch die medien geisterte und in der garantieverlängerung endete ?

Und was habe ich da für Ansprüche wenn es wirklich auf garantie laufen würde (wieviel müsste ich bei einer austauschmaschiene selber zahlen und was kostet diese überhaupt) ?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Meine Kommentare beziehen sich auf ein abgerissenes Pleuel.

Ölwechsel gemäss Serviceheft und nicht alle 10.000 km?

Nach dem Anlassen für ca. 1-2 ein Schlürfen?

Kurz vor dem Schaden unrunde Drehzahl/Vibrationen?

Lass die Ölwanne demontieren und lass sie dir zeigen. Ebenso das Ölsieb der Ölpumpe. Wahrscheinlich ist hier verkoktes Öl zu sehen. Ölpumpensieb zugesetzt und kann nicht richtig Öl saugen. Ergebnis: Pleuelabriss wegen Überhitzung des Lagers und Durchschuss des Motorblocks. Kapitaler Motorschaden.

Ansonsten ist natürlich alles denkbar (Ölleitungen Turbolader, Dichtungen undicht (Ventildeckel,..)).

Gruss

Oliver

Themenstarteram 22. Januar 2006 um 18:20

also die drehzahl war vor dem schaden nicht unrund

ölwechsel hab ich immer bei der inspektion machen lassen (alle 20000 km)

anspringen tut er momentan gar nicht mehr und ist nur noch eine sec am schlürfen und sofort weg

Mein Gefühl sagt mir Pleuelabriss, deshalb zielt meine Antwort darauf.

Schau doch mal in den Motorraum. Du solltest am Motorblock sehr viel Öl sehen und ein Loch im Motorblock. Hier ist der Durchschuss des Pleuels geschehen.

Zum Thema Ölwechsel (10.000 km ist Pflicht, als Tipp unter MT-lern) und Ölverkokung wurde hier schon viel geschrieben. Der Auspuff verläuft direkt unterhalb/seitlich der Ölwanne. Unter ungünstigen Bedingungen wird das Öl regelrecht zerkocht und es bildet sich Ölkohle an der Ölwanne. Ölkohleteile setzen sich schwebend im Öl vor das Ölsiebgitter und verhindert, dass die Ölpumpe ausreichend Öl ansaugt. Schmiermangelung und Überhitzung der Lager wegen Ölmangel. Abriss des Pleuels.

In der Bedienunganleitung wir ein kürzerer Ölwechselintervall empfohlen für Kurzstreckenbetrieb, überwiegend Gebrauch in der Stadt und Betrieb als Taxi. Du wirst Saab den Schaden nicht anhängen können.

Gruss

Oliver

Das klingt doch mehr nach Zündkassette, oder? Die Geräusche, wenn ein Pneul den Motorblock durchschlägt, dürften doch unüberhörbar sein?

Aber der Ölgeruch? Ich habe noch keinen Pleueldurchschlag erlebt, nur das Ergebnis von einem vor mir fahrenden BMW auf der Windschutzscheibe erlebt (Öl). Der Fahrer hat es auch erst nach mehreren 100m gemerkt (wahrscheinlich Ölleuchte).

Das Schlürfen konnte vom Druckausgleich/Luftverdrängung der Kolben durch das Loch im Motorblock kommen. Aber wie gesagt reine Vermutung und Bauchgefühl. Die Rahmenbedingungen würden dafür sprechen.

Ölkontrolleuchte gaht natürlich auch an wenn der Motor ausgeht und dadurch bedingt kein Öldruck mehr aufgebaut wird. Aber eine (vollständig) defekte DI-Kasette sollte eigentlich nicht mehr zünden.

Aus diesem Grund meine vorsichtige Anfangsformulierung.

Letztendlich fehlen mehr Angaben. Deswegen auch meine Frage nach Öl am Motorblock.

Gruss

Oliver

Vielleicht hat sich der Abgasgeruch des Busses mit dem Aussetzen der Zündkassette gepaart?

Unwahrscheinlich, dass man so einen Durchschlag nicht mitkriegt (vielleicht Herzkasper, wenn seine Anlage mal läuft + dem HardcoreHighSpeedTechno).

Ich grüsse Euch!:)

Pleuelabriss an der Ampel stehend...niemals!

Hört sich nach einem klassischen Kolbenfresser an.:D

Ursache hat 93tid schon erklärt...mangelnde Schmierung wegen verstopftem Ölsieb, bzw. mangelnde Schmierung, weil das Öl keine Schmierfähigkeit mehr hat.

Der Gestank ist dann eine Mischung aus verbranntem Öl und geschmolzenem Metall. Wer das einmal gerochen hat, dem ist der Geruch im Gehirn festgebrannt!:)

Daher glaube ich gerne, daß der Mann vom ADAC ohne unter die Haube zu gucken den Schaden "gerochen" hat.

Geschmolzene DI-Kassette riecht auch penetrant...nach verbranntem Kunststoff und Elektronik-Schwelbrand. Aber dann sagt der Motor keinen Mucks mehr, obwohl der Anlasser noch locker durchdreht.

Aber vielleicht habe ich die Erklärungen von moskito85 auch falsch verstanden...und es ist wirklich nur die Zündkassette, die in Rauch aufgegangen ist.:)

Aber dann ist der Motor schon an der Ampel vor dem Anfahren ausgegangen!...und ein Saab-Schraubär hätte den DI-Schaden sofort am Geruch erkannt...der zerbeißt alle Nasenschleimhäute, reinstes Dioxin!

Themenstarteram 27. Januar 2006 um 18:41

absolute entwarnung

kein Motorschaden sondern doch die Zündkassette(kostenpunkt mit Einbau auch knapp 500 Euro). Wieso der Adac Mann "Motor defekt" diagnostiziert hat ist mir unerklärlich und ich hatte gemeint das wäre ein ölgeruch sowie der vom ADAC auch nur ich bin absoluter Laie und der "Fachmann"...

Naja für den Adac wars halt ein teurer spaß. Die zahlen mir eine Woche den Leihwagen und die abschleppkosten nachhause + dann noch mal zur werkstatt nur weil der gute mann sich so geirrt hat UND ich bin um die erfahrung reicher mir keinen neuen opel astra (das war der leihwagen) zu kaufen, weil ich niemals gedacht hätte das der unterschied zwischen einem saab und einem opel dermaßen gewaltig ist (wo doch jeder sagt Du mit Deinem verkleideten opel). aber jetzt wirds off-topic...

Aufjeden fall bin ich happy wieder meinen geliebten und bislang so ZUVERLÄSSIGEN saab zu haben

Zitat:

Original geschrieben von moskito85

absolute entwarnung

kein Motorschaden sondern doch die Zündkassette(kostenpunkt mit Einbau auch knapp 500 Euro). Wieso der Adac Mann "Motor defekt" diagnostiziert hat ist mir unerklärlich und ich hatte gemeint das wäre ein ölgeruch sowie der vom ADAC auch nur ich bin absoluter Laie und der "Fachmann"...

Katers Ferndiagnose vs. ADAC...:D

Im gewissen Sinne hat der Mann vom ADAC ja richtig diagnostiziert:"Motor springt nicht an-->Motor kaputt!"

Vielleicht hatte der gelbe Engel auch einen Schnupfen???:D

Dem ADAC sind auch Grenzen gesetzt! Die Kameraden können zwar per Laptop Fehlerspeicher auslesen...aber reparieren am Strassenrand ist längst vorbei! Das ist den Werkstätten vorbehalten und der ADAC ist zum "Abschlepper" geworden.

Kann ja auch nicht anders. Ohne passende Teile kann der Mann auch nix austauschen.

500 Tacken finde ich ein bißchen viel!!!

Die DI-Kassetten sind billiger geworden, kosten jetzt netto 190 Euro, vorher 280 Euro netto...und der Austausch dauert 15 Minuten...

ADAC

 

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

 

der ADAC ist zum "Abschlepper" geworden.

der Austausch dauert 15 Minuten...

Herrlich !

A llgemeiner

D eutscher

A bschlepper

C lub

Abschleppen, das können se.

 

Die Zündkassette: Wenn der Karton offen und der Kaffee schon getrunken ist, brauche ich nur 4-6 min, Motorhaube auf und zu incl.

Gruss

nafob

Ihr wisst doch wie so eine Rechnung zustande kommt:

Ich war ja letztes Jahr auch Betroffener.

Da steht dann:

Fzg. springt nicht an. Elektrik und Zündkassette prüfen, Zündkassette defekt, diese und Zündkerzen ersetzen. Altteile befinden sich im Fahrzeug.

10AW = 84,00€zzgl. Märchensteuer.

Re: ADAC

 

Zitat:

Original geschrieben von nafob

Herrlich !

Die Zündkassette: Wenn der Karton offen und der Kaffee schon getrunken ist, brauche ich nur 4-6 min, Motorhaube auf und zu incl.

Gruss

nafob

Aber nur, weil der Kaffee treibt und Du zu Topfe willst!:D

1/4 Stunde ist wohl eher reel, oder?

Administrative Schreibarbeiten brauchen auch ihre Zeit!:)

Ich möchte auch noch mal eben darauf hinweisen, daß ich selber Mitglied des ADAC bin.

Einen preiswerteren Abschlepper kann ein Besitzer eines älteren Fahrzeugs nicht bekommen!

Und mit der Card in der Tasche...ist immer ein gutes Gefühl...man muss nicht auf der Strasse stehen bleiben, die picken Dich schon auf...irgendwann!:)

Zumal ja auch "Frau Kater" mit der ollen Kiste unterwegs ist.

Und der "Kater" nicht unbedingt Lust hat, mal eben 400km zu fahren, nur weil der schwarze Teufel mit Batterieschaden im Harz steht....

Und solche "Kleinigkeiten" bekommt der ADAC sehrwohl geregelt!:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen